1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Youtube lehnt…

Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: Lanski 12.08.20 - 09:54

    Hatten wir das nicht erst vor paar Jahren als auf einmal gefühlt 50% von Youtube nicht zu sehen war und die Gemavorsitzenden fast angefangen haben zu weinen weil ihnen so harte Kritik entgegen geschlagen ist?

  2. Re: Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: Mampfradler 12.08.20 - 10:30

    Das war aber auch ein unehrliches Verhalten von Youtube, indem sie zahlreiche Videos sperrten die sie nicht hätten sperren müssen versuchten sie (erfolgreich) damals massiven Druck auf die GEMA aufzubauen.

  3. Re: Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: Lanski 12.08.20 - 10:52

    Mampfradler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war aber auch ein unehrliches Verhalten von Youtube, indem sie
    > zahlreiche Videos sperrten die sie nicht hätten sperren müssen versuchten
    > sie (erfolgreich) damals massiven Druck auf die GEMA aufzubauen.

    Dem kann man wohl kaum widersprechen. Trotzdem hatte die Gema schon damals nicht verstanden worum es geht und so scheint mir das auch heute noch der Fall zu sein.

    Die stürzen sich auf Musikinhalte. Das war auch damals noch viel mehr vertreten. Heute gibt es andere Dienste die einen großen Marktanteil an Musikstreaming haben.

    Einerseits finde ich es vertretbar, dass durch solche ... "Anforderungen" auch der technische Fortschritt quasi erzwungen wird und eventuell auch für besseres eingesetzt werden kann früher oder später, allerdings ist dies nicht der korrekte Weg mit sogenannten Zwangslizenzen.
    Es ist doch völliger Unfug in gewissen Umständen. YT duldet keine Pornographie, aber praktisch müssten sie Lizenzen von Pornoanbietern halten, falls ein nutzer sowas hochlädt, oder eben den Upload automatisch schon identifizieren und unterbinden.

    Gut wären eben Filter von Musikinhalten bis zu z.B. IS Propaganda. Gefährlich könnten diese Filter dennoch werden, wenn angefangen wird damit nicht nur Terrorinhalte oder Hass sondern auch Meinung zu beschneiden. Siehe China.

    Das ist ja mit eins der heftigsten Gegenargumente.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 10:54 durch Lanski.

  4. Re: Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: Flexor 12.08.20 - 11:01

    Man kann aber keinen Technischen schritt erzwingen der einfach noch nicht so weit ist.
    Momentan wird eher überblockiert, was ja auch nicht sein darf.

    Im Endeffekt ist das ein erzwingen vom Kauf von Patenten, weshalb ich eher für einen Ausschluss der EU von Youtube bin.
    Nicht falsch verstehen, Ich liebe Youtube aber diese Gesetze stehen einfach in absolut keinem Verhältnis.
    Es wird ja schon immer gelöscht was die Filter bisher erkannt haben und oder durch Personal gefunden wurde.
    Pornografie gehört da, laut Google, sowieso nicht hin, weshalb es nicht schwer ist das zu "filtern".
    Es wird schlichtweg direkt gesperrt.
    Bei Ausschnitten von Filmen, Serien, Musik usw. ist das schwieriger. Wann ist es Trailer mehr, wann ist es keine Vorschau mehr usw.

  5. Re: Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: violator 12.08.20 - 12:09

    Das Problem ist halt dass es kein anständiges Fair-Use gibt, weil automatische Filter keine Ahnung haben, was das für eine Art Video ist und ob das nicht doch erlaubt ist.

    Siehe das Interview vom Macron vor ein paar Monaten, das gesperrt wurde, weil im Hintergrund auf der Straße irgendne Musik lief.

  6. Re: Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: genussge 12.08.20 - 13:16

    Die technischen Filter sind noch lange nicht ausgereift. Jedes große Portal, wie zum Beispiel YouTube, Facebook oder Twitter ist auf Content Moderatoren angewiesen. Die müssen den ganzen Horror rausfiltern. Und hier geht es wirklich um den harten Kram wie Misshandlungen an Tieren oder Kindern auf fast unvorstellbarer Art und Weise.

  7. Re: Eventuell wird es auch wieder Zeit fürs #gemakacken

    Autor: Trockenobst 12.08.20 - 15:00

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist halt dass es kein anständiges Fair-Use gibt, weil
    > automatische Filter keine Ahnung haben, was das für eine Art Video ist und
    > ob das nicht doch erlaubt ist.

    Die "Fair Use" Diskussion finde ich den Kontext künstlich stark erhöht. Millionen von Videos werden die Woche hochgeladen, wie viel Prozent davon ist Fair Use? Ganze Staffeln von China-Soaps, Wrestling, Fussball mit falschem Ton damit der Filter von FC Sao Paulo nicht anspringt.

    Die Fälle, wo ein Fair Use Video gesperrt wird sind eher selten, und haben meist was mit der Unfähigkeit des Autors zu tun. Man braucht für eine Kritik keine Hitparadenmusik im Hintergrund, noch muss man für "den Punkt" 10 Minuten eines Filmes zeigen. In ganz wenigen Fällen geht es um Missbrauch der Plattform-Systeme durch die Rechteinhaber, aber das es Leute mit Geld und ohne gibt, ändert auch Youtube nicht. Das was auch häufig als "Fair Use" angedeutet wird, ist eigentlich keiner, etwa Reaction Videos.

    Die Masse von Leuten will Memes machen, witzig sein, einen hinfallenden Fussballer vom Fernseher abfimen (<10 Sekunden), unterhalten. Dafür muss es ein zeitgemäßes Urheberrecht geben, ohne das die dicken Server ständig alles weg drücken, weil ein Sky Kommentator beim umfallenden Fussballer zu hören ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. meta Trennwandanlagen GmbH & Co. KG, Rengsdorf
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  3. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  2. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity 24.576 MB GDDR6X für 1.714.22€, Gigabyte Geforce...
  3. (u. a. Returnal für 79,99€, Lego Star Wars: Die Skywalker Saga für 59,99€, Overcooked: All...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    IT-Freelancer
    Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

    Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
    Ein Bericht von Manuel Heckel

    1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"