Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Hoster haftet bei…

Rasch rasch ah ja die Massenabmahner...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rasch rasch ah ja die Massenabmahner...

    Autor: Sicaine 11.06.13 - 14:43

    Lustig diese Massenabmahnerbande : )

    Ob die Berufsethik oder sonst was ueberhaupt haben?

    Unabhaengig davon: Der Provider sollte hoechstens die Kundendaten rausgeben muessen, alles andere hat den Provider erstmal nicht zu interessieren.

  2. Re: Rasch rasch ah ja die Massenabmahner...

    Autor: SoniX 11.06.13 - 15:28

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhaengig davon: Der Provider sollte hoechstens die Kundendaten rausgeben
    > muessen, alles andere hat den Provider erstmal nicht zu interessieren.

    Sollte das so sein?

    Ich fände es für den Kunden als auch für den "Ankläger" besser wenn direkt der Provider/Hoster die Sachen sperrt/entfernt. So hat der "Kläger" schneller was er will und der Kunde muss nicht um seine Daten (Anschrift) fürchten.

    Nach meinen Erfahrungen läufts auch so.

  3. Re: Rasch rasch ah ja die Massenabmahner...

    Autor: Sicaine 11.06.13 - 15:44

    Der Hoster stellt nur die Infrastruktur zur Verfuegung; Den Hoster hat da nicht zu interessieren was da drauf ist. Datenschutz und so.

    Dann duerfte Hetzner und co auch dedizierte Server abschalten bzw. sich root rechte verschaffen, ISPs deinen Anschluss kappen etc.

  4. Re: Rasch rasch ah ja die Massenabmahner...

    Autor: SoniX 11.06.13 - 16:13

    Aha.

    Seit wann denn das?

    Wenn ich nen Server aufsetze und jemand lädt da etwas illegales drauf, dann bin ich dran und nicht der Uploader. Genauso wie ich die Unterlassungserklärung bekomme und genauso wie ich die Sachen von meinem Server löschen muss. Der Uploader bekommt davon überhaupt nichts mit wenn ich es ihm nicht auf irgendeine Art weitergebe.

    Da ist vollkommen Banane ob das wer anderer hochgeladen hat. Ich habe die Verantwortung für meinen Server.

    Und genau diese Erfahrung habe ich auch in der Praxis gemacht. Wenn irgendwo ein Verstoss stattfindet, dann schreibt man den Betreiber an und nicht denjenigen der es hochgeladen hat; den kennt man nämlich garnicht. Es liegt dann am Betreiber, dass er die entsprechenden Sachen entfernt, sonst bekommt der Betreiber Probleme und nicht derjenige der es hochgeladen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  2. 137,70€
  3. 3,83€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
      Lufttaxi
      Volocopter hebt in Stuttgart ab

      In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

    2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
      Pixel
      Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

      Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

    3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
      Wikileaks
      Assange kommt nicht frei

      Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


    1. 15:47

    2. 15:11

    3. 14:49

    4. 13:52

    5. 13:25

    6. 12:52

    7. 08:30

    8. 18:01