1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Europaparlament…

Europa neu erfinden oder abschaffen

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Europa neu erfinden oder abschaffen

    Autor: mark.wolf 13.09.18 - 09:13

    Macron und merkel wollen Europa weiterentwickeln. Schön. Aber so wird das nichts.
    Das Eu Parlament hat einmal mehr gezeigt was die EU ist: eine WIRTSCHAFTS-Union. Keine Bürger-Union. Wenn weiterhin bürgerfeindliche Beschlüsse gefasst werden, dann schafft sich die EU selbst ab bzw. bezieht ein Paralleluniversum zu ihren Bürgern.

    Die Reform der EU ist dringlich. Die EU muss eine POLITISCHE Union werden, eine Union der BÜRGER, nicht der Wirtschaftsinteressen, wenn sie Überlebenschanchen haben will. Insofern kann ich die Briten schon verstehen, wenn sie zur EU eine kritische Haltung einnehmen, obgleich der Brexit auch keine Lösung ist.

  2. Re: Europa neu erfinden oder abschaffen

    Autor: rainn 13.09.18 - 09:24

    Abschaffen und nur geringe Regelungen, wird aber nie passieren da unser Lobby Verein in Brüssel zu viel verdient.

  3. Re: Europa neu erfinden oder abschaffen

    Autor: SirFartALot 13.09.18 - 13:36

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > obgleich der Brexit auch keine Lösung ist.

    Sagt wer? Wart einfach mal ab. Der Schweiz gehts auch blendend, und die sind auch nicht in diesem Verein. Wie clever von denen!

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  4. Re: Europa neu erfinden oder abschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.18 - 13:42

    Ja, aber die profitieren von diesem Verein.

    Zudem ist die Schweiz da auch ein schlechtes Beispiel weil die Schweiz das Geld der Welt hortet und somit weder auf EU noch eine andere Gemeinschaft angewiesen ist.

  5. abschaffen ist so eine Sache

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.18 - 13:43

    Das Problem mit dem "Abschaffen" ist, dass die Länder danach trotzdem miteinander auskommen müssen.

    Das wird Großbritannien mit ihrem Brexit auch zu Spüren bekommen. Man kann aus der EU austreten aber vom Kontitent wegschwimmen halt nicht.

  6. Re: Europa neu erfinden oder abschaffen

    Autor: XunilUtnubu 13.09.18 - 17:26

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > obgleich der
    > Brexit auch keine Lösung ist.

    Doch genau das ist die Lösung! Selbst wenn es "Trennungsschmerzen" gibt, ist es immer noch besser. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Noch besser wäre es aber, wenn sie gar nie beigetreten wären.

    Sicherlich macht es Sinn, wenn die Europäischen Länder zusammenarbeiten. Dazu braucht es aber keine alles bis ins Detailbestimmen wollende EU, dazu reicht der Europarat. So ist auch jeder Staat frei, ob er bei einem Beschluss mitmachen will oder nicht. Was für die Deutschen oder Franzosen sinn macht, muss es noch lange nicht für die Litauer oder Tschechen.

  7. Re: Europa neu erfinden oder abschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.18 - 12:01

    Das Problem ist, dass in einer Gemeinschaft nun mal Regeln aufgestellt werden müssen an welche sich dann aber auch alle zu halten haben. Und man kann als kleines Land nicht immer nur die Hand aufhalten, wenn es Geld gibt, aber dann herumschmollen, wenn man dafür auch was tun muss. Das finde ich gerade bei den osteuropäischen Mitgliedern so enttäuschend. Geld nehmen von der EU ist kein Problem. Sich an Regeln/Abmachungen/Vereinbarungen halten aber dann schon. Das ist wie in einer WG. Es können halt nicht alle gleichzeitig Duschen, aufs Klo gehen, kochen etc. um mal einen banalen Vergleich heranzuziehen.

    GB wird aus der EU austreten. Schön, und was danach? Dann klopfen sie wieder bei der EU an und wollen über Zölle - oder was sonst so im Alltag anfallen wird - verhandeln. Aber diesmal als Nicht-Mitglied. Das wird ihre Verhandlungsposition nicht gerade stärken. Und die Bauern in GB werden es auch irgendwann merken, wenn die Milliarden Subventionen aus der EU plötzlich wegfallen. Und dann schreien sie wieder.

    Ich fürchte, dass die Brexit-Befürworter da leider etwas zu kurz denken. Wir sprechen am Besten in 10 Jahren nochmal über dieses Thema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 9,99€
  3. 28,99€
  4. 4,29


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de