Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Snowden befragt…
  6. Thema

Erbärmliches Schauspiel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: teenriot* 17.04.14 - 20:38

    Russland hört auch keine Diplomaten und Politiker im Ausland ab.
    Das machen die Abgehörten selbst und geben die Bänder den russischen Nachrichtenagenturen.

  2. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: SelfEsteem 17.04.14 - 20:44

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Russland hört auch keine Diplomaten und Politiker im Ausland ab.
    > Das machen die Abgehörten selbst und geben die Bänder den russischen
    > Nachrichtenagenturen.

    An dieser Stelle faellt mir ein, dass ich als Kind immer Probleme bei der Unterscheidung zwischen "Nachrichtenagenturen" and "Nachrichtendiensten" hatte.
    Nicht dass mir der Unterschied selbst nicht klar war, aber ich hab immer die Worte verdreht.

    Leider haben wir Putin jetzt mit dem absolut unschlagbaren, pornoesen und die Gesetzestafeln von Moses in den Schatten stellenden Argument mit Sahnehaeubchen und Kirsche versorgt:
    "Leeeute, gute Nachrichten, was wir da haben ... also ... das ist garkein Aus- und Inlandsspionagedienst ... wissens schon ... dieser FSB ... das ist 'ne Lokalzeitung".

  3. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: linux-macht-glücklich 17.04.14 - 20:45

    Mingfu schrieb:

    > Ja, die Mafia hat auch immer am meisten Geld zu bieten.

    Wollen sie Russland, weil die aufgrund ihrer Rohstoffe Geld haben, als Mafia bezeichnen?

    > Korrupte Regierungen sind definitiv aber nie ein Vorteil fürs Volk.

    Eine Regierung die einen schlechten Deal abschliesst, der eher kosten als nutz ist aber o.k. wenn nur die EU der begünstigte ist?

    Es gibt eine Menge Menschen die in der EU schon eine neue EuDSSR sehen oder das vierte Reich. Wieso also vor Deals mit Moskau besonders fürchten?

    > erübrigt sich die Diskussion vollkommen, ob der schnelle Rubel kurzfristig
    > eventuell mehr bringt als ein demokratisches und sauberes Staatswesen.

    Genau das ist der Kernpunkt, hier im Westen haben so einige das Vertrauen an ein sauberes demokratisches Staatswesen verloren.

    Und sollte es den Ukrainern nicht frei stehen, statt das Schicksal Griechenlands zu wählen, was besseres anzustreben?

    Und die Ukraine ist ein ganz anderer Brocken als Griechenland, wer soll das in der Eu alles bezahlen?

    > Es muss mit der jetzigen Situation umgegangen werden.

    Stimmt schon, aber Geschichtsvergessenheit sollten sich gerade Deutsche nicht erlauben!

    Und wer mit wem bereit ist zu paktieren wenn es nur der eigenen Agenda erst mal hilft, sollte auch zu denken geben.

    Hier bei uns werden Montags Demo Friedensdemonstranten in die rechte Ecke gestellt, aber in Kiew sollen echt schlimme Rechte o.k. sein, tolerierbar?

    MfG vom glücklichen Linuxer

  4. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: Strizh7 17.04.14 - 20:46

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Russland hört auch keine Diplomaten und Politiker im Ausland ab.
    > Das machen die Abgehörten selbst und geben die Bänder den russischen
    > Nachrichtenagenturen.

    Wieso sollte Russland darauf verzichten? Das russische Recht gilt nur für seine Bürger nicht für Ausländer.

  5. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: teenriot* 17.04.14 - 20:52

    Strizh7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Russland hört auch keine Diplomaten und Politiker im Ausland ab.
    > > Das machen die Abgehörten selbst und geben die Bänder den russischen
    > > Nachrichtenagenturen.
    >
    > Wieso sollte Russland darauf verzichten? Das russische Recht gilt nur für
    > seine Bürger nicht für Ausländer.

    Na dann!
    Warum sollten die USA darauf verzichten, wenn die Russen nicht drauf verzichten?
    Warum sollten Nepal darauf verzichten, wenn die Russen nicht drauf verzichten?
    ....

    Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!

  6. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: Strizh7 17.04.14 - 20:56

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strizh7 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > teenriot* schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Russland hört auch keine Diplomaten und Politiker im Ausland ab.
    > > > Das machen die Abgehörten selbst und geben die Bänder den russischen
    > > > Nachrichtenagenturen.
    > >
    > > Wieso sollte Russland darauf verzichten? Das russische Recht gilt nur
    > für
    > > seine Bürger nicht für Ausländer.
    >
    > Na dann!
    > Warum sollten die USA darauf verzichten, wenn die Russen nicht drauf
    > verzichten?
    > Warum sollten Nepal darauf verzichten, wenn die Russen nicht drauf
    > verzichten?
    > ....
    >
    > Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!


    Weiß ich nicht? Ich hab nichts über die USA geschrieben. Spionage gab es, gibt es und wird es geben. Ich verstehe nicht ganz wo dein Problem ist?

  7. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: linux-macht-glücklich 17.04.14 - 21:04

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol Schachtschneider hat noch gefehlt.
    > Für ihn gibt es keine unabhängigen Medien mehr, außer - achtung festhalten
    > -
    > die Junge Freiheit.

    Da irren Sie, ich kenne ihn nicht von da. Ich hab das Blatt noch nie gekauft, Aber sie sollten sich mal informieren wer dort alles schon geschrieben hat. Sie wären vermutlich überrascht.

    Und was die unabhängigen Medien an geht, da hab ich so meine Zweifel. Große Zweifel.
    Ich hab zwar verhältnismässig viel Zeit, aber so viel immer und überall ausführlich gegen die Propaganda bei uns anschrieben zu können, hab ich auch nicht.

    Ich sag nur: Dissidenten anhören ist nicht nur sinnvoll wenn es chinesische oder russische sind!

    > Es gab ein Referendum. Aber das war nicht frei und ist somit wertlos

    Beweise dafür das dies nicht frei war hab ich noch keine gesehen, eher für das Gegenteil.

    > Der UN wurde der Zutritt verwehrt.

    OSZE Beobachter wurden von Russland eingeladen und sie haben viele Abgeordnete in Europa angeschrieben dabei zu sein.
    Wem der Zutritt verwehrt wurde waren nicht UN Wahlbeobachter sondern Militätbeobachter!

    > Es gab eine Invasion.

    Russland hat einen großen Marinestützpunkt auf der Krim wo bis zu 25tausend Soldaten anwesend sein dürfen. Da braucht es also keine Invasion.

    Ein östereichischer EU Parlament Abgeordneter (u.a.) war vor Ort und hat nicht im Ansatz gesehen was sie behaupten.

    > Im Zuge der Invasion gab es Narrenfreiheit für die Russen die Übergriffe
    > auf die Minderheit ausgeübt haben.

    Bitte um Nachweise, lese ich jetzt das erste mal.

    Ich kenne nur die Fotos mit Familien und netten Frauen, die die quasi Erinnerungsfotos mit Soldaten gemacht haben.

    > Die Wahl war nicht geheim.

    Die gläsernen Wahlurnen sind dort typisch und zur Vermeidung von Wahlbetrug sogar sinnvoll, weil man nämlich sieht ob vorher schon was drin ist.
    Wer vermeiden möchte das andere sehen wie man abgestimmt hat, kann seinen Zettel falten, kein Problem.

    MfG vom glücklichen Linuxer

  8. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: Strizh7 17.04.14 - 21:07

    @teenriot*

    Du kannst natürlich das Referendum verurteilen aber du kannst nicht verneinen das eine Mehrheit für den Anschluss war.

  9. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: linux-macht-glücklich 17.04.14 - 21:16

    moen schrieb:

    > Ich habe mich eigentlich auf das Assoziierungsabkommen bezogen,

    Ich auch, nur bin ich bezüglich der Gründe warum J. da gezögert hat, anderer Ansicht.

    Es gibt Webseiten wo mal durchgerechnet wurde was die Ukraine das kosten würde, der Zugang zum EU Markt.

    > weil Putin dem Land mit Handelsnachteilen gedroht hatte,

    Davon weiß ich nichts, aber wir drohen Russland ja jetzt "auch" Handelsnachteile an, sprich Sanktionen an, also ist sowas wohl erlaubt. ;-)

    > Wie man sowas gut heißen kann, ist mir schleierhaft,
    > bedenkt man die deutsche Geschichte.

    Ich hab doch zu dem Punkt garnichts geschrieben.

    Im Verfasssung ändern waren die Maidan Machtübernehmer aber auch sehr schnell.

    MfG vom glücklichen Linuxer

    Edit = Typo



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.14 21:19 durch linux-macht-glücklich.

  10. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: Terrier 17.04.14 - 21:23

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Putin es nicht eskalieren lassen wolle, dann hätte er die Krim nicht
    > in Russland eingegliedert sondern ihre Unabhängigkeit gefordert und für sie
    > eingestanden.

    Dümmer könnten einige Kommentare wie deiner hier echt nicht sein. Die Krim ist von Russland gepachtet und auch auf Sevastopol befindet sich die russische Flotte samt Atom-U-Booten.

    Wenn die Ukraine der EU beitreten würde, würde die EU sich auch die Krim heranreißen. Dass die ganzen russenverhassten EU-Faschisten damit einen Krieg vom Zaun brechen würden, wäre jedenfalls vorhersehbar.

  11. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: Mingfu 17.04.14 - 22:08

    linux-macht-glücklich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wollen sie Russland, weil die aufgrund ihrer Rohstoffe Geld haben, als
    > Mafia bezeichnen?

    Nicht weil es Rohstoffe oder Geld hat. Sondern weil es sowohl intern als auch extern diese Ressourcen für die Etablierung und Aufrechterhaltung mafiöser Strukturen nutzt.

    > Eine Regierung die einen schlechten Deal abschliesst, der eher kosten als
    > nutz ist aber o.k. wenn nur die EU der begünstigte ist?

    Begünstigen tut er die EU wohl kaum. Er wird die EU vermutlich eher langfristig Geld kosten. Aber darum geht es primär nicht. Es geht erst einmal darum, dass in der Ukraine Strukturen entstehen, die Demokratie, Freiheit und Menschenrechte gewährleisten. Das ist theoretisch unbezahlbar.

    > Es gibt eine Menge Menschen die in der EU schon eine neue EuDSSR sehen oder
    > das vierte Reich. Wieso also vor Deals mit Moskau besonders fürchten?

    Es soll auch eine Menge Menschen geben, die an wasserenergetisierende Kraftsteine oder Atomstromfilter glauben. Ich kann mich nicht mit jedem Spinner beschäftigen.

    > Genau das ist der Kernpunkt, hier im Westen haben so einige das Vertrauen
    > an ein sauberes demokratisches Staatswesen verloren.

    Selbst wenn: Es ersatzweise in Russland zu suchen, erscheint mir nicht sonderlich clever.

    > Und sollte es den Ukrainern nicht frei stehen, statt das Schicksal
    > Griechenlands zu wählen, was besseres anzustreben?
    >
    > Und die Ukraine ist ein ganz anderer Brocken als Griechenland, wer soll das
    > in der Eu alles bezahlen?

    Ah, da kommen wir doch langsam zum Kern des Ganzen: Nationalismus auf Grund des Geldbeutels. Wer soll das alles bezahlen? Es geht gar nicht um Menschen, sondern es geht darum, dass ja niemand noch zusätzlich unser Geld bekommen soll.

    Die Frage, wer es bezahlen soll, ist übrigens dämlich. Denn solange es sich Deutschland leisten kann, weltweit den größten Außenhandelsbilanzüberschuss zu generieren, ist es ohnehin so, dass Deutschland einen Großteil seiner Waren verschenkt. Nur merken wir es nicht, weil wir in Deutschland dieses überschüssige Geld in die Hände Weniger verteilen, die damit gar nichts Sinnvolles mehr anfangen können. Und solange wir uns in Südeuropa Rekordarbeitslosigkeit leisten können, hätten wir sogar noch weitere Produktionsreserven in Europa. Schluss mit dem Rumgejammer also, wer das bezahlen soll! Europa könnte sich noch viel mehr leisten.

    > Hier bei uns werden Montags Demo Friedensdemonstranten in die rechte Ecke
    > gestellt, aber in Kiew sollen echt schlimme Rechte o.k. sein, tolerierbar?

    Wie du im vorherigen Statement gezeigt hast, gehören viele der "Friedensapostel" bei uns im Moment durchaus in die rechts-nationalistische Ecke. Das soll auch nicht verharmlosen, was in Kiew passiert. Aber so, wie ich durchaus die Missstände in der Ukraine bezüglich der Nationalisten sehe, so spreche ich sie auch bei uns an.

  12. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: teenriot* 17.04.14 - 22:13

    linux-macht-glücklich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lol Schachtschneider hat noch gefehlt.
    > > Für ihn gibt es keine unabhängigen Medien mehr, außer - achtung
    > festhalten
    > > -
    > > die Junge Freiheit.
    >
    > Da irren Sie, ich kenne ihn nicht von da. Ich hab das Blatt noch nie
    > gekauft, Aber sie sollten sich mal informieren wer dort alles schon
    > geschrieben hat. Sie wären vermutlich überrascht.

    Nochmal zum Mitmeißeln:
    Schachtschneider behauptet das das einzig unabhängige Medieum in Deutschland die Junge Freiheit ist. So jemanden nimmst du ernst?


    > > Es gab ein Referendum. Aber das war nicht frei und ist somit wertlos
    >
    > Beweise dafür das dies nicht frei war hab ich noch keine gesehen, eher für
    > das Gegenteil.

    Wahlen die in in einer Drohkulisse unter Besatzung statfinden sind per se nicht frei.
    Ansonsten habe ich genug Punkte genannt. Allein das nicht allen der Zutritt zur Krim gewährt wurde sagt so einiges aus.

    > > Der UN wurde der Zutritt verwehrt.
    >
    > OSZE Beobachter wurden von Russland eingeladen und sie haben viele
    > Abgeordnete in Europa angeschrieben dabei zu sein.
    > Wem der Zutritt verwehrt wurde waren nicht UN Wahlbeobachter sondern
    > Militätbeobachter!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-krise-pro-russischer-mob-jagt-uno-beobachter-a-957157.html


    > > Es gab eine Invasion.
    >
    > Russland hat einen großen Marinestützpunkt auf der Krim wo bis zu 25tausend
    > Soldaten anwesend sein dürfen. Da braucht es also keine Invasion.

    Achso. Es ist vollkommen normal das Russisches Militär Straßen blockiert, Regierungsgebäude besetzt ,Kasernen stürmt....

    Das ist doch lächerlich was du von dir gibst.

    > Ein östereichischer EU Parlament Abgeordneter (u.a.) war vor Ort und hat
    > nicht im Ansatz gesehen was sie behaupten.

    Dafür haben es andere gesehen.
    Ewald Stadler - ein Rechter den du zum Kronzeugen erheben.
    Na dann ist ja vollkommen egal was alle anderen sagen, wie z.B. Journalisten auf die es Übergriffe gab.

    > > Im Zuge der Invasion gab es Narrenfreiheit für die Russen die Übergriffe
    > > auf die Minderheit ausgeübt haben.
    >
    > Bitte um Nachweise, lese ich jetzt das erste mal.

    http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-menschenrechte100.html
    > Ich kenne nur die Fotos mit Familien und netten Frauen, die die quasi
    > Erinnerungsfotos mit Soldaten gemacht haben.
    >
    > > Die Wahl war nicht geheim.
    >
    > Die gläsernen Wahlurnen sind dort typisch und zur Vermeidung von Wahlbetrug
    > sogar sinnvoll, weil man nämlich sieht ob vorher schon was drin ist.
    > Wer vermeiden möchte das andere sehen wie man abgestimmt hat, kann seinen
    > Zettel falten, kein Problem.
    >
    > MfG vom glücklichen Linuxer

  13. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: linux-macht-glücklich 17.04.14 - 23:25

    Mingfu schrieb:

    > Nicht weil es Rohstoffe oder Geld hat. Sondern weil es sowohl intern als
    > auch extern diese Ressourcen für die Etablierung und Aufrechterhaltung
    > mafiöser Strukturen nutzt.

    Da bin ich anderer Ansicht. Ärgerlich an Putin ist das er mafiöse Strukturen die dem Westen nutzten in Russland nicht mehr frei gewähren läßt.

    > Begünstigen tut er die EU wohl kaum. Er wird die EU vermutlich eher
    > langfristig Geld kosten.

    Genau und das macht mich stutzig.

    > Es geht erst einmal darum, dass in der Ukraine Strukturen entstehen,
    > die Demokratie, Freiheit und Menschenrechte gewährleisten.

    Aus dem Alter als ich an die Märchen noch geglaubt habe, bin ich raus und hab inzwischen sehr viel gelesen und gelernt.

    > Selbst wenn: Es ersatzweise in Russland zu suchen, erscheint mir nicht
    > sonderlich clever.

    Als EU Bürger den die Einbindung der Ukraine viel Steuer-Geld kosten kann, muss man entscheiden ob es das Wert ist, im Vergleich zu dem was die bekommen dadurch und unter Berücksichtigung ob man damit einen Krieg auslöst.

    > Es geht gar nicht um Menschen, sondern es geht darum, dass ja niemand noch
    > zusätzlich unser Geld bekommen soll.

    Aber dabei geht es doch um Menschen, nämlich jene die dies Geld aufbringen müssen!

    Und es geht auch darum das Menschen in ein System versucht wird noch einzuverleiben, dessen Untergang/scheitern für mich absehbar ist. Das will ich den Ukrainern nicht zumuten.

    > Die Frage, wer es bezahlen soll, ist übrigens dämlich. Denn solange es sich
    > Deutschland leisten kann, weltweit den größten Außenhandelsbilanzüberschuss
    > zu generieren,

    Target 2 Salden? Exportweltmeister ist witzlos, wenn man nicht Einnahmeweltmeister ist.

    > ist es ohnehin so, dass Deutschland einen Großteil seiner
    > Waren verschenkt.

    Ah doch informiert.

    > Nur merken wir es nicht, weil wir in Deutschland dieses
    > überschüssige Geld in die Hände Weniger verteilen, die damit gar nichts
    > Sinnvolles mehr anfangen können.

    Geld in den Händen weniger (Oligarchen) haben die Ukrainer auch genug. Eigentlich könnten die auf die EU verzichten.

    > Wie du im vorherigen Statement gezeigt hast, gehören viele der
    > "Friedensapostel" bei uns im Moment durchaus in die rechts-nationalistische
    > Ecke.

    Da ergibt sich nur ein Problem, warum stören die sich dann so, an den angeblichen Brüdern im Geiste in Kiew?

    Ich verrate jetzt mal was aus meine Wahlbiographie:

    SPD, Grüne (Gründungsmitglied) und die letzten Jahre die Linke und auf Heise wo ich seit ca. 2005 mit dem selben Nick aktiv bin sogar nachweisbar, nachlesbar, weil man mich da auch schon mal als Linken "beschimpft" hat.

    Wie sagte schon Churchill: Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen.

    MfG vom glücklichen Linuxer

  14. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: teenriot* 17.04.14 - 23:43

    Strizh7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Strizh7 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > teenriot* schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Russland hört auch keine Diplomaten und Politiker im Ausland ab.
    > > > > Das machen die Abgehörten selbst und geben die Bänder den russischen
    > > > > Nachrichtenagenturen.
    > > >
    > > > Wieso sollte Russland darauf verzichten? Das russische Recht gilt nur
    > > für
    > > > seine Bürger nicht für Ausländer.
    > >
    > > Na dann!
    > > Warum sollten die USA darauf verzichten, wenn die Russen nicht drauf
    > > verzichten?
    > > Warum sollten Nepal darauf verzichten, wenn die Russen nicht drauf
    > > verzichten?
    > > ....
    > >
    > > Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    >
    > Weiß ich nicht? Ich hab nichts über die USA geschrieben. Spionage gab es,
    > gibt es und wird es geben. Ich verstehe nicht ganz wo dein Problem ist?

    Gewalt gab es, gibt es und wird es geben. Ich verstehe nicht ganz wo dein Problem ist?

  15. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: Mingfu 18.04.14 - 00:06

    linux-macht-glücklich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich anderer Ansicht. Ärgerlich an Putin ist das er mafiöse
    > Strukturen die dem Westen nutzten in Russland nicht mehr frei gewähren
    > läßt.

    Klar doch - alles nur mit besten Absichten. Die gesamte Wirtschaft des Landes konzentriert sich in den Händen weniger kremltreuer Oligarchen. Das ist nicht etwa bedenklich, weil z. B. darüber die Medien gleichgeschaltet sind, nein, das ist super. Hurra! NGOs können auch nicht frei arbeiten, weil man sie jederzeit willkürlich westlicher Agententätigkeit beschuldigen kann, indem man ihnen unterstellt, für Geld aus dem Westen in Russland Spionage zu betreiben. Super! Das wollen wir in Deutschland am besten auch gleich so haben...

    > Als EU Bürger den die Einbindung der Ukraine viel Steuer-Geld kosten kann,
    > muss man entscheiden ob es das Wert ist, im Vergleich zu dem was die
    > bekommen dadurch und unter Berücksichtigung ob man damit einen Krieg
    > auslöst.

    Respekt! Ein Linker, der dafür kämpft, dass über Menschenrechte nach Wirtschaftslage zu entscheiden ist. Blick in den Geldbeutel? Ach nein, Menschenrechte in der Ukraine können wir uns nicht leisten. Pech gehabt! Wenn die in der Ukraine uns nicht auf der Tasche liegen würden, dann schon - aber so... Tja, kann man nichts machen.

    Und Krieg auslösen: Also ich bezweifle, dass die EU beabsichtigt in Russland einzumarschieren. Offenbar müsste der Aggressor dann die andere Seite sein.

    > Aber dabei geht es doch um Menschen, nämlich jene die dies Geld aufbringen
    > müssen!

    Ist schon klar. Wie bei allen Nationalisten halt, geht es nur um einen selbst.

    > Und es geht auch darum das Menschen in ein System versucht wird noch
    > einzuverleiben, dessen Untergang/scheitern für mich absehbar ist. Das will
    > ich den Ukrainern nicht zumuten.

    Wie rücksichtsvoll. Wir sollten dich nach Nordafrika schicken! Da könntest du den Menschen erklären, dass Europa leider untergehen wird und sie deshalb gar nicht versuchen sollen, auf Nussschalen nach Europa zu gelangen und dabei vielleicht gar zu ertrinken. Denn dieses Europa wollen wir ihnen wirklich nicht zumuten, das lohnt nicht mehr. Nach deiner herzzerreißenden Geschichte, werden sie doch in Afrika bleiben, in ihre Länder zurückkehren und verbreiten, dass Europa wirklich gar nichts Erstrebenswertes hat. Ganz bestimmt...

    Denk mal darüber nach, was wir hier eigentlich haben! Die EU ist sicher nicht perfekt. Aber über die EU zu jammern, sie mit den Füßen zu treten, statt die Chance zu begreifen, die sie bietet, und sie zu verbessern, das ist ganz erbärmlich.

    > Target 2 Salden? Exportweltmeister ist witzlos, wenn man nicht
    > Einnahmeweltmeister ist.

    Das macht keinen Unterschied. Schuldscheine schmecken auch nicht schlechter als Geld, denn man kann beides nicht essen. Es kommt nicht darauf an, Geld zu haben, sondern es kommt darauf an, ob man dieses Geld irgendwann in Ware umtauscht. Wenn man es so wie Deutschland macht, dass man stets viel mehr exportiert als importiert, dann ist das in dem Sinne immer ein Verlustgeschäft, denn man setzt das eingenommene Geld nie um.

    Selbst wenn es keine Target-2-Außenstände gäbe: Dann hätten wir das zwar als Geld im Land, aber es würde trotzdem nicht für Konsum verwendet. Es würde auf der Bank liegen, welche damit ins Ausland Kredite vergibt. Und irgendwann hätten wir dann, wie auch gerade, in Deutschland einen riesigen Wertkorrekturbedarf, weil wir feststellen, dass diese Auslandskredite gar nicht gedeckt sind und nie zurückgezahlt werden (höchstens in der Form, dass immer ein Folgekredit den vorherigen ablöst).

    > SPD, Grüne (Gründungsmitglied) und die letzten Jahre die Linke und auf
    > Heise wo ich seit ca. 2005 mit dem selben Nick aktiv bin sogar nachweisbar,
    > nachlesbar, weil man mich da auch schon mal als Linken "beschimpft" hat.

    Traurig. Diese modernen "Linken" schaffen es tatsächlich, die Internationale zu singen und hinterher zu erklären, dass es Ausländer nur auf unser Geld abgesehen haben und dass die nichts davon bekommen dürfen. Das ist eine intellektuelle Meisterleistung, für die es einen Lafontaine gebraucht hat. Da muss sich die AfD warm anziehen, wenn sie es mit solchen "Linken" aufnehmen will - sonst ist sie schnell mit ihren Forderungen als geradezu sozialistisch abgehängt.

    Ich habe überhaupt nichts gegen Linke. Aber ich habe etwas gegen "Linke", die einen blanken Nationalismus predigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.14 00:09 durch Mingfu.

  16. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: linux-macht-glücklich 18.04.14 - 00:11

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schachtschneider behauptet das das einzig unabhängige Medieum in
    > Deutschland die Junge Freiheit ist. So jemanden nimmst du ernst?

    Ich hab schon so manches von dem gehört und gelesen, aber das nicht. Aber wenn der meint ein Blatt wo auch Egon Bahr (SPD) und Peter Scholl-Latour schon geschrieben haben so ein zu schätzen, deiner Aussage nach.... Ich hab das aus seinem Munde aber nie gehört.

    Und ja, den nehme ich ernst, weil der mit Sicherheit weit mehr Fachwissen und Erfahrung hat in Bereichen wo ich sie nicht habe. Bisher ist auch sein Doktor Titel nicht aufgeflogen wie bei anderen (Gutenberg) und eine Professur hatte er auch, inzwischen aber emeritiert.

    > Wahlen die in in einer Drohkulisse unter Besatzung statfinden sind per se
    > nicht frei.

    Welche Drohkulisse? Wie gesagt alle Erinnerungsfotos von Krim Familien und Mädels die ich mit ziemlich sicher russischen Soldaten gesehen habe, sahen völlig unbedrohlich und sogar fröhlich aus.

    > Ansonsten habe ich genug Punkte genannt. Allein das nicht allen der Zutritt
    > zur Krim gewährt wurde sagt so einiges aus.

    Und wer hat den nicht gewährt? Und warum?
    Vielleicht damit das Referendum ohne Einfluss aus Kiew stattfinden kann? Das die auch bedrohen können, sieht man ja jetzt in der Ostukraine.

    > www.spiegel.de

    Ach ja die Medien bei uns, da könnte ich Romane schreiben, aber es ist schon spät und ich hab 2/3 des Tages jetzt hier und anderswo mit dem Thema zugebracht.

    Es gab mal Zeiten vor Jahrzehnten da hab ich den Spiegel regelmässig gekauft und fast komplett von vorne bis hinten durchgelesen.

    > Achso. Es ist vollkommen normal das Russisches Militär Straßen blockiert,
    > Regierungsgebäude besetzt ,Kasernen stürmt....

    Ich hab davon nichts gesehen, aber wäre es so wie jetzt in der Ostukraine gelaufen mit den Truppen aus Kiew hätte ich es doch mitbekommen müssen. Folglich geschah es wohl, wenn es denn so war, mit Einwilligung der Bevölkerung.

    Das man das Umfeld seines Hauptmarine Stützpunktes in so einer Lage versucht zu sichern, verstehe ich.

    > Ewald Stadler - ein Rechter den du zum Kronzeugen erheben.

    Also hat er gelogen oder was willst du sagen?

    Aber wenn er ein Rechter ist und die in Kiew auch zum Teil, wie passt das zusammen, müsste der nicht seine Geistesbrüder unterstützen?

    > Na dann ist ja vollkommen egal was alle anderen sagen, wie z.B.
    > Journalisten auf die es Übergriffe gab.

    Wo gaben die Interviews und Pressekonferenzen, gerne her damit.

    Ich bin sehr dafür das man alles bis in die letzte Ecke nachrecherchiert.

    Übrigens Übergriffe, entschuldigt zwar nichts, aber sollte man auch wissen, vom übergriff auf einen ukrainischen TV Chef hast du gehört, das Video gesehen oder was mit einem Präsidentschaftskandidaten gemacht wurde von den "rechten Freunden" in Kiew?

    MfG vom glücklichen Linuxer

  17. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 00:23

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Putin es nicht eskalieren lassen wolle, dann hätte er die Krim nicht
    > in Russland eingegliedert sondern ihre Unabhängigkeit gefordert und für sie
    > eingestanden.
    >
    > Putin ist in diesem Fall definitiv der Aggressor, denn selbst wenn ("der
    > Westen") die USA über die Jahre 5MRD$ der Ukrainischen Opposition
    > zugeschoben hat.

    Du laberst vielleicht einen Mist. Die Nato umzingelt mehr und mehr Russland. Faschos werden vom Westen unterstützt, solange sie antirussisch sind und du erzählst Putin ist der Aggressor? Der Westen hatte nie in irgendeiner Richtung Zugeständnisse gemacht, wenn er nicht musste. Unabhängigkeit der Krim? Mit welchem Druckmittel denn?

  18. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: teenriot* 18.04.14 - 00:38

    linux-macht-glücklich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Schachtschneider behauptet das das einzig unabhängige Medieum in
    > > Deutschland die Junge Freiheit ist. So jemanden nimmst du ernst?
    >
    > Ich hab schon so manches von dem gehört und gelesen, aber das nicht. Aber
    > wenn der meint ein Blatt wo auch Egon Bahr (SPD) und Peter Scholl-Latour
    > schon geschrieben haben so ein zu schätzen, deiner Aussage nach.... Ich hab
    > das aus seinem Munde aber nie gehört.

    Der Punkt ist doch nicht seine Einschätzung der jungen welt, sondern das er ALLE anderen Medien als abhängig einstuft. Das ist einfach nur Bullshit.


    > > Wahlen die in in einer Drohkulisse unter Besatzung statfinden sind per
    > se
    > > nicht frei.
    >
    > Welche Drohkulisse? Wie gesagt alle Erinnerungsfotos von Krim Familien und
    > Mädels die ich mit ziemlich sicher russischen Soldaten gesehen habe, sahen
    > völlig unbedrohlich und sogar fröhlich aus.

    Hallo? Haben Sie eigentlich mitbekommen was passiert ist? Putin hat mit Krieg gedroht, das russische Parlament ihm dafür einen Freibrief ausgestellt, die Straßen und Städte waren voll von bewaffneten (russischen) Soldaten. Das Parlament, Regierungsgebäude, Kasernen wurden gestürmt. Es gab bewaffnete Strassenkontrollen, Übergriffe, Menschen wurde die Einreise verweigert, Telekommunikation und Medien teilabgeschaltet und du kommst mir jetzt mit irgendwelchen netten Fotos die du gesehen hast? Es gibt auch "nette" Fotos von der Wehrmacht.


    > > Ansonsten habe ich genug Punkte genannt. Allein das nicht allen der
    > Zutritt
    > > zur Krim gewährt wurde sagt so einiges aus.
    >
    > Und wer hat den nicht gewährt? Und warum?
    > Vielleicht damit das Referendum ohne Einfluss aus Kiew stattfinden kann?
    > Das die auch bedrohen können, sieht man ja jetzt in der Ostukraine.

    Du findest es also richtig das man Bewohnern der Krim den zutritt verwährt weil sie die falsche Meinung haben? Sag mal geht's noch?

    > > Achso. Es ist vollkommen normal das Russisches Militär Straßen
    > blockiert,
    > > Regierungsgebäude besetzt ,Kasernen stürmt....
    >
    > Ich hab davon nichts gesehen, aber wäre es so wie jetzt in der Ostukraine
    > gelaufen mit den Truppen aus Kiew hätte ich es doch mitbekommen müssen.
    > Folglich geschah es wohl, wenn es denn so war, mit Einwilligung der
    > Bevölkerung.

    Du hast nichts davon mitbekommen? OK du trollst nur.
    Gute Nacht, den Rest brauch ich mir nicht durchlesen.

  19. Re: Es ist nur noch Propaganda

    Autor: linux-macht-glücklich 18.04.14 - 00:58

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NGOs können auch nicht frei arbeiten,
    > weil man sie jederzeit willkürlich westlicher Agententätigkeit beschuldigen
    > kann, indem man ihnen unterstellt, für Geld aus dem Westen in Russland
    > Spionage zu betreiben.

    Russland hat bezüglich NGOs ein Gesetz was die USA schon viel länger haben.

    Ich verstehe das Problem gar nicht, natürlich kann man mit NGOs die von ausländischem Geld und Interessen befeuerte sind, ein Land schleichend unterwandern. Muss man das hinnehmen, sollte man das hinnehmen? Wie viel hat das mit Demokratie und Achtung der Menschen in jenem Land zu tun?

    > Respekt! Ein Linker, der dafür kämpft, dass über Menschenrechte nach
    > Wirtschaftslage zu entscheiden ist.

    Wenn ich überzeugt wäre das es um Menschenrechte geht!
    Bin ich aber nicht und selbst dann, sollten wohl die Rechte der Menschen die das zu bezahlen hätten, nicht mißachtet werden.

    > Ist schon klar. Wie bei allen Nationalisten halt, geht es nur um einen
    > selbst.

    Dir geht es, so scheint es mir, nur darum deine ideologische Argumentation zu retten und nicht um andere Menschen, zumindest nicht wenn sie keine Ukrainer sind sondern arbeiten und zahlen dürfen hier bei uns.

    > Da könntest du den Menschen erklären, dass Europa leider untergehen wird

    Die EU, Europa ist ein Kontinent, sicher wird auch der irgendwann mal verschwinden, ich meinte aber das politische Konstrukt EU.
    Und da noch weitere Pflegefälle einzugemeinden, die den Vorgang eher beschleunigen, finden ich nicht klug, obwohl ich das eigentlich begrüssen sollte, wenn es das Ende beschleunigt.

    > Aber über die EU zu jammern, sie mit den Füßen zu treten,

    Ich sag nur meine Einschätzung und Meinung und wenn es eine demokratische Möglichkeit gäbe die Eu abzuwählen, ich wäre dabei.

    Freiheit Menschrechte Demokratie wo anders hin bringen wollen, aber hier Menschen in bestimmte Ecken stellen, wie passt das zusammen?

    > statt die Chance zu begreifen, die sie bietet, und sie zu verbessern, das
    > ist ganz erbärmlich.

    Nein das ist Erfahrung und Erkenntnis, das ein bring dich ein und verbessere (Ich bin Generation "Marsch durch die Instutitionen"), nicht funktioniert. Nicht du veränderst das System, das System verändert dich.

    > Traurig. Diese modernen "Linken" schaffen es tatsächlich, die
    > Internationale zu singen und hinterher zu erklären, dass es Ausländer nur
    > auf unser Geld abgesehen haben und dass die nichts davon bekommen dürfen.

    Niemand hindert dich daran persönlich mit deinem Geld in der Ukraine Mutter Theresa zu spielen. Aber wenn der IWF mit denen erst mal durch ist, wird das auch nicht viel nützen.

    Was glaubst du wie viel Prozent der Griechen würden der Ukraine zur Eu raten?

    > Ich habe überhaupt nichts gegen Linke. Aber ich habe etwas gegen "Linke",
    > die einen blanken Nationalismus predigen.

    Auf Blank wird es wohl hinauslaufen, so weit ich weiß, wäre wenn man alle Schulden die D hat mit allen Werten die es hat, verrechnet weg, blank, nichts mehr.

    Kein Nationalist ist man wohl, wenn man auf bekommen und Vorteile spekuliert und Ukraine heißt?

    Ich wünsche der Ukraine viel Glück für ihre kommenden Zeiten und weise und gute Politiker an der Spitze.

    MfG vom glücklichen Linuxer

  20. Re: Erbärmliches Schauspiel

    Autor: linux-macht-glücklich 18.04.14 - 01:11

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Punkt ist doch nicht seine Einschätzung der jungen welt, sondern das er
    > ALLE anderen Medien als abhängig einstuft. Das ist einfach nur Bullshit.

    Junge Welt oder Junge Freiheit, da ist schon ein Unterschied!

    Also was ich von den meisten Medien inzwischen halte, da würde ich ihm, wenn er das wirklich so gesagt hat, geneigt sein zuzustimmen.

    Dazu könnte ich auch viel schreiben wieso, aber die Lernerfahrung muss jeder für sich selbst machen. Hat bei mir auch viele Jahre gedauert.

    > Hallo? Haben Sie eigentlich mitbekommen was passiert ist? Putin hat mit
    > Krieg gedroht, das russische Parlament ihm dafür einen Freibrief
    > ausgestellt, die Straßen und Städte waren voll von bewaffneten (russischen)
    > Soldaten. Das Parlament, Regierungsgebäude, Kasernen wurden gestürmt. Es
    > gab bewaffnete Strassenkontrollen, Übergriffe, Menschen wurde die Einreise
    > verweigert, Telekommunikation und Medien teilabgeschaltet und du kommst mir
    > jetzt mit irgendwelchen netten Fotos die du gesehen hast?

    Seit das Thema Krim Uraine an steht hänge ich jeden Tag mehrer Stunden im Netz und recherchiere und dann kann was sie sagen nur als Lügen Propaganda bei mir wieder durch den Rost gefallen sein.

    > Du findest es also richtig das man Bewohnern der Krim den zutritt verwährt
    > weil sie die falsche Meinung haben? Sag mal geht's noch?

    Das hab ich nicht gesagt, gemeint, geschrieben!

    > Du hast nichts davon mitbekommen? OK du trollst nur.

    Da irrst du gewaltig. Für rum labern um bei so einem ernsten Thema Leute auf die Schippe zu nehmen, dafür verbraucht man doch nicht mehrere Stunden des Tages bis 1 Uhr in die Nacht.

    MfG vom glücklichen Linuxer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 289€
  3. 157,90€ + Versand
  4. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28