Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unbemannte Fluggeräte: EU…

Was wirds denn ändern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wirds denn ändern?

    Autor: lala1 13.06.18 - 16:42

    Es wird sich nichts ändern. Die normalen Modellflieger und Bastler registrieren sich wie vorgeschrieben.
    Und dann gibt es die Leutchen die bisher am Flughafen geflogen sind ohne irgendwie Reflektionsvermögen zu zeigen. Die kleben auch keine Plakette an ihr Fluggerät. Die werden sich auch nicht registrieren.
    Das ist eine völlig sinnlose Maßnahme die eher auf den Goodwill des Piloten abzielt. Natürlich wird auch der eine oder andere gefasst werden der mal einen "Probeflug" machen will ohne eine Registrierung abgegeben zu haben aber gut was ändert das? Der bezahlt eine OWi und fertig.
    Damit werden keine Zwischenfälle verhindert und keine Sicherheit erhöht sondern nur demonstriert "wir tun was (auch wenn es sinnlos ist)".
    Modellflug ist am Ende eine Geschichte die einfach etwas Gehirn zwischen den Ohren erfordert - das Problem "Dummheit" löst man nicht mit dieser Maßnahme.

  2. Re: Was wirds denn ändern?

    Autor: Der Agent 13.06.18 - 17:19

    Das würd ich so nicht sagen... die Rechtslage ist derzeit richtig shice... DE so, AT so, überall separat "konform sein" (DE erfordert fireproof placard mit Anschrift, AT uU eine sauteure uLFZ Registrierung,...).

    Wenn das vereinheitlicht wird kann man so ein Teil auch relativ easy mal in den Urlaub mitnehmen. Momentan ist das praktisch eher mühsam...

    An den Vollpfosten die meinen "schwarz" fliegen zu müssen wo's verboten ist, wird das natürlich nix ändern. Aber wenn die Polizei wen mit unregistrierter Drohne fliegen sieht, hat sie so wenigstens die rechtliche Grundlage zu handeln. Bei empfindlich hohen Strafen im 2k¤ Bereich sollte die abschreckende Wirkung hoch genug sein + natürlich Führerscheinsperre...

  3. Re: Was wirds denn ändern?

    Autor: uschatko 13.06.18 - 23:42

    Der Agent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > An den Vollpfosten die meinen "schwarz" fliegen zu müssen wo's verboten
    > ist, wird das natürlich nix ändern. Aber wenn die Polizei wen mit
    > unregistrierter Drohne fliegen sieht, hat sie so wenigstens die rechtliche
    > Grundlage zu handeln. Bei empfindlich hohen Strafen im 2k¤ Bereich sollte
    > die abschreckende Wirkung hoch genug sein + natürlich Führerscheinsperre...

    Das möchte ich mal sehen wie die Executive im Flug unterscheidet ob ein Kopter registriert ist oder nicht. Oder sollen die "alten" Geräte die nicht die entsprechende Sendelogik an Bord haben auf einmal E-Schrott sein? Dann würde ich dagegen klagen. Es gibt immer noch den Grundsatz der Besitzstandswahrung.

  4. Re: Was wirds denn ändern?

    Autor: maci23 14.06.18 - 06:32

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Agent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > An den Vollpfosten die meinen "schwarz" fliegen zu müssen wo's verboten
    > > ist, wird das natürlich nix ändern. Aber wenn die Polizei wen mit
    > > unregistrierter Drohne fliegen sieht, hat sie so wenigstens die
    > rechtliche
    > > Grundlage zu handeln. Bei empfindlich hohen Strafen im 2k¤ Bereich
    > sollte
    > > die abschreckende Wirkung hoch genug sein + natürlich
    > Führerscheinsperre...
    >
    > Das möchte ich mal sehen wie die Executive im Flug unterscheidet ob ein
    > Kopter registriert ist oder nicht. Oder sollen die "alten" Geräte die nicht
    > die entsprechende Sendelogik an Bord haben auf einmal E-Schrott sein? Dann
    > würde ich dagegen klagen. Es gibt immer noch den Grundsatz der
    > Besitzstandswahrung.

    Besitzstandswahrung - welch ein Ausdruck!
    Aber der Grundstaz gilt beim Flugverkehr nur bei Slots nicht auf das Gerät selbst.
    Ich kenne schon Fälle, da wurde die Drohne beschlagnahmt.

    Ich denke dass die Verordnung dorthin laufen wird, dass Händler in Europa, die Drohne verkaufen, den Käufer der Behörde melden müssen. Wenn du dann ein genehmigungspflichtiges Fluggerät hast und die bist nicht registriert, bekommst du ein schönes Brieflein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Dortmund
  2. HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit, Stuttgart
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. Schmetterling International GmbH & Co. KG, Obertrubach-Geschwand

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00