Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ulrich Kelber: Informatiker zum…

Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: NeoCronos 30.11.18 - 15:26

    Was heute so von der Uni kommt kannst du wegschmeißen... Taugt nicht mal für die Probezeit

  2. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: eric33303 30.11.18 - 16:14

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heute so von der Uni kommt kannst du wegschmeißen... Taugt nicht mal
    > für die Probezeit

    tja aber niemand zeigt mal auf die Ursache: wenn "Politiker" versuchen "Fachkräfte" in den Markt zu kotzen und Unis nur aufgrund ihrer Absolventen fördert, ist es nicht im Interesse der Uni tatsächlich Fachkräfte auszubilden, da hier die Abbruchquote wesentlich höher sein würde. Mein Gott, man würde wirklich mal "Wissen" abfragen, ein Unding :D

    Und solange man das nicht schnellstmöglich ändert, wird das Niwo der Uniabsolventen stetig weiter sinken, bis es einfach nur bessere Auszubildende sind.

    Auch Titel wie "Doktor" (aka, ich habe nach der Uni keinen Job gefunden) sind mittlerweile einfach nur lächerlich...

    Deutschland war mit seinem Diplom mal Weltspitze. Nur gut, dass wir es abgeschafft haben :)

  3. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: Auspuffanlage 30.11.18 - 16:31

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heute so von der Uni kommt kannst du wegschmeißen... Taugt nicht mal
    > für die Probezeit


    Jo besten Dank... Ich studiere Informatik an einer Uni in Niedersachsen (vorher Ausbildung in der IT gemacht).

    Kannst du deine Aussage bitte begründen? Hast du selber Informatik studiert und kannst du das vergleichen?
    Ich wüsste gerne wo der Unterschied liegt zwischen Informatik in den 90er und jetzt? Liste mir das mal auf :

  4. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: eric33303 30.11.18 - 17:19

    Auspuffanlage schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoCronos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was heute so von der Uni kommt kannst du wegschmeißen... Taugt nicht mal
    > > für die Probezeit
    >
    > Jo besten Dank... Ich studiere Informatik an einer Uni in Niedersachsen
    > (vorher Ausbildung in der IT gemacht).
    >
    > Kannst du deine Aussage bitte begründen? Hast du selber Informatik studiert
    > und kannst du das vergleichen?
    > Ich wüsste gerne wo der Unterschied liegt zwischen Informatik in den 90er
    > und jetzt? Liste mir das mal auf :

    ich kann NeoCronos nur Rechtgeben (leider). Bin selbst Arbeitgeber... und er hat halt nun mal recht.

    Auspuffanlage: es liegt nicht an dir! es liegt einfach an dem System, was ich oben beschrieben habe. Du lernst (wahrscheinlich) nur Mist an der Uni (was dir selbst sicher nicht bewusst ist, wofür du auch nichts kannst), aber solche Leute sind in der freien Wirtschaft einfach unbrauchbar. Du kannst dir nicht vorstellen wie viel Zeit es kostet solche Leute in die Realität einzuarbeiten! Kannst du nicht!

    Und es macht am Ende kein Unterschied ob du nen Hauptschulabbrecher einstellst oder einen Doktor. Beide musst du von Grund auf neu einlernen, weil der Stoff in der Uni halt realitätsfremd ist und kein Anspruch hat. Verwechsle bitte quantitiven Anspruch nicht mit qualitativem!

    Das Problem ist einfach: das System fördert fachfremde Fachidioten, weil man eben nur pseudo Fachkräfte in die Wirtschaft kotzen will, und es niemanden interessiert ob du jetzt was kannst oder nicht.

    Nur liegt dann das Problem bei den Firmen, weil sie eben keinen Einsatz für solche Leute haben.

  5. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: eric33303 30.11.18 - 17:27

    Auspuffanlage schrieb:
    > Kannst du deine Aussage bitte begründen? Hast du selber Informatik studiert

    ich auch :P (leider)...

    Ich hab nen Master... aber wenn ich zurück denke, waren das die 5 sinnfreisten Jahre meines Lebens. Klar muss man viel lernen und es ist eine Menge! aber deswegen hab ich das Beispiel mit Qualität und Quantität gebracht.

    Aber es ist halt nun mal fast alles irrelevant. Und das was relevant war, hab ich in der Zeit als Werkstudent in einer Firma gelernt.

    Deswegen... wenn man nicht arbeitet parallel zum Studium... ist man quasi wie nach dem Abitur... man weiß halt wie man Google bedient :D

    Und was hab ich dann als Firma davon?

    Auspuffanlage: verstehst du was ich meine?

  6. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: Profi_in_allem 01.12.18 - 08:39

    eric33303 schrieb:
    -
    > ich kann NeoCronos nur Rechtgeben (leider). Bin selbst Arbeitgeber... und
    > er hat halt nun mal recht.
    >
    > Auspuffanlage: es liegt nicht an dir! es liegt einfach an dem System, was
    > ich oben beschrieben habe. Du lernst (wahrscheinlich) nur Mist an der Uni
    > (was dir selbst sicher nicht bewusst ist, wofür du auch nichts kannst),
    > aber solche Leute sind in der freien Wirtschaft einfach unbrauchbar.

    Ihm jetzt die komplette Verantwortung zu entziehen halte ich für falsch. Uni ist Uni und was man selbst lernen will liegt an einem selbst. Zum Studieren gehört auch Eigeninitiative und der Wille die Themen zu beherrschen, deshalb studiert man ja. Informatik war und ist eine Leidenschaft, man muss heutzutage viel in seiner Freizeit machen um zu den besten zu gehören.

    Wer stur Uni-Stoff lernt und sonst nichts ist, wie jemand schon schrieb, schlicht unbrauchbar. Man kann nicht immer die Verantwortung von den Studenten nehmen, es ist zwar bequem, aber nicht richtig. Studenten sind alles erwachsene Menschen die wissen sollten was in der Wirtschaft für Fähigkeiten und Kenntnisse gefordert sind. Nur ein Beispiel: Es gibt Informatik Studenten mit jahrelanger github Historie und solche, die noch nicht mal wissen was github sein soll.

  7. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: zonk 01.12.18 - 09:43

    eric33303 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auspuffanlage schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NeoCronos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was heute so von der Uni kommt kannst du wegschmeißen... Taugt nicht
    > mal
    > > > für die Probezeit
    > >
    > >
    > > Jo besten Dank... Ich studiere Informatik an einer Uni in Niedersachsen
    > > (vorher Ausbildung in der IT gemacht).
    >
    > ich kann NeoCronos nur Rechtgeben (leider). Bin selbst Arbeitgeber... und
    > er hat halt nun mal recht.
    >
    > Auspuffanlage: es liegt nicht an dir! es liegt einfach an dem System, was
    > ich oben beschrieben habe. Du lernst (wahrscheinlich) nur Mist an der Uni
    > (was dir selbst sicher nicht bewusst ist, wofür du auch nichts kannst),
    > aber solche Leute sind in der freien Wirtschaft einfach unbrauchbar. Du
    > kannst dir nicht vorstellen wie viel Zeit es kostet solche Leute in die
    > VIEL raunzen entfernt.
    >
    > Nur liegt dann das Problem bei den Firmen, weil sie eben keinen Einsatz für
    > solche Leute haben.

    Hoer auf zu heulen, an den Unis hat es immer schon schlechtere und bessere Absolventen gegeben. Die Ausbildung ist eher universell, was an der Universitaet auch kein wunder ist. Die sollen das Lernen lernen und nicht Visual Studio oder Node .....

    Und wenn du keine guten Leute kriegst musst du dir vielleicht einfach mal ueberlegen ob du einfach auch mehr zahlen musst als fuer einen Hauptschulabbrecher!

    Es gibt viele gute junge Leute da draussen und keine Angst ich reden nicht von mir mit meinen 45 ...

    Prost
    Zonk

  8. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: Profi_in_allem 01.12.18 - 09:52

    zonk schrieb:


    > Und wenn du keine guten Leute kriegst musst du dir vielleicht einfach mal
    > ueberlegen ob du einfach auch mehr zahlen musst als fuer einen
    > Hauptschulabbrecher!
    >
    > Es gibt viele gute junge Leute da draussen und keine Angst ich reden nicht
    > von mir mit meinen 45 ...
    >
    > Prost
    > Zonk

    Ja, gut im Selbstüberschätzen sind viele. Da hast du vollkommen recht.

  9. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: bombinho 01.12.18 - 12:56

    Auf der einen Seite muss ich dir recht geben, dass man sich als Arbeitgeber manchmal in einer Rolle als Betreuer wiederfindet und Faehigkeiten sucht, die man moeglicherweise selbst hat.

    Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen, dass solche Aussagen falsch sind und darauf hindeuten, dass Du nicht gelernt hast, die vorhandenen Faehigkeiten und Staerken von Arbeitnehmern zu erkennen und entsprechend einzusetzen. Das Positive der fertigen Studenten ist ja, dass Du sie relativ universell in deine Arbeitsprozesse einpassen kannst, da sie noch nicht andere Routinen verinnerlicht haben. Genau deswegen gibt es ja auch unterschiedliche Entlohnungen und Berufsanfaenger sind immer am unteren Ende der Skala.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.18 12:59 durch bombinho.

  10. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: eric33303 01.12.18 - 13:36

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faehigkeiten und Staerken von Arbeitnehmern zu erkennen und entsprechend
    > einzusetzen.

    genau das ist der Punkt!! :D :D

    > Es gibt viele gute junge Leute da draussen und keine Angst ich reden nicht
    > von mir mit meinen 45 ...

    gut sind sie nur wenn man selbst kein Plan von nichts hat. Und da die meisten IT Stellen mit solchen Leuten besetzt sind, verstehe ich warum das hier einige nicht so sehen.

    > Und wenn du keine guten Leute kriegst musst du dir vielleicht einfach mal
    > ueberlegen ob du einfach auch mehr zahlen musst als fuer einen
    > Hauptschulabbrecher!

    Es liegt nicht an der Bezahlung! echt nicht. Wenn man mal einen finden würde, der ansatzweise das mindest Niveau erfüllt, ist nach oben die Grenze offen....

    Und irgendwie verwechseln hier viele Leute die Rolle eines Arbeitgebers... Ich bin kein von-0-an-Ausbildungsbetrieb. Klar lernen die Leute... aber was soll ich denn tun wenn sie nichts! können?? Würde ich Leute ausbilden, wäre das ein ganz normales Bild... aber das tun wir eben nicht!

    Und was soll der Quatsch, dass man in der Uni das "Lernen" lernt??? ja... soweit ist es schon gekommen, dass man das so "bezeichnet". Was macht man denn dann im Abi wenn man erst in der Uni lernt zu lernen???

    Wie gesagt, gut dass wir das Diplom abgeschafft hat! :) Da gab es nur vereinzelt Diplom-Idioten und es war nicht die Regeln, wie zb beim Bachelor...

  11. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: eric33303 01.12.18 - 13:42

    es ist einfach nur unfassbar, wie die ganze Welt an uns vorbei zieht und manche hier einfach nur sagen: in der Uni lernt man das "Lernen" lalalalala...

    Es ist schlimm dass es so ist... ich kenne einige Doktoren, die die einzige Fähigkeit besitzen "professionell" in Google zu suchen.

    Traurig und tragisch zu gleich...

    Aber wisst ihr wie man das Problem so einfach lösen könnte??

    Einfach verfickten Anspruch in der Uni einführen.
    Das würde dazu führen, dass nicht jeder Vollidiot studieren geht, sondern eine Ausbildung macht und die normalen Betriebe wieder Personal bekommen. Und die die was drauf haben, endlich die Arbeitgeber finden, wo das Qualitätsgefälle passt.

    Wäre so einfach... aber wahrscheinlich zu einfach und zu logisch...

    Aber man will ja "Fachkräfte" in die Wirtschaft kotzen... Mission erfüllt :D vorallem das mit dem Kotzen^^

  12. Re: Immerhin ist er alt genug, dass der Titel noch was wert sein könnte

    Autor: bombinho 03.12.18 - 11:24

    Okay, deine Brandrede hat im Prinzip alle Punkte abgedeckt. Ich denke, mehr brauchst Du dazu nicht mehr zu sagen. Du kennst deine Faehigkeiten und Schwaechen und kannst damit problemlos umgehen.

    Deinen Aufgaben als Arbeitgeber kommst Du auch gewissenhaft nach, denn deine Analysefaehigkeiten und Flexibilitaet sind dir dabei eine grosse Hilfe.

    Und ich wuensche Dir so viele Mitarbeiter, wie du gebrauchen kannst, die sich genau das selbe Wissen an der Uni angeeignet haben, welches Du im Laufe deines Berufslebens erworben hast und die Faehigkeit mitbringen, sich flexibel und ohne Probleme in das gebotene Arbeitsumfeld einzupassen.

    Lediglich an deiner Faehigkeit, korrekt zu zitieren, koenntest Du noch ein klitzekleines bisschen arbeiten.

    Zum Beispiel kann das so aussehen:

    eric33303 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schonmal was von der DSGVO gehört? Die wird euch alle fi**en dieses Jahr.
    > Hoffentlich kommt sone schöne Abmahnwelle.
    >
    > Dummheit muss bestraft werden...

    Und zwar ohne weitere Zitate anzuhaengen, welche ohne Kennzeichnung des tatsaechlichen Autors sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.18 11:33 durch bombinho.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  2. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Hays AG, Raum Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 42,49€
  3. 9,95€
  4. (-70%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

  1. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.

  2. Prozessoren: Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern
    Prozessoren
    Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern

    Auch bei Intel setzen sich die Multichip-Module durch. Die Dies werden aber mit erweiterter EMIB-Technik gestapelt - vom Notebook bis zum Server und mit speziellen Chiplets für x86-Kerne, Grafik und I/O.

  3. CPU-Architektur: Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten
    CPU-Architektur
    Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten

    Die bisher als Ice Lake bekannten Prozessoren für Desktop, Notebook und Server bekommen eine neue Architektur. Die gibt es - wie bei AMD - auch als Chiplets, aber laut Intel mit deutlich höherer Leistung pro Takt.


  1. 15:50

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:00

  6. 13:22

  7. 12:30

  8. 12:12