1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Musik auf…

Danke für die (fehlende) Information

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Psy2063 10.02.21 - 15:25

    warum dieser Aktivist einen Livestream von der Wache gemacht hat war vermutlich nicht interessant genug

    (um anderen die suche zu ersparen: er wollte wohl die Ahnungslosigkeit der Beamten bezüglich irgendwelcher freedom-of-information-act Anfragen zeigen)

  2. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Andrej553 10.02.21 - 15:48

    Stimmt, du hast recht. Der Grund weshalb er auf der Wache war, war wohl ziemlich irrelevant.

  3. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Dino13 10.02.21 - 16:04

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum dieser Aktivist einen Livestream von der Wache gemacht hat war
    > vermutlich nicht interessant genug
    >
    > (um anderen die suche zu ersparen: er wollte wohl die Ahnungslosigkeit der
    > Beamten bezüglich irgendwelcher freedom-of-information-act Anfragen zeigen)

    Inwiefern ist aber diese Information relevant? Selbst wenn er auf der Wache gewesen wäre um Hallo zu sagen ist so ein Verhalten der Polizisten äußerst zweifelhaft.

  4. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: miguele 10.02.21 - 16:06

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psy2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > warum dieser Aktivist einen Livestream von der Wache gemacht hat war
    > > vermutlich nicht interessant genug
    > >
    > > (um anderen die suche zu ersparen: er wollte wohl die Ahnungslosigkeit
    > der
    > > Beamten bezüglich irgendwelcher freedom-of-information-act Anfragen
    > zeigen)
    >
    > Inwiefern ist aber diese Information relevant? Selbst wenn er auf der Wache
    > gewesen wäre um Hallo zu sagen ist so ein Verhalten der Polizisten äußerst
    > zweifelhaft.

    Wenn da so ein "Aktivist" reinstolziert und Leute bewusst lächerlich machen will, vor laufender Kamera, kann er froh sein, dass man ihm da nur die Musik um die Ohren knallt :)

  5. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Max Level 10.02.21 - 16:10

    > Wenn da so ein "Aktivist" reinstolziert und Leute bewusst lächerlich machen
    > will, vor laufender Kamera, kann er froh sein, dass man ihm da nur die
    > Musik um die Ohren knallt :)

    Seit wann genügt es, "so ein "Aktivist"" zu sein, um Grundrechte zu verwirken? Oder ist das vor dem Hintergrund gesagt, dass das in den USA stattfand? Dann müsste ich dir Recht geben.....

  6. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Dino13 10.02.21 - 16:11

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn da so ein "Aktivist" reinstolziert und Leute bewusst lächerlich machen
    > will, vor laufender Kamera, kann er froh sein, dass man ihm da nur die
    > Musik um die Ohren knallt :)
    Also hat ein Aktivist noch Glück das sich die Polizisten halbwegs an das Recht halten. Nicht schlecht

  7. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: ScottiePippen 10.02.21 - 16:28

    Ich kann durchaus verstehen wo die Aufregung über den Vorfall herkommt. Wenn ich mich allerdings in den Polizisten hineinversetze und mir vorstelle das dort immer wieder irgendwelche Leute aufs Revier kommen und livestreamen um mich und meine Kollegen bloßzustellen...
    Bei mir würde den ganzen Tag das Radio laufen, ist ja vermutlich nicht verboten.

  8. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: flasherle 10.02.21 - 16:28

    seit wann ist es ein grundrecht einen polizisten im dienst zu filmen und zu veröffentlichen?

  9. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: der_wahre_hannes 10.02.21 - 16:30

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit wann ist es ein grundrecht einen polizisten im dienst zu filmen und zu
    > veröffentlichen?

    Artikel nicht gelesen? Da steht doch: "Das Filmen von Polizisten und anderen Beamten in der Öffentlichkeit fällt in den USA üblicherweise unter den 1. Verfassungszusatz und ist damit prinzipiell erlaubt."

  10. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: miguele 10.02.21 - 16:35

    Max Level schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn da so ein "Aktivist" reinstolziert und Leute bewusst lächerlich
    > machen
    > > will, vor laufender Kamera, kann er froh sein, dass man ihm da nur die
    > > Musik um die Ohren knallt :)
    >
    > Seit wann genügt es, "so ein "Aktivist"" zu sein, um Grundrechte zu
    > verwirken? Oder ist das vor dem Hintergrund gesagt, dass das in den USA
    > stattfand? Dann müsste ich dir Recht geben.....


    Man muss es ja aber auch nicht einfach drauf anlegen, oder?
    Er will in dem Fall wohl das Recht ausnutzen um seine Klicks in die Höhe zu treiben und sich toll zu fühlen wenn er da paar Streifenbeamte bloß stellt. Keine Ahnung was er sich da mehr von erhofft.
    Irgendwo kann man es ja auch gut sein lassen. Ist ja nicht grad so, als hätte er da was grandioses aufgedeckt ...
    Mal davon abgesehen, dass hier dann auch nur Musik gespielt wurde. Der Typ wurde ja nicht niedergeknüppelt. Man kann den Ball also mal flach halten. Der Polizist macht ja nur Gebrauch von seinem Recht, bisschen Musik zu hören. :>



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.21 16:36 durch miguele.

  11. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Pixxel 10.02.21 - 16:57

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Max Level schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wenn da so ein "Aktivist" reinstolziert und Leute bewusst lächerlich
    > > machen
    > > > will, vor laufender Kamera, kann er froh sein, dass man ihm da nur die
    > > > Musik um die Ohren knallt :)
    > >
    > > Seit wann genügt es, "so ein "Aktivist"" zu sein, um Grundrechte zu
    > > verwirken? Oder ist das vor dem Hintergrund gesagt, dass das in den USA
    > > stattfand? Dann müsste ich dir Recht geben.....
    >
    > Man muss es ja aber auch nicht einfach drauf anlegen, oder?
    > Er will in dem Fall wohl das Recht ausnutzen um seine Klicks in die Höhe zu
    > treiben und sich toll zu fühlen wenn er da paar Streifenbeamte bloß stellt.
    > Keine Ahnung was er sich da mehr von erhofft.
    > Irgendwo kann man es ja auch gut sein lassen. Ist ja nicht grad so, als
    > hätte er da was grandioses aufgedeckt ...
    > Mal davon abgesehen, dass hier dann auch nur Musik gespielt wurde. Der Typ
    > wurde ja nicht niedergeknüppelt. Man kann den Ball also mal flach halten.
    > Der Polizist macht ja nur Gebrauch von seinem Recht, bisschen Musik zu
    > hören. :>



    Such mal nach dem Tellerrand. Klar, so Typen sind Idioten.
    Aber das spielt hier keine Rolle, es ist schlicht krass das es dermaßen einfach sein kann das verbreiten von bestimmten Videos, Bildern etc quasi automatisch zu verhindern. Dass das nicht gut ist sollte ja wohl jedem klar werden.

  12. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Sea 10.02.21 - 17:18

    ScottiePippen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann durchaus verstehen wo die Aufregung über den Vorfall herkommt.
    > Wenn ich mich allerdings in den Polizisten hineinversetze und mir vorstelle
    > das dort immer wieder irgendwelche Leute aufs Revier kommen und
    > livestreamen um mich und meine Kollegen bloßzustellen...
    > Bei mir würde den ganzen Tag das Radio laufen, ist ja vermutlich nicht
    > verboten.

    Man sollte sich vielleicht auch Fragen warum die Menschen einen so verabscheuen und so eine (bescheuerte!) Form der legalen Erniedrigung wählen. Diese Streamer setzen ja darauf das sich die Leute daran aufgeilen können dem blöden Polizisten den Tag zu versauen.
    In Deutschland würden da kaum Leute drauf kommen, selbst wenn man das hier machen dürfte. Einfach weil die Polizei nicht so verhasst ist wie in den USA. Der Stereotyp eines Cops in der USA ist "staatlich organisierte Schläger- und Mörder-Trupps mit Machtkomplex" .
    Klingt nach Vorurteil behaftetem Schubladendenken, ist aber in den meisten Gegenden Amerikas aktuell die Stimmungslage. Und ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen, bei der Masse an Videos die täglich im Netz aufschlagen.
    Zum effektiven verlieren des Glaubens an die Menschheit einfach mal /r/publicfreakout oder /r/Bad_Cop_No_Donut ansurfen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.21 17:19 durch Sea.

  13. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: flasherle 10.02.21 - 17:42

    ja filmen. aber da steht nichts von veröffentlichen...

  14. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: xxsblack 10.02.21 - 17:51

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum dieser Aktivist einen Livestream von der Wache gemacht hat war
    > vermutlich nicht interessant genug
    >
    > (um anderen die suche zu ersparen: er wollte wohl die Ahnungslosigkeit der
    > Beamten bezüglich irgendwelcher freedom-of-information-act Anfragen zeigen)

    Danke für die Ergänzung.
    Ich muss sagen, dass ist dennoch unter aller Sau! Also nicht wegen den Polizisten. Warum ein Livestream? Wäre es nicht sinnvoller rein zu gehen und zu fragen ob sie sich äußern wollen und wenn notwendig die Person verpixeln? Dieser Livestreamer setzt hier das Leben von Menschen aufs Spiel! Da passt mal am Ende eine Aussage nicht und dem Polizist wird daheim aufgelauert.
    Fehlverhalten kann man gerne aufdecken, aber nicht mit Bloßstellen, nur weil jemand eine andere Meinung hat.
    Irgendwie fehlt der Respekt ab der Generation 2000 habe ich das Gefühl und das sage ich als 89er!

  15. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: redmord 10.02.21 - 18:01

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ScottiePippen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann durchaus verstehen wo die Aufregung über den Vorfall herkommt.
    > > Wenn ich mich allerdings in den Polizisten hineinversetze und mir
    > vorstelle
    > > das dort immer wieder irgendwelche Leute aufs Revier kommen und
    > > livestreamen um mich und meine Kollegen bloßzustellen...
    > > Bei mir würde den ganzen Tag das Radio laufen, ist ja vermutlich nicht
    > > verboten.
    >
    > Man sollte sich vielleicht auch Fragen warum die Menschen einen so
    > verabscheuen und so eine (bescheuerte!) Form der legalen Erniedrigung
    > wählen. Diese Streamer setzen ja darauf das sich die Leute daran aufgeilen
    > können dem blöden Polizisten den Tag zu versauen.
    > In Deutschland würden da kaum Leute drauf kommen, selbst wenn man das hier
    > machen dürfte. Einfach weil die Polizei nicht so verhasst ist wie in den
    > USA. Der Stereotyp eines Cops in der USA ist "staatlich organisierte
    > Schläger- und Mörder-Trupps mit Machtkomplex" .
    > Klingt nach Vorurteil behaftetem Schubladendenken, ist aber in den meisten
    > Gegenden Amerikas aktuell die Stimmungslage. Und ist auch nicht ganz von
    > der Hand zu weisen, bei der Masse an Videos die täglich im Netz
    > aufschlagen.
    > Zum effektiven verlieren des Glaubens an die Menschheit einfach mal
    > /r/publicfreakout oder /r/Bad_Cop_No_Donut ansurfen...

    Achja ... der böse Staat, die böse Polizei ...

    Bei Behörden und vor allem der Polizei blickt man nie auf die Relation und vermeidet nach Möglichkeit die Differenzierung.
    Schau dir mal an wie viele Einsätze die Polizei im Jahr hat und zähl dagegen deinen Redditsstuff.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.21 18:20 durch redmord.

  16. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Homelander 10.02.21 - 18:04

    Pixxel schrieb:
    > Such mal nach dem Tellerrand. Klar, so Typen sind Idioten.
    > Aber das spielt hier keine Rolle, es ist schlicht krass das es dermaßen
    > einfach sein kann das verbreiten von bestimmten Videos, Bildern etc quasi
    > automatisch zu verhindern. Dass das nicht gut ist sollte ja wohl jedem klar
    > werden.

    Wurde der Livestream denn irgendwie gestört/abgeschaltet? Im Text steht nur, dass dies in der Vergangenheit öfters passiert ist und gemutmaßt wird, dass das Anschalten des Radios dafür sorgen sollte. Das Video ist ja auch noch immer auf Instagram zu finden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.21 18:05 durch Homelander.

  17. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Sharra 10.02.21 - 19:36

    Der Typ hat den Kanal "always film the police". Wenn ich das richtig sehe, filmt er einfach so, weil er es kann, die Polizei bei allen möglichen Gelegenheiten. Vereinfacht gesagt ist er wohl einfach eine blöde Nervensäge, und er geht der Polizei auf die Nerven, wo er nur kann.
    So Leute gibt es leider immer wieder, und dass die Beamten von sowas einfach nur genervt sind, sollte jedem klar sein.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Musik einfach nur angemacht wurde, damit er sonst nichts verwertbares aufzeichnen kann, weil die Musik das übertönt.

  18. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: Eheran 10.02.21 - 20:04

    >nur weil jemand eine andere Meinung hat.
    Hier gehts um eine Rechtslage, nicht um Meinungen. Also um das, was die Polizei vertreten soll/muss.

    >Ich muss sagen, dass ist dennoch unter aller Sau!
    Es ist aktuell der wohl einzige irgendwie effektive Kontrollmechanismus, den man dort hat: Die Polizei vor laufender Kamera prüfen. Einfach mal bei Youtube z.B. audit the audit eingeben. Da gibts auch ordentlich viel Fehlerverhalten - trotz der laufender Kamera!

  19. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: scrumdideldu 10.02.21 - 23:57

    In wie weit widerspricht das einem "to server and protect"?

  20. Re: Danke für die (fehlende) Information

    Autor: lock_ 11.02.21 - 07:45

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja filmen. aber da steht nichts von veröffentlichen...
    meinungsfreiheit impliziert aber auch "veröffentlichen"!
    sonst dürfte ich meine meinung zwar haben, aber nicht darüber reden (freedom of speech).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Testinfrastruktur
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  3. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  4. Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung
    Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Prime, ansonsten zzgl. Versand. Vergleichspreis 33,68€)
  2. 79,97€ (Bestpreis!)
  3. 29€ (Vergleichspreis 42,99€)
  4. 1.049€ (Vergleichspreis 1.165€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de