Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umwelthilfe: Handel ignoriert…

Gesetz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesetz

    Autor: tobster 25.08.16 - 14:39

    Weder der Artikel noch die DUH machen sich die Mühe das Gesetz zu erwähnen bzw. zu erklären. Ich persönlich finde es schwierig den Ausführungen der DUH zu folgen, wenn dies nicht mit einer entsprechenden Stelle im Gesetz belegt wird.

    https://www.gesetze-im-internet.de/elektrog_2015/index.html

    §17
    "Altgeräte, die in keiner äußeren Abmessung größer als 25 Zentimeter sind, in haushaltsüblichen Mengen entweder im Einzelhandelsgeschäft oder in unmittelbarer Nähe hierzu unentgeltlich zurückzunehmen; die Rücknahme darf nicht an den Kauf eines Elektro- oder Elektronikgerätes geknüpft werden."

    Daraus kann ich nicht zwingend lesen, dass man alles jedem andrehen kann. Als Rücknahme kann man auch verstehen, dass man es vorher dort gekauft hatte. Als Händler würde ich mich da auch streuben. Wenn man das gewollt hätte, hätte man es auch entsprechend klarer formulieren können.

    Die Aktionen der DUH kann ich damit nur als Profilierung ansehen. Es gibt entsprechend offizielle Stellen für die Durchsetzung von Gesetzen. (Abschnitt 7)

  2. Re: Gesetz

    Autor: bofhl 25.08.16 - 14:53

    Impliziert nicht eigentlich das Wort "Rücknahme" die Tatsache, dass das Gerät in diesen Geschäft (oder einem der Kette) gekauft wurde?

  3. Re: Gesetz

    Autor: ArthurDaley 25.08.16 - 14:57

    Warum soll es bei den Geräten anders sein als bei Wasserflaschen? Bei Beiden ist es egal, wo es gekauft wurde und beide werden recyclet....

  4. Re: Gesetz

    Autor: Bassa 25.08.16 - 15:02

    Man könnte das Annehmen. Aber im VerpackV wird auch von Rücknahme bei Pfandbehältern geschrieben. Und die kann man ja nicht nur in dem Markt abgeben, in dem man sie gekauft hat.

  5. Re: Gesetz

    Autor: ClausWARE 26.08.16 - 11:45

    Währe nur erst einmal die Frage zu beantworten, ob sie auch dazu verpflichtet sind fremd gekaufte Pfandflaschen anzunehmen oder bieten sie es einfach nur an. Ich kann zumindest bei Netto/Lidl am Pfandautomaten nicht alle möglichen Pfandflaschen abgeben, sondern nur die Sorten die dort auch verkauft werden, denn nur deren Strichcode ist dem Automaten auch bekannt.

  6. Re: Gesetz

    Autor: RicoBrassers 26.08.16 - 12:33

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Impliziert nicht eigentlich das Wort "Rücknahme" die Tatsache, dass das
    > Gerät in diesen Geschäft (oder einem der Kette) gekauft wurde?

    Andererseits:
    > die Rücknahme darf nicht an den Kauf eines Elektro- oder Elektronikgerätes geknüpft werden.

    Es wird hier auch nicht spezifiziert, worauf sich "Kauf eines [...]gerätes" bezieht. Dies kann nämlich einerseits bedeuten, dass man eben kein neues Gerät kaufen muss, um ein Altgerät zurückgeben zu dürfen. Auf der anderen Seite kann dies aber auch bedeuten, dass der Kauf des zurückzugebenden Gegenstandes irrelevant für die eigentliche "Rückgabe" ist.

    Also: Wieder ein Fall für diverse deutsche Gerichte. ;)

  7. DPG

    Autor: wizzla 29.08.16 - 15:18

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann zumindest bei Netto/Lidl am Pfandautomatennicht alle möglichen Pfandflaschen abgeben, sondern nur die Sorten die dort auch verkauft werden

    Du kannst ALLE mit DPG-Logo versehenen Einwegpfandflaschen im Automaten abgeben. Es ist egal ob das eine Aldi, Netto, Lidl Eigen-/Oderwasauchimmer-Marke ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11