Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Gerichte…

Internetverbot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internetverbot

    Autor: Fritz Walter 24.01.11 - 10:34

    Man sollte den verurteilten Parteien den Internetzugang sperren, um diese illegalen Aktivitäten auch zukünftig zu unterbinden! Hier geht es nicht einfach nur um die Privatkopie eines 15 jährigen, sondern gewerbsmäßige Nutzung! Also mindestens eine Haftstrafe und eine Hausdurchsuchung des Modembesitzers sollten drin sein.

  2. Re: Internetverbot

    Autor: Cayenne 24.01.11 - 10:47

    Fritz Walter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte den verurteilten Parteien den Internetzugang sperren, um diese
    > illegalen Aktivitäten auch zukünftig zu unterbinden! Hier geht es nicht
    > einfach nur um die Privatkopie eines 15 jährigen, sondern gewerbsmäßige
    > Nutzung! Also mindestens eine Haftstrafe und eine Hausdurchsuchung des
    > Modembesitzers sollten drin sein.

    Gerade weil es um gewerbsmäßige Nutzung geht sollte man sich überlegen ob man hier CC-Lizenzen nicht aushebelt. Es geht hier immerhin um Arbeitsplätze und Wirtschaftsstandorte. Was ist wohl wertvoller das Recht eines Privatmannes an seinen Schnappschüssen oder die Zukunft einer ganzen Firma? Was schadet es dem Privatmann wenn eine Firma seine Bilder nutzt? Er wollte sie ja eh nicht verkaufen.

  3. Re: Internetverbot

    Autor: Lestard 24.01.11 - 10:52

    Cayenne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist wohl wertvoller das Recht
    > eines Privatmannes an seinen Schnappschüssen oder die Zukunft einer ganzen
    > Firma?

    Ganz klar das Recht des Privatmannes natürlich. Recht gilt für alle schließlich gleich und wird nicht für den Profit von einzelnen Firmen einfach mal so ausgehebelt.

  4. Re: Internetverbot

    Autor: dflgjlrhkjr 24.01.11 - 10:57

    > > Was ist wohl wertvoller das Recht
    > > eines Privatmannes an seinen Schnappschüssen oder die Zukunft einer
    > ganzen
    > > Firma?
    >
    > Ganz klar das Recht des Privatmannes natürlich. Recht gilt für alle
    > schließlich gleich und wird nicht für den Profit von einzelnen Firmen
    > einfach mal so ausgehebelt.

    So einfach ist das nicht. Wenn ein Privatmann etwas tolles hat, dafür aber kein Geld will entsteht ihm ja auch kein Schaden wenn jemand anderes damit Geld macht. Gerade in Zeiten in denen ganze Volkswirtschaften auf stetiges Wachstum angewiesen sind könne wir uns eine Blockade durch Privatpersonen gar nicht mehr leisten.

  5. Re: Internetverbot

    Autor: Ironie 24.01.11 - 10:58

    @Cayenne:
    Ich denke auch, du solltest dein gesamtes Privatvermögen einem mittelständischen Unternehmen überlassen, schließlich sind die Arbeitsplätze wohl wirklich mehr Wert, als die Tatsache dass du dir einfach kaufen kannst was du willst....

  6. Re: Internetverbot

    Autor: fesfeg evs 24.01.11 - 11:00

    dflgjlrhkjr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Privatmann etwas tolles hat, dafür aber
    > kein Geld will entsteht ihm ja auch kein Schaden wenn jemand anderes damit
    > Geld macht.


    Es sei denn der "jemand anders" heisst Facebook, dann protestieren wieder alle.

  7. Re: Internetverbot

    Autor: huberto 24.01.11 - 11:05

    Nur weil "er" damit kein "Geld machen" will, heißt es nicht, dass seine Arbeit keinen Wert hat.
    Und wenn ich etwas nicht verkaufen will, räume ich niemandem anderes das Recht ein, es komerziell zu verwerten. Von wegen Wirtschaft. Diese "Kopierer" ahnden Rechteverletzer wie Gewalttäter und Sexualstraftäter und der "kleine Mann" soll zusehen, wie seine Rechte verletzt werden?
    Geile Ansichten die manche Leute so vertreten!!

  8. Re: Internetverbot

    Autor: Fritz Walter 24.01.11 - 11:07

    Stimmt. Dafür das die Firmen Geld sparen wollen, in dem die sich zu Raubkopieren machen, verliert der Fotograf und Werbemusikproduzent seinen Job! Der private Hobby-Fotograf wollte das verhindern, aber da Recht ja nur für den kleinen Mann gilt, setzte sich die Firma nicht nur darüber hinweg und sparte sich direkt noch die Unterstützung der Volkswirtschaft. Also ich bleibe dabei: Haftstrafe!

  9. Re: Internetverbot

    Autor: Schnarchnase 24.01.11 - 11:09

    dflgjlrhkjr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einfach ist das nicht.

    Doch ist es. Was irgendwelche Unternehmen gegen Privatpersonen durchsetzen, dürfen die Privatpersonen genauso gegen Unternehmen durchsetzen. Nicht umsonst heißt es, dass alle vor dem Gesetz gleich sind.

    > Wenn ein Privatmann etwas tolles hat, dafür aber kein Geld will entsteht ihm
    > ja auch kein Schaden wenn jemand anderes damit Geld macht.

    Natürlich entsteht ein Schaden, wenn auch nur ein ideeller. Gerade wenn der Urheberrechtsverletzer damit Geld verdient, steht dem betroffenen eine Entschädigung zu. Schließlich hat der Verletzer durch seine (und nicht durch eigene) Leistung Geld verdient.

    > Gerade in Zeiten in denen ganze Volkswirtschaften auf stetiges Wachstum
    > angewiesen sind könne wir uns eine Blockade durch Privatpersonen gar nicht
    > mehr leisten.

    Das Interessiert nicht die Bohne, das Unternehmen hat sich falsch verhalten und muss dafür die Strafe zahlen.

  10. Re: Internetverbot

    Autor: Schimmelpilz 24.01.11 - 11:14

    huberto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil "er" damit kein "Geld machen" will, heißt es nicht, dass seine
    > Arbeit keinen Wert hat.
    > Und wenn ich etwas nicht verkaufen will, räume ich niemandem anderes das
    > Recht ein, es komerziell zu verwerten. Von wegen Wirtschaft. Diese
    > "Kopierer" ahnden Rechteverletzer wie Gewalttäter und Sexualstraftäter und
    > der "kleine Mann" soll zusehen, wie seine Rechte verletzt werden?
    > Geile Ansichten die manche Leute so vertreten!!

    Willkommen in der Realität. Für wen machen den die Politiker (vor allem Schwarz-Gelb) den ihre Politik? Für den kleinen Mann oder multinationale Konzerne die fette Posten und Spenden vergeben?
    Die Antwort kennst du wahrscheinlich selber. So ist nun mal die Welt. Wer etwas bietet bekommt auch etwas dafür.

  11. Re: Internetverbot

    Autor: Breguet 24.01.11 - 11:18

    Fritz Walter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Dafür das die Firmen Geld sparen wollen, in dem die sich zu
    > Raubkopieren machen, verliert der Fotograf und Werbemusikproduzent seinen
    > Job! Der private Hobby-Fotograf wollte das verhindern, aber da Recht ja nur
    > für den kleinen Mann gilt, setzte sich die Firma nicht nur darüber hinweg
    > und sparte sich direkt noch die Unterstützung der Volkswirtschaft. Also ich
    > bleibe dabei: Haftstrafe!

    Da die Privatleute eh kein Geld wollten ist ihnen durch die benützung ihrer Weke auch kein Schaden entstanden. Wo kein Schaden da auch kein Prozess. Meiner Meinung nach haben sich die Firmen absolut korrekt verhalten.

  12. Re: Internetverbot

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.11 - 11:19

    Was hat denn dieser Artikel mit der Politik oder Schwarz-Gelb zu tun? Hier geht es lediglich um die Durchsetzung bestehenden Rechts. Gewaltenteilung kennst du schon, oder? Oder sind das für dich alles "Die da oben"?

  13. Re: Internetverbot

    Autor: huberto 24.01.11 - 11:20

    Schimmelpilz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen in der Realität. Für wen machen den die Politiker (vor allem
    > Schwarz-Gelb) den ihre Politik? Für den kleinen Mann oder multinationale
    > Konzerne die fette Posten und Spenden vergeben?
    > Die Antwort kennst du wahrscheinlich selber. So ist nun mal die Welt. Wer
    > etwas bietet bekommt auch etwas dafür.


    Wir sollten hier nicht Politik und Justiz vermischen. Aber an sich hast du schon Recht, dass die Politik eher gegen den Verbraucher gerichtet ist. Aber das wollen die Leute nicht glauben und somit geht der Käse weiter.

  14. Re: Internetverbot

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.11 - 11:21

    Hör doch auf zu trollen. Du machst dich zum Deppen!

    Der Autor stellt sein Werk unter bestimmten Voraussetzungen zur Verfügung. Diese Voraussetzungen darf er selbst bestimmen, ob moralisch oder sonstwie motiviert, ist dabei völlig seine Sache, Punkt! Ich weiß gar nicht, wo da Raum zum diskutieren wäre...

  15. So was ist Alltag

    Autor: Sebastion 24.01.11 - 11:26

    Fritz Walter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Dafür das die Firmen Geld sparen wollen, in dem die sich zu
    > Raubkopieren machen, verliert der Fotograf und Werbemusikproduzent seinen
    > Job! Der private Hobby-Fotograf wollte das verhindern, aber da Recht ja nur
    > für den kleinen Mann gilt, setzte sich die Firma nicht nur darüber hinweg
    > und sparte sich direkt noch die Unterstützung der Volkswirtschaft. Also ich
    > bleibe dabei: Haftstrafe!

    So was ist Alltag. Leider. Mein Vater hat vor vielen Jahren etwas erfunden was für die Automobilindustrie sehr interessant war. Lizenzen wollten sie aber nicht kaufen. Also haben sie meinen Vater mit Prozessen überzogen bis er finanziell am Ende war und das Patent nicht mehr halten konnte. Dass sie im Unrecht waren spielte keine Rolle weil die Prozesse mit ihren ganzen Revisionen so viel Geld verschlungen haben dass mein Vater sie sich einfach nicht mehr leisten konnte obwohl er im Recht war.
    Unsere Justiz arbeitet also nur sehr begrenzt auch für den Bürger.

  16. Re: Internetverbot

    Autor: Videothekar 24.01.11 - 11:49

    Ich verleihe nun gesaugte Filme für Geld und reagiere verblüfft auf jede Abmahnung. Danach lass ich mir die Gesetzeslage erklären und zahle dafür eine Gebühr, die unter den Kosten der Leihkopie liegen und beschwere mich dann bei Golem über die miesen Filmirheber, die immer so zickig sind. Ja, so mache ich's...
    Und übrigens: wenn man etwas verschenkt, wofür andere Geld bekommen, so verstößt man auch gegen Recht und Ordnung! Es fällt ja schließlich ein Auftrag weg...

  17. Re: Sarkasmus oder ein Troll?

    Autor: Free Mind 24.01.11 - 11:59

    bin mir noch unschlüssig...

  18. Re: Internetverbot

    Autor: Captain 24.01.11 - 12:14

    dflgjlrhkjr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einfach ist das nicht. Wenn ein Privatmann etwas tolles hat, dafür aber
    > kein Geld will entsteht ihm ja auch kein Schaden wenn jemand anderes damit
    > Geld macht. Gerade in Zeiten in denen ganze Volkswirtschaften auf stetiges
    > Wachstum angewiesen sind könne wir uns eine Blockade durch Privatpersonen
    > gar nicht mehr leisten.

    Die Leute wollten kein Geld für die nicht kommerzielle Nutzung...

  19. Re: Internetverbot

    Autor: Captain 24.01.11 - 12:16

    Breguet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Privatleute eh kein Geld wollten ist ihnen durch die benützung ihrer
    > Weke auch kein Schaden entstanden. Wo kein Schaden da auch kein Prozess.
    > Meiner Meinung nach haben sich die Firmen absolut korrekt verhalten.

    Falsch, freigegeben war die nicht!! kommerzielle Nutzung, alles andere muss bezahlt werden...

  20. Re: Internetverbot

    Autor: jm2c 24.01.11 - 15:41

    Wo steht eigentlich, dass die Leute kein Geld dafür wollten? Sie haben eine Creative Common Lizenz verwendet, damit bestimmte Leute (z.B. ebenfalls Privatleute) ihre Sachen unentgeltlich nutzen können.

    Sie haben dabei ganz bewusst keine Lizenz gewählt, die kommerzielle Nutzung freigibt. Vermutlich gerade weil sie für kommerzielle Nutzung eben Geld haben wollen - eine Annahme, die durch die Klage auch bewiesen scheint.

    Also weshalb sollte eine Firma nach Gutdünken gegen diese Lizenzbestimmungen verstoßen dürfen?

    Die Gerichte haben das jeweils als Urheberrechtsverstoß eingestuft und das wohl zu Recht.

    Gruß,
    jm2c

    Breguet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fritz Walter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt. Dafür das die Firmen Geld sparen wollen, in dem die sich zu
    > > Raubkopieren machen, verliert der Fotograf und Werbemusikproduzent
    > seinen
    > > Job! Der private Hobby-Fotograf wollte das verhindern, aber da Recht ja
    > nur
    > > für den kleinen Mann gilt, setzte sich die Firma nicht nur darüber
    > hinweg
    > > und sparte sich direkt noch die Unterstützung der Volkswirtschaft. Also
    > ich
    > > bleibe dabei: Haftstrafe!
    >
    > Da die Privatleute eh kein Geld wollten ist ihnen durch die benützung ihrer
    > Weke auch kein Schaden entstanden. Wo kein Schaden da auch kein Prozess.
    > Meiner Meinung nach haben sich die Firmen absolut korrekt verhalten.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  3. UDG United Digital Group, Herrenberg
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40