1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Abmahnanwälte…

Zweierlei Maß?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweierlei Maß?

    Autor: /mecki78 22.08.12 - 14:05

    Interessant: Wer also ein Mörder oder Vergewaltiger ist, der hat ein Recht, dass seine Person geschützt wird, immerhin werden immer nur deren Vornamen in der Presse veröffentlicht (Robert K, Martin W, Peter L., etc.), wer sich aber Pornos kopiert hat, der hat dieses Recht nicht? Wo verläuft dort bitte die Grenze? Und hat die Öffentlichkeit nicht eher ein nachvollziehbares Interesse zu erfahren wer ein verurteilter Mörder/Vergewaltiger ist als zu erfahren wer in der Nachbarschaft Pornos herunterlädt?

    Also wenn sie tatsächlich diese Liste veröffentlichen, dann sollten sich die dort genannten Personen zusammen tun und eine Sammelklage gegen die Kranzellei einreichen, mit einer hohen pro Kopf Schadensersatzforderung. Ihre Namen sowieso schon öffentlich, d.h. jetzt können sie ruhig auch öffentlich klagen.

    Ich persönlich hasse es wenn Menschen mit zweierlei Maß messen. Ich gebe zu, dass passiert mir auch hin und wieder, aber man muss sich immer mal wieder fragen, ob man nicht völlig ungerechtfertigter Weise ein anderes Maß anlegt. Entweder ist die Identität von "Straftätern" zu schützen, dann muss es aber egal sein wie schwer oder eben wenig schwer das Verbrechen gewesen ist, oder sie ist es nicht. Ich sehe hier keinerlei Rechtfertigung für eine künstliche Grenze.

    /Mecki

  2. Re: Zweierlei Maß?

    Autor: tblar 22.08.12 - 22:29

    > Also wenn sie tatsächlich diese Liste veröffentlichen, dann sollten sich die dort genannten Personen zusammen tun und eine Sammelklage gegen die Kranzellei einreichen, mit einer hohen pro Kopf Schadensersatzforderung.

    Es gibt in Deutschland keine Sammelklagen.

  3. Re: Zweierlei Maß?

    Autor: Trollfeeder 23.08.12 - 06:35

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant: Wer also ein Mörder oder Vergewaltiger ist, der hat ein Recht,
    > dass seine Person geschützt wird, immerhin werden immer nur deren Vornamen
    > in der Presse veröffentlicht (Robert K, Martin W, Peter L., etc.), wer sich
    > aber Pornos kopiert hat, der hat dieses Recht nicht? Wo verläuft dort bitte
    > die Grenze? Und hat die Öffentlichkeit nicht eher ein nachvollziehbares
    > Interesse zu erfahren wer ein verurteilter Mörder/Vergewaltiger ist als zu
    > erfahren wer in der Nachbarschaft Pornos herunterlädt?

    So ist das zur Zeit scheinbar in unserem Land. Fügt man "normalen" Menschen Schaden zu wird man abgewatscht. Wagt man es allerdings ein wichtiges Wirtschaftsunternehmen (Banken, Versicherungen, restl. Verbrecher) zu schädigen, dann wird die grobe Kelle herausgeholt.

    > Also wenn sie tatsächlich diese Liste veröffentlichen, dann sollten sich
    > die dort genannten Personen zusammen tun und eine Sammelklage gegen die
    > Kranzellei einreichen, mit einer hohen pro Kopf Schadensersatzforderung.
    > Ihre Namen sowieso schon öffentlich, d.h. jetzt können sie ruhig auch
    > öffentlich klagen.

    In diesem Falle sollten sich die Betroffenen an den Verbraucherschutz wenden, die werden gerne bereit sein im Interesse aller Betroffenen Klage einzureichen. Da sich die bewußten Anwälte hier auf sehr gewagtes Terrain begeben. Nach meiner Meinung verstößt diese Liste eindeutig gegen die informationelle Selbstbestimmung und das BVerG Urteil das die Anwälte gerne als Begründung für diese Aktion angeben, fasst imho in diesem Falle nicht.

    > Ich persönlich hasse es wenn Menschen mit zweierlei Maß messen. Ich gebe
    > zu, dass passiert mir auch hin und wieder, aber man muss sich immer mal
    > wieder fragen, ob man nicht völlig ungerechtfertigter Weise ein anderes Maß
    > anlegt. Entweder ist die Identität von "Straftätern" zu schützen, dann muss
    > es aber egal sein wie schwer oder eben wenig schwer das Verbrechen gewesen
    > ist, oder sie ist es nicht. Ich sehe hier keinerlei Rechtfertigung für eine
    > künstliche Grenze.

    Wer von sich behauptet absolut objektiv zu sein lügt. Es gehört zu unseren menschlichen Schwächen, dass Emotionen immer eine Rolle spielen und nicht nur die kühle Logik die notwendig wäre um 100% Objektiv zu sein.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  4. Re: Zweierlei Maß?

    Autor: /mecki78 23.08.12 - 13:44

    tblar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in Deutschland keine Sammelklagen.

    Soweit ich weiß können sich beliebige viele Leute zusammen tun und gemeinsam gegen etwas klagen, siehe Vorratsdatenspeicherung. Der einzige Unterschied zu einer "echten" Sammelklage wäre dann, dass diese Menschenmenge wie eine einzige juristische Person behandelt wird (also so als ob ein Verein oder eine Firma klagen würde).

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen