Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrabooks: Apple erhält Patent…

Wenn Apple so viel Design auf sein einzigartieges Design legt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Apple so viel Design auf sein einzigartieges Design legt

    Autor: exothermal 19.02.12 - 13:04

    Wer kann mir dann diese Bilder hier erklären:

    - http://www.iphone-ticker.de/wp-content/uploads/2011/09/braunapple.jpeg

    - http://staumeldung.files.wordpress.com/2012/02/apple_und_braun.jpg

  2. Re: Wenn Apple so viel Wert auf sein einzigartieges Design legt

    Autor: AndyGER 19.02.12 - 15:56

    Das ist im Grunde ganz simpel und wird sowohl beim Produktdesign als auch insgesamt in der Werbung häufig gemacht. Man holt sich Ideen oder lehnt sich an alte Designs an. Soweit ich weiß, hat Apple dies auch teils sehr bewusst getan.

    Es gibt aber schon einen Unterschied, ob ich mich designtechnisch an ein 10-30 Jahre alten Produkt anlehne, es für mein Produkt adaptiere und ein ganz anderes Produkt daraus entsteht, oder ob Firma A, B und C sich ein aktuelles Produkt vorknöpfen, es äußerlich geringfügig abändern und sich ansonsten relativ naheliegend am Original orientieren. Wenn dann auch noch ein direkt vergleichbares Produkt dabei heraus kommt und das Original sogar noch im Handel verfügbar ist, darf man durchaus von einer Kopie oder einem Plagiat bzw. dem Versuch dazu sprechen.

    Zudem sind Retro-Designs generell gerne genommen. Mal ganz davon ab ... ;-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Deutsche Post DHL Group, Köln
  4. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 1.039,00€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Search Light: Google testet schlanke Such-App
    Search Light
    Google testet schlanke Such-App

    In Indonesien und Indien testet Google momentan eine abgespeckte Google-Such-App für Android, die eine vereinfachte Benutzeroberfläche hat und Webseiten in einem integrierten Browser mit reduzierter Datennutzung anzeigt. Deutsche Nutzer können die App inoffiziell ausprobieren.

  2. 3D-Drucker: Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck
    3D-Drucker
    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

    Sicher 3D-drucken: US-Forscher haben ein Verfahren entwickelt, das erkennen soll, ob die Software des 3D-Druckers mit Schadcode infiziert ist oder ob der Produzent am Material gespart hat. Das soll sicherstellen, dass die Herstellung von sicherheitsrelevanten Komponenten nicht negativ beeinflusst wird.

  3. AVS Device SDK: Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards
    AVS Device SDK
    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

    Mit einem Geräte-SDK für die Alexa-Cloud-Dienste, soll Amazons smarter Assistent schnell auf neuer Hardware aufgesetzt werden. Das Open-Source-SDK richtet sich aber nicht nur an Hobby-Bastler, sondern vor allem Hersteller, von denen auch schon einige damit Erfahrungen gesammelt haben.


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31