Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unbemannte Fluggeräte: EU…

Was wirds denn ändern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wirds denn ändern?

    Autor: lala1 13.06.18 - 16:42

    Es wird sich nichts ändern. Die normalen Modellflieger und Bastler registrieren sich wie vorgeschrieben.
    Und dann gibt es die Leutchen die bisher am Flughafen geflogen sind ohne irgendwie Reflektionsvermögen zu zeigen. Die kleben auch keine Plakette an ihr Fluggerät. Die werden sich auch nicht registrieren.
    Das ist eine völlig sinnlose Maßnahme die eher auf den Goodwill des Piloten abzielt. Natürlich wird auch der eine oder andere gefasst werden der mal einen "Probeflug" machen will ohne eine Registrierung abgegeben zu haben aber gut was ändert das? Der bezahlt eine OWi und fertig.
    Damit werden keine Zwischenfälle verhindert und keine Sicherheit erhöht sondern nur demonstriert "wir tun was (auch wenn es sinnlos ist)".
    Modellflug ist am Ende eine Geschichte die einfach etwas Gehirn zwischen den Ohren erfordert - das Problem "Dummheit" löst man nicht mit dieser Maßnahme.

  2. Re: Was wirds denn ändern?

    Autor: Der Agent 13.06.18 - 17:19

    Das würd ich so nicht sagen... die Rechtslage ist derzeit richtig shice... DE so, AT so, überall separat "konform sein" (DE erfordert fireproof placard mit Anschrift, AT uU eine sauteure uLFZ Registrierung,...).

    Wenn das vereinheitlicht wird kann man so ein Teil auch relativ easy mal in den Urlaub mitnehmen. Momentan ist das praktisch eher mühsam...

    An den Vollpfosten die meinen "schwarz" fliegen zu müssen wo's verboten ist, wird das natürlich nix ändern. Aber wenn die Polizei wen mit unregistrierter Drohne fliegen sieht, hat sie so wenigstens die rechtliche Grundlage zu handeln. Bei empfindlich hohen Strafen im 2k¤ Bereich sollte die abschreckende Wirkung hoch genug sein + natürlich Führerscheinsperre...

  3. Re: Was wirds denn ändern?

    Autor: uschatko 13.06.18 - 23:42

    Der Agent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > An den Vollpfosten die meinen "schwarz" fliegen zu müssen wo's verboten
    > ist, wird das natürlich nix ändern. Aber wenn die Polizei wen mit
    > unregistrierter Drohne fliegen sieht, hat sie so wenigstens die rechtliche
    > Grundlage zu handeln. Bei empfindlich hohen Strafen im 2k¤ Bereich sollte
    > die abschreckende Wirkung hoch genug sein + natürlich Führerscheinsperre...

    Das möchte ich mal sehen wie die Executive im Flug unterscheidet ob ein Kopter registriert ist oder nicht. Oder sollen die "alten" Geräte die nicht die entsprechende Sendelogik an Bord haben auf einmal E-Schrott sein? Dann würde ich dagegen klagen. Es gibt immer noch den Grundsatz der Besitzstandswahrung.

  4. Re: Was wirds denn ändern?

    Autor: maci23 14.06.18 - 06:32

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Agent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > An den Vollpfosten die meinen "schwarz" fliegen zu müssen wo's verboten
    > > ist, wird das natürlich nix ändern. Aber wenn die Polizei wen mit
    > > unregistrierter Drohne fliegen sieht, hat sie so wenigstens die
    > rechtliche
    > > Grundlage zu handeln. Bei empfindlich hohen Strafen im 2k¤ Bereich
    > sollte
    > > die abschreckende Wirkung hoch genug sein + natürlich
    > Führerscheinsperre...
    >
    > Das möchte ich mal sehen wie die Executive im Flug unterscheidet ob ein
    > Kopter registriert ist oder nicht. Oder sollen die "alten" Geräte die nicht
    > die entsprechende Sendelogik an Bord haben auf einmal E-Schrott sein? Dann
    > würde ich dagegen klagen. Es gibt immer noch den Grundsatz der
    > Besitzstandswahrung.

    Besitzstandswahrung - welch ein Ausdruck!
    Aber der Grundstaz gilt beim Flugverkehr nur bei Slots nicht auf das Gerät selbst.
    Ich kenne schon Fälle, da wurde die Drohne beschlagnahmt.

    Ich denke dass die Verordnung dorthin laufen wird, dass Händler in Europa, die Drohne verkaufen, den Käufer der Behörde melden müssen. Wenn du dann ein genehmigungspflichtiges Fluggerät hast und die bist nicht registriert, bekommst du ein schönes Brieflein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

  1. Mobile Wallet App: Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein
    Mobile Wallet App
    Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein

    In Deutschland startete der Dienst gar nicht erst und in den USA wurde er kürzlich abgekündigt. Microsofts Wallet-App funktioniert nur noch bis Ende Februar 2019. Dabei gelang es den Unternehmen immerhin, ein paar große Banken als Partner zu gewinnen.

  2. Smartphones: Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor
    Smartphones
    Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor

    Samsungs Isocell-Serie an Kamerasensoren für Smartphones soll möglichst viel Auflösung auf kleinem Raum mit hoher Lichtausbeute bringen. Das neue Modell ist der kleinste Sensor am Markt und bringt eine Auflösung von 20 Megapixeln.

  3. Slightly Mad: Eingabegerät der Mad Box präsentiert
    Slightly Mad
    Eingabegerät der Mad Box präsentiert

    Narrt da ein gelangweilter Firmenchef mit schnell gerenderten Bildern die Community - oder veröffentlicht er tatsächlich Konzeptgrafiken von einem ernstzunehmenden Produkt? Ian Bell vom Entwicklerstudio Slightly Mad stellt das Eingabegerät der Konsole Mad Box vor.


  1. 11:07

  2. 10:52

  3. 10:35

  4. 10:20

  5. 09:58

  6. 09:39

  7. 09:21

  8. 08:30