Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Untersuchung vorgestellt…

Etwas kleinliche Kritik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas kleinliche Kritik

    Autor: iu3h45iuh456 11.04.19 - 18:23

    Die Kritik des Kartellamtes (und anderen) an den Vergleichsportalen ist sicher gerechtfertigt. Aber zugleich ist sie auch etwas kleinlich. Was ist besser: Gar kein Überblick (oder nur punktuell) über die Preise eines Marktes oder einen Überblick über einen größeren Teil des Marktes? Die Vergleichsseiten sind private Unternehmen und haben ihre eigenen Interessen und Kooperationen. Wer davon ausgeht, dass die komplett neutral sind und jeden Anbieter berücksichtigen, muss etwas naiv sein.

  2. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: Micha_T 11.04.19 - 21:18

    Das ist eben das problem. Es gilt die naiven zu schützen.

    Die ausnutzung der dummen breiten masse muss irgendwie gestoppt werden.

    Jeder ist "zielgruppe immer und überall. Nur eben für etwas ganz anderes. So sind wir die "technik leutchens eben in dem punkt Vergleichsportale aufgeklärt.
    Wir wissen auch wie wir googlen müssen ohne nur werbung zu sehen.

    Aber anscheinend schaffen das viele nicht bei relevanten sachen. So buttern große unternehmen wie check24 millionen in werbung bloß damit die Marken Präsenz an der spitze erhalten bleibt.

    Das ganze würde aber auch auf weniger radikale weise funktionieren ohne das man riesen gewinne einfahren muss.

    Otto normal wird von vorn bis hinten mit einer manipulierten meinung bombardiert. Und sowas gilt es eben einzugrenzen.

  3. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: berritorre 12.04.19 - 01:11

    Wenn ein Vergleichsportal nicht neutral ist, dann ist es kein Vergleichsportal, sondern eine Werbeplattform. Ganz einfach.

  4. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: torrbox 12.04.19 - 01:39

    Also bitte. Man muss nur nach Preis sortieren und sich im Klaren darüber sein, dass check24 nicht alle Versicherungen auf der Welt vergleicht.Das ist wirklich nicht zu viel verlangt.

  5. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: Schrödinger's Katze 12.04.19 - 07:42

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bitte. Man muss nur nach Preis sortieren und sich im Klaren darüber
    > sein, dass check24 nicht alle Versicherungen auf der Welt vergleicht.Das
    > ist wirklich nicht zu viel verlangt.

    Mal ein Beispiel bei Strom. Ich habe Anfang dieses Jahres meinen Stromanbieter gewechselt. Vorher bei den üblichen Verdächtigen einen Preisvergleich gemacht. Anschließend mit Glück herausgefunden, dass ich bei einer Direktbuchung beim Stromanbieter X weniger zahlen würde, was auch gestimmt hat. Besonders krass fand ich, dass erstens keiner der Preisvergleiche einen auch nur annähernd so günstigen Tarif gefunden hat und zweitens, dass sämtliche Preisvergleiche von exakt diesem Stromanbieter X das exakt gleiche Angebot/Paket/Tarif Y für einen höheren Preis gelistet haben.

    Also selbst wenn man Vergleichsportale nutzt, weiß man hinterher nichts. Bei meiner letzten Hotelbuchung war es ähnlich, günstigster Preis direkt auf der Hotelseite. Klingt aber auch logisch, immerhin muss man nicht eine zusätzliche Firma durchfüttern.

  6. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: robinx999 12.04.19 - 08:36

    Das Problem ist halt die Finanzierung die in der Regel über Provisionen funktioniert.
    Eigentlich fehlt ein Vergleichsportal, welches 100% Neutral ist und sich vom Kunden bezahlen lässt nur ob so etwas Erfolg haben würde am Markt. Man könnte bei Stromanbietern ja seinen bisherigen Nennen und das Vergleichsportal bekommt einmalig 10% der jährlicher Ersparnis.

  7. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: Nurgler 12.04.19 - 08:43

    Ein wenig Erziehung würde schon helfen. Uns hat man damals in der Schule noch genau informiert wie Werbung lügt und manipuliert. Wahrscheinlich hatte ich einfach das Glück sehr gute Lehrer zu haben, denn von vielen anderen habe ich schon gehört, das ihnen niemals Basics in dieser Hinsicht vermittelt wurden. Es ist eine Schande das kritisches hinterfragen und die Tricks der Werbebranche nicht zur Allgemeinbildung in Schulen gehören. Aber da würde es wahrscheinlich einen Aufschrei der Lobbyisten hageln, wenn so etwas vermittelt würde. Dabei geht das alles auf Kosten der ehrlichen Unternehmen, insbesondere Mittelständler, die Qualität anbieten und auf solchen Plattformen gar nicht berücksichtigt werden.

    Das eigentliche Problem ist neben der mangelnden Bildung aber die schon so oft diskutierte Billig-Mentalität. Wenn die Werbung sagt das Du sparen kannst... glaubt das der "funktionierende" Mensch halt. Und am Ende zahlt er gar nicht weniger, sondern muss richtig bluten. Das Konzept geht halt voll auf. Die ganzen China Fakes bei Amazon tun da ihr übriges dazu. Die Anbieter wissen wie die Konsumenten ticken. Wenn Dein Ladekabel 10 Euro billiger ist, juckt es niemand ob das Teil komisch riecht, oder nach 3 Monaten zerbröselt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.19 08:45 durch Nurgler.

  8. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: tax_payer 12.04.19 - 11:41

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist halt die Finanzierung die in der Regel über Provisionen
    > funktioniert.
    > Eigentlich fehlt ein Vergleichsportal, welches 100% Neutral ist und sich
    > vom Kunden bezahlen lässt nur ob so etwas Erfolg haben würde am Markt. Man
    > könnte bei Stromanbietern ja seinen bisherigen Nennen und das
    > Vergleichsportal bekommt einmalig 10% der jährlicher Ersparnis.

    Solche Anbieter gibt es bereits. Ein Beispiel ist z.B. www.wechselfabrik.de
    Hier wird die Providsion der Anbieter direkt an den Kunden weitergegeben. Finanzieren tut sich das dadurch, dass der Kunde 30% seiner Ersparnis zum alten Tarif an die Wechselfabrik abgibt. Es ist also ein win-win Sache. Je mehr der Kunde spart, desto besser für Kunde und Vermittler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.19 11:41 durch tax_payer.

  9. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: iu3h45iuh456 12.04.19 - 16:04

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also selbst wenn man Vergleichsportale nutzt, weiß man hinterher nichts.
    > Bei meiner letzten Hotelbuchung war es ähnlich, günstigster Preis direkt
    > auf der Hotelseite. Klingt aber auch logisch, immerhin muss man nicht eine
    > zusätzliche Firma durchfüttern.

    Und dann kommt noch dazu, dass man an viele Konditionen gebunden ist, wenn man darüber bucht. Ruft man einfach beim Hotel an, ist es (ich buch nicht so oft Hotels aber aus meiner Erfahrung heraus) unkomplizierter und schneller.

    Eigentlich ja kurios. Sollte man doch meinen, dass sowas im Web einfacher ist als wenn man erst wo anrufen und mit jemandem sprechen muss. In der Realität ist es aber andersrum.

  10. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: MrAnderson 12.04.19 - 18:14

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ja kurios. Sollte man doch meinen, dass sowas im Web einfacher
    > ist als wenn man erst wo anrufen und mit jemandem sprechen muss. In der
    > Realität ist es aber andersrum.

    Geschäfte werden halt immer noch zwischen Menschen gemacht ;)
    ... und du kannst im Web gar nicht alle Parameter abbilden.

    Ich such mir wenns komplizierter wird, Hotel, Flug, etc. im Netz und lass das dann im Reisbüro buchen. Ganz old fashion. Da gibts i.d.R auch immer bessere Konditionen als im Web-Angebot und teurer ist es selten, dann aber auch mit einem Plus an Leistung. Ich bin variabler.

    Bei allem was nicht standardisiert, mit wenigen Parametern abgebildet werden kann, kommt man immer sehr schnell an einen Punkt wo ein Webinterface nicht mehr reicht, da Sprachliche Kommunikation einfach schneller ist.

  11. Re: Etwas kleinliche Kritik

    Autor: torrbox 12.04.19 - 19:32

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > torrbox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also bitte. Man muss nur nach Preis sortieren und sich im Klaren darüber
    > > sein, dass check24 nicht alle Versicherungen auf der Welt vergleicht.Das
    > > ist wirklich nicht zu viel verlangt.
    >
    > Mal ein Beispiel bei Strom. Ich habe Anfang dieses Jahres meinen
    > Stromanbieter gewechselt. Vorher bei den üblichen Verdächtigen einen
    > Preisvergleich gemacht. Anschließend mit Glück herausgefunden, dass ich bei
    > einer Direktbuchung beim Stromanbieter X weniger zahlen würde, was auch
    > gestimmt hat. Besonders krass fand ich, dass erstens keiner der
    > Preisvergleiche einen auch nur annähernd so günstigen Tarif gefunden hat
    > und zweitens, dass sämtliche Preisvergleiche von exakt diesem Stromanbieter
    > X das exakt gleiche Angebot/Paket/Tarif Y für einen höheren Preis gelistet
    > haben.
    >
    > Also selbst wenn man Vergleichsportale nutzt, weiß man hinterher nichts.
    > Bei meiner letzten Hotelbuchung war es ähnlich, günstigster Preis direkt
    > auf der Hotelseite. Klingt aber auch logisch, immerhin muss man nicht eine
    > zusätzliche Firma durchfüttern.

    Natürlich ist das logisch, aber das hilft einem nichts, wenn man das billigere Angebot nicht finden kann, und ohne Vergleichsportal viel mehr bezahlen muss.

    Hat glaube ich sogar mal wer getestet, dass man mit Vergleichsportalen 6% oder so zu viel bezahlt, aber eben ziemlich günstig im Vergleich zum Durchschnitt und es kann nicht jeder manuell bei jedem Stromanbieter nachschauen.


    Um welchen Stromanbieter geht es denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. Lufthansa Group, Norderstedt, Raunheim
  3. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn
  4. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€ (Bestpreis! Zzgl. Versand od. Abholung im Markt)
  2. 336,31€
  3. 119,99€
  4. 111,09€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen
    US-Justizministerium
    Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

    Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch das US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.

  2. Upbus: Ein E-Bus, der fährt und schwebt
    Upbus
    Ein E-Bus, der fährt und schwebt

    Neue Lösung für den städtischen Verkehr: Ein autonomer Bus rollt abwechselnd über die Straße oder ist als Seilbahn unterwegs. Eine Kupplung, entwickelt für Satelliten, macht den schnellen Wechsel möglich.

  3. Pick-up: Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug
    Pick-up
    Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug

    Ford hat in einer eindrucksvollen Demonstration gezeigt, wie stark der elektrische Pick-up F150 wird. Das Fahrzeug zog zehn Eisenbahn-Doppelstockwagen mit 42 benzingetriebenen F-150 an Bord.


  1. 10:01

  2. 09:59

  3. 08:44

  4. 08:22

  5. 07:30

  6. 07:18

  7. 19:25

  8. 17:38