1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Europaparlament…

Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: sambache 12.09.18 - 14:06

    Schade, war eine schöne Zeit.

  2. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: rico33 12.09.18 - 14:18

    Stimme dir zu die Gesetze dienen doch immer mehr dazu kleine Firmen und Webseiten aus dem Internet zu verbannen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.18 14:23 durch rico33.

  3. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: DeathMD 12.09.18 - 14:38

    Ach... machen wir eben unser eigenes Internet:

    https://beakerbrowser.com/

    Ohh und nicht vergessen sämtliche Abos bei diversen Verlagen kündigen, sollen ja was vom Leistungsschutzrecht haben die armen Kerle. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: User_x 12.09.18 - 15:42

    Wenn man alles ordnet, bleibt nur noch die angebliche parteigenossische "Volksstimme" die alle ordnet und Gedanken lenkt.

    Ein hoch auf Nordkorea. :-/

  5. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: Vaako 12.09.18 - 15:52

    Das wird ein riesiges Bürokratie Monster, aber File Hoster werden dann sicherlich ausserhalb der EU ansiedeln. Wie realitätsfremd ist denn das bitte das sie potenziell mit allen content Anbietern Lizenzen abschließen nur für den Fall das jemand was hochlädt was copyright geschützt ist. Das wird der EU hoffentlich so sehr in den Arsch beißen das einige Länder Großbritanniens Vorbild hoffentlich folgen werden. Was die da in im EU Parlament zusammen kochen ist ja nicht mehr feierlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.18 15:53 durch Vaako.

  6. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: DeathMD 12.09.18 - 15:56

    Na... na... na... nur weil man sich schon die Pest geholt hat, muss man es nicht auch noch den Briten gleich tun und sich Cholera, Syphillis, Gonorrhoe, Ebola und Aids auch noch holen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: eidolon 12.09.18 - 18:29

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird der EU hoffentlich so sehr in den Arsch beißen das einige Länder
    > Großbritanniens Vorbild hoffentlich folgen werden.

    Ja aber nicht Deutschland. Die werden bis zum Ende dabei sein. Und für die anderen bezahlen.

  8. Re: Das war es dann wohl mit dem Internet in Europa :-(

    Autor: Vaako 12.09.18 - 18:52

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vaako schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird der EU hoffentlich so sehr in den Arsch beißen das einige
    > Länder
    > > Großbritanniens Vorbild hoffentlich folgen werden.
    >
    > Ja aber nicht Deutschland. Die werden bis zum Ende dabei sein. Und für die
    > anderen bezahlen.

    och wenn genug andere austreten lohnt es sich für deutschland irgend wann auch net mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 39,99€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

    2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
      E-Privacy-Verordnung
      Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

      In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

    3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
      Chemiekonzern
      BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

      3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


    1. 18:59

    2. 18:41

    3. 18:29

    4. 18:00

    5. 17:52

    6. 17:38

    7. 17:29

    8. 16:55