Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Kopierverbot für…

Wie wollen die das umsetzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: Treadmill 23.08.10 - 20:54

    Gerade heute, wo Jeder bei Jedem kopiert und abschreibt?

  2. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: der Dirk 23.08.10 - 21:44

    Treadmill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade heute, wo Jeder bei Jedem kopiert und abschreibt?

    Wenn’s denn darum gehen würde! Es geht hier aber um Inhalte, nicht darum, wie sie geschrieben wurden. Beispiel: Irgendein Webportal berichtet über einen Amoklauf im Kanzleramt. Jetzt darf 24 Stunden lang kein anderes Webportal, keine andere Newsseite und kein anderer Blogger über den Amoklauf berichten.

  3. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: FreedomForce 23.08.10 - 21:48

    Millionen von Abmahnungen schicken? Ach nee, diese Methode gibt es ja nur in Deutschland...
    Dann halt Millionen von einstweiligen Verfügungen erwirken oder gleich klagen! Derweil sterben alle Todeszelleninsassen einen natürlichen Tod, weil sie auch nach 50 Jahren keinen Prozess bekommen haben und Anarchie bricht in den ganzen VSA aus....

    Nee mal im Ernst: Ich stelle mal die ganz provokante These in den Raum, dass das Urheberrecht grundsätzlich nicht "umgesetzt" bzw. durchgesetzt werden KANN.
    Solange es keine totale Internet-Zensur gibt und Todesstrafe (hier:lebenslänglich) als Abschreckung und die Contentindustrie nicht ihre global agierende Privatarmee hat, die 10-Jährige Filesharer SOFORT tötet - ist das Urheberrecht nicht durchsetzbar.
    Geh auf eine beliebige Warez-Seite; da kannst Du Software im Wert von Zehntausenden Dollar / Euro runterladen.
    Richtig heftig teuere Produkte (z.B. Catia v6 komplett oder Sonic Scenarist BD Prof. oder WinServer 2008 DataCenter).
    Als Free-User eines unbekannteren 1-Click-Hosters ist es extremst unwahrscheinlich, dass Du dafür jemals zur Rechenschaft gezogen wirst.....

  4. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: FreedomForce 23.08.10 - 21:55

    > Beispiel: Irgendein Webportal berichtet über einen Amoklauf im Kanzleramt.
    SO eine News wäre sofort in Radio und TV auf nahezu sämtlichen Sendern und natürlich auf Millionen Webseiten, die im Ausland gehostet sind (aber von Deutschen betrieben, notfalls per VPN mit härtester Verschlsselung).
    Unwichtige News, z.B. mit welcher Tusse Boris Becker diesen Monat in der Besenkammer war oder ob eine gewisse L. Lohan den ganzen Knast vollgeheult hat oder welchen Typ P. Hilton aus dem Restaurant werfen ließ, interessieren NIEMANDEN so sehr, dass man das unbedingt gleich lesen muss...

  5. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: Treadmill 23.08.10 - 22:09

    Ehm, naja, es ging ja hier jetzt primär um Nachrichten/- oder Artikelurheberrecht und nicht so wirklich um Filesharing.

  6. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: Treadmill 23.08.10 - 22:17

    Glaube ja nicht, dass sie das durchsetzen können, wird wohl eher ein feuchter Traum sein. Im Zeitungswesen ist es ja schon immer so, dass man andere Zeitungen zitiert, dann schreibt man eben dafür "Wie die Beispielzeitung berichtet,..." und der Rest sind ja alles Agenturmeldungen.

  7. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: FreedomForce 23.08.10 - 22:39

    Ja, schon klar. Es soll aber mit demselben Gesetz erschlagen werden.

    Ich meine eben, man KANN kein (Urheber)Recht auf Fakten und Geschehnisse haben - aber ich meine es ist das Recht ALLER Bürger, SOFORT über wichtige Ereignisse informiert zu werden!

    Man kann ein Urheberrecht an einem eigenen, geistigen Werk haben - keine Frage. Oder an einem individuellen Stil / Formulierung --> Journalismus eben: Jeder berichtet über dasselbe aber individuell formuliert und stilisiert.

    So ein Zensurgesetz /Maulkorb hat nichts in einer Demokratie verloren - dann sollten sich die USA wenn sie das einführen doch bitte zum Totalitarismus bekennen!

  8. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: Treadmill 23.08.10 - 22:50

    Ich denke das kann man auch wieder in die Kategorie "Ewiggestrige wehren sich gegen Neuzeit" abheften.

    Ich meine, die müssten ja schon irgendwelche Werte haben, die sie beschützen wollen und so viele Kolumnen oder Spezialreportagen kann doch überhaupt keine Zeitung bringen.

  9. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: Klaus5 24.08.10 - 10:01

    > Nee mal im Ernst: Ich stelle mal die ganz provokante These in den Raum,
    > dass das Urheberrecht grundsätzlich nicht "umgesetzt" bzw. durchgesetzt
    > werden KANN.

    ES ist auch nur eine These.

    > Solange es keine totale Internet-Zensur gibt und Todesstrafe
    > (hier:lebenslänglich) als Abschreckung

    Warum sollten nun gerade diese Strafen besonders abschreckend wirken?

    > und die Contentindustrie nicht ihre
    > global agierende Privatarmee hat,

    Gesetze werden NIEMALS von Privatarmeen durchgesetzt, deshalb sind diese auch hier völlig unnötig

    > ist das Urheberrecht nicht durchsetzbar.

    Doch ist es und genau das geschieht ja auch.

    Du scheinst nur fälschlich zu glauben das die Durchsetzbarkeit des Urheberechtes nur deshalb nicht gegeben sei weil es nicht immer und überall durchgesetzt werden kann, nur ist das bei allen anderen Gesetzen auch so. Steuerhinterziehung dürfte z.B. ähnlich verbreitet sein wie Urheberrechtsverstösse.

    > Geh auf eine beliebige Warez-Seite; da kannst Du Software im Wert von
    > Zehntausenden Dollar / Euro runterladen.

    Und was hat das mit Urheberecht zu tun? Hier wird gegen das (alleinige) Verwertungsrecht des Eigentümers der Verwertungsrechte der Software verstossen.

    > Richtig heftig teuere Produkte (z.B. Catia v6 komplett oder Sonic Scenarist
    > BD Prof. oder WinServer 2008 DataCenter).
    > Als Free-User eines unbekannteren 1-Click-Hosters ist es extremst
    > unwahrscheinlich, dass Du dafür jemals zur Rechenschaft gezogen wirst.....

    Ach so, weil heutzutage etwas so ist wie es ist, ist das gleichzeitig bereits Beweis dafür das es anders garnicht geht, das also wirkungsvolle Abwehr garnicht möglich ist ...

  10. Re: Wie wollen die das umsetzen?

    Autor: Klaus5 24.08.10 - 10:26

    > Ich meine eben, man KANN kein (Urheber)Recht auf Fakten und Geschehnisse
    > haben

    Weshalb auch niemand ein Interesse daran hat. Interesse besteht vielmehr an möglichen Verwertungsrechten bzw. hier an der Verquickung des Urheberrechts mit dem REcht auf allgemeine, von der eigentlichen Urheberschaft lösgelöstem, Verwertungsrecht.

    > - aber ich meine es ist das Recht ALLER Bürger, SOFORT über wichtige
    > Ereignisse informiert zu werden!

    Nein, dieses REcht besteht natürlich nicht, denn es wäre die Pflicht Ditter diese Bürger informieren zu müssen und nicht etwa (das mutmaßlich gemeinte REcht) das DRitte Bürger informieren dürfen.

    > Oder an einem individuellen Stil

    Nein, an stilistischen Dingen mögen andere REchte bestehen, Urheberrecht aber nicht.

    > So ein Zensurgesetz

    das ist nicht beabsichtigt

    > dann sollten sich die USA wenn sie das einführen doch bitte zum
    > Totalitarismus bekennen!

    Wieso? Weil es ohnehin schon völlig gerechtfertigte Rechte gibt das nicht jeder alles veröffentlichen darf?


    WAs hier anscheinend einige Professoren gefordert haben ist das Eine, das Golem daraus nun einen Fall des Urherrechts macht (z.B. wissend das es hier ja erkennbart schon um die Verbreitung von nakten FAkten geht, was durch, die vom Urheberecht GARANTIERTE Zitation ermöglichen würde) das Zweite und wie hier in der Diskussion dann plötz die ganze Welt nur noch mittels Urheberecht zu erklären versucht wird, löst eigentlich nur KOpfschütteln aus.

    Vielleicht liest erstmal jemand (zumindest das deutsche) Urheberrecht:
    http://bundesrecht.juris.de/urhg/index.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43