Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uniloc-Streit: X-Plane-Macher…

Eisernes Gesetz der Algorithmen: Jeder ist ersetzbar!!!!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eisernes Gesetz der Algorithmen: Jeder ist ersetzbar!!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.13 - 16:03

    Meine langjährige Erfahrung sagt mir inzwischen, daß sich jedes auf Algorithmen basierende Softwarepatent mit etwas Nachdenken umgehen lässt, und zwar ohne die Kompatibilität aufgeben zu müssen (das mag verwundern!)

    Also, bei Verstoß Kompromiß aushandeln, zahlen und dann neu programmieren.

    Noch besser: Für jedes Produkt!!!! eine eigene Ltd. in London gründen (kostet nur wenige hundert £), das Copyright der Software behalten und an die Ltd. (Also den Vertrieb) verleasen.
    Damit lässt man Patenttrolle stets ins Leere laufen, bzw. man wird in Ruhe gelassen, weil nix zu holen ist!

    Deutsche Architekten, Bauträger, Solarfirmen, e.t.c. gründen deswegen sogar jedes Jahr eine neue GmbH unter gleichem Namen (man achte einfach mal auf die wechselnden Gewerbenummern), um aus der Haftung heraus zu kommen....

  2. Re: Eisernes Gesetz der Algorithmen: Jeder ist ersetzbar!!!!

    Autor: Oldy 25.01.13 - 18:40

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Deutsche Architekten, Bauträger, Solarfirmen, e.t.c. gründen deswegen sogar
    > jedes Jahr eine neue GmbH unter gleichem Namen (man achte einfach mal auf
    > die wechselnden Gewerbenummern), um aus der Haftung heraus zu kommen....

    Kaum zu glauben. Die Kosten jeder Gründung liegt bei 25000 Euro Mindesteinlage wovon 50% als Einlage geleistet werden müssen.

    Gerade Bauträger oder bauende Architekten, die Bau-Kapital über Banken absichern, dürften keine Kunden bedienen können.

    Ergo: Fällt unter Märchen.^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 18:54 durch Oldy.

  3. Re: Eisernes Gesetz der Algorithmen: Jeder ist ersetzbar!!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.13 - 21:40

    Nach engl. Recht kann eine Ltd. auch zu Beginn ohne Eigenkapital gegründet werden. Die kann dann in Düsseldorf in eine GmbH umbenannt werden. Für die Aufstockung des Haftungskapitals gelten in England andere Regeln.

  4. Re: Eisernes Gesetz der Algorithmen: Jeder ist ersetzbar!!!!

    Autor: Oldy 26.01.13 - 02:57

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach engl. Recht kann eine Ltd. auch zu Beginn ohne Eigenkapital gegründet
    > werden. Die kann dann in Düsseldorf in eine GmbH umbenannt werden. Für die
    > Aufstockung des Haftungskapitals gelten in England andere Regeln.

    Ob das machbar ist, weiß ich nicht. Nach meinen Erfahrungen mit dem Behörden, kaum zu glauben, da eine GmbH, ob Gründung oder Umbenennung Auflagen zu erfüllen hat.

  5. Re: Eisernes Gesetz der Algorithmen: Jeder ist ersetzbar!!!!

    Autor: tschar 28.01.13 - 09:38

    Die Regelung, dass man ohne Kapital GmbHs bzw. Ltd. gründen kann, gibt es seit 2008 auch in Deutschland.
    Nennt sich umgangssprachlich 1 ¤ GmbH. (Ja ich weiß Wikipedia ist nicht eine vertrauenswürdige Quelle in diesem Fall, aber eine sehr gute Zusammenfassung: http://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmergesellschaft_(haftungsbeschr%C3%A4nkt))
    Das Haftungskapital muss um 1/4 des Jahresgewinn aufgestockt werden, eben bis zu dieser magischen Grenze von 25k ¤.
    Das allerdings Bauträger GmbHs sind, halte ich für ein Gerücht...
    Die Solarfirmen an sich, sind übrigens auch keine GmbHs, da sie sonst keinerlei Kapital von Banken erhalten würden. Es handelt sich hierbei meistens um AGs, damit nicht wie beim eingetragenen Kaufmann, Privatpersonen bei einer Zahlungsunfähigkeit haftbar gemacht werden können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn, Münster
  2. Harvey Nash GmbH, Hamburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. via Harvey Nash GmbH, München oder Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 157,76€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Quartalsbericht: Amazons Gewinn bricht stark ein
    Quartalsbericht
    Amazons Gewinn bricht stark ein

    Amazons Gewinn ging um 77 Prozent zurück. Der Konzern hat erneut viel investiert. Jeff Bezos war nur kurz reichster Mann der Welt.

  2. Sicherheitslücke: Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck
    Sicherheitslücke
    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

    Black Hat 2017 Mittels Caches von Content-Delivery-Netzwerken und Loadbalancern lassen sich geheime Daten aus Webservices extrahieren. Dafür müssen jedoch zwei Fehler zusammenkommen. Unter anderem Paypal war davon betroffen.

  3. Open Source: Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei
    Open Source
    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

    Nach Google, IBM und Docker tritt jetzt Microsoft der CNCF bei und setzt damit ein weiteres Zeichen für seinen Fokus auf Open Source. Das Unternehmen bringt gleichtzeitig auch Azure-Container-Instanzen heraus.


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45