Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Merkel verteidigt…

Ganz grobe Fehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz grobe Fehler

    Autor: Sharra 22.03.19 - 06:22

    1. Die Urheberrechtsneufassung ist seit langem in der Mache, und genau deswegen stand ja die Position im Koalitionsvertrag. Man wusste damals schon, was kommen könnte, und hat sich öffentlich dagegen ausgesprochen. Man sieht, was solche "Verträge" wert sind. Sparen wir uns das Papier doch bitte. Davon haben wir nichts, aber wenigstens schont es die Umwelt.

    2. Man lässt sich also von Frankreich erpressen. Entweder Deutschland stimmt dafür, oder...
    Das ist kein Kompromiss, auch wenn die Position Frankreichs in Bezug auf rotierende Startups durchaus Sinn ergibt.

    3. "Das ist natürlich hart, das ist schwierig, und wir werden ja nun auch versuchen, ohne die in der Richtlinie gar nicht genannten Uploadfilter auszukommen." Nein, das ist nicht hart, das ist Schwachsinn in Perfektion. Es ist nicht umsetzbar, und nur weil etwas nicht ausdrücklich genannt wird, aber die einzige Möglichkeit bietet, ist des dennoch klar erkennbarer Fakt.

    4. Es wird munter Artikel 11 und 13 in einen Topf geworfen, fleissig gerührt, und hinten raus mit Argumenten süffiliert, die keine sind.

    Und dann wundert man sich wieder, warum a) auf die EU geschimpft wird, und b) gerade die CDU immer wieder in der Kritik steht.

    Hier wird zum Einen das Volk versucht für dumm zu verkaufen, und zum Anderen bekommt man den Eindruck, dass selbst unsere höchsten Politiker das Papier in keinster Weise verstanden haben.

  2. Re: Ganz grobe Fehler

    Autor: bombinho 22.03.19 - 08:42

    Naja, Kompromiss mit dem Nachbarn Frankreich oder Kompromiss zur Erhaltung der Demokratie, da faellt doch die Entscheidung leicht, oder ;) .

    Schliesslich sind wir schon viel laenger die Nachbarn von Frankreich, als wir eine Demokratie haben. Und wer weiss, vielleicht kommt ja aus Frankreich schon wieder eine Umwaelzung?

  3. Re: Ganz grobe Fehler

    Autor: Kelran 22.03.19 - 21:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....
    > Hier wird zum Einen das Volk versucht für dumm zu verkaufen,

    Das Volk ist dumm. Beweis? Die Wahlergebnisse.

    > und zum Anderen bekommt man den Eindruck, dass selbst unsere höchsten Politiker das
    > Papier in keinster Weise verstanden haben.

    Weder haben sie es verstanden noch interessiert es sie. Darum geht es bei der korrupten Bande auch gar nicht.

  4. Re: Ganz grobe Fehler

    Autor: Umaru 22.03.19 - 22:30

    Kelran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....
    > > Hier wird zum Einen das Volk versucht für dumm zu verkaufen,
    >
    > Das Volk ist dumm. Beweis? Die Wahlergebnisse.
    >
    > > und zum Anderen bekommt man den Eindruck, dass selbst unsere höchsten
    > Politiker das
    > > Papier in keinster Weise verstanden haben.
    >
    > Weder haben sie es verstanden noch interessiert es sie. Darum geht es bei
    > der korrupten Bande auch gar nicht.

    1. Das Volk ist nicht dumm, es ist nur nicht vorbereitet für eine Demokratie ^_^
    2. Politiker wissen genau, was sie machen. Sie haben Skynet auf ihrer Seite. Es gibt keine Revolution. Sucht euch schonmal ein nettes Plätzchen im Wald. Und das wird auch nicht helfen, weil der Himmel bald voller Drohnen ist, zusätzlich zur hochauflösenden Satelitenüberwachung.
    Waaaas? Habt ihr nicht gewählt?! Genau!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Ziehm Imaging GmbH, Mitteldeutschland, Süddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22