Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: EU-Kommission…

Kölner Demo - Berichterstattung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Anonymouse 16.02.19 - 17:30

    Ich hab mal kurz die MEdien etwas übnerflogen.
    Ich finde es interessant, dass man quasi nirgends sonst etwas über die Demo in Köln liest.
    2000 Menschen sind ja jetzt nicht so wenig.

    Da war die Demo gegen die Absetzung der Lindenstraße irgendwie mehr in den Medien vertreten - komisch.

  2. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: MoonShade 16.02.19 - 18:10

    Der Axel-Springer-Verlag würde derzeit fast 64 Prozent der Einnahmen aus dem Leistungsschutzrecht erhalten.

    Der Springer-Verlag vertreibt unter anderem folgende Zeitungen:
    - Bild-Gruppe (Bild, Bild am Sonntag, Bild.de)
    - Welt-Gruppe (Welt, Welt kompakt, Welt am Sonntag, Welt.de)
    - Welt-TV (Welt, N24 Doku)
    - Regionalzeitungen (Berliner Zeitung, Berliner Zeitung am Sonntag)
    - Politico
    - Business Insider

    Hat natürlich nichts miteinander zu tun.

  3. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: ThomasV 16.02.19 - 18:32

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2000 Menschen sind ja jetzt nicht so wenig.

    Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in Deutschland.

  4. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Schnarchnase 16.02.19 - 18:47

    Da gibt es ganz anderes Demos (deutlich kleiner) und 2000 sind schon mal ne Hausnummer. Das mit den Einwohnern zu vergleichen ist nichtssagend. Es gehen nie auch nur ansatzweise alle auf die Straße, außerdem wohnen die 80 Millionen nicht alle in Köln.

  5. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Anonymouse 16.02.19 - 19:05

    Zumal sie auch erst vor 3 Tagen organisiert wurde.

  6. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: eidolon 16.02.19 - 19:07

    ThomasV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in Deutschland.

    Genau und die wohnen schließlich alle in Köln. Warum gehen die nicht da hin?

  7. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Peter Glaser 16.02.19 - 20:02

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThomasV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in Deutschland.
    >
    > Genau und die wohnen schließlich alle in Köln. Warum gehen die nicht da
    > hin?
    Na dann sind es immerhin schon gigantische 0,18% (aufgerundet unter der Annahme, dass nur Kölner anwesend waren)...

    --
    Nur echt mit HHvA

  8. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: eleaiactaest 16.02.19 - 20:20

    Peter Glaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann sind es immerhin schon gigantische 0,18% (aufgerundet unter der
    > Annahme, dass nur Kölner anwesend waren)...
    Bei der ersten Montagsdemo in Leipzig damals waren es wohl 1200 Leute (https://de.wikipedia.org/wiki/Montagsdemonstrationen_1989/1990_in_der_DDR#Entwicklung_der_Teilnehmerzahlen_in_Leipzig)

  9. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Tigtor 16.02.19 - 20:52

    Peter Glaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eidolon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ThomasV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in
    > Deutschland.
    > >
    > > Genau und die wohnen schließlich alle in Köln. Warum gehen die nicht da
    > > hin?
    > Na dann sind es immerhin schon gigantische 0,18% (aufgerundet unter der
    > Annahme, dass nur Kölner anwesend waren)...

    Das man hier nicht einfach den prozentualen Anteil betrachten darf, sondern diese Zahl auch relativieren muss ist schon klar, ne?

    1000-7

  10. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Hotohori 16.02.19 - 22:00

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal sie auch erst vor 3 Tagen organisiert wurde.

    Eben, das ist der springende Punkt. Das lässt die 2000 völlig anders dastehen.

  11. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: con2art 17.02.19 - 08:43

    ThomasV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2000 Menschen sind ja jetzt nicht so wenig.
    >
    > Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in Deutschland.

    Man könnte es auch andersrum sagen:
    Von 80 Millionen Menschen waren nur 2,000 daran interessiert, NICHT faul in der Sonne zu sitzen und die Zeitung ihres Vertrauens zu konsumieren, sondern haben sich für Politik und ihre eigene Zukunft interessiert.

    Ganz schön traurig, findest Du nicht?

  12. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Rex L. 17.02.19 - 10:08

    Da es sehr spontan war konnten viele, weöche sich auch im Internet dazu geäußert hatten nicht kommen. Diese muss zb. Arbeiten oder wahren mehrere Stunden an Fahrtzeit entfernt. Doch auf verschiedensten Streming Websites und auch über Streams auf YouTube gab es tausende von zuschauern. Einer von diesen hatte 18.000 Zuschauer. Daran sehen sie, dass es größtenteils am Zeitmangel oder der Entfernung und nicht an mangeldem Interesse lag.

  13. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Keridalspidialose 17.02.19 - 10:51

    Mir ist der Kölner Stadt-Anzeiger aufgefallen
    (DuMont, auch Herausgeber des Express und der Kölnischen Ruschau).

    "Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt"

    Dort liest man dazu: nix!

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.19 10:55 durch Keridalspidialose.

  14. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Eheran 17.02.19 - 11:08

    ... eine Prozentzahl ist doch schon relativ? Eben relativ zu dem, was 100% definiert?

  15. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Tigtor 17.02.19 - 20:31

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... eine Prozentzahl ist doch schon relativ? Eben relativ zu dem, was 100%
    > definiert?


    Richtig.
    War wohl falsch ausgedrückt.
    Nur sind eben alle Einwohner oder alle Kölner Einwohner nicht unbedingt die Menge die man in dem Fall als 100% definieren sollte.
    Man muss dabei zumindest berücksichtigen wie viele über haupt die Möglichkeit hatten teilzunehmen.
    Sei es aus gesundheitlichen oder zeitlichen gründen. Sicher finden sich auch noch andere Gründe wenn man genauer darüber nachdenkt.
    Dann kommt man eher an die Menge die 100% definiert. Dann wiegen auch die 2000 Teilnehmer ganz anders.

    1000-7

  16. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Eheran 17.02.19 - 20:43

    2000 Demonstanten an einem Ort mit 3 Tagen Vorlaufzeit muss man überhaupt nicht relativieren, das ist einfach viel.

  17. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Tigtor 17.02.19 - 20:48

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2000 Demonstanten an einem Ort mit 3 Tagen Vorlaufzeit muss man überhaupt
    > nicht relativieren, das ist einfach viel.


    Nichts anderes wollte ich damit sagen. Sogar richtig viel.

    1000-7

  18. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: lottikarotti 17.02.19 - 22:57

    > Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in Deutschland.
    Neben den fast 5 Mio. Leuten die eine entsprechende Petition unterzeichnet haben, wirkt die Zahl tatsächlich klein :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  19. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: Freiheit statt Apple 17.02.19 - 23:31

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2000 Menschen sind ja jetzt nicht so wenig.

    Das waren keine 2000 Menschen auf der Strasse. Das waren 2000 Bots und russische Trolle.

    Mann, mann mann, wann lernt ihr das endlich?

  20. Re: Kölner Demo - Berichterstattung?

    Autor: ThomasV 18.02.19 - 14:49

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThomasV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch. Das sind nur 0,0025% von den 80 Millionen Bürgern in Deutschland.
    >
    > Genau und die wohnen schließlich alle in Köln. Warum gehen die nicht da
    > hin?

    Ist doch egal wo die in Deutschland wohnen. Wenn es ihnen wichtig ist, gehen sie hin und wenn es ihnen unwichtig ist, bleiben sie Zuhause.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GÖRLITZ AG, Koblenz
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. KION Group IT, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 15,99€
  3. (-64%) 35,99€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  2. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.

  3. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.


  1. 09:00

  2. 08:28

  3. 16:54

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:35

  8. 15:00