Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umwelthilfe: Handel ignoriert…

Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: Screeny 25.08.16 - 13:02

    Nachdem man hier nun schon öfter über die Deutsche Umwelthilfe gelesen hat, habe ich den Namen des Geschäftsführers mal in die Suchmaschine meiner Wahl gehauen und siehe da... es bestätigte sich, was ich befürchtet hatte:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/millionen-mit-abmahnungen-die-guten-geschaefte-der-deutschen-umwelthilfe/13438146.html

    Es geht nur teilweise um die Umwelt, eher um Geld. Erkennt man auch daran ganz gut, dass diese ewigen Anprangerungen völlig aus der Luft gegriffen sind und keine wirklichen Beweise beinhalten.

    Btw: Warum sind städtische und kommunale Wertstoffhöfe denn nicht ausreichend für die Entsorgung?

  2. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: Seismoid 25.08.16 - 13:06

    Screeny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nur teilweise um die Umwelt, eher um Geld. Erkennt man auch daran
    > ganz gut, dass diese ewigen Anprangerungen völlig aus der Luft gegriffen
    > sind und keine wirklichen Beweise beinhalten.

    "Anprangerungen", weil ein Gesetz nicht eingehalten wird bzw schlecht gemacht ist? Gut, ich werde auch ständig angeprangert, wenn ich im Parkverbot stehe. Unrecht!

    > Btw: Warum sind städtische und kommunale Wertstoffhöfe denn nicht
    > ausreichend für die Entsorgung?

    Für mich ist es einzig und allein wichtig, bei großen Geräten (Kühlschrank etc) nur einen Weg machen zu müssen, und das Ding gleich dort los zu werden, wo ich den neuen gekauft hab. Und das kostenlos.

  3. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: John2k 25.08.16 - 13:09

    Screeny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Btw: Warum sind städtische und kommunale Wertstoffhöfe denn nicht
    > ausreichend für die Entsorgung?

    Sie sind sicherlich nicht perfekt, aber wen man sich dem Konzept nicht komplett querstellt, dann sind das super Abgabestellen. Alles wird zentral gesammlt. Klar, einige haben nicht die besten Öffnungszeiten, aber irgendwann hat man ja auch mal frei oder früher Feierabend bzw. erledigt das am Samstag.
    Mich ärgert allerdings, dass man neurding bei uns für Bauschutt bezahlen muss. Ist nicht die Welt, aber weils halt vorher kostenlos war :-(

  4. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: John2k 25.08.16 - 13:09

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist es einzig und allein wichtig, bei großen Geräten (Kühlschrank
    > etc) nur einen Weg machen zu müssen, und das Ding gleich dort los zu
    > werden, wo ich den neuen gekauft hab. Und das kostenlos.

    Nimmst du das Ding gleich mit in den Laden?

  5. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: Niaxa 25.08.16 - 13:09

    Wow und es wäre ein Problem, auf dem Weg zum Media Markt, noch schnell am Wertstoffhof zu halten und das Ding raus zu schmeißen?

  6. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: oXe 25.08.16 - 13:17

    Die Realität:
    Ich lass mir einen Kühlschrank/Trockner/Waschmaschine nach Hause liefern, weil das alte Gerät kaputt ist. Dann sollen die das Alte auch gleich mitnehmen und entsorgen - KOSTENLOS.

    Unser Wertstoffhof hat Mo, Mi und Sa von 9 - 12 Uhr auf. Do von 14 - 15 Uhr. (reines Beispiel) Klar ich kauf meinen Kühlschrank genau in diesen Zeiten. Am Besten nehm ich noch einen Tag Urlaub dafür.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.16 13:18 durch oXe.

  7. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: ersatzhero 25.08.16 - 13:18

    In meiner Heimat kann ich die Abholung sogar bestellen.

    Man bekommt jährlich einen Bogen mit "Bestellscheinen" für diverse Müllarten (Sperr-, Elektromüll usw). Den einfach ausfüllen und auf Terminbestätigung warten.

    Den Müll dann zum passenden Termin an die Straße stellen -> fertig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.16 13:19 durch ersatzhero.

  8. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: AllDayPiano 25.08.16 - 13:27

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seismoid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich ist es einzig und allein wichtig, bei großen Geräten
    > (Kühlschrank
    > > etc) nur einen Weg machen zu müssen, und das Ding gleich dort los zu
    > > werden, wo ich den neuen gekauft hab. Und das kostenlos.
    >
    > Nimmst du das Ding gleich mit in den Laden?

    Das schockiert mich auch gerade! Mir wäre das viel zu blöd, meinen Müll einzutüten, und wegzuschicken oder das Teil zum Händler zurückzubringen.

    Klar, bei so Handgeräten wäre das schon praktisch (Kunde bringt E-Schrott mit, sagt er will das gleiche, Händler wirft es gleich weg und verkauft ein neues). Aber die jetzige Regelung ist mir auch ein wenig unverständlich.

  9. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: John2k 25.08.16 - 13:51

    oXe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser Wertstoffhof hat Mo, Mi und Sa von 9 - 12 Uhr auf. Do von 14 - 15
    > Uhr. (reines Beispiel) Klar ich kauf meinen Kühlschrank genau in diesen
    > Zeiten. Am Besten nehm ich noch einen Tag Urlaub dafür.

    Klar, Zeit zum Kühlschrank kaufen finden, aber nicht für die Altgerätentsorgung. Klar ist es nervig das Ding aus dem 5 Stock zu schleppen, aber warum soll das der Spediteur für lau tun? Zum Händler bringen willst du es ja dann sicherlich auch nicht und falls doch da kann es dann auch genauso gut zum Wertstoffhof.

  10. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: ibsi 25.08.16 - 14:01

    Meine Realität bei Großelektronik:
    An die Straße stellen und abwarten.
    Einmal habe ich sogar eine Gefrier/Kühlkombi auf meinen Parkplatz gestellt.

    Egal wie gut das Gebiet ist, in dem man wohnt, das dauert keine 24h :D

  11. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: John2k 25.08.16 - 14:30

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Realität bei Großelektronik:

    Ein wenig verantwortungslos würde ich sagen. Damit landet das Zeug zu 100% in Afrika. Finde ich immer etwas schade, wenn jemand sowas macht, zumal man sich ja kein Bein ausreißt, wenn man es ordnungsgemäß entsorgt. Aber jemand wie du zerkloppt vermutlich auch Asbest und schmeißt das Zeug in den Wald. Aus den Augen aus dem Sinn.

  12. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: AllDayPiano 25.08.16 - 14:47

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Realität bei Großelektronik:
    >
    > Ein wenig verantwortungslos würde ich sagen. Damit landet das Zeug zu 100%
    > in Afrika. Finde ich immer etwas schade, wenn jemand sowas macht, zumal man
    > sich ja kein Bein ausreißt, wenn man es ordnungsgemäß entsorgt. Aber jemand
    > wie du zerkloppt vermutlich auch Asbest und schmeißt das Zeug in den Wald.
    > Aus den Augen aus dem Sinn.

    Welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen? Hast Du überhaupt verstanden, was ibsi meint?

  13. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: ArthurDaley 25.08.16 - 15:01

    Man hat ja gar keine Wahl. Lässt man es an der Straße , so wird es über Nacht geplündert. Aber soweit, das morgens um 6 Uhr hinzuschleppen mit dem Risiko, den Müsslwagen zu verpassen, soweit geht die Liebe dann doch nicht.

    Aber weiße Ware entsorgen wir immer so. Das fehlte noch, dass ich das in den Kombi lade und selber in der Gegend rumfahre....dafür zahle ich doch meine Steuern.

  14. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: Bassa 25.08.16 - 15:05

    Nun, die Öffnungszeiten des Mediamarktes sind vermutlich 9.00 bis 20.00 Uhr.
    Der Werkstoffhof ist je nach Ort eher schlechter erreichbar. Es kann also schon einen Unterschied machen.
    Und ich bin mir gerade nicht sicher, ob nicht mitunter lokal Gebühren verlangt werden.

  15. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: ibsi 25.08.16 - 15:24

    Ich denke Du hast mich falsch verstanden. Ich stelle das nicht irgendwohin und denke mir *who cares*. Ich stelle es bei mir an die Straße und (damals waren es nun einmal welche, soll kein Rassismus sein) die Türken holen das ab. Wenn es dann am nächsten Tag noch da stehen würde, würde ich das auch selber weg bringen. Und nein, Müll in die Weltgeschichte werfen ist überhaupt nicht mein Ding. Im Gegensatz zu anderen, werfe ich NIE (NIE -> NIEMALS!!!) Müll einfach auf die Straße. Auch wenn die Städte mal ein paar mehr Mülleimer aufstellen könnten, ist das für mich trotzdem kein Grund. Dann nehme ich das halt mit bis zu Hause (oder wohin auch immer ich gehe).


    > zumal man sich ja kein Bein ausreißt, wenn man es ordnungsgemäß entsorgt.
    Stimmt, ist überhaupt kein Problem erst einmal einen Lieferwagen oder einen Kombi zu organisieren in den man einen Kühlschrank transportieren kann.

    Wenn der o.g. Fall nicht stattfinden würde, würde ich Sperrmüll anmelden. Aber wozu sollte ich das tun, wenn ich damit irgendwelchen Müllsammlern helfe, ein paar Euro zu verdienen?

  16. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: MariusCGN 25.08.16 - 15:58

    Also, ich kann ibsis Kommentar so auch nicht stehen lassen, vor allem die letzte "Rechtfertigung" nicht:

    > Ich stelle das nicht irgendwohin und denke mir *who cares*. Ich stelle es bei mir an die Straße

    Doch, genau das tust du. Denn es ist ganz klar geregelt, was mit Müll passieren muss: Entweder man bringt ihn selbst weg (Wertstoffhof, Laden) oder er wird _angemeldet_ von dem Entsorgungsunternehmen der Kommune mitgenommen. Alles andere ist wildes Müll entsorgen. Auch das Abstellen auf der öffentlichen Straße oder einem öffentlich zugänglichen, privaten Parkplatz!

    Der oben geschilderte Fall, dass Müllsammler den schon abholen, ist zwar richtig, aber mitnichten wird der Kühlschrank dann richtig entsorgt. Aus Kühlschränken werden die Kompressoren und E-Kabel rausgerissen und der Kühlschrank dann im Wald abgeladen. Teilweise stehen die Müllsammler sogar vor den Wertstoffhöfen und versuchen dort noch Geräte abzugreifen. Schau dir doch mal die Waldränder (oder Autobahnen, Rastanlagen) an!

    Ganz ehrlich, jeder muss sich selbst einfach mal an die Nase fassen und nachdenken. Wenn ich mehrere oder größere Geräte entsorgen möchte, was ja wohl auch nicht jeden Tag vorkommt, und der Weg zum Laden oder Werkstoffhof weiter ist, dann organisiere ich mir über Freunde oder Bekannte zu einem Termin die Möglichkeit das richtig zu entsorgen - was fast immer sowieso kostenlos ist! Und wer keine Bekannten hat, einfach mal die Nachbarn fragen. Alles andere ist einfach asozial und eine riesen Umweltsauerrei.

  17. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: Squirrelchen 25.08.16 - 16:19

    MariusCGN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, ich kann ibsis Kommentar so auch nicht stehen lassen, vor allem die
    > letzte "Rechtfertigung" nicht:
    >
    > > Ich stelle das nicht irgendwohin und denke mir *who cares*. Ich stelle es
    > bei mir an die Straße
    >
    > Doch, genau das tust du. Denn es ist ganz klar geregelt, was mit Müll
    > passieren muss: Entweder man bringt ihn selbst weg (Wertstoffhof, Laden)
    > oder er wird _angemeldet_ von dem Entsorgungsunternehmen der Kommune
    > mitgenommen. Alles andere ist wildes Müll entsorgen. Auch das Abstellen auf
    > der öffentlichen Straße oder einem öffentlich zugänglichen, privaten
    > Parkplatz!
    >
    > Der oben geschilderte Fall, dass Müllsammler den schon abholen, ist zwar
    > richtig, aber mitnichten wird der Kühlschrank dann richtig entsorgt. Aus
    > Kühlschränken werden die Kompressoren und E-Kabel rausgerissen und der
    > Kühlschrank dann im Wald abgeladen. Teilweise stehen die Müllsammler sogar
    > vor den Wertstoffhöfen und versuchen dort noch Geräte abzugreifen. Schau
    > dir doch mal die Waldränder (oder Autobahnen, Rastanlagen) an!
    >
    > Ganz ehrlich, jeder muss sich selbst einfach mal an die Nase fassen und
    > nachdenken. Wenn ich mehrere oder größere Geräte entsorgen möchte, was ja
    > wohl auch nicht jeden Tag vorkommt, und der Weg zum Laden oder Werkstoffhof
    > weiter ist, dann organisiere ich mir über Freunde oder Bekannte zu einem
    > Termin die Möglichkeit das richtig zu entsorgen - was fast immer sowieso
    > kostenlos ist! Und wer keine Bekannten hat, einfach mal die Nachbarn
    > fragen. Alles andere ist einfach asozial und eine riesen Umweltsauerrei.

    Blablabla... Wenn ich Elektromüll habe, verfahre ich genauso.
    Ist mir doch vollkommen egal, ob der Schrott in Afrika landet. Andere werfen freiwillig kostenlos Ihre Klamotten zum Verkauf in die Tonnen, ich spende Elektromüll, ich sehe da keinen Unterschied. Wäre das Gleiche, als wenn ich ein altes Handy weiter verschenken würde und dann noch dafür haften würde, was derjenige damit anstellt.

    PS: Was auf der Straße steht, gehört der Stadt und somit ist es mit abstellen auf der Straße eh nicht mehr mein Eigentum.

  18. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: ibsi 25.08.16 - 16:41

    > PS: Was auf der Straße steht, gehört der Stadt und somit ist es mit abstellen auf der Straße eh nicht mehr mein Eigentum.
    Das wäre aber dann tatsächlich illegale Müllentsorgung.
    Deshalb immer auf dem Grundstück stehen lassen ;)

  19. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: Squirrelchen 26.08.16 - 02:38

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > PS: Was auf der Straße steht, gehört der Stadt und somit ist es mit
    > abstellen auf der Straße eh nicht mehr mein Eigentum.
    > Das wäre aber dann tatsächlich illegale Müllentsorgung.
    > Deshalb immer auf dem Grundstück stehen lassen ;)

    Stimmt schon, ist bei einem "Groß"Stadthaus jedoch schlicht nicht möglich.

  20. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Autor: ImBackAlive 26.08.16 - 11:03

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich bin mir gerade nicht sicher, ob nicht mitunter lokal Gebühren
    > verlangt werden.

    Für Elektrogeräte grundsätzlich nicht - da verdienen die Entsorgungshöfe gut genug dran. Die wollen den Müll ja grundsätzlich haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. Hays AG, München
  3. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 2,49€
  3. 20,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00