Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UN-Bericht: Ein Jahreseinkommen…

Macao? noch nie von dem Land gehört?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: gimoran 04.09.10 - 15:53

    gibt es hierzu info's?

  2. Re: Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: knsmknd 04.09.10 - 16:01

    http://de.wikipedia.org/wiki/Macao

  3. Re: Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: hfhfghfdhdfhfhd 04.09.10 - 16:29

    Portugiesische Kolonie in China.

    Halt so ein ganz kleines Land. Viel Möglichkeiten haben sie nicht:
    - Banken: Liechtenstein, Island, Luxemburg, (HongKong) , Singapur
    - ... Anguila, Antillen...
    - Glücksspiel: Monaco, Las Vegas, MACAO glaube ich
    - Handel, Produktionsverwaltung, Firmensitze: HongKong. Pferderennen: HongKong-Jockey-Pferderennbahn-Club ist der größte Steuerzahler dort. Früher zumindest mal.

  4. Re: Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: Neutronium 04.09.10 - 18:20

    gimoran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibt es hierzu info's?
    Hättest du als Kind Matchbox-Autos gehabt, wär dir das ein Begriff.
    Da stand nämlich immer unten drauf: Made in Macau.
    (Macau = Macao)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Macao

  5. Re: Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: Klugschei... 05.09.10 - 13:07

    gimoran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibt es hierzu info's?


    Irgendwie peinlich.
    Zwar wird in der heutigen Internetzeit Allgemeinbildung und breites Allgemeinwissen nicht mehr für nötig befunden (ich hatte in Geographie bereits von Macau gehört, sogar Vergleiche über Bevölkerung, Bruttosozialprodukt etc. mit anderen vergleichen müssen - damals noch mit Lexica, Diercke Weltatlas etc., heute ist solches Allgemeinwissen ja nicht mehr en Vogue.
    Man kann ja alles im Internet viel besser und akuteller erfahren.
    Aber leider ist, wie man an Gimorans Frage erkennen kann, bereits Googeln und Wikipedia heutzutage zu anspruchsvoll.
    Da ist mir das "Auswendiglern- und Pauksystem" jedoch deutlich vorteilhafter. Ich stelle mir gerade vor, bei einem Arbeitsessen wird von einem neuen Geschäftsabschluss mit Macao (oder Macau) gesprochen und der Assisten des Chefs frägt: "Macao? noch nie von dem Land gehört!". Genausopeinlich wäre es, würde er in solch einer Situation, mehr oder weniger unauffällig, mit dem iPhone googeln würde.

  6. Re: Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: ja finde ich auch 05.09.10 - 13:58

    Mit dem Iphone unauffällig googlen bzw. wikipedia anschauen, halte ich für ok.

    Speed-Lern-Infos wie die Gelben BWLer-Heftchen bzw. kurzerklärungen mit Beispielen usw. für z.b. Controlling-Begriffe o.ä. sind auch ok. Sowas gibts halt noch nicht, weil Fachschaften ihr Geld von den Studentenbeiträgen lieber sparen.

    Die Länder ändern sich auch ständig und nach 10 Jahren Abschluss herrschen dort ganz andere Diktatoren oder Gruppen als vorher und die Namen und Grenzen und Wirtschaft ist ganz anders.

    Danke aber das auch Du Leute als nervig empfindest, die einfach völlig zu faul sind, bei wikipedia nach dem Wort zu suchen.

    Diese Pisas wollen angeblich bei technik-themen mitdiskutieren, haben aber die simpelsten Basics nicht drauf.

    Diese Pisas sind inzwischen sogar noch dreister als diese Kleingeld-Schnorrer in der Southpark-Folge.
    Ständig muss man sich anhören: "ich bin so dumm das ich nicht mal einen abgebrochenen Hauptschul-abschluss schaffe. Dasselbe mal bitte in deutsch und für doofe verständlich und damit ich es als Wochenendreferat im Informatik-Grundkurs meines Gymnasiums abgeben kann. Ich habe schon so lange gebraucht, den Text zu lesen, das ich keinen langen anderen abgabefähigen Text finden will weil ich schon cocoa oder marimba zu faul bin, bei wikipedia nachzuschlagen und der Lehrer immer wikipedia gegencheckt was ich voll doof und super ungerecht halte. wenn die wahlbetrüger und sprücheklopfer im tv schon nicht arbeiten, muss ich das doch auch nicht. "

  7. Re: Macao? noch nie von dem Land gehört?

    Autor: Klugsch... 05.09.10 - 18:38

    ja finde ich auch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Iphone unauffällig googlen bzw. wikipedia anschauen, halte ich für
    > ok.

    Man muss nicht unbedingt die aktuelle Schreibweise kennen. Auch die aktuelle Regierungsform oder das Wirtschaftssystem müssen nicht gewusst werden. Aber das Macao (bzw. Makao, Macau) eine Stadt irgendwo bei oder in China ist, wäre schon mal gut, sozusagen Allgemeinbildung. Die Geschichte, ehem. Brit. Kolonie, heute Chinesische Sonderwirtschaftszone in der Nähe von Hong Kong etc. die kann man dann googeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee
  2. KION Group IT, Hamburg
  3. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57