1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überbauen: Telekom setzt…

Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: DooMMasteR 25.07.17 - 14:40

    Wird z.B. Wasser/Gas oder sonst welche Tiefbauten erledigt. so wird hier auch FTTH verlegt, schwupps haben die potentiellen Kunden auch VDSL mit Vectoring, vorher nur ADSL2+.
    Das folgende Haus ohne FTTH bekommt aber weiter nur ADL2+ :-P

    Alles reiner Zufall.

  2. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: DerDy 25.07.17 - 20:10

    Kannst du uns auch sagen, wo das passiert?
    Noch nie habe ich gehört, dass ein Provider einzelne Straßen nach und nach mit Vectoring ausbaut.

    Genre mit ein paar mehr Angaben, denn diese Aussage halte ich mal für ein Märchen
    > Das folgende Haus ohne FTTH bekommt aber weiter nur ADL2+ :-P

  3. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: Thiesi 26.07.17 - 07:37

    In Steglitz beispielsweise. Ich wohne in einem "KDG-Tele-Columbus-Fusionsopfer-Haus", in dem über Jahre hinweg kein schnelles Internet zu bekommen war, da sich niemand für die Versorgung via DOCSIS zuständig fühlte (TC und KDG haben in unserem Haus jeweils nur TV über das BK-Netz vermarktet). Ende Juni kam ein Schreiben von TC an alle Bewohner im Haus, dass man sich nun doch endlich darauf geeinigt hat, künftig DOCSIS-Produkte im Haus anzubieten, und zwar ab Mite Juli (15. oder 17., IIRC).

    Was soll ich sagen - am 10. Juli morgens um kurz nach zehn war VDSL kurzzeitig weg, und als es wieder da war, war auf einmal Vectoring aktiviert. Selbstverständlich gab es "leider noch keine Pläne zum Ausbau an Ihrer Adresse", als ich mich zuletzt nach Vectoring im April erkundigt hatte.

    Entweder wurde mir also im April Müll erzählt, oder aber die DTAG hat doch recht spontan & möglicherweise getrieben von externen Umständen beschlossen, bei uns Vectoring auszubauen.

  4. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: DooMMasteR 26.07.17 - 08:06

    In Braunschweig und vorallem Umgebung, wo EWE/HTP mit dem FTTH Ausbau begonnen haben.
    Auf der Karte der Telekom sind dann immer so kleine ~30x30m große Inseln mit Vectoring erkennbar

  5. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: chefin 26.07.17 - 08:54

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Steglitz beispielsweise. Ich wohne in einem
    > "KDG-Tele-Columbus-Fusionsopfer-Haus", in dem über Jahre hinweg kein
    > schnelles Internet zu bekommen war, da sich niemand für die Versorgung via
    > DOCSIS zuständig fühlte (TC und KDG haben in unserem Haus jeweils nur TV
    > über das BK-Netz vermarktet). Ende Juni kam ein Schreiben von TC an alle
    > Bewohner im Haus, dass man sich nun doch endlich darauf geeinigt hat,
    > künftig DOCSIS-Produkte im Haus anzubieten, und zwar ab Mite Juli (15. oder
    > 17., IIRC).
    >
    > Was soll ich sagen - am 10. Juli morgens um kurz nach zehn war VDSL
    > kurzzeitig weg, und als es wieder da war, war auf einmal Vectoring
    > aktiviert. Selbstverständlich gab es "leider noch keine Pläne zum Ausbau an
    > Ihrer Adresse", als ich mich zuletzt nach Vectoring im April erkundigt
    > hatte.
    >
    > Entweder wurde mir also im April Müll erzählt, oder aber die DTAG hat doch
    > recht spontan & möglicherweise getrieben von externen Umständen
    > beschlossen, bei uns Vectoring auszubauen.

    Jo, das mag alles passen. Und du bist am Ende der Vectoringreichweite, deswegen kommt danach nichts mehr. Alles was Reichweite hat, hat auch ein Ende wo der Nachbar nichts mehr bekommt. Und mit Glasfaser hat das rein garnichts zu tun.

    DOCSIS ist Koaxkabel, also Kupfer und damit nur ein Aufbohren der Physik so wie Vectoring. Und beides sind Unternehmen die Gewinn machen müssen. Und in einem Markt in dem es keinen Zuwachs mehr gibt, weil schon 100% der Haushalte Internet haben können, wenn sie wollen, muss man jeden Kunden vom Konkurrenten abwerben.

    Sei froh das es so ist. Ohne das zwei Anbieter da sind, würdest du schnell am Tropf eines Anbieters hängen. Der könnte tun und lassen, was er will, weil du ja nicht wechseln kannst. Allenfalls kündigen, was aber heist: kein Internet. Tja...aber jammern.

  6. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: spezi 26.07.17 - 09:00

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Entweder wurde mir also im April Müll erzählt, oder aber die DTAG hat doch
    > recht spontan & möglicherweise getrieben von externen Umständen
    > beschlossen, bei uns Vectoring auszubauen.

    Bis Ende des Jahres sollen alle alten VDSL-Gebiete, in denen vor 2013 VDSL ausgebaut wurde (also vor allem die ca. 50 größten Städte Deutschlands mit Ausbau ab 2005) auf Vectoring umgestellt werden.

    Hier z.B. ein Golem Artikel von April 2016:
    "Die Deutsche Telekom beginnt den Vectoring-Ausbau in Großstädten. Das kündigte Unternehmenssprecher Markus Jodl im Forum Telekomhilft an. "Wir werden in der zweiten Jahreshälfte mit Hamburg anfangen. Im nächsten Jahr folgen dann die anderen Großstädte." "
    https://www.golem.de/news/100-mbit-s-vectoring-der-deutschen-telekom-in-einer-grossstadt-beginnt-1604-120446.html

    Die Berichte, dass die Telekom die Altgebiete umrüsten will, gab es auch schon zur Einführung von Vectoring. Insbesondere deswegen hat die Telekom in den letzten Jahren zunächst bevorzugt VDSL-Anschlüsse in diesen Gebieten auf AllIP umgestellt - also VDSL mit ISDN bzw. Analoganschlüssen gekündigt. Denn in den Bereichen mit Vectoring gibt es nur noch AllIP-VDSL-Anschlüsse.

  7. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: Thiesi 26.07.17 - 09:24

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jo, das mag alles passen. Und du bist am Ende der Vectoringreichweite,

    Das bezweifle ich in Anbetracht der Nähe zum Outdoor-DSLAM sowie der Werte meiner Leitung doch recht stark.

    > Sei froh das es so ist. Ohne das zwei Anbieter da sind, würdest du schnell
    > am Tropf eines Anbieters hängen. Der könnte tun und lassen, was er will,

    Also so, wie es hier die letzten paar Jahre war?

    > weil du ja nicht wechseln kannst. Allenfalls kündigen, was aber heist: kein
    > Internet. Tja...aber jammern.

    Genau.

  8. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Straßenabschnitten

    Autor: spezi 26.07.17 - 09:28

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auf der Karte der Telekom sind dann immer so kleine ~30x30m große Inseln
    > mit Vectoring erkennbar

    Die paar 30x30m Inseln mit Vectoring, die ich in Braunschweig sehe, liegen eingebettet in VDSL50-Versorgung. Das dürften dann (wie bei Thieß in Berlin) erste Multifunktionsgehäuse in Bestandsgebieten sein, die auf Vectoring umgestellt wurden. Der Rest sollte bis Ende des Jahres folgen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  3. Mitarbeiter IT-Service (m/w/d)
    dennree GmbH, Töpen (Raum Hof)
  4. Referent*in Informationstechnologie (m/w/d)
    Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH, Hagen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston Fury Renegade 16GB Kit DDR4-3200MHz für 81,90€, Corsair Vengeance LPX 16GB Kit...
  2. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 169€
  4. 679€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln