1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: EU-Staaten für…

Kennwortschutz / "zügig entfernen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kennwortschutz / "zügig entfernen"

    Autor: Kirschkuchen 29.05.18 - 12:22

    Zwar wird der Begriff "Uploadfilter" nicht verwendet, jedoch sollen diese Maßnahmen in der Lage sein, von Rechteinhabern identifizierte Werke zu erkennen. Zudem sollen die Rechteinhaber "relevante und notwendige Informationen" bereitstellen, um die Maßnahmen anwenden zu können.

    Was ist mit kennwortgeschützten und anderweitig verschlüsselten Uploads, wie sie heute schon in der Filesharing-Szene verwendet werden?

    Darüber hinaus müssen die Plattformen "zügig" geschützte Inhalte entfernen, wenn sie von den Rechteinhabern informiert wurden.

    Was ändert sich da im Vergleich zu heute?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.18 12:22 durch Kirschkuchen.

  2. Re: Kennwortschutz / "zügig entfernen"

    Autor: Muhaha 29.05.18 - 12:31

    Kirschkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist mit kennwortgeschützten und anderweitig verschlüsselten Uploads,
    > wie sie heute schon in der Filesharing-Szene verwendet werden?

    Da werden dann Forderungen laut, auch Einblick in die verschlüsselten, kennwortgeschützten Uploads eines Users schauen zu dürfen. Was auf eine vollständige Entblößung des Bürgers zugunsten den kommerziellen Interessen einzelner Firmen hinauslaufen würde.

    > Was ändert sich da im Vergleich zu heute?

    Nichts. Deswegen sind diese Vorhaben auch so chaotisch und wirr.

  3. Re: Kennwortschutz / "zügig entfernen"

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.18 - 13:16

    Kirschkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar wird der Begriff "Uploadfilter" nicht verwendet, jedoch sollen diese
    > Maßnahmen in der Lage sein, von Rechteinhabern identifizierte Werke zu
    > erkennen. Zudem sollen die Rechteinhaber "relevante und notwendige
    > Informationen" bereitstellen, um die Maßnahmen anwenden zu können.
    >
    > Was ist mit kennwortgeschützten und anderweitig verschlüsselten Uploads,
    > wie sie heute schon in der Filesharing-Szene verwendet werden?
    >
    > Darüber hinaus müssen die Plattformen "zügig" geschützte Inhalte entfernen,
    > wenn sie von den Rechteinhabern informiert wurden.
    >
    > Was ändert sich da im Vergleich zu heute?
    Das sie erstmal geeignete technische Maßnahmen haben müssen um bereits im vorfeld nach vorgabe der rechteinhaber zu filtern. Nur wenn etwas mal durch den filter rutscht dann müssen sie eben zügig manuell entfernen. Haben sie jedoch keine geeigneten technischen Maßnahmen dann sind sie direkt haftbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Gerlingen
  3. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin
  4. ED Netze GmbH, Rheinfelden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner