Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Europa erhält…

Was haben wir eigentlich erwartet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: Schnarchnase 26.03.19 - 22:48

    Das ist Politik von alten Säcken, für alte Säcke. Die Zukunft kommt bei denen nicht vor bzw. geht sie ihnen am Arsch vorbei.

    Verlage, wer braucht soetwas heute noch? Druckerzeugnisse sind schon lange rückläufig, traditionelle Presse verliert an Bedeutung. Das einzige was die verlegen, das ist ihr Verstand.

  2. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: SirFartALot 26.03.19 - 22:51

    Genau darum muessen die Verwerter ja neue Einnahmeqauellen lukrieren! Ich hoer gerade die Sektkorken bei denen bis hier her knallen.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  3. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 26.03.19 - 22:54

    Ich glaube nicht, dass sich "nur" um Unkenntnis handelt. Ich gehe von Vorsatz aus. Das politisch-mediale Establishment sieht seine Felle davonschwimmen, deswegen nun dieser Gesetz, welches dazu dient eine Zensurinfrastruktur aufzubauen um den Meinungspluralismus im Netz zu beschränken.

  4. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 22:58

    Lol, wie hebelt man mit einer Infrastruktur denn Verfassung, Gerichte, Menschenrechtscharta usw aus?

  5. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: mvg 26.03.19 - 22:59

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Politik von alten Säcken, für alte Säcke. Die Zukunft kommt bei
    > denen nicht vor bzw. geht sie ihnen am Arsch vorbei.

    Auch wenn es jüngere machen wird es nicht besser werden. Das Problem sind nicht die Entscheidungen sondern das System selbst. Solange wir keinen allwissenden altruistischen Menschen an unserer Spitze haben, was niemals passieren wird, wird es leider immer genau so laufen. Macht akkumuliert sich ab einem Punkt immer weiter und die Freiheit geht den Bach runter. Man kann nur Sand ins Getriebe werfen und es verlangsamen. Die EU ist nicht mehr reformierbar. England hat vielleicht fürs erste nochmal Glück gehabt.

  6. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 23:02

    Hrhr, ja die können ihr Glück momentan kaum fassen.

  7. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 26.03.19 - 23:11

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol, wie hebelt man mit einer Infrastruktur denn Verfassung, Gerichte,
    > Menschenrechtscharta usw aus?

    Die Verfassung indem man sie bricht. Gerichte, indem man sie mit Richtern besetzt, welche diese Verstöße nicht ahnden (der neue Vorsitzende des Bundesverfassungsgerichtes ist ein Lakai Merkels aus der CDU Bundestagsfraktion). Menschrechtscharta interessiert eh niemanden, das NetzDG wurde auch schon vom von der UN gerügt ohne das dies irgendwelche Folgen hätte. Und die Öffentlichkeit täuscht man über all diese Vergehen, indem man die MSM kontrolliert oder mit diesen gemeinsame Sache macht. Da ist dieser Zensurartikel ja ein prima Beispiel für.

  8. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: vollstorno 26.03.19 - 23:13

    Ich will nicht pauschal bösen Willen unterstellen. Bei einer Diskussion zur EU Melkmaschinenverordnung wäre ich der "Dodel", müßte mich tagelang mit der Materie beschäftigen, 100e Bauern interviewen, und hätte dann im besten Fall Viertelwissen, keine Chance zukünftige Implikationen vernünftig abzuschätzen.
    Die Puppenspieler im Hintergrund haben natürlich ihre Agenda und instrumentalisieren die Parlamentarier wie und wo es nur geht. So lange "Experten" wie Othmar Karas über ihnen völlig fremde Themengebiete abstimmen ist Hopfen und Malz verloren.
    Wie auf Widerstand aus der Bevölkerung reagiert wird hat man gesehen - das ist erschreckend und abscheulich.

  9. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: SirFartALot 26.03.19 - 23:14

    vollstorno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auf Widerstand aus der Bevölkerung reagiert wird hat man gesehen - das
    > ist erschreckend und abscheulich.

    Gewoehn dich besser schon mal daran.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  10. Re: Was haben wir eigentlich erwartet?

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 23:20

    Verstehe, wir sind als kurz vor einem EU-weiten Staatstreich.
    Und du machst dir Sorgen um die Urheberrechtsreform?
    Kopf -> Tisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn
  2. GFA SysCom GmbH, Hamburg
  3. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  4. Neoskop GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. (-15%) 16,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15