1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universaldienst: Netzbetreiber…

Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: Knut77 07.08.20 - 21:10

    Rennen wir nun nicht mehr im Idiotenstil dem sinnlosen Gewaltausbau durch Glasfaser hinterher? Vielleicht bauen wir
    jetzt einmal technisch das aus was sinnvoll vor Ort ist. Es ist über viele Wege ein Gigabitanschluss realisierbar. Und das zumeist deutlich günstiger als über Glasfaser. Und die Engstellen sind in allen Fällen die Überbuchungsfaktoren im Backbonebetz der Carrier.
    Das was in Sachen Förderung für nur Glasfaser passiert ist, ist als würden wir morgen gesetzlich beschließen, dass jeder eine S-Klasse und ein Hubschrauber bekommt.
    Die Leute wollen schnelles Internet und keine Technologie.

  2. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: Faksimile 07.08.20 - 22:45

    Sagen die Befürworter der Telekom-Strategie.
    Spätestens bei hohen symetrischen Datenraten ist Schluß mit Kupfer.

  3. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: notuf 08.08.20 - 08:48

    Knut77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was in Sachen Förderung für nur Glasfaser passiert ist, ist als würden
    > wir morgen gesetzlich beschließen, dass jeder eine S-Klasse und ein
    > Hubschrauber bekommt.

    Immer diese schwachsinnigen Autovergleiche.

    > Die Leute wollen schnelles Internet und keine Technologie.

    Richtig. Und die einzige Technologie, die das sinnvoll bietet und genügend Reserver für die Zukunft hat, ist nun mal Glasfaser. Oder Wie willst du 100mbit/s oder gar 200mbit/s oder gar 1gbit/s *symetrisch* anbieten über längere Strecken? VDSL auf 5m Entferntung vom Verteiler kann das nicht.

    Verstehst du überhaupt die Technologie dahinter bzw. ihre Einschränkungen?

  4. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: fanreisender 08.08.20 - 10:37

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen die Befürworter der Telekom-Strategie.
    > Spätestens bei hohen symetrischen Datenraten ist Schluß mit Kupfer.

    Nun ja, es gbt halt immer das Wünschenswerte und das Machbare.
    Wobei ich mich manchmal beim Machbaren etwas wundere.
    In meinem Dörfchen werden Straße für Straße einmal Leitungen für die Fernwäremeversorgung gelegt, alternativ werden alte Wasser- oder Abwasserleitungen ersetzt. Alles Arbeiten, für die man die Straße zwangsweise aufbuddeln muss. Leerrohre für Glasfasern werden dabei auch gleich gelegt. Prima könnte man denken. Ist aber für meine Begriffe auch nur für den Moment gedacht. Was wird in 10 Jahren sein. Vielleicht kann dann die Stromversorgung über supraleitfähige Kabel erfolgen, nur um einmal irgendetwas nicht völlig Irrealistisches zu spinnen.
    Solide Leerrohre aus HD-PE sind nicht ganz billig, im Vergleich zu den Kosten der Tiefbauarbeiten dann aber wiederum ein Schnäppchen. Davon 1 ... 3 neben die Wasserleitungen und ungeplante Entwicklungen der nächsten Jahre wären in Sachen Infrastruktur schon einmal vorbereitet.

  5. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: Knut77 08.08.20 - 11:06

    Ich verstehe die Technologien sehr wohl, da ich aus dem Bereich komme. Ich erlebe wie die Leute verdummt werden, in dem man immer nach Glasfaser schreit, egal was es kostet. Ich kann heute bereits ein Gigabit in der Fläche übertragen.
    Das geht per TV-Kabel und auch per Funk. Natürlich teilen sich bei beiden Verfahren die Leute eine gewisse Kapazität. Das tun sie bei Glasfaser (GPON) jedoch auch. Konkret ist es so, was niemand sagt,
    dass bei Glasfaser im GPON Verfahren nur rund 40 MBit/s tatsächlich garantiert werden können. Der Rest ist lastabhängig. Brauche ich dafür Glasfaser?

  6. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: Faksimile 08.08.20 - 14:54

    Down aber nicht Up und Down. Und nicht für alle.

    Und GPON zu wählen ist auch nur der Kosten wegen getan worden. PtP kann über Switche und Router auch anders.

  7. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: cyborg 09.08.20 - 00:09

    > Das geht per TV-Kabel und auch per Funk. Natürlich teilen sich bei beiden
    > Verfahren die Leute eine gewisse Kapazität. Das tun sie bei Glasfaser
    > (GPON) jedoch auch. Konkret ist es so, was niemand sagt,
    > dass bei Glasfaser im GPON Verfahren nur rund 40 MBit/s tatsächlich
    > garantiert werden können. Der Rest ist lastabhängig. Brauche ich dafür
    > Glasfaser?

    Ok: TV-Kabel gibts hier nicht...
    Funk gibts hier einen Anbieter... Bei schlechtem Wetter (Regen, Schnee) tut nix mehr. Sehr sinnvoll.
    Telekom liefert per DSL 384 kbit...
    Der lokale Anbieter für den die Gemeinde sogar die Glasfasern verbuddelt hat (zu den Verteilern) liefert zwischen 6 und 50 MBit.
    Und wie kommen wir jetzt zu deinem Gigabit in der Fläche?

  8. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: Knut77 09.08.20 - 10:29

    Es gibt im Bereich Funk, genügend Pfuscher. Dann passiert genau
    das, wie beschrieben. Seriös gemacht funktioniert auch der Zugang
    per Funk bei schlechtem Wetter. Das Handynetz funktioniert ja auch wenn es regnet. Aber es gibt in dem Bereich Funk leider genügend Leute die meinen Sie können ein solches Netz aufbauen ohne Fachkenntnisse. Und bei gutem Wetter funktioniert es dann ja auch.
    Und zum Thema Glasfaser lässt sich auch im PTP-Modus aufbauen.
    Was viele jedoch vergessen, es geht hier um die Gesamtbetrachtung.
    Und die schließt die Kosten eben mit ein. Und dann kann ich in der Fläche halt kein PTP mehr machen.

  9. Re: Oh, funktioniert die Lobbyarbeit nicht mehr?

    Autor: Faksimile 10.08.20 - 16:01

    Kann man schon. Ging bei Kupfer schließlich auch. Das ein solcher Technologiewechsel natürlich Aufwand und Kosten verursacht und nicht in kurzer Zeit zu machen ist, ist wohl jedem klar. ist aber machbar, wenn mann will. Und daran scheitert es. Weil dieses ja möglichst im folgenden Quartal, wenn es nicht geht, innerhalb eines Jahres amortisiert sein sollte. Quartalsdenken eben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da