Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Computerspiele…

Und wieder wird nix passieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder wird nix passieren

    Autor: the_wayne 29.04.15 - 15:34

    Die Rechteinhaber haben kein Interesse daran irgendetwas zu tun. Schließlich kostet jede Reaktion auf Anfragen wertvolle Arbeitszeit und damit Geld. Gleichzeitig kann man mit einem alten 16-Bit Spieletitel kein Geld durch Verkäufe mehr verdienen. Außerdem weiß kein Rechteinhaber ob die Rechte in Zukunft nicht noch Gewinn bringen könnten (wenn man z.b. einen Konkurrenten verklagt, weil er eine neue Version des Spiels rausbringt o.ä.).

    Somit hat kein Rechteinhaber irgendein Interesse daran irgendwas zu ändern oder gar die Rechte abzugeben. Und da die Verfolgung illegaler Downloads ebenfalls Geld kosten würde, wird es einfach toleriert.

  2. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: TrollNo1 29.04.15 - 15:45

    Vielleicht wird der eine oder andere es als Imagekampagne ja doch machen. Dann steht ganz groß in der Computer Blöd "EA verschenkt 100 Spiele!"

  3. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: Vaako 29.04.15 - 16:26

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wird der eine oder andere es als Imagekampagne ja doch machen.
    > Dann steht ganz groß in der Computer Blöd "EA verschenkt 100 Spiele!"

    EA würde die Dinger eher für immer verschwinden lassen bevor die auch nur irgendwas umsonst anbieten, das Image ist eh nicht mehr zu retten von den.

  4. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: Moe479 29.04.15 - 16:49

    interessant ist ja auch der aspekt, dass wenn sich die konsumenten mehr mit älteren titeln beschäftigen ihnen ggf. das interesse und die zeit für die neuen fehlen könnte ...

  5. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: gisu 04.05.15 - 16:55

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht wird der eine oder andere es als Imagekampagne ja doch
    > machen.
    > > Dann steht ganz groß in der Computer Blöd "EA verschenkt 100 Spiele!"
    >
    > EA würde die Dinger eher für immer verschwinden lassen bevor die auch nur
    > irgendwas umsonst anbieten, das Image ist eh nicht mehr zu retten von den.

    EA verschenkt aber ältere Spiele - wenn auch mit Hintergedanken aber sie tun es.
    https://www.origin.com/de-de/store/free-games/on-the-house

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 26,99€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  2. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  3. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.


  1. 16:37

  2. 15:10

  3. 14:45

  4. 14:25

  5. 14:04

  6. 13:09

  7. 12:02

  8. 12:01