1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Das steht in der…

Wird vorm EUGH zerlegt werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: Sharra 26.03.19 - 22:21

    Artikel 17 besagt im Grunde nichts anderes, als dass man Lizenzen abschließen muss, und alles, wofür man keine Lizenz hat, ausfiltern muss. Das ist faktisch nicht möglich, auch nicht für Giganten wie Google und Co.. Es gibt keine Pflicht Lizenzen zu erteilen.

    Das Gesetz ist folglich zu unbestimmt, und dürfte folglich keinen Bestand vor Gericht haben.

    Aufgrund der universellen Bedeutung dieser Sache könnten sogar Eilanträge genehmigt werden.

    Salop gesagt, hat die EU hier absoluten juristischen Schrott formeller Art abgeliefert. Und genau das wird ihnen, meiner Meinung nach, um die Ohren fliegen.

  2. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: karlranseier 26.03.19 - 22:24

    Statt ner Blacklist kommt bestimmt ne Whitelist.
    Alles, was nicht auf der Whitelist ist (lizenziert),
    wird geblockt. ^^

  3. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: Sharra 26.03.19 - 22:40

    karlranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt ner Blacklist kommt bestimmt ne Whitelist.
    > Alles, was nicht auf der Whitelist ist (lizenziert),
    > wird geblockt. ^^


    Könnte man in der Theorie machen. Wenn die Scanner gut genug wären. Da rutscht aber mit Sicherheit was durch, wovon der Scanner glaubt es ginge in Ordnung, aber ist es dann doch nicht. Und dann kreischt irgend ein Rechtetroll laut auf, und rennt schreiend zum nächsten Anwalt.

  4. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: crazypsycho 26.03.19 - 23:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel 17 besagt im Grunde nichts anderes, als dass man Lizenzen
    > abschließen muss, und alles, wofür man keine Lizenz hat, ausfiltern muss.
    > Das ist faktisch nicht möglich, auch nicht für Giganten wie Google und Co..
    > Es gibt keine Pflicht Lizenzen zu erteilen.

    Die ersten drei Jahre muss man das ja nicht. Bis dahin muss man groß genug sein, um die ein oder andere Klage aushalten zu können. Und wenn doch zu viele Klagen kommen, muss man den Laden wieder dicht machen.

  5. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: Keksmonster226 27.03.19 - 02:50

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Artikel 17 besagt im Grunde nichts anderes, als dass man Lizenzen
    > > abschließen muss, und alles, wofür man keine Lizenz hat, ausfiltern
    > muss.
    > > Das ist faktisch nicht möglich, auch nicht für Giganten wie Google und
    > Co..
    > > Es gibt keine Pflicht Lizenzen zu erteilen.
    >
    > Die ersten drei Jahre muss man das ja nicht. Bis dahin muss man groß genug
    > sein, um die ein oder andere Klage aushalten zu können. Und wenn doch zu
    > viele Klagen kommen, muss man den Laden wieder dicht machen.

    Lies nochmal den Artikel bitte.

    die Dienste seit weniger als drei Jahren zur Verfügung stellst UND
    - weniger als zehn Millionen Euro Jahresumsatz hast UND
    - weniger als fünf Millionen Nutzer hast

    (beachte das UND)

  6. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: TrollNo1 27.03.19 - 06:59

    Und wenn die Seite jetzt schon drei Jahre existiert ist der Welpenschutz auch schon weg.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: crazypsycho 27.03.19 - 07:18

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Artikel 17 besagt im Grunde nichts anderes, als dass man Lizenzen
    > > > abschließen muss, und alles, wofür man keine Lizenz hat, ausfiltern
    > > muss.
    > > > Das ist faktisch nicht möglich, auch nicht für Giganten wie Google und
    > > Co..
    > > > Es gibt keine Pflicht Lizenzen zu erteilen.
    > >
    > > Die ersten drei Jahre muss man das ja nicht. Bis dahin muss man groß
    > genug
    > > sein, um die ein oder andere Klage aushalten zu können. Und wenn doch zu
    > > viele Klagen kommen, muss man den Laden wieder dicht machen.
    >
    > Lies nochmal den Artikel bitte.
    >
    > die Dienste seit weniger als drei Jahren zur Verfügung stellst UND
    > - weniger als zehn Millionen Euro Jahresumsatz hast UND
    > - weniger als fünf Millionen Nutzer hast
    >
    > (beachte das UND)

    Welches Startup macht denn in weniger als 3 Jahren schon mehr als zehn Millionen Euro Umsatz und hat fünf Mio Mitglieder?

  8. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: GPUPower 27.03.19 - 07:19

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn die Seite jetzt schon drei Jahre existiert ist der Welpenschutz
    > auch schon weg.


    und mehr als 5 Mille Nutzer hat und mehr als 10 Mille ¤ Jahresumsatz macht HAHA
    Dann braucht man kein Welpenschutz mehr.

  9. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: TrollNo1 27.03.19 - 08:12

    Nein, es ist andersrum. Sobald du eines der drei Kriterien nicht mehr erfüllst (z.B. die Seite existiert seit über 3 Jahren), bist du keine Ausnahme mehr.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: TrollNo1 27.03.19 - 08:13

    Maximal eins, das massiv Geld von nem großen Investor reingepumpt bekommt. Damit wollen sie wahrscheinlich verhindern, dass Youtube eine Firma gründet, die YouAndMeTube heißt und alle 3 Jahre neu gegründet wird.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  11. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: misfit 27.03.19 - 08:30

    Sie müssten auch überhaupt nicht filtern. Artikel 12 besagt das die Dienste wie Youtube und co. auch Kollektivlizenzen mit den Verwertungsgesellschaften (VG) abschließen können. Demnach wäre jegliches urheberrechtlich geschütztes Material, das dort hochgeladen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird legal.

    Das stärkt die VG ungemein, da diese nun auch Künstler vertreten und Gebühren für diese abführen können, die überhaupt nicht bei denen organisiert sind.

  12. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: Urbautz 27.03.19 - 09:02

    ... oder auch für freie Werke.

  13. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: AllDayPiano 27.03.19 - 09:22

    Genau der Fall ist aber durch die jetzige Richtline abgedeckt. Es geht um größtmögliche Bemühungen nach technischem Standard.

    Dass es da false-positives oder false-negatives gibt, ist daher akzeptabel.

  14. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: AllDayPiano 27.03.19 - 09:23

    Aber erst AB Inkrafttreten der Richtlinie. Jetzt muss das ganze erstmal ratifiziert werden, dann muss es in Unionsrecht überführt werden, und ERST DANN läuft die Frist los.

    In Summe werden es also noch ungefähr 4 Jahre sein.

  15. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: Voutare 27.03.19 - 09:27

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Demnach wäre jegliches urheberrechtlich geschütztes Material, das dort
    > hochgeladen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird legal. ...

    Leider nicht mal dies, eine Lizenz die Google abschließt gilt nicht für "Kommerzielle" Nutzer der Platform.
    Da viele Werbung schalten/Patreon haben (möchten) ist urheberrechtlich geschütztes Material von solche Personen immer noch illegal und kann abgemaht werden

  16. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: AllDayPiano 27.03.19 - 09:46

    > Demnach wäre jegliches
    > urheberrechtlich geschütztes Material, das dort hochgeladen und der
    > Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird legal.

    Lustigerweise ist genau das nicht der Fall.

    Der Abschluss von Lizenzen mit den VGs bringt Nutzern daher keinerlei Rechtssicherheit. Ein Urheberrecht ist nicht abtretbar und ein Verwertungsrecht obligt ausschließlich dem Urheber. Er kann es abgeben, muss aber nicht.

    Das was Du ansprichst würde gegen das Grundgesetz verstoßen und ist damit mit der deutschen Verfassung gar nicht vereinbar.

  17. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: ImBackAlive 27.03.19 - 12:26

    Sollte man meinen - aber dennoch haben wir hierzulande bereits die GEMA-Vermutung, die ähnlich gestrickt ist.

  18. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: AllDayPiano 27.03.19 - 13:03

    Nein, ist sie nicht. Selbst mit Vertrag zwischen Youtube und Gema kannst Du Urheberrechtsverstöße melden und Youtube ist dann genauso gezwungen, das Video offline zu nehmen (bzw. den Ton auszuschalten).

    Die GEMA Vermutung hat damit nur indirekt zu tun, denn sie gilt für öffentliches Abspielen von Musik. Und auch hier kann ein Veranstalter, wenn er darlegt, keine Musik zu spielen, die durch der GEMA angeschlossene Künstler komponiert wurde, um die Beitragszahlung drücken bzw. zu unrecht bezahlte Beiträge zurückfordern.

    https://www.gema.de/faq/musikfolgen/

  19. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: 1ras 27.03.19 - 15:28

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEMA Vermutung hat damit nur indirekt zu tun, denn sie gilt für
    > öffentliches Abspielen von Musik. Und auch hier kann ein Veranstalter, wenn
    > er darlegt, keine Musik zu spielen, die durch der GEMA angeschlossene
    > Künstler komponiert wurde, um die Beitragszahlung drücken bzw. zu unrecht
    > bezahlte Beiträge zurückfordern.

    Der Veranstalter müsste dazu die personenbezogenen Daten des Künstlers kennen, jedoch muss der Künstler diese mit seinem Werk nicht veröffentlichen. Damit ist es für den Veranstalter schlicht unmöglich, den Forderungen der GEMA nachzukommen. Diese Konstellation ist auch keineswegs fiktiv sondern kommt in der Praxis genau so vor und ist einer der Gründe, warum die C3S gegründet wurde.

  20. Re: Wird vorm EUGH zerlegt werden

    Autor: Trockenobst 27.03.19 - 16:30

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stärkt die VG ungemein, da diese nun auch Künstler vertreten und
    > Gebühren für diese abführen können, die überhaupt nicht bei denen
    > organisiert sind.

    Das stärkt sie gar nicht, weil sie jetzt schon im Filter wären. Filter sind nicht das Ziel dieser Gesetzgebung. Mehr Pauschalgeld schon. Sonst phantasiert man.
    Aber warum sollte jemand eine "Versicherung" von X, Y, und Z kaufen die jetzt schon nicht relevant ist? Wer jetzt nicht "monetarisiert", wird es in drei Jahren auch nicht machen.

    Gibt es so viele VG Mitglieder die sich von den Plattformen ausgenommen fühlen?
    Wo sind die Listen mit den Klagen? Das ist doch der Punkt. Es gibt sie nicht, wenn sind es wenige Einzelfälle und da liegt es meist an den Verwertern dass sie nicht die Kohle von abgreifen.

    Der Punkt ist, dass man irgendwie eine Internetsteuer einführen will, sie aber so nicht nennt.
    In Europa gibt es ca. 1000+ größere Rechteverwerter (je nachdem wie man rechnet) wenn X jedem nur 1 Million zukommen lassen soll, sind das 1 Milliarde.

    Die Milliarde muss X gegenchecken, wer von diesen Leuten überhaupt klagen wird.
    Alle tun so, als wenn X oder Y "Panisch!!!" vor Klagen reagieren. Nichts der gleichen werden sie machen. Sie haben die fcuking Gema ausgesessen, für Jahre.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de