1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Uploadfilter und…

Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: twothe 15.04.19 - 15:13

    1) Das Verfassungsgericht lacht ein mal laut, zerreißt das Gesetz und wirft es in den Müll. Das wäre der optimale Ausgang, dann wäre das Gesetz schon weg bevor es Schaden anrichtet.

    2) Das Gesetz wird umgesetzt und alle großen Internetfirmen sperren die EU aus. In diesem Fall dürfte es Massenproteste geben, bis das Gesetz wieder abgeschafft wird, mit massivem Kollateralschaden an der Bevölkerung und dem Glauben an die EU.

    Völlig unrealistisch und technisch unmöglich ist eine tatsächliche Umsetzung des Gesetzes, da sich sonst jeder größere Internetkonzern in ein völlig unkalkulierbares Risiko begibt jederzeit und in immensen Höhen verklagt zu werden, oder man müsste alternativ Summen für Kontrollen investieren, die massiv den möglichen Gewinn übersteigen würden.

    Theoretisch möglich wäre auch noch, dass Deutsche Politiker sich das ganze noch mal überlegen, weil sich keiner traut seinen Namen drunter zu setzen. Das ist allerdings nach den bisherigen Umkippvorstellungen und Zensurfantasien unserer Politiker sehr unwahrscheinlich.

  2. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: teenriot* 15.04.19 - 15:24

    Option 3)
    Die Hysterie bewahrheitet sich mal wieder nicht im Ansatz und es gibt kaum Auswirkungen für den Endkunden. Was natürlich dazu führt das man, statt einzugestehen, dass man vollkommen übertrieben hat, die Hysterie weiter aufrecht erhält mit ganz vielen "könnte ja noch".

  3. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: KillerKowalski 15.04.19 - 15:27

    3) Die ganzen globalen Player machen das Spiel mit, weil der europäische Markt zu groß ist und sie genug Ressourcen haben die Anforderungen umzusetzen, neue Anbieter haben keine Chance.

  4. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: bofhl 15.04.19 - 15:33

    Wird aber nicht geschehen, denn welche große Firma begibt sich sehenden Auges in die Gefahr von einer EU-Kommission auf zig Millionen verklagt zu werden? Also werden verstärkt Filter vorgeschaltet werden müssen und zusätzlich werden Zugangsfilter (Youtube, etc.) notwendig sein um die globalen Kunden von den nun beschränkten Kunden der EU abzugrenzen.
    Vor allem bei Youtube würde es mich nicht wundern, wenn nun fast der komplette Content als Red-Band-Content in EU als reiner Bezahl-Dienst angeboten werden würde!

  5. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: teenriot* 15.04.19 - 15:35

    Du meinst die gleichen Firmen, die sich wegen der DSGVO schon alle aus Europa zurückgezogen haben? Wir werden es sehen...

  6. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: bofhl 15.04.19 - 15:39

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die gleichen Firmen, die sich wegen der DSGVO schon alle aus
    > Europa zurückgezogen haben? Wir werden es sehen...

    DSGVO ist im Vergleich zu den "Urheberrechtsreform" ein Witz! Und ja, es gab und gibt einige Firmen die sehr wohl ihr Angebot in der EU eingestellt haben - blos merkten das die wenigsten Personen, da es sich eher um nicht-mehrheits-fähige Angebote handelte (Dinge die nur wenige interessierte) - die meisten haben einfach ihr EU-Angebot angepasst bzw. eingeschränkt.

  7. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: gott_vom_see 15.04.19 - 15:42

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3) Die ganzen globalen Player machen das Spiel mit, weil der europäische
    > Markt zu groß ist und sie genug Ressourcen haben die Anforderungen
    > umzusetzen, neue Anbieter haben keine Chance.

    Also eine Win-Win-Win-Situation für milliardenschwere Konzerne, die Verwertungsindustrie und die Politik.

    Die Konzerne können ihren Einfluss noch störungsfreier ausweiten, den Verwertern werden nun durchs Leistungsschutzrecht weiter Einnahmen in den millionenschweren Allerwertesten geblasen und die Politik kann sich hinstellen und sagen, dass sie mal was geschafft hat.

    Nur für die, für die das Gesetz angeblich sein soll und sogar deren Namen es sogar trägt wird nichts besser, sondern eher noch schlechter bzw. unnötig schwerer.

    EDIT: Zitat für bessere Verfolgbarkeit eingefügt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.19 15:44 durch gott_vom_see.

  8. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: Tuxgamer12 15.04.19 - 15:54

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Option 3)
    > Die Hysterie bewahrheitet sich mal wieder nicht im Ansatz und es gibt kaum
    > Auswirkungen für den Endkunden.

    So wird es vermutlich kommen - und das ist doch gerade das Problem.

    Wenn der Mist so fatal sichtbar scheitern würde, könnten wir wenigstens über eine vernünftige, längst längst überfällige Urheberrechtsreform reden.

    Und das schlimme: Selbst wenn sich überhaupt nichts bessert (außer eventuell Geld für paar große Unternehmen), werden wohl manche diese Urheberrechtsreform wegen dem Ausbleiben völlig überzogener Schreckens-Szenarien noch als "Erfolg" betrachten.

  9. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: violator 15.04.19 - 16:22

    Es gab genug Firmen und Foren, die ihr Angebot verlagert, eingestellt oder die EU geblockt haben. Da zu sagen, dass nichts passiert ist, ist mehr als lächerlich.

  10. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: teenriot* 15.04.19 - 16:31

    Wie viel Prozent von dem was vorher so prophezeit wurde ist denn tatsächlich eingetreten?

  11. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: lear 15.04.19 - 16:32

    Den Ankündigungen nach werden sie das wohl auf ein Lex Google+Facebook stutzen.
    Die einzige Frage ist dann noch, ob zuerst der EuGH (eg. Verletzung der Richtlinie) oder das BVerfG (wegen Verletzung der Verfassung) draufschlägt (beides ist in der Konstellation absehbar)

    Dann wird man sich mit Krokodilstränen hinstellen und beteuern, man wolle das ja so gar nicht, aber die fiesen Gerichte zwingen einen nunmal dazu und dann gilt das Gesetz doch für jeden. Die SPD hat dabei natürlich arge Bauchschmerzen.

  12. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: violator 15.04.19 - 16:45

    Weiß nicht, wenn du mir den Gesamtwert nennst kann ichs ausrechnen.

  13. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: teenriot* 15.04.19 - 16:46

    Unterschreibe ich.

  14. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: teenriot* 15.04.19 - 16:48

    Es war natürlich eine rhetorische Frage...

    1. Es ist nicht nichts passiert.
    2. Das behauptet auch niemand.
    3. Von dem was vorher alles als Schreckensszenario an die Wand gemalt wurde ist kaum etwas eingetreten.

  15. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: muelenbach 15.04.19 - 16:51

    Ich hoffe auch auf das Bundesverfassungsgericht. Das hat mich beim Internet - im Gegensatz zu unserem Neuland-Bundestag - bis jetzt noch nicht enttäuscht.

  16. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: unbuntu 15.04.19 - 17:42

    Es sind diverse Foren eingestellt worden und viele ausländische Seiten darf ich nicht mehr aufrufen, das reicht mir schon um erkennen zu können, dass sehr wohl was passiert ist.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 15.04.19 - 17:46

    muelenbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe auch auf das Bundesverfassungsgericht. Das hat mich beim Internet
    > - im Gegensatz zu unserem Neuland-Bundestag - bis jetzt noch nicht
    > enttäuscht.

    Mach dir da nicht zuviele Hoffnungen. Als neuer Vorsitzender des BVGs wurde bereits ein Gefolgsmann Merkels aus der CDU-Bundestagsfraktion installiert.

  18. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: teenriot* 15.04.19 - 17:50

    1. Es ist nicht nichts passiert.
    2. Das behauptet auch niemand.

  19. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: ThorstenMUC 15.04.19 - 17:54

    Provokativ, aber durchaus ernst gemeint:
    Sobald Chaturbate, MFC und wie die live-streaming Erotik-Plattformen sonst noch so heißen Europa sperren müssen, weil die Modelle halt nun mal im Hintergrund des Livestreams (!) auch Musik ohne Rechte spielen könnten sind die Internetnutzer auf der Straße...

    Auch wenn es nicht jeder zugibt - diese Art Kontent macht einen großen Teil des Internet-Traffics aus.

  20. Re: Zwei mögliche Szenarien wie es jetzt weiter geht

    Autor: User_x 15.04.19 - 18:16

    wird ja auch nicht viel passieren, ist ja ein schleichender Prozess. Lediglich das Web 2.0 wird langsam sterben gelassen, und irgendwann danach wird man argumentieren, dass ja niemand mehr in Foren schreiben wollte... das mit vollem Namen, Adresse und anderen Hürden eine Registrierung notwendig wird um den Schaden weiterzuleiten wird natürlich niemand zugestehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. L-Bank, Karlsruhe
  3. Volksbank Lahr eG, Lahr
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de