1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Openstreetmap…

Standort Deutschland / EU für Internetunternehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Standort Deutschland / EU für Internetunternehmen

    Autor: SashAge 09.09.18 - 04:36

    Dies ist geht etwas über Upload-Filter hinaus, aber ich bin etwas angefressen von der Digital- bzw. Internet-Politik in der EU und in Deutschland.

    Unser Internet in Deutschland ist Größtenteils durch ausländische/Amerikanische Unternehmen bestimmt. (Erfolgreiche) Deutsche Unternehmen fristen in der Regel ein Nischendasein.

    Deutschalnd war dank der Bürokratie schon vorher nicht sonderlich Gründerfreundlich. Und die jüngste Internet-Politik der EU/Deutschland macht es leider nicht besser und ist zudem recht kurzsichtig, da sie praktisch nur Unternehmen innerhalb der EU betrifft.

    Regelungen wie DSGVO oder Upload-Filter mögen auf dem Papier für alle Anbieter weltweit gelten, die der EU ihre Waren/Dienstleistungen anbieten. Aber mir kann keiner erzählen, dass irgendwer meine ADV-Verträge oder meine Prozessdokumentation im Rahmen der DSGVO überprüft, wenn ich meinen Sitz außerhalb der EU habe. Das wird wahrscheinlich schon für Unternehmen in der EU nicht regelmäßig klappen, wegen Mangel an Personal.

    Gleiches gilt, wenn ich Kundenaktivität auf meiner Website auswerten will um mein Angebot zu verbessern und so Verkäufe zu erhöhen. (Ja, Unternehmen müssen verkaufen). Unternehmen in der EU müssen jetzt "Bitte, Bitte" machen, wohingegen andere Unternehmen außerhalb der EU diese Daten einfach auswerten.

    Ich sage nicht, dass es in Ordnung ist wie einige Unternehmen mit Kundendaten umgehen, ich bin ein Befürworter von Datenschutz! Aber wir schaffen uns hier einen künstlichen und nicht unbedeutenden Standortnachteil im Internetmarkt.

    Und wir leben in einer vernetzten Welt: Es ist ein leichtes ein Unternehmen in den USA oder in HK, Singapur etc anzumelden und den Deutschen Markt von dort aus zu bedienen. Ich kann meine Umsatzsteuer für Leistungen in Deutschland abführen, spare aber ansonsten viel Geld und Zeit durch weniger Bürokratie, kann zudem meine Produkte aufgrund von Kundendaten effektiver verbessern und anbieten.

    Die Steuern auf Gewinne gehen dann halt nicht nach Deutschland, sondern außerhalb der EU.

    Wenn wir in der Internet-Politik nicht bald eine vernünftige Balance finden, dann servieren wir den Europäischen Internetmarkt den außereuropäischen Unternehmen auf dem Silbertablett. Und sowohl Asiaten als auch Amerikaner fackeln nicht lange und nehmen den Markt mit Freude.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.18 04:42 durch SashAge.

  2. Re: Standort Deutschland / EU für Internetunternehmen

    Autor: SashAge 09.09.18 - 05:03

    Noch eine Ergänzung:
    Der Europäische Markt ist ein Paradies für Ausländische Unternehmen, da wir es Ihnen sehr einfach machen ohne Unternehmenssitz in der EU hier zu verkaufen. Andersherum sieht es anders aus. Als Deutsches Unternehmen in den USA oder China zu verkaufen ist ein deutlich größerer Aufwand. Um nur ein Beispiel zu nennen: viele Chinesische Händler/Hersteller verkaufen in Deutschland Produkte ohne die Umsatzsteuer abzuführen. Dadurch haben sie gleich einen doppelten Vorteil gegenüber Heimischen Anbietern: niedrigere Bezugskosten und keine Steuern. Dadurch günstigerer Preis bei womöglich besserer Qualität. Klar dass die Kunden dann bei den Chinese kaufen.

    Statt Deutschen/Europäischen Unternehmen bürokratische Stöcke zwischen die Beine zu werfen (was insbesondere kleine Unternehmen zu Fall bringt) sollte man sich mal anschauen, wie man den Standort stärken kann und Rahmenbedingungen für fairen Wettbewerb schafft.

  3. Re: Standort Deutschland / EU für Internetunternehmen

    Autor: Antigonos3 09.09.18 - 18:17

    SashAge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadurch günstigerer Preis bei womöglich
    > besserer Qualität. Klar dass die Kunden dann bei den Chinese kaufen.
    Hachja, aber die meisten haben den Schuss nicht gehört und wissen immer noch nichtmal wie man Xiaomi überhaupt auspricht. Schlägt sich auch immer wieder in heimischen Testberichten wieder, glaubst du Chinesen werden darin erwähnt? Kannst du vergessen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau
  2. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine
  3. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 19,90€
  3. 20,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de