Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Aus dem "Irrsinn…

Als einziger Beleg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 25.03.19 - 17:02

    """
    Als einziger Beleg dient eine Aktion der Bürgerrechtsorganisation Edri, die Reise- und Hotelkosten für Reisen von Nutzern zum Europaparlament bezahlt hat. Mit einem Budget von 15.000 Euro.
    """

    In dem dort angegebenen Link, steht aber noch mehr:
    https://edition.faz.net/faz-edition/medien/2019-03-16/3e3873d6b20a99aff43fa58855ddae19/?GEPC=s9

  2. Re: Als einziger Beleg

    Autor: StefanGrossmann 25.03.19 - 17:05

    In der FAZ steht viel. Auch Sachen die klar Pro-Lobby sind und andere Dinge fehlen wiederum. Keine gute Quelle.

  3. Re: Als einziger Beleg

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 17:11

    Irgendwie scheinen die Verwerter aber bei weitem mehr Lobbyarbeit betrieben zu haben, als es den bösen Techgiganten oder NGOs vorgeworfen wird.

    https://corporateeurope.org/power-lobbies/2018/12/copyright-directive-competing-big-business-lobbies-drowned-out-critical-voices

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 25.03.19 - 17:17

    Ob die FAZ eine gute Quelle oder nicht ist, ist für mich irrelevant. Aber wäre es nicht im Sinne der Gegner der Urheberrechtsreform, wenn man das, was die andere Seite für ihre Vorwürfe anführt, dann auch mal sachlich unter die Lupe nimmt, anstatt solche Aussagen zu nehmen, nochmal hübsch aufzurunden in Inhalt und wer dies gesagt hat, um das dann lediglich als plakatives, oberflächliches Mittel einer "Kampfrhetorik" zu benutzen? Das ist dann letztlich auch nur Propaganda zum Zwecke der sachfreien Diskreditierung der Gegenseite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 17:18 durch teenriot*.

  5. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 25.03.19 - 17:24

    Google z.B. ist einer der aktivsten Lobbyisten in der EU überhaupt.

    https://www.integritywatch.eu
    https://lobbyfacts.eu/articles/09-12-2016/google-one-brussels’-most-active-lobbyists

  6. Re: Als einziger Beleg

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 17:36

    Bei diesem Thema aber offensichtlich nicht, wie der verlinkte Artikel zeigt.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Als einziger Beleg

    Autor: Kay_Ahnung 25.03.19 - 17:40

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > """
    > Als einziger Beleg dient eine Aktion der Bürgerrechtsorganisation Edri, die
    > Reise- und Hotelkosten für Reisen von Nutzern zum Europaparlament bezahlt
    > hat. Mit einem Budget von 15.000 Euro.
    > """
    >
    > In dem dort angegebenen Link, steht aber noch mehr:
    > edition.faz.net

    Also das mit Edri ist schonmal Blödsinn, Edri übernimmt nach allem was ich mitbekommen habe einfach die Reisekosten, das ist keine bezahlung für irgendwas sondern ermöglicht Menschen nach Brüssel zu fahren und dort mit Politikern zu reden. Maximal kann man sagen das da Personen beim Lobbying unterstützt werden, aber wie gesagt Kostenübernahme nicht bezahlung.

    Hier ein Kommentar von Julia Reda:

    Lieber @caspary, das ist Unsinn. @edri hat Mitgliedern & Freiwilligen, die für Treffen mit MdEPs nach Brüssel gereist sind, die Fahrtkosten erstattet. Meinen Sie, wenn @gema_news ihre Mitglieder nach Brüssel einlädt, müssen die ihre Reisekosten selbst tragen? #Artikel13Demo

    https://twitter.com/Senficon/status/1109506308976373760

    Was Create Refresh angeht, denen kann man auch maximal vorwerfen Lobbying gegen Artikel 13 zu betreiben. Das heißt aber noch lange nicht das Demonstranten bezahlt werden oder das das ganze Illegal oder verwerflich ist. Übrigens wurde es ja anscheinend zumindest von mehreren großen Youtubern abgelehnt.

    Bedenklich finde ich vor allem den letzten absatz:

    "Dass „Create Refresh“ mit Wunsch und Wissen von Youtube oder Google gehandelt hätte, beweist das nicht – das Geflecht von Industrieunternehmen, Thinktanks, Lobbyisten und NGOs, die im Kampf gegen die Urheberrechtsreform zusammenwirken, ist zu dicht und undurchsichtig, als dass einzelne Maßnahmen sich verlässlich zu mutmaßlichen Auftraggebern zurückverfolgen ließen. Dennoch wirft der Versuch, kritische Stimmen auf dem für die Debatte maßgeblichen Kanal zu kaufen, ein Schlaglicht auf die manipulativen Methoden, mit denen Teile des Protests befeuert oder überhaupt erst generiert wurden."

    So entstehen Verschwörungstheorien. Keine Beweise haben aber (im Absatz davor) versuchen irgendwelche abstrusen Verbindungen herzustellen. Vor allem da es keine Beweise gibt das irgendjemand das Angebot von Create Refresh überhaupt angenommen hat. Das beste ist am Ende nochmal einen großen mysteriösen "Feind" aufzubauen:
    "das Geflecht von Industrieunternehmen, Thinktanks, Lobbyisten und NGOs, die im Kampf gegen die Urheberrechtsreform zusammenwirken, ist zu dicht und undurchsichtig, als dass einzelne Maßnahmen sich verlässlich zu mutmaßlichen Auftraggebern zurückverfolgen ließen."

    Oder auf Deutsch, wir wissen nicht ob da etwas ist da wir nichts rausgefunden haben, es könnte jedoch evtl. etwas dasein.

  8. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 25.03.19 - 17:55

    Wenn ich 'copyright' eingebe steht google als Organisation auf Platz 4.

  9. Re: Als einziger Beleg

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 18:01

    Du hast den Artikel noch immer nicht gelesen oder?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 25.03.19 - 22:26

    Den Artikel finde ich teilweise ziemlich selektiv aber egal.

    Die Quizfrage für mich ist, lehn man Lobbyismus ab,
    oder lehnt man das nur ab wenn die Gegnerseite davon mehr betreibt?

  11. Re: Als einziger Beleg

    Autor: bombinho 26.03.19 - 01:29

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann letztlich auch nur Propaganda zum Zwecke der sachfreien
    > Diskreditierung der Gegenseite.

    Koenntest Du da genauer werden, was du mit sachfreier Diskreditierung der Gegenseite meinst?

    Wer ist fuer dich die Gegenseite und wer diskreditiert? Inwiefern sachfrei?
    Sind das ('sachfreie Diskreditierung der Gegenseite') nicht die perfekten Worte fuer eine "Kampfrhetorik"? Ist nicht 'plakatives, oberflächliches Mittel einer "Kampfrhetorik"' schon ein perfektes Beispiel fuer plakative Mittel einer "Kampfrhetorik"? Und oberflaechlich waere es erst, wenn dann noch fehlt, warum das so angeblich so sein solle und vor Allem, was genau.

  12. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 01:48

    > > Das ist dann letztlich auch nur Propaganda zum Zwecke der sachfreien
    > > Diskreditierung der Gegenseite.
    >
    > Koenntest Du da genauer werden, was du mit sachfreier Diskreditierung der
    > Gegenseite meinst?

    Z.B. wenn man aus Voss Satz

    "Wollen wir die Enteignung von Eigentum zugunsten von monopolartigen Plattformen wirklich gutheißen?"

    macht

    """
    Axel Voss ist es auch, der den Gegnern der Reform unterstellt, "die Enteignung von Eigentum gutzuheißen"
    """

  13. Re: Als einziger Beleg

    Autor: bombinho 26.03.19 - 08:58

    Ahja, ich erinnere mich, Du warst ja auch der, der in Frau Merkel Worte hineininterpretiert hat, dass sie beabsichtigt, den Koalitionsvertrag noch rechtzeitig zu aendern, obwohl das anscheinend noch nie getan wurde und dann auch noch innerhalb von Tagen beide Seiten rechtzeitig zu einem neuen Konsens zu fuehren.

    Ich finde es schoen, wenn Menschen so voller Optimismus immer das Beste annehmen, seien die Umstaende auch noch so klar dagegen.

  14. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 10:48

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ahja, ich erinnere mich, Du warst ja auch der, der in Frau Merkel Worte
    > hineininterpretiert hat, dass sie beabsichtigt, den Koalitionsvertrag noch
    > rechtzeitig zu aendern, obwohl das anscheinend noch nie getan wurde und
    > dann auch noch innerhalb von Tagen beide Seiten rechtzeitig zu einem neuen
    > Konsens zu fuehren.

    Nö ich bin derjenige, der sagt, wenn jemand A gesagt hat, dann hat dieser nicht B gesagt.

    > Ich finde es schoen, wenn Menschen so voller Optimismus immer das Beste
    > annehmen, seien die Umstaende auch noch so klar dagegen.

    Hast du noch was mit Substanz zu sagen oder belässt du es dabei mir Dinge in den Mund zu legen und auszuweichen, weil dir nichts einfällt wie du das, was ich angeführt habe, besser aussehen lassen kannst?

  15. Re: Als einziger Beleg

    Autor: bombinho 26.03.19 - 14:47

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö ich bin derjenige, der sagt, wenn jemand A gesagt hat, dann hat dieser
    > nicht B gesagt.

    Ahh, ja, jetzt wird es mir klarer, Du hattest ja gesagt, dass Frau Merkel den Koalitionsvertrag voellig grundlos im Zusammenhang mit Artikel 13 erwaehnt hat oder was genau war noch einmal deine Aussage? Oder hattest du gar keine eigene Bewertung ihrer Rede, bist dir aber sicher, dass Frau Merkel da voellig missverstanden wurde und eigentlich ueber ein ganz anderes Thema sprechen wollte und ausser Dir hat es niemand mitbekommen?

  16. Re: Als einziger Beleg

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 16:53

    > Ahh, ja, jetzt wird es mir klarer, Du hattest ja gesagt, dass Frau Merkel
    > den Koalitionsvertrag voellig grundlos im Zusammenhang mit Artikel 13
    > erwaehnt hat

    Wer? Ich nicht.

    > oder was genau war noch einmal deine Aussage? Oder hattest du
    > gar keine eigene Bewertung ihrer Rede, bist dir aber sicher, dass Frau
    > Merkel da voellig missverstanden wurde und eigentlich ueber ein ganz
    > anderes Thema sprechen wollte und ausser Dir hat es niemand mitbekommen?

    Soll das mit den inhaltlosen Kommentaren, die sich darauf beschränken mir etwas in den Mund zu legen und Dinge absichtlich falsch zu verstehen als reiner Selbstzweck jetzt ewig so weiter gehen?

  17. Re: Als einziger Beleg

    Autor: Clown 03.04.19 - 15:59

    Auch dazu wird im Artikel Stellung bezogen und folgendes zitiert:
    "From the music side, this week’s lobbying is focused around two points: convincing politicians of Article 13’s necessity on one hand, and criticising Google’s lobbying on the other."
    Zumal Google laut Artikel tatsächlich deutlich weniger Lobbyarbeit betrieben hat, als Verwerter/Verlage/etc.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49