Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Auch die Gema…

Wie soll das überwacht werden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das überwacht werden?

    Autor: a.nonymous 04.02.14 - 15:38

    Wenn ich solche Videos auf meinem kleinen Blog dann einbinde, kommt GLADI 1.1.3 zum Einsatz oder wie? Na dann schönen Feierabend ...

  2. Re: Wie soll das überwacht werden?

    Autor: wmayer 04.02.14 - 15:57

    Es werden doch sowieso die Views gezählt, da dann noch den Referrer eintragen und danach gruppieren sollte nicht das Problem sein. Das kann man jedem Uploader zur Verfügung stellen und der kann sich dann um die Abmahnungen kümmern.
    Für alle Abrufe durch externe Seiten zahlt dann YT natürlich nichts an die Verwertungsgesellschaft. ;)

  3. Gema-Vermutung

    Autor: sedremier 05.02.14 - 13:10

    Das seht ihr völlig falsch: Du hast eine Website, dann greift die Gema-Vermutung!

    Dabei ist Youtube die potentiell zur Vorgeführte Sammlung und nun musst DU nachweisen, welche davon NICHT eingebettet wurden. Ansonsten: PAYDAY!

  4. Re: Wie soll das überwacht werden?

    Autor: CraWler 05.02.14 - 22:06

    Ganz einfach, sie könnten es privatisieren die Überwachung so das dann jeder Abmahnanwalt damit kasse machen kann irgendwelche "verstöße" zu finden und alle dafür abzuzocken.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Gesellschaft der die Arbeit ausgeht, braucht ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  5. Re: Wie soll das überwacht werden?

    Autor: BLi8819 06.02.14 - 09:35

    Der Uploader hat gar kein Recht aufgrund von Einbettung zu Klagen, da er die Möglichkeit hat, die Einbettung zu unterbinden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Teambank AG, Nürnberg
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. Ratbacher GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Search Light: Google testet schlanke Such-App
    Search Light
    Google testet schlanke Such-App

    In Indonesien und Indien testet Google momentan eine abgespeckte Google-Such-App für Android, die eine vereinfachte Benutzeroberfläche hat und Webseiten in einem integrierten Browser mit reduzierter Datennutzung anzeigt. Deutsche Nutzer können die App inoffiziell ausprobieren.

  2. 3D-Drucker: Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck
    3D-Drucker
    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

    Sicher 3D-drucken: US-Forscher haben ein Verfahren entwickelt, das erkennen soll, ob die Software des 3D-Druckers mit Schadcode infiziert ist oder ob der Produzent am Material gespart hat. Das soll sicherstellen, dass die Herstellung von sicherheitsrelevanten Komponenten nicht negativ beeinflusst wird.

  3. AVS Device SDK: Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards
    AVS Device SDK
    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

    Mit einem Geräte-SDK für die Alexa-Cloud-Dienste, soll Amazons smarter Assistent schnell auf neuer Hardware aufgesetzt werden. Das Open-Source-SDK richtet sich aber nicht nur an Hobby-Bastler, sondern vor allem Hersteller, von denen auch schon einige damit Erfahrungen gesammelt haben.


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31