1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Künstler mit…

Verlustängste sind nicht das Thema

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Avatarschutzverein 11.05.12 - 19:04

    Das Thema sind Tausende von Freies-Downloaden-für-Alle-Dumpfbacken, die gerade ihre Chance wittern und vermeintlich damit Piraten-Meinung vertreten. Und das Thema ist auch, dass dieses dumpfe Wahlvolk den Piraten zwar einerseits peinlich ist, sie aber andererseits nicht klar genug Position beziehen, um die Stimmen nicht zu verlieren. - Und plötzlich betreiben auch die Piraten Wählerverdummung und Populismus.

  2. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: redwolf 11.05.12 - 19:15

    Höh? Sehe deinen Punkt nicht. Die Piraten haben doch klar ausgesprochen, dass sie die Privatkopie stärken wollen, indem sie das Kopieren urheberrechtlicher Werke im privaten Bereich erlauben wollen.

  3. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Anonymouse 11.05.12 - 19:49

    Privatkopien sind doch erlaubt...

  4. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Thaodan 11.05.12 - 20:13

    Klar wenn du kein <X-DRM/Kopierschutzsystem> umgehst. Zu mal das sowie so immer
    mehr so eingeschränkt wird das der normale 0815 User eh nicht hinterher kommt.

  5. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: klink 11.05.12 - 20:14

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Privatkopien sind doch erlaubt...

    Nur theoretisch, man darf dabei keinen Kopierschutz umgehen, aber da praktisch überall einer drauf ist, darf man es nicht .

  6. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: spiderbit 11.05.12 - 20:23

    das ist nur die halbe Wahrheit, wenn du es über Festplatte beim Kumpel 10TB Musik und Filme und zeug kopierst ist das erlaubt ja, ziehst du aber eine MP3 übers internet über torrent, ists verboten (bei torrent gehen immer auch ein paar bits wieder zu nem anderen). Rechtlich uploaded man dann und rechtlich wird das wohl als kommerziel gewertet macht zwar kein sinn aber wen störts hauptsache man kann strafen.

  7. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Lapje 11.05.12 - 20:30

    Soweit ich weiß ist es auch nur dann erlaubt, wenn Dein "Kumpel" Besitzer der 10TB im original ist...

  8. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Charles Marlow 11.05.12 - 22:33

    Na, gibt's auch noch ein paar Belege zur Abwechslung oder kriegt hier wieder nur einer "Taschengeld"?

  9. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Moe479 12.05.12 - 07:26

    die privatkopie ist wirklich auf den persönlichen gebrauch beschränkt, rippe/kopiere ich z.B. einen song von einer von mir erworbenen CD auf einen usbstick um das meisterwerk im auto genießen zu können wird sich wohl werder der verwerter, der urheber oder gesetzgeber damit befassen...

    kopiere ich die erzeugte mp3 auf die platte eines guten freundes bei dem ich zu besuch bin um sie auf seiner anlage in meinem bei sein wieder zugeben ist das gerade noch ok, veranstalte ich zusammen mit dem freund und seiner anlage und dem von mir raufkopierten song ein nachbarschaftsfest, spiele den song dabei vor, dann wirds schon kritisch, da ich das stück einer kleinen öffentlichkeit zur verfügung stelle.

    hinterlasse ich die besagte mp3 auf dem datentrager des guten freundes, also ich lösche sie nicht wieder bei ende meines besuchs, mache ich mich ggf. strafbar, da ich die von mir erworben nutzungsrechte am stück ggf. unbefugt weitergegeben habe.

    genau so verhält es sich mit videomaterial, software/spielen und texten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.12 07:30 durch Moe479.

  10. Re: Verlustängste sind nicht das Thema

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.12 - 09:19

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Privatkopien sind doch erlaubt...
    >
    > Nur theoretisch, man darf dabei keinen Kopierschutz umgehen, aber da
    > praktisch überall einer drauf ist, darf man es nicht .

    Der Witz dabei ist, es heißt:

    > *Wirksame technische Maßnahmen* zum Schutz eines nach diesem Gesetz
    > geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten
    > Schutzgegenstandes dürfen ohne Zustimmung des Rechtsinhabers nicht umgangen
    > werden,....

    Wenn die technischen Maßnahmen *wirksam* wären könnte man den Schutz nicht umgehen, im Umkehrschluss wäre die Frage, ob beim umgehen eines Kopierschutzes der Paragraph überhaupt greift kann, da die technische Maßnahme *unwirksam* ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  3. IDS GmbH, Region Nord-/Ostdeutschland
  4. DIgSILENT GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

  2. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  3. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.


  1. 08:01

  2. 18:59

  3. 18:41

  4. 18:29

  5. 18:00

  6. 17:52

  7. 17:38

  8. 17:29