Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Europa erhält…
  6. Thema

Demokratie hat versagt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Worauf sich Politiker generell verlassen koennen

    Autor: SirFartALot 27.03.19 - 00:24

    ist das schlechte Gedaechtnis der Waehler

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  2. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 27.03.19 - 00:31

    Das Framing AfD -> Hitler funktioniert bei einigen ja wirklich perfekt. Nur mal zur Info: Damals gab es keine Volksentscheide, es wurde nicht abgestimmt ob Polen nun überfallen werden soll oder nicht. Generell wurde NIEMALS ein Angriffskrieg oder irgendein großes Verbrechen von der Mehrheit eines Volkes beschlossen, immer waren es kleine Lenkungskasten, die zum Leidwesen der Menschen gehandelt haben. Die normalen Menschen wollen nämlich einfach nur in Frieden und Freiheit leben.
    Nach eurer kruden "Logik" müsste die Schweiz ja ein Unrechtsstaat sondergleichen sein. Gegenteiliges ist der Fall. Merkwürdig, das die ihre Freiheitsrechte noch nicht an irgendeinen Führer abgegeben haben. Dort ist die SVP (politisch de facto identisch mit der AfD) übrigens stärkste politische Kraft. Wie passt das in euren Narrativ?
    Aber wenn die MSM einem immer wieder sagen, dass etwas wofür es ein sehr positives Beispiel gibt und was noch nie gescheitert ist nicht funktioniert, dann muss man es ja ablehnen. Sozialismus wird hingegen ständig wieder propagiert, ist zwar überall gescheitert und hat nirgends funktioniert aber man kann es ja nochmal probieren, die ehemalige FDJ-Sekretärin ist ja schon tatkräftig dabei.
    Ja und natürlich sollten man Politikern stets misstrauen, aber wieso eher der AfD misstrauen als jenen Parteien, die uns wieder und wieder und wieder Belügen und zum Narren halten?

  3. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: alabiana 27.03.19 - 00:44

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Framing AfD -> Hitler funktioniert bei einigen ja wirklich perfekt. Nur
    > mal zur Info: Damals gab es keine Volksentscheide, es wurde nicht
    > abgestimmt ob Polen nun überfallen werden soll oder nicht. Generell wurde
    > NIEMALS ein Angriffskrieg oder irgendein großes Verbrechen von der Mehrheit
    > eines Volkes beschlossen, immer waren es kleine Lenkungskasten, die zum
    > Leidwesen der Menschen gehandelt haben. Die normalen Menschen wollen
    > nämlich einfach nur in Frieden und Freiheit leben.
    > Nach eurer kruden "Logik" müsste die Schweiz ja ein Unrechtsstaat
    > sondergleichen sein. Gegenteiliges ist der Fall. Merkwürdig, das die ihre
    > Freiheitsrechte noch nicht an irgendeinen Führer abgegeben haben. Dort ist
    > die SVP (politisch de facto identisch mit der AfD) übrigens stärkste
    > politische Kraft. Wie passt das in euren Narrativ?
    > Aber wenn die MSM einem immer wieder sagen, dass etwas wofür es ein sehr
    > positives Beispiel gibt und was noch nie gescheitert ist nicht
    > funktioniert, dann muss man es ja ablehnen. Sozialismus wird hingegen
    > ständig wieder propagiert, ist zwar überall gescheitert und hat nirgends
    > funktioniert aber man kann es ja nochmal probieren, die ehemalige
    > FDJ-Sekretärin ist ja schon tatkräftig dabei.
    > Ja und natürlich sollten man Politikern stets misstrauen, aber wieso eher
    > der AfD misstrauen als jenen Parteien, die uns wieder und wieder und wieder
    > Belügen und zum Narren halten?

    Im Grunde darf man keinen der etablierten Parteien mehr trauen.
    IMHO:
    Die CDU lässt sich von der Lobby kaufen.
    Die SPD lügt einem direkt ins Gesicht und macht am Ende den Scheinheiligen "Wir haben alles versucht".
    Die Grünen bringen auch nicht viel in der technischen Entwicklung zustande.
    Und bei der AfD ist man sich unsicher, was man am Ende bekommt: Erst kommt einer und bringt Dinge vor, die wirklich plausibel sind und Hand und Fuß haben, sodass man schon überzeugt ist. m nächsten Moment kommt irgendein extrem orientierter Kamerad daher und macht die Arbeit der ernstzunehmenden mit irgendwelchen schwachsinnigen äußerungen zunichte.

    Man ist immer mehr verunsichert. Aber wenigstens hat einem das ganze jetzt ganz klar gezeigt, dass man unsere "großen Koalitionspartner" nicht mehr wählen kann, wenn man noch behaupten will, dass man bei Verstand ist.

  4. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: waldschote 27.03.19 - 01:28

    Wenn du es frei verwenden kannst hat der Author des Werkes dieses jedoch unter eine CC Lizenz gestellt. Das Problem ist auch nicht das die Urheber nicht entlohnt werden. Das werden sie nämlich heute schon.

    Es spielt auch keine Rolle mehr ob du was lizenziert hast oder nicht. Die Plattform steht in der Pflicht alles zu lizenzieren was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Nur wenn die Plattform bereits alles lizenziert hat und der Benutzer auch, wird der Urheber für das gleiche doppelt entlohnt. Was eine Bevorteilung ist und wiederum unfair gegenüber dem Lizenznehmer. Wie das am Ende geregelt werden soll, steht nirgendwo.

    Auch steht nirgendwo woher die Plattform wissen soll, ob das Material wirklich geschützt ist und wenn ja, von welchen Personen? Nicht selten hängen an einem Werk mehrere Personen. Mit wem soll sich geeinigt werden? Was passiert wenn der eine Ja sagt und der andere nein? Woher soll die Plattform wissen dass das Material welches eine beliebige Person zum Filtern hochgeladen hat, auch das Recht dazu hat dieses Material filtern zu lassen?

    Was ist mit Fair Use? Es gibt keine Erlaubnis Ausschnitte zu zeigen. D.h. Kanäle die z.B. Filmtrailer zeigen sind verboten. Memes sowie jegliche Formen dieser, verboten. Es geht hierbei nicht darum ganze Filme hochladen zu dürfen.

    Wie soll man erkennen ob es sich hierbei um Zitate handelt? Oder Parodie? Es muss, um rechtlich sicher zu gehen, gefiltert werden was nur nach Urheber riecht. Egal ob ganzer Film oder nur ein einziger Frame daraus. Denn die Plattform haftet in vollem Umfang dafür. Ergo wird sie zusehen das es nicht dazu kommt. Die Folge sind Schließungen, Geo Blocking und Over Filtering.

    Richtig wäre es gewesen den Benutzer in die Pflicht zu nehmen. So wie es jetzt der Fall ist. Der sollte wissen welches Material durch dritte geschützt ist.

    Es gibt so viele offene Fragen. Das Ding ist von vorn bis hinten nicht durchdacht. Das wird ein riesen Chaos geben und das komplette Internet in ein rechtliches Fass ohne Boden stürzen. Über Jahre hinweg. Bis das alles geklärt ist, ist der Schaden bereits angerichtet. Schau dir das Chaos des LSR an. Das ist noch immer da und der einzige Grund warum sich großflächig nicht viel verändert hat ist, das Organisationen wie VG Wort illegal eine All You Can Eat Lizenz für 0¤ an Google ausgestellt haben.

  5. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 27.03.19 - 09:12

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und natürlich sollten man Politikern stets misstrauen, aber wieso eher
    > der AfD misstrauen als jenen Parteien, die uns wieder und wieder und wieder
    > Belügen und zum Narren halten?

    Wo hat denn die AfD wirklich bewiesen, dass sie vertrauenswürdig wären? Da wäre ich gespannt. Bisweilen sind das nur Sprüche und dazu noch viel braune Soße ekelhaftester Ausprägung. Während also Menschen auch lügen - also ebenso Politiker - sind Demagogen noch weit schlimmer. Die heizen nämlich erst an, wenn es brennt gießen sie weiter Öl hinein. Und begehen dann auch schlimmste Verbrechen vom sprichwörtlichen Schreibtisch aus. Da ist der Nazi-Schläger auf der Straße sogar noch zumindest mit klaren "Argumenten" zu überzeugen - vorzugsweise mit Gegenwehr. Aber ein Schreibtischtäter / -täterin? Und davon haben wir auf der Welt reichlich, mehr als genug. Also diese ewigen Vergleiche sind dürftig wie auch plump!

    Und du kannst dann auch bitte gleich einmal auch erklären was du mit dem gewählten Synonym erreichen möchtest: Findet die Meinungsfreiheit auf "YouTube" oder "Facebook" neuerdings statt? Also auf Plattformen und Applikationen, die sich noch an teils übelsten Lügen bereichern? Keine Frage: Es gibt auch gute wie auch wertvolle Beiträge. Diese gehen aber ebenso unter: Influencer, irgendwelche Clown-Spielereien zwecks Aufmerksamkeit, Verschwörungen aller Art, politische Stammtische von der allerübelsten Sorte und natürlich die allseits bekannte "Wutbürger"-Front, die bei allem gleich den kulturellen Verfall und was auch immer kommen sieht wie hört. Und für manche dieser ... Machwerke wird auch Werbung geschaltet. Hurra, wir vermarkten Hass und Selbstausbeutung sondersgleichen. Gegenmodelle? Fehlanzeige ... aber "Meinungsfreiheit", genau!

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.19 09:25 durch throgh.

  6. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: SirFartALot 27.03.19 - 09:33

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt so viele offene Fragen. Das Ding ist von vorn bis hinten nicht
    > durchdacht.

    Och, ich bin sicher, die Verwerter haben sich das sehr genau ueberlegt und ausgedacht. Die Lobbyisten haben das dann den Politikern gebracht und erklaert (mehrmals, wie ich annehme), damit sie es auch ja richtig verstehen.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  7. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: SirFartALot 27.03.19 - 09:38

    Glaubst du allen Ernstes, die Reform wurde fuer die Urheber gemacht?

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  8. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: waldschote 27.03.19 - 16:11

    Das haben sie sich beim LSR sicher auch gedacht. Da leuchteten schon die Dollar Zeichen in den Augen. Die sind bis jetzt allerdings nur in die Taschen der Anwälte und Gerichte geflossen. Die Verwerter hatten bis jetzt nur Verluste in Millionenhöhe ^^

  9. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 27.03.19 - 16:26

    Den Blödsinn, den die etablierten Parteien die letzten Jahre verzapft haben könnte man meterhoch stapeln, darüber brauchen wir uns doch hoffentlich nicht zu unterhalten? Wieso vertraust du diesen Leuten bitteschön eher, als der Oppositionskraft, welche die Probleme beim Namen nennt (im Gegensatz zu den MSM und der Service-Opposition). Durch Quote-Mining und andere klassische Denunzierungstrategien wird versucht jeden, der ernsthafte Kritik an der herrschenden Kaste übt in die "rechte Ecke" zu drängen. Mit Political-Correctness wird die Sprache immer weiter eingeschränkt, so dass jeder kritische Geist aufeinmal ein "Nazi" ist. Jene, die schonmal in einem Unrechtsstaat gelebt haben (unsere ostdeutschen Freunde) durchschauen das perfide Spiel übrigens ganz genau. Wir entwickeln uns in eine DDR2.0 innerhalb der EUdSSR. Mit einem freien Internet als Raum gelebter Meinungsfreiheit ist das aber nicht zu machen, deswegen soll es zensiert werden. Dafür werden die hahnebüchensten Ausreden gefunden wie "Wir müssen arme Künstler schützen, deswegen muss es Zensurfilter geben" oder "Wo freie Meinungsäußerung herrscht, da wird Hass und Hetze verbreiten". Legt mal eure Nazi-Paranoia ad acta und schaut euch an, wer hier wirklich einen Unrechtsstaat etablieren möchte.

  10. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 27.03.19 - 17:07

    Du hast gerade wirklich sämtlichen Buchstabenquatsch hier niedergeschrieben, welcher in den letzten Jahren von mehr als genug "Wutbürgern" vorgebracht worden ist. Und allein das ist ein kompletter Widerspruch gegenüber deiner kompletten Basisargumentation. Die Golem-Moderation könnte natürlich das auch löschen oder verschieben, aber allein das du es niederschreiben kannst OHNE Repressalien ist Zeugnis genug, dass all deine Worte nur pure Meinungsmache sind.

    Oder steht gleich ein Einsatzkommando bei dir vor der Türe? Wirst du verhaftet? Na? Wohl kaum. Du darfst also auch diesen Unsinn schreiben und gleichzeitig die Meinungsfreiheit verunglimpfen wie auch eindeutige Faschisten verteidigen. Kannst du alles machen, nur verbleibt da weder eine suggerierte Bedrohungslage noch überhaupt ein "perfides Spiel". Der Umkehrschluss: Du spielst hier und zwar mit deinen Gesprächspartnern, welche du vorzugsweise als Verstärker deiner Meinung nutzen möchtest. Ich reagiere jetzt nur nochmals aus Höflichkeit und weil ich meinen Ersteindruck nun leider als bestätigt erachte. Und seien wir ehrlich: Genau dafür hast du dich hier auch registriert und dich vorzugsweise zu dem Thema nun geäußert!

    Dein Gebaren entwertet auch einfach mal so all die Bemühungen von Menschen, die wirkliche Repressalien fürchten müssen. Und zuletzt noch: Ich verteidige hier nicht die Politik ... ich verteidige einfach wie schlicht ein demokratisches Miteinander. Denn Parteien wie die AfD wollen keine Solche, wollten sie niemals und ist ihnen ein Dorn im Auge. Während die anderen Parteien auch nicht gülden erscheinen, so sind diese einfach nur braun und zwar direkt in der Denkweise! Und solche Einstellungen werde ich immer verbal hinterfragen und dann auch direkt kritisieren, allein weil es für ein zukünftiges Miteinander relevant ist, dass Rechtspopulisten auf den hinteren Plätzen sitzen bleiben. Sie können gerne wieder mitmachen sofern sie den Populismus rechter Natur zur Seite legen und alle Erdlinge respektieren. Vorher aber bekommen sie das Schild mit der Aufschrift STOPP und Menschen, die das versuchen zu relativieren erhalten ebenso eine klare Rückmeldung! Es geht hier um das Urheberrecht, nicht um den Verfall aller Meinungen schlechthin und die Unterjochung aller Menschen - absichtlich übertrieben. Das verabschiedete Gesetz ist nicht gut aber zieht weiterhin auch Demagogen offenkundig an, welche die Hysterie ausnutzen wollen. Und als ein Solcher hast du dich soeben gezeigt! Viel Spaß beim letzten Wort dann und du kannst jetzt gerne auch protestieren oder was auch immer. Konstruktives lese ich da nicht. Nur obligate Thesen: Eliten, Kastensysteme und noch weiter konstruierte Herleitungen, die nicht weiter von der Realität entfernt sein könnten. Das Schlimme? Ein Teil dieser Behauptungen kann tatsächlich beobachtet werden und lässt sich dennoch mit Kurzsichtigkeit wie auch Ignoranz erklären. Genau das macht diese Behauptungen so gefährlich und wenn man darauf eingeht wird so richtig vom Stapel gelassen was das Menschenfeindliche hergibt! Ne, lass man stecken. Und nur weil du das schreiben kannst, muss ich dir jetzt nicht noch mehr Zeit wie auch Raum zum Äußern dieses Meinungsbildes geben. Auch das ist Demokratie: Dein Recht auf freie Meinung bleibt unangetastet, selbst wenn Golem diese Debatte nun verschiebt oder löscht. Unterschied erkannt? Wenn nicht, schade aber auch nicht mein Problem. Der Text wie auch die Taten sprechen für sich, die Äußerungen von AfD und Co. erst recht. ;-)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.19 17:25 durch throgh.

  11. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 27.03.19 - 21:08

    Du solltest mal lernen vorrausschauend zu denken. Wenn jene, welche die Herrschenden kritisieren abgeholt werden, dann ist es zu spät. Dann wird es niemand mehr wagen seinen Mund aufzumachen. Dann werden Leute wie du vermutlich sagen "seht her niemand kritisert die Oberen, sie machen doch alles richtig". Es ist übrigens bereits jetzt so, dass jene die streitbare Meinungen vertreten sich oftmals nicht ohne Polizeischutz aus dem Haus trauen können, weil es viele oftmals staatlich finanzierte Gruppen gibt, die der Meinung sind andere Meinungen auch mit Gewalt verhindern zu dürfen, wenn sie nach ihrer eigenen Definition "zu weit rechts" sind.
    Die Meinungsfreiheit wird uns Stück für Stück weggnommen, wieviele Beispiele brauchst du denn noch? Die gesamte Fachwelt sieht ein Problem im Zensurartikel 13. Ähnlich auch beim NetzDG, dies wurde ja sogar vom UN Sonderbeauftragten für Menschenrechte explizit verurteilt. Das freie Netz wird durch etablierte Politiker und MSM ständig schäbig gemacht, eben um Verständnis für Zensur zu erzeugen. "Informiert euch bloß nicht im Netz, da verbreiten Hetzer und Verschwörungstheoretiker FakeNews" sagen sie, während sie gleichzeitig selbst am laufenden Band lügen. Irgendwann wird diese Leier das jeder, der die Probleme sieht und aufzeigt ein "Nazi" sei auch mal unglaubwürdig. Empfehle dir wenn du so einen Vorwurf erhebst ihn auch mit Beweisen zu unterfüttern.

  12. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: quineloe 27.03.19 - 22:20

    Die typischen Regierungsparteien haben eben kapiert, dass es viel einfacher ist, die Kritik möglichst übertrieben zu diffamieren, je krasser desto besser, und dann schnell zu einem anderen Thema überzugehen. Kritik zu verbieten funktioniert einfach nicht. Aber Kritik ins lächerliche zu ziehen und pauschal zu behaupten, dass der Weg alternativlos ist und alles andere nie funktionieren wird, das klappt ganz hervorragend.

    Und natürlich sind auch persönliche Angriffe kein Problem, alles bots und die auf der Straße haben 450¤ von Google gezahlt bekommen. Und das ausgerechnet von den Oberkorrupten, die sich jede Woche von einem anderen Lobbyisten schmieren lassen. Egal wie falsch und übertrieben, hauptsache irgendwas absurdes rausgehauen. Die Medien spielen mit, denn es ist ja heute wichtiger, schnell zu sein als korrekt. Ob eine Meldung stimmt oder nicht ist Nebensache, hauptsache man ist der erste, der sie auf die Frontpage klatscht.

  13. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: crazypsycho 27.03.19 - 22:42

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und natürlich sind auch persönliche Angriffe kein Problem, alles bots und
    > die auf der Straße haben 450¤ von Google gezahlt bekommen.

    Von Google bestimmt nicht. Google profitiert ja von den Upload-Filtern.

  14. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 27.03.19 - 22:44

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die typischen Regierungsparteien haben eben kapiert, dass es viel einfacher
    > ist, die Kritik möglichst übertrieben zu diffamieren, je krasser desto
    > besser, und dann schnell zu einem anderen Thema überzugehen. Kritik zu
    > verbieten funktioniert einfach nicht. Aber Kritik ins lächerliche zu ziehen
    > und pauschal zu behaupten, dass der Weg alternativlos ist und alles andere
    > nie funktionieren wird, das klappt ganz hervorragend.
    >
    > Und natürlich sind auch persönliche Angriffe kein Problem, alles bots und
    > die auf der Straße haben 450¤ von Google gezahlt bekommen. Und das
    > ausgerechnet von den Oberkorrupten, die sich jede Woche von einem anderen
    > Lobbyisten schmieren lassen. Egal wie falsch und übertrieben, hauptsache
    > irgendwas absurdes rausgehauen. Die Medien spielen mit, denn es ist ja
    > heute wichtiger, schnell zu sein als korrekt. Ob eine Meldung stimmt oder
    > nicht ist Nebensache, hauptsache man ist der erste, der sie auf die
    > Frontpage klatscht.

    Stimmt, aber es hilft auch nicht in einem ähnlichen Wortlaut zu antworten. Perfide Beispiele dazu haben wir hier bereits in der Debatte erleben dürfen. Ich kann da wirklich nur empfehlen - und das ist nur eine Erfahrung, kein allwissender Ratschlag - mit Humor zu reagieren und das Ganze auf die Schippe zu nehmen. Vielleicht auch kreativ wie spitzfindig zu reagieren. Und das bitte nicht mit Verunglimpfungen sondern mit einer Ideenfindung zur aufgesetzten Rolle (Bot). Teils gab es da auch mit Kostümierungen. Das wäre beispielsweise eine Idee, die man noch viel weiter treiben könnte.

    Dabei finde ich den Wortlaut von Michelle Obama nicht unbedingt schlecht: "When they go low, we go high!"

    Die CDU / CSU möchte "spielen"? Gut, spielen wir zusammen und das Regelwerk ist dabei klar definiert: Dreckige Tricks von der einen Seite münden in einer Persiflage von der anderen Seite. Stetig mit dem Verweis "Hey, wir müssen nicht spielen sondern können uns auch unterhalten und zusammensetzen!".

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.19 22:47 durch throgh.

  15. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: quineloe 28.03.19 - 08:45

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann da wirklich nur empfehlen - und das ist nur eine Erfahrung, kein allwissender Ratschlag - mit Humor zu reagieren und das Ganze auf die Schippe zu nehmen.

    Da empfehle ich Georg Schramms Vortrag in einem EU Saal vom Februar, ist auf Sonneborns Youtubeaccount zu finden.

    Humor geht den Politikern am Arsch vorbei, Schramm erzählt wie ihn Politiker teilweise vor seinen Auftritten auffordern, es ihnen richtig hart zu geben, sie freuen sich drauf. Das perlt an denen ab wie Wasser von der Ente.

    "Da könnte man zuschlagen"

  16. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 28.03.19 - 08:53

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da empfehle ich Georg Schramms Vortrag in einem EU Saal vom Februar, ist
    > auf Sonneborns Youtubeaccount zu finden.
    >
    > Humor geht den Politikern am Arsch vorbei, Schramm erzählt wie ihn
    > Politiker teilweise vor seinen Auftritten auffordern, es ihnen richtig hart
    > zu geben, sie freuen sich drauf. Das perlt an denen ab wie Wasser von der
    > Ente.
    >
    > "Da könnte man zuschlagen"

    Keine Frage: Ich hatte gedacht der Punkt wäre etwas deutlicher geworden. Sorry, dann habe ich es nicht geschafft das zu vermitteln. Humor war und ist gedacht, um es für unsereins erträglich zu haben. Nicht für die Politiker! Und natürlich gilt das auch nicht für Alle in der Politik gleichermaßen. Humor und Satire ist das Eine, das Andere dann aber die validen Punkte damit zu kombinieren. Das Transportmedium und die Botschaft halt!

    Aber auch Letztere ist wenn für alle Mitglieder der Gesellschaft gedacht.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  17. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: quineloe 28.03.19 - 09:29

    Also einfach lachen und alles mit uns machen lassen, ohne Widerstand? Während die sich die Taschen vollstopfen und über uns lachen, dass wir das mit uns machen lassen? Das ist doch auch nicht besser.

    Wir hinterlassen unseren Kindern literally shadowrun mit Megacorporations, denen alles gehört.

  18. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: SirFartALot 28.03.19 - 09:30

    Nun, Manche hegen solche Interessen.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  19. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 28.03.19 - 10:48

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also einfach lachen und alles mit uns machen lassen, ohne Widerstand?
    > Während die sich die Taschen vollstopfen und über uns lachen, dass wir das
    > mit uns machen lassen? Das ist doch auch nicht besser.
    >
    > Wir hinterlassen unseren Kindern literally shadowrun mit Megacorporations,
    > denen alles gehört.

    Willst du das geflissentlich überlesen was ich geschrieben habe? Ich spreche von einem Widerstand in verschiedenen Etappen und Ebenen. So wie es Andere auch zuvor gemacht haben und das beginnt auch mit dem zivilen Ungehorsam und friedvoller Ironie. Was bringt denn der vermeintlich große Umbruch, wenn dieser zum Himmel stinkenden Faschismus mit sich bringt? Genau gar nichts. Und genau dies trippelt hier auch nun durch den Kommentarbereich. Du hast doch selbst bereits Antwort auf derlei Vertreter hier gegeben. Und jetzt legst du mir eine Antwort vor, die so gar nicht in meinem Text steht oder herleitbar wäre. Ist das mein Problem wenn die selbsternannten Rebellen schon heute wieder bei YouTube vorbeischauen und sich dort amüsieren statt auch wirklich Konsequenzen zu ziehen? Nope ist es nicht. Aber na klar: Lieber Vorwürfe hier im Kommentarbereich. Wird ganz sicher (nicht) irgendwen Kurzsichtigen in der Politik - auch das hast du selbst beschrieben - beeindrucken. Also statt sich zu organisieren, demokratisch gegen Zensurmaßnahmen im Rahmen des sog. Urheberrechts einzustehen ... lieber verschränkte Arme!

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  20. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: mfeldt 29.03.19 - 12:47

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee der EU ist tot, die Demokratie hat versagt. Ich würde mal sagen,
    > jetzt hilft nur noch Vorbild Frankreich oder Auswandern.

    Blödsinn. demokratie heißt nunmal nicht das alle machen was *Du* willst. Das heißt dann anders!

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. AAF Europe, Heppenheim
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf
  4. INNEO Solutions GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17