Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Mustervertrag für…

"dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: underlines 23.11.12 - 11:42

    "Ich habe verstanden, dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf"
    Steht zu Beginn des Vertrages.

    Warum sollte das Tauschprinzip im Internet generell als negativ in die Kinderköpfe eingepflanzt werden? Es geht darum den Kindern beizubringen, zu unterscheiden was man tauschen darf und was nicht! Nicht aber die Handlung "Tauschen" generell als negativ und "böse" darzustellen.

    Frechheit



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.12 11:43 durch underlines.

  2. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: Anonymouse 23.11.12 - 12:05

    Am Anfang des Vertrages steht: "Im Internet surfen macht Spaß".
    Das mit dem Tauschbörsen ist der erste Punkt der Belehrung.

    Und das mit dem Tauschprinzip ist doch wie mit Süßigkeiten von Fremden.
    Nicht jeder da draußen ist ein KRimineller, sondern vielleicht einfach nett zu Kindern und will Ihnen Süßigkeiten geben. Trotzdem sage ich meinen Kindern, dass sie keien Süßigkeiten von Fremden annehmen sollen. Und zwar von allen Fremden! Einfach um sie eben vor den Kriminellen zu bewahren.

    Ähnlich bei Tauschbörsen. Dort gibt es auch legale Downloads, klar. Aber um meine Kinder davor zu bewahren vielleicht doch falsch zu klicken und auf etwas hereinzufallen, sage ich Ihnen einfach, dass sie es gar nicht machen sollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.12 12:22 durch Anonymouse.

  3. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: Maxiklin 23.11.12 - 12:53

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich habe verstanden, dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf"
    > Steht zu Beginn des Vertrages.
    >
    > Warum sollte das Tauschprinzip im Internet generell als negativ in die
    > Kinderköpfe eingepflanzt werden? Es geht darum den Kindern beizubringen, zu
    > unterscheiden was man tauschen darf und was nicht! Nicht aber die Handlung
    > "Tauschen" generell als negativ und "böse" darzustellen.
    >
    > Frechheit

    Hmm, du weißt aber schon, daß in Tauschbörsen 99 % der Inhalte illegalen Ursprungs sind oder ? Das ist deren EINZIGE Daseinsberechtigung ^^. Oder was sollte man dort sonst tauschen wollen, wenn nicht Filme, MP3s oder Bilder ? Sicher, auch Spiele oder Anwendungsprogramme nutzen hin und wieder P2P-Dienste, um Updates zu verteilen, wie beispielsweise WoW, aber das ist keine Tauschbörse in dem Sinne, da hat man auch keinen Einfluß darauf, was man saugt oder was nicht.

    Treiber saugt man am besten eh beim jeweiligen Hersteller, dasselbe gilt für Linux-Distributionen oder andere Freeware, kann man samt und sonders entweder beim Hersteller saugen oder bei chip.de etc. pp, da muß ich kein Emule oder sonstwas anschmeißen ^^.

  4. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: aktenwaelzer 23.11.12 - 13:02

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich habe verstanden, dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf"
    > Steht zu Beginn des Vertrages.
    >
    > Warum sollte das Tauschprinzip im Internet generell als negativ in die
    > Kinderköpfe eingepflanzt werden? Es geht darum den Kindern beizubringen, zu
    > unterscheiden was man tauschen darf und was nicht! Nicht aber die Handlung
    > "Tauschen" generell als negativ und "böse" darzustellen.
    >
    > Frechheit

    Ist Raubkopieren für Dich eigentlich auch eine Frechheit?

  5. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: DASPRiD 23.11.12 - 14:34

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Raubkopieren für Dich eigentlich auch eine Frechheit?

    Raub, Mord und Totschlag, alles eine Frechheit, jo! :)

  6. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: divStar 23.11.12 - 15:26

    Ah .. also soll in der Deutschen Ellenbogengesellschaft - die zweifelsohne die Deutschen von sehr vielen anderen Nationen abhebt - schon früh in die Köpfe der Kinder eingebläut werden?

    Übrigens sind viele Inhalte erst nachträglich illegal geworden. Außerdem gibt es auch heute noch etliche Serien/Lieder/Software, die ganz legal über Tauschbörsen (nicht unbedingt P2P, sondern auch DC++, IRC usw.) getauscht werden können.

    Kein Wunder, dass in Europa (und Amerika) die Folgegenerationen einander nichts gönnen - das wird ja denen schon früh beigebracht :).

    Aber wie gesagt: der Vertrag bringt nichts, weil Kinder gesetzlich nicht dazu berechtigt sind Verträge (oder überhaupt irgendetwas) zu unterschreiben. Jedenfalls Kinder bis einschließlich 14. Bei den älteren muss man sehen - aber auch da kann es durchaus sein, dass Eltern nicht immer den Überblick darüber haben, auf welchen Seiten ihr Sohn/ihre Tochter unterwegs war, was er/sie heruntergeladen hat usw. - es sei denn sie spionieren ihnen nach, was dann aber in einem Vertrauensverlust resultiert (der die Medienleute natürlich überhaupt nicht interessiert, denn sie kennen sich beim Erziehen von Kindern noch weniger aus als bei funktionierenden Geschäftsmodellen).

    Viel Erfolg und ich hoffe, dass in der Welt auch weiterhin möglichst viel raubmordkopiert wird, damit die Medienleute endlich aufhören gegen einen unbezwingbaren Gegner zu kämpfen und stattdessen mit neuen Geschäftsmodellen herausrücken, die lukrativ und fair sind. Wobei das wohl in den nächsten 100 Jahren nicht kommen wird.

  7. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: underlines 27.11.12 - 15:21

    Ich lebe in einem Land wo es kein Gesetz gegen den Download von urheberrechtlich Geschütztem Material gibt. Ich brauche meinen Kindern keine Angst zu machen mit Märchen wie "der Schwarze Mann kommt, wenn du in der Nacht noch raus gehst", oder "Tauschbörsen sind sehr böse".
    Ich bringe ihnen die Fähigkeit bei selbst zu entscheiden, selbst einzuschätzen und zu differenzieren. Ich erkläre ihnen, dass es dort viele Inhalte gibt, die im Laden etwas kosten und dass es fast das gleiche ist wie stehlen, wenn man diese dann gratis herunterlädt. Ob meine Kinder es dann trotzdem tun wollen liegt in ihrer persönlichen Entscheidung. Ich vermittle ihnen lediglich, dass es etwas schlechtes ist zu stehlen.
    Dass hier Kinder nicht immer korrekt oder gesellschaftskonform entscheiden können ist klar, deshalb sind Minderjährige auch stufenweise vom Gesetz geschützt in den meisten mitteleuropäischen Ländern. Und meine Plficht als Elternteil ist auch erfüllt, wenn ich den Kindern klar gemacht habe, dass stehlen nichts gutes ist. Aber ich werde Ihnen nicht vermitteln, dass Tauschbörsen böse sind.

  8. Re: "dass ich Tauschbörsen nicht nutzen darf..." - Gehts noch?

    Autor: Barraggan 28.11.12 - 12:59

    Ich finde das im Grunde eigentlich ganz in Ordnung nur um ehrlich zu sein wenn man auf einer LAN-Party ist kann man nicht nur Original Spiele verwenden denn man will ja mit jedem alles spielen können und das ist schwer hin zubekommen denn nicht jeder hat alle spiele die dort gespielt werden.





    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    d(-_-)b

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Dataport, Hamburg
  4. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 4,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.

    2. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
      Elektromobilität
      Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

      Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

    3. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.


    1. 17:41

    2. 16:34

    3. 15:44

    4. 14:42

    5. 14:10

    6. 12:59

    7. 12:45

    8. 12:30