Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uno: Breitbandzugang bis 2015…

Warum LTE halt doch nur SCHROTT ist..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum LTE halt doch nur SCHROTT ist..

    Autor: Rüdiger Biernat 20.09.10 - 14:55

    Tja - da freut man sich wie ein Schneekönig auf schnelles Internet per Funk. Und dann ist LTE doch wieder nur Schrott:

    http://rgbiernat.blogspot.com/2010/09/warum-lte-doch-nur-schrott-ist.html

    Ich fühle mich hochgeradig vera......

  2. Re: Warum LTE halt doch nur SCHROTT ist..

    Autor: sssssssssssssss 20.09.10 - 15:20

    LTE ist UMTS in schneller
    nich mehr, nich weniger

    wo liegt das problem?

    die dinge die da bemängelt werden sind "angebots probleme" also haben nix mit der technik als solcher zutun, sondern mit der einstellung der anbieter...

    und dieses "aufm dorf" gelaber nervt im grunde auch nur, als dass es sinnvoll wäre

  3. Re: Warum LTE halt doch nur SCHROTT ist..

    Autor: /mecki78 20.09.10 - 15:37

    1. Was bitte hast du erwartet? Es ist schnelles UMTS und bei UMTS gilt das auch alles was da steht, oder etwa nicht?

    2. Ist die Aussage DSL ist "ungeteilte Bandbreite" Blödsinn. Natürlich ist auch DSL Bandbreite geteilt, nur nicht zwischen deiner Telefonbuchse und der Vermittlungsstelle. Aber die Vermittlungsstelle ist nicht das Internet. Irgendwie müssen die Daten ja von dort auch in den Backbone deines Providers kommen und ob man es glaubt oder nicht, dieses Kabel hat keine 100 GBit/s, die nötig wären, damit jeder Nutzer an dieser Vermittlungsstelle auch dauerhaft volle 16 MBit/s bekommen kann (155 MBit/s oder ein vielfaches davon ist ein üblicher Wert bei der Telekom, zumindest außerhalb von Großstädten). Wo die Bandbreite geteilt wird ist irrelevant, denn *JEDE* Bandbreite wird geteilt! Mal direkt bei dir (LTE oder Kabel Internet), mal in der Vermittlungsstelle (ADSL), mal im Outdoor DSLAM (VHDSL2), mal im Netz des Providers (Standleitung von dir zu einem ISP). Relevant ist nur die Frage wie viel Bandbreite wird auf wie viele Nutzer aufgeteilt. Und hier ist das Verhältnis bei (A/VH)DSL bzw. Kabel Internet deutlich besser als bei LTE, weil sich mehr Menschen eine LTE Zelle teilen müssen als an einer einzigen Vermittlungsstelle/Outdoor-DSLAM/Kabelkopfstation hängen. Das LTE also nicht die Mörderdatenraten liefert liegt nicht an der Technologie selber oder dass die Datenrate schon bei dir geteilt wird, das liegt einzig und alleine daran, dass die Zellen zu groß sind, weil LTE Zellen eben teuer sind und es mit dem Bau einer Zelle alleine auch nicht getan ist, denn wo kriegt die wiederum ihre Daten her? Da muss erstmal ein Kabel zu dieser Zelle gelegt werden und wenn überall solche Kabel sind, dann könnte man statt das Kabel der LTE Zelle zu zuführen, das Kabel auch gleich bis zum nächsten Verteiler führen und dort einen Outdoor DSLAM für DSL machen.

    /Mecki

  4. Re: Warum LTE halt doch nur SCHROTT ist..

    Autor: D. Ussel 20.09.10 - 19:37

    Ich lach mich schlapp. Da stellt sich ein Hempel hin, schreibt im ersten Satz das er nun LTE bekommen soll und in allen weiteren das er es nicht hat und welche Nachteile es seiner Meinung nach mit sich bringt.

    So what? Der Kerl hat keine Ahnung aber eine große Schnauze. Und was er ablabert hat weder Hand noch Fuß sondern allenfalls die Qualität von Bierzeltgebrebel.

  5. Re: Warum LTE halt doch nur SCHROTT ist..

    Autor: rgbiernat 27.06.11 - 09:15

    Lieber D. Ussel,

    ich denke mir, daß Du mittlerweile auch eingesehen hast, daß LTE tatsächlich Schrott ist. Mein Blog-Eintrag (http://rgbiernat.blogspot.com/2010/09/warum-lte-doch-nur-schrott-ist.html) ist aktuell und relevant. Das kann man z.B. in der aktuellen c't nachlesen (Heft 14, 2011). In den Leserbriefen.

    Das sehe ich auch am Feedback der Dorfbewohner, die unglücklicherweise einen 24monatigen Vodafone-Vertrag abgeschlossen haben. Oder von der Lokalpolitik.

    LTE ist und bleibt KEINE Lösung. Jedenfalls nicht, wie es von Vodafone, Telekom, etc. vermarktet und technisch realisiert wird.

    Rüdiger Biernat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07