Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uber: KI-System soll betrunkene…

das ist nur der anfang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das ist nur der anfang

    Autor: quasides 13.06.18 - 13:16

    zuerst gibts dann höhere preise dann lässt dich uber gar nicht merh fahren wenn nicht die lebensweise mit dem internehmenspolcys in einklang steht.

    genauso wie apple sogar satiere aus dem store verbannt weils politisch nicht passt.
    und amazon lässt dich dann gleich verhungern

  2. Re: das ist nur der anfang

    Autor: Tigtor 13.06.18 - 13:23

    Taxi, Bus und Bahn freuen sich dann. Ist ja nun nicht unbedingt so, als ob Uber eine Monopolstellung im Personenverkehr hat.

    1000-7

  3. Und dazu noch der Falsche

    Autor: M.P. 13.06.18 - 13:37

    Man sollte mit dem Uber Fahrer anfangen, und dann erst die Fahrgäste untersuchen ...

  4. Re: das ist nur der anfang

    Autor: M.P. 13.06.18 - 13:39

    Die Sicherheitsdienste des ÖPNV lassen auch nicht alles in die Haltestellen kommen - und das ist auch gut so ...

  5. Re: das ist nur der anfang

    Autor: Astarioth 13.06.18 - 14:05

    ÖPNV fährt in kleineren Städten auch gerne mal nur bis 01 Uhr morgens und dann erst wieder ab 5:30 Uhr.

    Außerdem ist die Nutzung des Öpnv und dessen Infrastruktur auch zum Teil sehr gefährlich (und damit meine ich jetzt keine Schmier- und Tröpfcheninfektion).

  6. Re: das ist nur der anfang

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.18 - 14:23

    Astarioth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ÖPNV fährt in kleineren Städten auch gerne mal nur bis 01 Uhr morgens und
    > dann erst wieder ab 5:30 Uhr.

    Das liegt wohl eher daran, dass in der Zeit dazwischen die meisten Menschen schlafen.

  7. Re: das ist nur der anfang

    Autor: Rolf Schreiter 13.06.18 - 14:24

    Von was träumst Du??
    In unserer großen Kreisstadt fährt der allerletzte Bus am Abend auf der befahrensten Linie gegen 20 Uhr.
    Träum weiter! ;-)

  8. Re: das ist nur der anfang

    Autor: Astarioth 13.06.18 - 14:45

    Das gilt aber nicht für betrunkene Partypeople, um die es in diesem Beitrag ging.

  9. Re: das ist nur der anfang

    Autor: M.P. 13.06.18 - 15:07

    Für die Lücke von 1:00 ... 5:30 gibt es doch UBER ;-)

    Muss man eben in der Disco den Barkeeper die UBER - App bedienen lassen, wenn man zu viel getrunken hat oder anderweitig indisponiert ist ...

  10. Re: das ist nur der anfang

    Autor: gol.emnutzer 13.06.18 - 17:29

    Und ohne App würde der Zentralist bereits am lallen einen Warnhinweis zur Bestellung liefern.

  11. Re: das ist nur der anfang

    Autor: M.P. 13.06.18 - 17:34

    gol.emnutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ohne App würde der Zentralist bereits am lallen einen Warnhinweis zur
    > Bestellung liefern.

    Uber Mottos:
    Zentralist ist zu Teuer! Wir lassen alles durch Web-Formulare und KI erledigen!
    Steuern Zahlen? Wir sind ein internationaler Konzern! Noch Fragen?
    Ob Uber-Fahrer Steuern zahlen? Dafür sind wir nicht verantwortlich! Uns interessiert nur die Provision, die wir von der Zahlung des Fahrgastes abzweigen ...
    Uber-Fahrer zahlen nicht in soziale Sicherungssysteme ein? Interessiert uns nicht! Hauptsache Uber-Fahrer die Alt oder Krank sind werden von diesen Sicherungssystemen trotzdem aufgefangen, und die Wracks gehen uns nicht auf die Nerven ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 17:39 durch M.P..

  12. Re: das ist nur der anfang

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.18 - 23:50

    Astarioth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gilt aber nicht für betrunkene Partypeople, um die es in diesem Beitrag
    > ging.

    Für viele von denen gilt das auch. Für den Rest lohnt sich kein ÖPNV.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Göttingen
  3. über duerenhoff GmbH, Hannover
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    1. Airpower: Interessenten warten seit 280 Tagen auf Apples Ladematte
      Airpower
      Interessenten warten seit 280 Tagen auf Apples Ladematte

      Apples Airpower-Ladematte soll iPhones, Airpods und die Apple Watch gleichzeitig aufladen, doch rund 280 Tage nach Ankündigung ist das Gerät noch immer nicht auf den Markt gekommen.

    2. WE Solutions: Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
      WE Solutions
      Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker

      Das vom Milliardär Li Ka-shing unterstützte Unternehmen WE Solutions aus Hongkong will ein Werk in Schanghai errichten, um 3D-gedruckte Elektroautos zu produzieren. Diese sollen vornehmlich im Taxibetrieb fahren.

    3. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
      Dying Light 2
      Stadtentwicklung mit Schwung

      E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.


    1. 07:36

    2. 07:20

    3. 17:54

    4. 16:21

    5. 14:03

    6. 13:50

    7. 13:31

    8. 13:19