Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Uploadfilter und…

Open-Source-Uploadfilter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open-Source-Uploadfilter

    Autor: mcnesium 15.04.19 - 12:40

    "Open-Source-Uploadfilter" ist auf jeden Fall das Unwort des Tages!

  2. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: icepear 15.04.19 - 13:02

    Die Frage ist doch wer soll die entwickeln. Google hat in Content ID mittlerweile mehrere 100 Millionen Dollar investiert. Uploadfilter sind jetzt kein Thema, wo man mit einer großen Open Source Community rechnen darf, die so etwas als Hobby in ihrer Freizeit entwickeln.

  3. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: Herr Unterfahren 15.04.19 - 13:18

    Man könnte ja mit einfachen Mitteln anfangen.

    Einfach mal einen Hash über die heimische CD- Sammlung laufen lassen, und alles was nicht anschlägt bekommt eine positive Rückmeldung.

    Viola: Der wirksamste Open Source- Uploadfilter den der Markt zu bieten hat.
    Ich fürchte jedoch, der wird der Tonträgermafia nicht ausreichen.

  4. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: mcnesium 15.04.19 - 13:21

    Das ist ja auch nur ein Feigenblatt der Bundesregierung um davon abzulenken, wie sie gerade gegen den Koalitionsvertrag verstoßen hat. Und die SPD hat nicht die Eier in der Hose, das laut auszusprechen. Sie fürchtet nichts mehr als den Koalitionsbruch, weil es dann Neuwahlen gäbe und sie dann womöglich unter 10% rutschen, nach der Nummer.

  5. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: DeathMD 15.04.19 - 13:21

    Da für derzeitigen Politiker das noch alles Neuland ist, dürften sie vermutlich auch der Meinung sein, dass Open Source = gratis ist. Bis sie dann kapieren, dass sie dafür Geld in die Hand nehmen müssen, weil auch Open Source von wem entwickelt werden muss und ledigliche der Source Code frei zugänglich ist, ist das Leistungsschutzrecht schon seit 20 Jahren in der Praxis gescheitert

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: L3G0 15.04.19 - 14:03

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Open-Source-Uploadfilter" ist auf jeden Fall das Unwort des Tages!

    Wären die "Open-Source-Uploadfilter" direkt von Anfang an in Verbindung mit einer "Wikipedia-artig" geführten öffentlichen Datenbank Teil von Artikel 13/17, dann fände ich persönlich die Idee nur halb so schlimm.

    Im Grunde hätten die Medien Professuren der Unis bereits vor Monaten Anträge stellen sollen, mit denen sie Gelder heranziehen könnten um solch ein öffentliches System entwerfen und bauen zu können.

  7. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: Hans4711 15.04.19 - 14:10

    Die Frage ist wer macht da freiwillig mit und investiert seine Freizeit in ein Open-Source Projekt für Uploadfilter? Es muss irgendeine Firma oder Firmen geben die die Entwickler bezahlt und den Code dann öffentlich macht und das Ganze natürlich gewinnbringend.

    Axel Springer kann ja Programmierer-Ressourcen dafür einsetzen!

  8. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: violator 15.04.19 - 15:25

    icepear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch wer soll die entwickeln.

    Und wer die Urheberrechte daran hat. ;)

  9. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: Tet 15.04.19 - 18:03

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Open-Source-Uploadfilter" ist auf jeden Fall das Unwort des Tages!

    Ich finde die Idee gut, aber gratis mache ich nichts. Wenn, dann sollen die mir schonmal im voraus ein paar Millionen Euro überweisen. Dann setze ich mich auch 5 Minuten hin und versuche einen Filter zu programmieren, der den Anforderungen gerecht wird. Wenn ich es in der angegebenen Zeit nicht schaffe, einen brauchbaren Filter zu entwickeln, kann man mir einfach nochmal ein paar Millionen Euro zukommen lassen. Ich verspreche auch, mich dann nochmal 5 Minuten dran zu setzen. Aber: erst das Geld, dann die Arbeit, sonst wird mein Werk noch geklaut und illegal eingesetzt und urheberrechtlich geschützte Werke wie von mir entwickelte Software sind schließlich keine Selbstbedienungsladen.

  10. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: gott_vom_see 16.04.19 - 12:08

    OpenSource != Freeware

    Wo kommt denn dieser Irrglaube her?

  11. Re: Open-Source-Uploadfilter

    Autor: azeu 16.04.19 - 14:00

    OpenSource = Freeware (für den Nutzer)
    OpenSource = Arbeit (für den Entwickler)

    ... OVER ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  4. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00