Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unicef: EU-Elektronikschrott…

und wir sind alle schuld

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wir sind alle schuld

    Autor: JeanClaudeBaktiste 21.12.11 - 16:10

    weil wir eine industrie unterstützen, die absichtlich produkte so baut, dass sie kaum mehr als 2 jahre funktionieren.

    drucker, tv-geräte etc. am schlimmsten aber die weisswarenhersteller die alles verdongeln dass man nichts mehr selber reparieren kann. kaufen, kaufen kaufen.

  2. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: SoniX 21.12.11 - 16:16

    Ja, ja, ja und ja.

    Leider.

    Ich gebe mein Bestes das alles zu verhindern. Ich laufe keinen Gadgets hinterher, ich nutze meine Geräte bis zu Endzeit, ich versuche alles was mir nur einfällt.

    Aber auch ich mache Dreck ohne Ende :-(

    Nur gemeinsam können wir etwas ändern.

  3. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: Private Paula 21.12.11 - 16:41

    Eigentlich halten die Geraete schon recht lange. Mein Laserdrucker wuerde noch ein paar Jahre seinen Dienst versehen...

    Aber der Toner ist teurer, als wenn ich *denselben* Drucker noch einmal neu kaufen wuerde.

    Schwierige Entscheidung. Gutes Gewissen, oder aber Geldbeutel.

    Und die Reperatur von Elektronikgeraeten rechnet sich auch nicht mehr: die ist in der Regel auch teurer, als wenn man sich mal eben ein neues Geraet kauft.

    Irgendwo stimmen da die Relationen nicht mehr.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  4. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.12.11 - 17:25

    oO

    Das, was du tust interessiert der Industrie nicht die Bohne. Was denen interessieren würde: Wenn gar keiner mehr etwas kauft.

    Aber auf ALLES zu verzichten, nur weil dann andere das trotzdem kaufen, das sehe ich nicht ein...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: schasssstin 21.12.11 - 17:34

    JeanClaudeBaktiste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil wir eine industrie unterstützen, die absichtlich produkte so baut,
    > dass sie kaum mehr als 2 jahre funktionieren.
    Das stimmt so nicht. Laut der Doku kürzlich gehen vor allem uralte Röhrenfernseher und Uraltcomputer nach Afrika. Die Rohstoffe könnte man natürlich bei uns rezyklieren, aber skrupellose Geschäftemacher mögen natürlich keine Umweltauflagen und der Staat kümmert sich halt auch nicht darum, was diese Leute machen.

    Viel schlimmer für die Leute dort ist wahrscheinlich die Subventionierung in Europa, die Afrikas Wirtschaft klein hält. Gleichzeitig haben unsere Regierungen jahrelang Dikatoren wie Gaddafi unterstützt. Wenn ein Land Rohstoffe hat, ist unseren Politikern eh alles egal.

  6. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: SoniX 21.12.11 - 17:37

    Nicht darauf verzichten weil es andere trotzdem kaufen, sondern darauf verzichten weil es der Umwelt gut tut ^^

    Irgendwo hast du nen Fehler im Satz oder? *g

    Ja was ich tue interessiert keinen, auch nicht die Umwelt.
    Dennoch bin ich einer aus der Gesellschaft und versuche mein Bestes. Nur wenn da alle mitmachen kann das auch funktionieren.

    Wir müssen einfach alle Umdenken. Wir müssen wegkommen von dem Gedanken, dass wir das Recht besässen alles tun und lassen zu dürfen was wir wollen.

  7. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: altavista 21.12.11 - 21:16

    versteh ich jetzt nicht - ich unterstuetze 'so eine Industrie' nicht,
    aber ich brauch halt ' computer
    blablabla

  8. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: altavista 21.12.11 - 21:21

    oh - jetzt hab ich aber umgedenkt - ne sowas, total um !

    ist ja unglaublich wie das funktioniert, ich denke, aber halt um !!!

    boah, ne echt - das Umdenken ist echt toll.

  9. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: beaver 22.12.11 - 02:58

    Stimmt. Und das wird sich auch nicht ändern, wenn man sich mal anschaut wie viele Leute einem Hersteller hinterherhecheln, als ob es eine Religion wäre, der seine Geräte nichtmal ansatzweise erweiterbar macht, und sogar Akkus nichtmal selbst ausgetauscht werden können.

  10. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: dehacker 22.12.11 - 11:04

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Und das wird sich auch nicht ändern, wenn man sich mal anschaut wie
    > viele Leute einem Hersteller hinterherhecheln, als ob es eine Religion
    > wäre, der seine Geräte nichtmal ansatzweise erweiterbar macht, und sogar
    > Akkus nichtmal selbst ausgetauscht werden können.

    Aber die Leute kaufen es. Da sieht man wieviel Menschen von einem Konzern eine Hirnwäsche verpasst bekommen haben. Aber das Logo sagt es doch schon: Oder kauft ihr auch angefressene Äpfel beim Obsthändler?

  11. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: rockero 22.12.11 - 13:56

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Und das wird sich auch nicht ändern, wenn man sich mal anschaut wie
    > viele Leute einem Hersteller hinterherhecheln, als ob es eine Religion
    > wäre, der seine Geräte nichtmal ansatzweise erweiterbar macht, und sogar
    > Akkus nichtmal selbst ausgetauscht werden können.

    Wieso wirkt das nur wie off topic? Aber ich geh da mal kurz drauf ein (allerdings aus einer theoretischen Sicht, denn ich habe noch nie einen Akku wechseln müssen). Wenn ich einen Akku bekomme (http://www.digitalland.de/akku-fur-iphone-4.html <- ich weiß, es ist kein originaler) und dazu noch eine "Einbauanleitung" (http://cnn.cn/shop/framework/api/video/flash/player.swf?flashvars=file=http://cnn.cn/shop/videos/894aeed556_118.flv&skin=http://cnn.cn/shop/framework/api/video/flash/bekle.swf&controlbar=over <- hier ist allerdings eine Registrierung nötig, um die Videos sehen zu können), warum sollte das dann ein Problem sein?

    Und jetzt einen Hersteller zu verurteilen, weil es einem gerade so gut in den Kram passt, ist auch etwas lächerlich ... Da sollte man eher zu einem Rundumschlag ausholen und alle verurteilen, da häufig genug herstellerübergreifend irgendwelche Sollbruchstellen in die Produkte eingebaut werden....

  12. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: beaver 23.12.11 - 00:53

    Sowieso. Nur Apple ist nunmal das perfekte Beispiel. Dass du einer der wenigen bist, die den Akku selbst auswechseln würden, spielt da nunmal keine Rolle.

  13. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: zejay 23.12.11 - 03:50

    > und wir sind alle schuld

    Mal langsam hier. Wie kommt der Schrott denn nach Afrika und China? Wenn man seine Altgeräte ordentlich beim Wertstoffhof abgibt, oder über den Hersteller recyclen lässt, sollte das ja eigentlich nicht passieren. Hat da jemand Durchblick welche Wege die Geräte nehmen?

    "Gesicherte Daten über die Mengen des exportierten Abfalls gibt es nicht, sicher ist, dass nur etwa 25 Prozent des Elektronikschrotts in der EU gesondert eingesammelt werden. Der Weg der restlichen 75 Prozent ist unklar, er endet vermutlich in den Ländern des Südens."

    Gibt es da Etwa Kriminelle, die den Schrott aus dem Hausmüll fischen und fortschmuggeln? Kaum vorstellbar. Naheliegend wäre, dass die Recycling-Unternehmen hier einigen Dreck am Stecken haben. Hier sollte definitiv nachgeforscht und konsequent bestraft werden, evtl auch durch entsprechende Behörden der EU.

    Das Apple-hating lenkt hier nur vom eigentlichen Thema ab, lasst das doch mal eben beiseite.

  14. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: SoniX 23.12.11 - 08:32

    Es sind die Geräte welche wir brav und guten Gewissens zurückgeben, welche dann anstatt umweltgerecht entsorgt zu werden einfach günstiger in die dritte Welt verschifft werden. Kostet dann nurmehr die Hälfte. Die Hersteller Sony, Canon und Dell hört man da immer wieder.
    Was der Wertstoffhof genau damit macht weiß ich nicht, aber auch der muss die Geräte entsorgen. Also einfach umdeklarieren von Sondermüll nach Secondhandware und schon kann der Transport losgehen.

    Wie die Geräte wirklich runterkommen und wer da aller beteiligt ist, ist nicht vollständig geklärt.

    Es wäre vll sogar besser wir würden sie in den Restmüll werfen.
    Dann würden die Teile wenigstens in unseren Müllverbrennungsanlagen verbrannt wo wir immerhin Filteranlagen haben und nicht in Afrika unkontrolliert unter freiem Himmel brennen.

    Wir werden denke ich auch keine Kontrolle erlangen was da nun wirklich passiert sobald der Schrott unser Land verlässt.

    Aber was soll die Augenauswischerei....
    ...in Wahrheit wollen wir eh nur wegsehen und uns den Luxus weiter gönnen.
    Wir gehen weiter zu IKEA obwohl dieser Massgeblich an der illegalen Abholzung riesiger Flächen alter Wälder beteiligt ist, wir kaufen weiter Tablets obwohl die Arbeiter unter unwürdigen Bedingungen unsere Geräte herstellen und sich weil sie keinen Ausweg mehr sehen das Leben nehmen, zu Vallentin schenken wir mit Freude und guten Gewissen Rosen welche im Osten produziert werden und deren Aufzucht ganze Landstriche vernichtet, wir kaufen weiter unsere von Kindern genähten Turnschuhe und wir kaufen weiter unsere Schokolade einzeln mundgerecht in Kunststofffolie verpackt.

    Weil wir haben ja ein gutes Gewissen alles getan zu haben was nötig ist.

  15. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: Der Kaiser! 23.12.11 - 14:14

    > Nicht darauf verzichten weil es andere trotzdem kaufen,

    > sondern darauf verzichten weil es der Umwelt gut tut ^^

    Ich WILL nicht verzichten!

    Und ich muss es nicht, wenn Recycling besser funktionieren würde!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.11 14:16 durch Der Kaiser!.

  16. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: SoniX 23.12.11 - 15:15

    Also willst du alles haben aber für nichts geradestehen.

    Die anderen sollen es gefälligst für dich bauen, dir günstig verkaufen und wenn du es nichtmehr haben willst haben sie sich darum zu kümmern dass es fachgerecht entsorgt wird.

    Ja, du scheinst ein echter Held zu sein.

    Spass beiseite: Du denkst scheinbar keine 3min voraus.

  17. Re: und wir sind alle schuld

    Autor: Baron Münchhausen. 24.12.11 - 11:16

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nicht darauf verzichten weil es andere trotzdem kaufen,
    >
    > > sondern darauf verzichten weil es der Umwelt gut tut ^^
    >
    > Ich WILL nicht verzichten!
    >
    > Und ich muss es nicht, wenn Recycling besser funktionieren würde!

    Genau, wenn Recycling besser funktionieren würde!

    Ich glaube, wenn man so ein Tag organisieren könnte, an dem alle auf der Welt gleichzeitig diesen Satz aussprechen würden, dan würden plötzlich Ideen für besseres Recycling vom Himmel regnen und die Industrie würde natürlich Miliarden investieren um die beste Idee zu ermitteln und diese auf eingene Kosten umzusetzen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. sedApta advenco GmbH, Gießen
  3. OBI Group Holding SE & Co.KGaA, Köln
  4. Innoventis GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-8%) 45,99€
  3. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Verbraucherzentrale: Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung
    Verbraucherzentrale
    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

    Die Verbraucherzentrale hat untersuchen lassen, was die Aufhebung der Regulierung für den Glasfaserausbau bringt. Ergebnis: Höhere Preise wegen fehlendem Wettbewerb für FTTH/B.

  2. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  3. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56