Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Bundestag erlaubt…

Aufruhr, Widerstand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufruhr, Widerstand

    Autor: kmork 22.03.13 - 12:03

    Sollte dieses Gesetz in Kraft treten, war es das mit dem Rechtsstaat. Es geht darum, dass hier elementare Grundrechte außer Kraft gesetzt werden sollen und falls das passiert, will ich nicht mehr Teil dieser Gesellschaft sein: Ein solcher Drecks-Unterdrückungsstaat zöge all meinen Hass auf sich und damit bin ich gewiss nicht allein!

    Ich kann nur hoffen, dass einige Menschen rechtzeitig aufwachen und diese ..., die solche Gesetze machen (CDU & SPD), endlich keine Mehrheiten mehr zustande bekommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.13 12:14 durch gs (Golem.de).

  2. Aufruhr, Widerstand

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.13 - 12:35

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte dieses Gesetz in Kraft treten, war es das mit dem Rechtsstaat. Es
    > geht darum, dass hier elementare Grundrechte außer Kraft gesetzt werden
    > sollen und falls das passiert, will ich nicht mehr Teil dieser Gesellschaft
    > sein: Ein solcher Drecks-Unterdrückungsstaat zöge all meinen Hass auf sich
    > und damit bin ich gewiss nicht allein!u
    >
    > Ich kann nur hoffen, dass einige Menschen rechtzeitig aufwachen und diese
    > ..., die solche Gesetze machen (CDU & SPD), endlich keine Mehrheiten mehr
    > zustande bekommen.

    Wenn man das mit dem Zugriff auf Bestandsdaten so liest,
    dann fühlt man sich unwohl,
    und es ruft auch Reaktionen hervor wie Du sie hier beschreibst.

    Man fühlt sich halt eingeengt, oder?
    Geht mir auch so.

    Allerdings, bei näherem Hinsehen ist es eben so,
    dass diese Massnahme den Rechtsstaat gewährleistet
    weil dieser Rechtsstaat ja auch durchgesetzt werden muss.

    Wie soll der Rechtsstaat sich durchsetzen?

    Wenn man sich nur auf Rechte und Freiheit beruft
    aber gleichzeitig verhindert,
    dass die eingeforderten Rechte und Freiheiten
    gewährleistet werden können,
    dann hat man alles, nur keinen Rechtsstaat
    sondern lediglich eine leere Hülse.

    Eine Familie, eine Gemeinschaft, ein Staat, ein Rechtsstaat hat immer einen Rahmen.
    Und Rahmen heißt: Grenzen.
    Werden Grenzen überschritten, folgen Sanktionen.

    Ohne Sanktionen und ohne den jeweiligen Rahmen fällt alles auseinander.
    Dann kann jeder tun und lassen was er will,
    wie es ihm beliebt, frei nach seinem Gemüt.

    Und jeder muss auch ungeschützt erleiden was Anderen gerade einfällt,
    frei nach deren Gemütslage und Motivation.
    Und deren Gewaltbereitschaft.

    Ein Rahmen, der alle schützt, funktioniert nur dadurch,
    dass die der jeweils vereinbahrte Rahmen eingehalten bzw. durchgesetzt wird.

    Um den Rahmen aufrecht zu erhalten, gibt es Sanktionen.
    Ohne Sanktionen kein Rahmen.
    Also muss man dafür sorgen, dass Sanktionen überhaupt möglich sind.

    Alles ist ein Kompromiss, leider ....

  3. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: hoffelmann 22.03.13 - 12:43

    Benjamin Franklin:
    “WER DIE FREIHEIT AUFGIBT UM SICHERHEIT ZU GEWINNEN, DER WIRD AM ENDE BEIDES VERLIEREN.”

  4. FREIHEIT

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.13 - 13:14

    hoffelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benjamin Franklin:
    > “WER DIE FREIHEIT AUFGIBT UM SICHERHEIT ZU GEWINNEN, DER WIRD AM ENDE
    > BEIDES VERLIEREN.”

    Da hat er natürlich Recht, der gute alte Benjamin.
    Seinem Statement wird wohl jeder zustimmen.


    Nur:
    Was ist Freiheit?
    Wie ist Freiheit definiert?
    Wer definiert Freiheit für wen?

    In Berlin nehmen sich manche die Feiheit Autos und Müllcontainer abzufackeln.
    Manche würden sich auch gerne die Freiheit nehmen ein Haus abzufackeln.

    "Kinderliebhaber" nehmen sich sich ganz andere "Freiheiten" heraus.

    Diese Liste darfst Du gerne fortsetzen.

    Jeder definiert Freiheit anders,
    und zwar so wie es seiner Persönlichkeit,
    seiner Sozialisation und seinen Lebensumständen entspricht.

    "Freiheit" ist ein großer Begriff, und auch ein schwieriger.
    Ebenso wie "Gerechtigkeit", "Liebe" und so weiter.

    Ein Kilogramm ist gut definiert.
    Freiheit nicht.
    Nicht wirklich.

  5. Re: FREIHEIT

    Autor: hoffelmann 22.03.13 - 13:22

    Ok, dann sage mir bitte: Wie ermöglicht es die totale Überwachung der Bürger die Sicherheit für mich zu erhöhen? Ich sehe keinen Vorteil - nur Nachteile!

    Es ist genau das gleiche Problem wie mit der Vorratsdatenspeicherung. Die Daten wurden erhoben, benutzt aber zur Aufklärung von Fällen, für die sie eingeführt wurden, habe sie überhaupt nicht geholfen.

    Genau wie mit dem Schutz vor Terroranschlägen und dem Schutz der Kinder argumentiert wird, ist hier das Argument der öffentliches Sicherheit vorgeschoben.

    Ist diese denn überhaupt gefähredet? Ich kann nix dergleichen entdecken, woher nimmt man die Annahme dass diese gefährdet ist? Für mich klingt das alles an den Haaren herbeigezogen um eine Rechtfertigung zu finden.

    Des weiteren wird die Freiheit im Grundgesetzt definiert, genauso wie es Gesetze gibt die sicherstellen dass ein jeder seine Freiheit zugesichert bekommt. Doch diese werden nun durch unnötige Neuregelungen wie sie im Artikel genannt werden unterhöhlt!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.13 13:24 durch hoffelmann.

  6. FREIHEIT und Überwachung

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.13 - 13:41

    hoffelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, dann sage mir bitte: Wie ermöglicht es die totale Überwachung der
    > Bürger die Sicherheit für mich zu erhöhen? Ich sehe keinen Vorteil - nur
    > Nachteile!

    Eine totale Überwachung gibt es auch mit dem neuen Gesetz nicht.
    Wenn doch, bitte aus dem Gesetz zitieren.

    Vorteile vs. Nachteile:
    Hier fehlt die gesellschaftliche Diskussion.
    War da was?
    Wir sind mehr mit Zypern & Co beschäftigt.

    >
    > Es ist genau das gleiche Problem wie mit der Vorratsdatenspeicherung. Die
    > Daten wurden erhoben, benutzt aber zur Aufklärung von Fällen, für die sie
    > eingeführt wurden, habe sie überhaupt nicht geholfen.

    Weiß ich nicht ... Quellen? Studien?
    >
    > Genau wie mit dem Schutz vor Terroranschlägen und dem Schutz der Kinder
    > argumentiert wird, ist hier das Argument der öffentliches Sicherheit
    > vorgeschoben.

    Nicht nur, aber auch.

    >
    > Ist diese denn überhaupt gefähredet? Ich kann nix dergleichen entdecken,
    > woher nimmt man die Annahme dass diese gefährdet ist? Für mich klingt das
    > alles an den Haaren herbeigezogen um eine Rechtfertigung zu finden.

    Wir kennen nur eine instante Öffentliche Ordnung,
    sie ist für uns so gegeben wie der Sonnenaufgang.
    Wir können es uns gar nicht so wirklich vorstellen, das diese mal aussetzen könnte.

    ÖO ist eine Rechtfertigung und eine Begründung.

    Wenn man in das Detail geht, ist die Öffentliche Ordnung ziemlich fragil.
    Man achtet halt nicht so drauf und hält es nicht für möglich, dass es auch mal anders sein könnte.

    >
    > Des weiteren wird die Freiheit im Grundgesetzt definiert, genauso wie es
    > Gesetze gibt die sicherstellen dass ein jeder seine Freiheit zugesichert
    > bekommt. Doch diese werden nun durch unnötige Neuregelungen wie sie im
    > Artikel genannt werden unterhöhlt!

    Die Welt und ihre Möglichkeiten haben sich geändert.
    Und der Staat passt sich da an.
    Ansonsten sorgen Mafia, Hells Angels und andere Gruppen für eine Ordnung welche sie definieren. Für uns.

  7. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: kmork 22.03.13 - 13:47

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings, bei näherem Hinsehen ist es eben so,
    > dass diese Massnahme den Rechtsstaat gewährleistet
    > weil dieser Rechtsstaat ja auch durchgesetzt werden muss.

    Diese "Maßnahme" gewährleistet keinen Rechts-, sondern einen Unterdrückungsstaat, in dem es endgültig keine Privatsphäre, keine Intimsphäre mehr gibt. Dieser Gesetzesentwurf ist kein Kompromiss, sondern eine Kampfansage an alle freiheitsliebenden Menschen.

    > Man fühlt sich halt eingeengt, oder?
    > Geht mir auch so.

    Warum rechtfertigst du es dann?

    Folgende Begriffe solltest du mal in einem Wörterbuch nachschlagen: Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Kompromiss. Danke!

  8. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: phex 22.03.13 - 13:56

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kmork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sollte dieses Gesetz in Kraft treten, war es das mit dem Rechtsstaat. Es
    > > geht darum, dass hier elementare Grundrechte außer Kraft gesetzt werden
    > > sollen und falls das passiert, will ich nicht mehr Teil dieser
    > Gesellschaft
    > > sein: Ein solcher Drecks-Unterdrückungsstaat zöge all meinen Hass auf
    > sich
    > > und damit bin ich gewiss nicht allein!u
    > >
    > > Ich kann nur hoffen, dass einige Menschen rechtzeitig aufwachen und
    > diese
    > > ..., die solche Gesetze machen (CDU & SPD), endlich keine Mehrheiten
    > mehr
    > > zustande bekommen.
    >
    > Wenn man das mit dem Zugriff auf Bestandsdaten so liest,
    > dann fühlt man sich unwohl,
    > und es ruft auch Reaktionen hervor wie Du sie hier beschreibst.
    >
    > Man fühlt sich halt eingeengt, oder?
    > Geht mir auch so.
    >
    > Allerdings, bei näherem Hinsehen ist es eben so,
    > dass diese Massnahme den Rechtsstaat gewährleistet
    > weil dieser Rechtsstaat ja auch durchgesetzt werden muss.
    >
    > Wie soll der Rechtsstaat sich durchsetzen?
    >
    > Wenn man sich nur auf Rechte und Freiheit beruft
    > aber gleichzeitig verhindert,
    > dass die eingeforderten Rechte und Freiheiten
    > gewährleistet werden können,
    > dann hat man alles, nur keinen Rechtsstaat
    > sondern lediglich eine leere Hülse.
    >
    > Eine Familie, eine Gemeinschaft, ein Staat, ein Rechtsstaat hat immer einen
    > Rahmen.
    > Und Rahmen heißt: Grenzen.
    > Werden Grenzen überschritten, folgen Sanktionen.
    >
    > Ohne Sanktionen und ohne den jeweiligen Rahmen fällt alles auseinander.
    > Dann kann jeder tun und lassen was er will,
    > wie es ihm beliebt, frei nach seinem Gemüt.
    >
    > Und jeder muss auch ungeschützt erleiden was Anderen gerade einfällt,
    > frei nach deren Gemütslage und Motivation.
    > Und deren Gewaltbereitschaft.
    >
    > Ein Rahmen, der alle schützt, funktioniert nur dadurch,
    > dass die der jeweils vereinbahrte Rahmen eingehalten bzw. durchgesetzt
    > wird.
    >
    > Um den Rahmen aufrecht zu erhalten, gibt es Sanktionen.
    > Ohne Sanktionen kein Rahmen.
    > Also muss man dafür sorgen, dass Sanktionen überhaupt möglich sind.
    >
    > Alles ist ein Kompromiss, leider ....


    "Freedom is a choice."
    Und wenn ich Dir die intellektuelle Bedeutung dessen erklären muss, dann weiß ich nicht, ob es Sinn für mich macht, mit Dir zu diskutieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.13 13:57 durch phex.

  9. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.13 - 14:00

    Diese Diskussion kannin einem solchen Foeum nur schlecht geführt werden ...

  10. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.13 - 14:06

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....

    > Ein solcher Drecks-Unterdrückungsstaat zöge all meinen Hass auf sich
    > ....
    >

    Na ja:
    Genauer betrachtet sagst Du hier eigentlich,
    dass Du voller Hass bist,
    und diesen bereits vorhandenen Hass
    unter gegeben Umständen
    auf den von Dir so titulierten "Drecks-Unterdrückungsstaat" leiten würdest.

    Auch mal nachdenkenswert.
    Das Thema Hass, für Dich.

    ?

  11. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: Trollinger 22.03.13 - 14:11

    cicero schrieb:
    > Allerdings, bei näherem Hinsehen ist es eben so,
    > dass diese Massnahme den Rechtsstaat gewährleistet
    > weil dieser Rechtsstaat ja auch durchgesetzt werden muss.
    >
    > Wie soll der Rechtsstaat sich durchsetzen?
    >
    > Wenn man sich nur auf Rechte und Freiheit beruft
    > aber gleichzeitig verhindert,
    > dass die eingeforderten Rechte und Freiheiten
    > gewährleistet werden können,
    > dann hat man alles, nur keinen Rechtsstaat
    > sondern lediglich eine leere Hülse.

    Das war schon die Argumentation bei der (erfolglosen) Vorratsdatenspeicherung.
    Wenn Rechte und Freiheit eingeschränkt werden, ohne dass es es einen deutlichen Zusatznutzen gibt, dann ist das nicht akzeptabel.

    Natürlich muss sich der Rechtsstaat durchsetzen, aber für einen Rechtsstaat gehört es sich auch sich an die Regeln zu halten. Eine davon war die Gewaltenteilung, die immer mehr ausgehöhlt wird. Sei es das Auskunftsrecht von Musik- und Filmindustrie gegenüber Providern oder jetzt hier, dass die Polizei bei Ordnungswidrigkeiten Passwörter erhalten darf.

    Wenn eine konkrete Gefahr droht, dann kann ein Richter entscheiden was offengelegt werden muss.

  12. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: kmork 22.03.13 - 14:14

    @cicero

    Ich könnte stattdessen meine gesammelte Friedfertigkeit auf einen Unterdrückungsstaat richten, guter Vorschlag. Hast du sonst noch irgendwelche Ergüsse hervorzubringen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.13 14:15 durch kmork.

  13. Re: FREIHEIT und Überwachung

    Autor: hoffelmann 22.03.13 - 14:15

    https://www.golem.de/1101/81039.html
    Da ist eine Quelle für meine Behauptung.

    Also ich weiß nicht was es noch wichtigeres gibt als die Freiheit des Individuums?
    Sind wir wieder an dem Punkt, dass wir das Wohlergehen des Masse über das des Individuums stellen?
    Die beschäftigung mit Zypern und Co, ja genau da war doch was. Das ist eine schöne art der Ablenkung und politisch ein ganz anderes "Schlachtfeld" und außerdem keine Entschuldigung, ganz im Gegenteil! Um Gesetze durchzuwinken zu können während die Medien auf andere Ereignisse schauen ist ein alter Hut.

    zum Thema Zypern folgendes: http://www.youtube.com/watch?v=jyQKHlma_5s

  14. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: hoffelmann 22.03.13 - 14:19

    +1

    Du sagst es. Diese Einschränkungen würde keine zusätzlichen Sicherheiten bringen. Recht kann heute auch ohne diese Gesetze durchgesetzt werden, ganz abgesehen davon dass es gegen die Verfassung verstößt und diese ist aus gutem Grund nicht zu ändern. Was hier stattfindet ist eine aushölung des Grundgesetzes und gehört aufs schärfste verurteilt.

    Aber natürlich geschieht dies alles unter dem Deckmantel der Sicherheit FÜR den armen unmündigen Bürger.

  15. Re: FREIHEIT

    Autor: Pwnie2012 22.03.13 - 14:37

    omfg, hör endlich auf zu schreiben, als wäre das ein gedicht!!!!!

  16. Re: Aufruhr, Widerstand

    Autor: Zedsdead 22.03.13 - 14:47

    Ich denke hier treffen die Grundsätze der stoik und des epikurismus aufeinander ;)
    ich sehe das so: hier versucht ein politisches system durch die kontrolle privater daten eine mögliche gefährdung der eigenen sicherheit zu verringern bzw auszumerzen.

    das problem dabei ist, dass ein repressives unterdrückendes system auf weitaus mehr widerstand treffen wird als ein freieres. auch wenn menschen dann "politisch korrektes" verhalten aufzeigen, bedeutet das nicht, dass man damit einverstanden wäre.
    ein kriminelles oder gesellschaftschädliches verhalten wird man niemals mit zwanghafter kontrolle ausmerzen, denn dieses verhalten ergibt sich aus den jeweiligen umweltbedingungen.

    wäre die gesetzgebung hier so, dass logische kritik am system zu einer belohnung anstatt zu einer bestrafung führt, wären solche maßnahmen garnicht möglich
    ;)

  17. Re: FREIHEIT

    Autor: Paykz0r 22.03.13 - 14:49

    Freiheit heisst nur das du ungezwungen dich zwischen mehreren Möglichkeiten entscheiden kannst.

    In der DDR traf das schon alleine auf die Berufswahl nicht zu.

    Nun zu dein Beispielen:
    Das sind alles einseitige Freiheiten.
    Der "Kinderliebhaber" hatte zwar seine freie Wahl,
    das Kind aber nicht!
    Von daher kann man da nicht von Freiheit insgesamt sprechen.

  18. gesammelte Friedfertigkeit

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.13 - 15:37

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @cicero
    >
    > Ich könnte stattdessen meine gesammelte Friedfertigkeit auf einen
    > Unterdrückungsstaat richten, guter Vorschlag. Hast du sonst noch
    > irgendwelche Ergüsse hervorzubringen?

    gesammelte Friedfertigkeit:

    Da war doch was .... ja stimmt:

    Der eine hat eine hat Religion begründet (Jesus).

    Der andere hat politisch auch einiges bewirkt: Ghandi hieß der.

    Deine Entscheidung was Du einsetzen willst ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.13 15:38 durch cicero.

  19. Re: gesammelte Friedfertigkeit

    Autor: kmork 22.03.13 - 15:57

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der eine hat eine hat Religion begründet (Jesus).
    >
    > Der andere hat politisch auch einiges bewirkt: Ghandi hieß der.
    > Deine Entscheidung was Du einsetzen willst ....

    Es gab in der geschichte ettliche Revolutionen, bei denen wir dankbar sein können, dass es sie gab. Die Menschen die damals auf die Straßen gegangen sind, hatten nie einen Einfluss darauf, ob es friedlich erläuft, das kommt ganz auf die Reaktion der Herrschenden an. Die Menschen in Indien (Ghandi) und in der DDR (1989) hatten verdammt großes Glück, fast überall sonst lief es eher unfriedlich ab. Willst du den Menschen, die in anderen Ländern z.B. Steine auf Panzer geworfen haben, Vorfürfe machen?

    Ich würde mir auch eine friedlichen Weg wünschen, ich glaub jeder wünscht sich das. Aber wenn alle so eine Einstellung hätten wie du, hätten wir heute noch eine Monarchie.

  20. Re: LOOL... Sorry

    Autor: Kasabian 22.03.13 - 18:43

    "Bitte nur wecken wenn es mich persönlich belasten könnte?"

    Wir haben schon lange kein gerechtes System mehr. Die Demokratie ist auch nur noch ein Wort und Werkzeug, jener die schon lange die totale Kontrolle anstreben.

    Wie sonst werden Linke zu bösen STASI-Offizieren, während dere nachweislich als Ex-STASI ihren Aktivitäten nachgehen (Polizei/AA usw..).

    Wie sonst werden andersdenkende als Kommunisten bezweichnet, nur weil diese sich einer radikalen Strömung nicht unterordnen wollen
    [http://www.youtube.com/watch?v=H84JUfKPqkg
    Zeitleiste bei 34.30 min].

    Demokratie und Freihiet sind doch nur noch politisch/wirtschaftliche gegenstandslose Gebrauchstwörter.

    Und es nochmal zu betonen: Nazi's waren keine zeitliche Randerscheinung und auch nicht nur in diesem Land zu finden. Man muss nur mal die Augen und Ohren offen halten. Solche assozialen Subjekte gab es schon immer und ewig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. 33,95€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30