Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Auch die Gema…

Wir brauchen eine Reform

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir brauchen eine Reform

    Autor: BLi8819 05.02.14 - 22:11

    Und das erste ist, dass nicht der Nutzer, sonder der Handelnde zur Rechenschaft gezogen werden sollte.

    Wir haben viele Akteure in dem Fall:
    1. Zuschauer / User der das Video aufruft
    2. Webseitenbetreiber, der das Video einbettet
    3. Youtube, der die Hosting-Plattform stellt
    4. Uploader, der das Videomaterial liefert
    5. GEMA, welche die Rechte der Urheber schützen will
    6. Der Urheber selbst, der die GEMA für sich arbeiten lässt

    Und bei der Aufzählung könnte ich sogar noch wen vergessen haben... keine Ahnung.

    Erst will die GEMA Geld von Akteur 3, weil bei ihnen das Video gehostet wird.
    Nun will sie auch Geld von Akteur 2, weil er das Video einbettet.
    Beides für mich nicht nachvollziehbare Forderungen. Die GEMA müsste nach meinem Rechtsempfinden nämlich Akteur 4 zu Kassen bitten. Denn dieser ist es, der das Material zur Verfügung stellt und somit die dazu nötigen Rechte erwerben muss.

    Und dieser Akteur 4 kann beim Upload entscheiden, ob das Video eingebettet werden kann oder nicht (Das ist ein Klick in den Einstellungen). Denn Akteur 4 ist es, der das Material verbreitet.

    Akteur 2 nimmt nur einen Service in Anspruch, der von Akteur 4 über Akteur 3 bereit gestellt wurde, und bei denen Akteur 3 und 4 zugestimmt haben.

    Akteur 4 soll sich also gefälligst um Themen wie Urheberrecht kümmern. Denn dieser verbreitet das Material und lässt das weiterverbreiten durch Zulassen der Einbettung zu. Dies ist für mich ein: "Ja, jeder darf das weiter verbreitet".

    Es zeigt nur eins: Die GEMA will nicht mehr Urheberrechte verteidigen. Sie wollen Geld machen.

  2. Re: Wir brauchen eine Reform

    Autor: TheBigLou13 05.02.14 - 22:39

    kann ich so unterschreiben.

    Aber bring das mal den Leuten bei, die was zu sagen haben.

    Mit macht nimmt Intelligenz und Nachvollziehbarkeit oft linear ab im gegensatz zur eigenen Absatzoptimierung...

  3. Re: Wir brauchen weniger Bürokraten

    Autor: Kasabian 06.02.14 - 11:00

    weil diese ohnehin nichts vernünftiges produzieren, den Bürgern das Leben nur erschweren, also genaugenommen 90% von dem was die leisten oder zu denken zu leisten ohnehin nur geistiger Abfall ist.

    Mit anderen Worten: Uns ist unser Beamtentum bereits über den Kopf gewachsen und kein Schwein hat aufgepasst dies zu unterbinden. Stattdessen haben diese sich selbst privatisiert um maximalen Gewinn aus ihrem nutzlosen Dasein zu ziehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hexagon Geosystems Services AT GmbH, Dornbirn (Österreich)
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  3. LEMKEN GmbH & Co. KG, Alpen
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Fertigungstechnik: Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips
    Fertigungstechnik
    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

    Für 10 nm und 7 nm setzt Intel auf Kobalt statt Wolfram oder Kupfer für die Interconnects in Prozessoren, was die Elektronenmigration verringern soll. In Israel wird zudem die Fab 28 bei Kiryat Gat für 4,5 Milliarden US-Dollar aufgerüstet.

  2. Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
    Homepod im Test
    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

    Lange nach der Konkurrenz hat Apple einen smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht und wirbt mit einem sensationellen Klang. Wir haben den Homepod getestet und festgestellt, dass das Gerät nicht für jeden etwas ist.

  3. Microsoft: Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung
    Microsoft
    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

    Entweder 4K mit der Xbox One X oder Full-HD mit der Xbox One - dazwischen gibt es derzeit keine nativ unterstützte Auflösung, etwa für angeschlossene PC-Monitore. Mit einem Update soll sich das demnächst auf beiden Konsolenversionen ändern.


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13