1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überbauen: Telekom setzt…

Infrastruktur ist Aufgabe der Gemeinschaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Infrastruktur ist Aufgabe der Gemeinschaft

    Autor: d c 26.07.17 - 03:06

    Strassen, Wasser, Sendemasten, Schienen, Strom-, Gas- und heutzutage Datenleitungen sind meiner Ansicht nach Hoheitsgebiet der Gesellschaft. Mit dem praktischen Ausbau können Privatunternehmen beauftragt werden, aber das Eigentum sollte bei der Gesellschaft bleiben.
    Besonders bei existenziellen Leistungen wie Trinkwasser sieht man, das Privatisierung in reichen Gesellschaften höhere Kosten und in ärmeren Gesellschaften grössere Ungerechtigkeit mir sich bringen.
    Ebenso wie Strassen und Flüsse, sollten auch Leitungen jeglicher Art vor Privatisierung geschützt werden. Welches Interesse sollte ein Privatunternehmen haben, wenn nicht Gewinnoptimierung. Langfristig ist staatliche Infrastruktur gerechter und preiswerter.
    Die Betreiber müssen aus ihren Investitionen Gewinn erwirtschaften. Der Staat kann auch alleine den Gewinn für die gesamte Volkswirtschaft im Blick haben.
    Die Betreiber können dann innerhalb der Strukturen Wettbewerb betreiben. Wenn ihnen die Infrastruktur gehört, funktioniert das nur mit komplizierten rechtlichen Vorgaben, deren Lücken nach Möglichkeit ausgenutzt werden. Das ist ein Teil der Wertschöpfung und kann den Unternehmen nicht negativ angelastet werden.
    Natürlich kann man anmerken, das früher Telefonnieren viel teurer war, aber die Querfinanzierung der Post kam allen zu Gute. Ausserdem hätte die Privatisierung ohne die staatliche Regulierung, die immer wieder ergänzt und neu angepasst werden musste, auch hier nicht funktioniert. q.e.d.

  2. Re: Infrastruktur ist Aufgabe der Gemeinschaft

    Autor: Eswil 26.07.17 - 06:26

    Sehe ich auch so. Hier zieht sich der Staat aus der Pflicht. Die Rechnung zahlt der Bürger.
    Natürlich können Unternehmen viel wirtschaftlicher handeln. Nur nimmt der erzwungene Wachstum der Firmen, speziell bei AG'S, zur Zeit Formen an die unsinnig sind. Rosinen picken und die Gewinne auf die Aktionäre verteilen. Die Gemeinschaft ist da völlig egal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
  2. IT Service Manager für SaaS-Produkte (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe, Köln
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 FO
    Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  4. Systemarchitekt/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99
  2. über 2 Millionen Spar-Deals für Prime-Mitglieder
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  4. (u. a. Nintendo Switch Lite für 174,99€, Miitopia für 37,99€, Roccat Kone Aimo für 47,50€,


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
    Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
    Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

    Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
    Von Elke Wittich und Boris Mayer

    1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
    2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
    3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

    DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
    DJI FPV im Test
    Adrenalin und Adlerauge

    Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
    2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
    3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren