Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Untersuchung vorgestellt…

Guter Ansatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Guter Ansatz

    Autor: Megusta 12.04.19 - 11:12

    Man unterstellt dem Unternehmen immer wieder schlechte Absichten. Nun das Unternehmen handelt im eigenen Interesse, das muss jedem klar sein. Es muss auch jedem klar sein, dass es nichts in der Welt umsonst gibt. Von was soll ein Unternehmen leben, von freiwilligen Spenden?! Wenn man zu faul ist eigene Recherchen durchzuführen, dann muss man dafür bezahlen.

    Nichtsdestotrotz finde ich diese Untersuchung für richtig, ich werde dadurch besser aufgeklärt.

  2. Re: Guter Ansatz

    Autor: Xiut 12.04.19 - 12:23

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man unterstellt dem Unternehmen immer wieder schlechte Absichten. Nun das
    > Unternehmen handelt im eigenen Interesse, das muss jedem klar sein. Es muss
    > auch jedem klar sein, dass es nichts in der Welt umsonst gibt. Von was soll
    > ein Unternehmen leben, von freiwilligen Spenden?! Wenn man zu faul ist
    > eigene Recherchen durchzuführen, dann muss man dafür bezahlen.
    >
    > Nichtsdestotrotz finde ich diese Untersuchung für richtig, ich werde
    > dadurch besser aufgeklärt.

    Natürlich müssen die auch Geld verdienen. Aber zwischen Geld verdienen und mit entsprechenden Tricks arbeiten, die teilweise nicht erlaubt sind (z.B. Werbung nicht als solche Kennzeichnen), sind zwei verschiedene Dinge.

    Ich habe zum Beispiel kein Problem damit, dass mir jemand auf Position 0 sein für sich attraktivstes Angebot anzeigt, womit er am meisten Geld verdient. Aber dann muss das auch entsprechend gekennzeichnet werden. Oder man darf eben nicht damit werben, dass man aus den besten Angeboten das beste für einen raussucht, weil das einfach nicht stimmt und sogar objektiv falsch ist.

  3. Re: Guter Ansatz

    Autor: torrbox 12.04.19 - 19:35

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Megusta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man unterstellt dem Unternehmen immer wieder schlechte Absichten. Nun
    > das
    > > Unternehmen handelt im eigenen Interesse, das muss jedem klar sein. Es
    > muss
    > > auch jedem klar sein, dass es nichts in der Welt umsonst gibt. Von was
    > soll
    > > ein Unternehmen leben, von freiwilligen Spenden?! Wenn man zu faul ist
    > > eigene Recherchen durchzuführen, dann muss man dafür bezahlen.
    > >
    > > Nichtsdestotrotz finde ich diese Untersuchung für richtig, ich werde
    > > dadurch besser aufgeklärt.
    >
    > Natürlich müssen die auch Geld verdienen. Aber zwischen Geld verdienen und
    > mit entsprechenden Tricks arbeiten, die teilweise nicht erlaubt sind (z.B.
    > Werbung nicht als solche Kennzeichnen), sind zwei verschiedene Dinge.
    >
    > Ich habe zum Beispiel kein Problem damit, dass mir jemand auf Position 0
    > sein für sich attraktivstes Angebot anzeigt, womit er am meisten Geld
    > verdient. Aber dann muss das auch entsprechend gekennzeichnet werden. Oder
    > man darf eben nicht damit werben, dass man aus den besten Angeboten das
    > beste für einen raussucht, weil das einfach nicht stimmt und sogar objektiv
    > falsch ist.

    Meines Wissens nach sind alle gleich bewertet worden. Zwar werden "Top Angebote" oben angezeigt, aber wenn man nach Preis sortiert und das billigste mit den gewünschten Konditionen nimmt, passt doch alles.

  4. Re: Guter Ansatz

    Autor: bobb 13.04.19 - 22:01

    ist das jetzt eine überraschung, dass produkte mit mehr marge bevorzugt angeboten werden?

    habt ihr noch nie ein auto gekauft? und was glaubt ihr wer beim heizungsbauer die komponenten auswählt?


    das ist in etwa so überraschend, wie ein pkw der einen höheren verbrauch hat als nach labor angegeben

    es wird auch nirgends gesagt, dass der komplette markt durchforstet wird. es sind immer nur ausgewählte angebote. und wenn ein angebot keine provision abwirft dann kann es noch so günstig sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. spectrumK GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19