1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsdebatte: "Eine…

Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: Trockenobst 07.02.20 - 11:15

    Es trifft die "Fotografen" sehr, dass inzwischen Smartphones 10000ende von guten Bilder erzeugen und diese überall frei oder sehr günstig zu haben sind. Kaum einer zahlt 150¤ für ein Bild wenn es eins für 1¤ gibt.

    Auf neuen Portalen finde ich 100.000 Gema freie Tracks und es gibt immer mehr Musiker die ihre Songs für einen Bruchteil der Gema Gebühren bei Portalen anbieten, weil sie damit ein Nebeneinkommen haben ohne gleich den Überwachungswahn zu fordern.

    Jeder muss seine Miete bezahlen, keine Frage, aber wer so auftritt wird zunehmend von vielen ignoriert. Das die Plattformen für ein Video mit Sounds ein paar Cents abdrücken sollte, von mir aus, aber mit Sperren drohen geht gar nicht und das man für jeden Click 1¤ bekommt ist euer feuchter Traum.

  2. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: unbuntu 07.02.20 - 11:29

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es trifft die "Fotografen" sehr, dass inzwischen Smartphones 10000ende von
    > guten Bilder erzeugen und diese überall frei oder sehr günstig zu haben
    > sind. Kaum einer zahlt 150¤ für ein Bild wenn es eins für 1¤ gibt.

    Auf welcher Stockphotoseite werden denn Smartphonefotos akzeptiert? Du kannst da nicht hochladen was du willst, selbst DSLR-Fotos werden aussortiert, wenn sie keine gute Qualität haben.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: boiii 07.02.20 - 11:47

    https://pixabay.com/de/photos/mann-kaffee-menschen-tee-person-3803551/

    Geschossen mit einem Huawei Smartphone.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.20 11:47 durch boiii.

  4. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: Trockenobst 07.02.20 - 11:57

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf welcher Stockphotoseite werden denn Smartphonefotos akzeptiert? Du
    > kannst da nicht hochladen was du willst, selbst DSLR-Fotos werden
    > aussortiert, wenn sie keine gute Qualität haben.

    Mit der 8mp Kamera geht das natürlich nicht. Aber einige Telefone haben schon sehr gute Kameras
    https://www.flickr.com/cameras/samsung/s7/

    Bei gewissen Stockseiten kann man bei einigen Fotos sehen, dass sie nicht nicht professionellem Gerät aufgenommen worden sind.

    Der Punkt war, dass es Alternativen gibt zu teuren Lizenzen, wie etwa
    https://www.pexels.com/

  5. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: Trockenobst 07.02.20 - 12:08

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geschossen mit einem Huawei Smartphone.

    Pixabay erlaubt die Suche nach Gerät wie Flickr, wobei das Gerät hier der Kamerasensor ist
    https://pixabay.com/de/cameras/samsung-sm-g930f-10612/

  6. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: Tet 07.02.20 - 13:00

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es trifft die "Fotografen" sehr, dass inzwischen Smartphones 10000ende von
    > guten Bilder erzeugen und diese überall frei oder sehr günstig zu haben
    > sind. Kaum einer zahlt 150¤ für ein Bild wenn es eins für 1¤ gibt.

    Was glaubst du wie sehr es die Fotografen erst treffen wird, wenn die Urheber dieser 10000enden von guten Bildern auch entlohnt werden müssen und auch ein Anrecht haben, bei Uploadfiltern berücksichtigt zu werden.

  7. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: Trockenobst 07.02.20 - 13:21

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was glaubst du wie sehr es die Fotografen erst treffen wird, wenn die
    > Urheber dieser 10000enden von guten Bildern auch entlohnt werden müssen und
    > auch ein Anrecht haben, bei Uploadfiltern berücksichtigt zu werden.

    Seiten wie pexel und pixabay sind komplett kostenlos. Weil die meisten Leute die da was uploaden entweder dies als Hobby, Spass oder als Werbung sehen. Mag sein, dass das eine Drohnenfoto von Berlin bei Nacht unbedingt für 400¤ Lizenz sein muss, aber die Regel ist das nicht mehr.

    Die Tools sind demokratisiert. Mein Bruder arbeitet im Mediengeschäft und inzwischen findet er auf Seiten was, wo die Firma 49¤ im Monat zahlt. Das ist gegenüber früher lächerlich. Aber der ukrainische Gittarist hat ja auch ein Recht auf Miete.

  8. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: unbuntu 07.02.20 - 15:33

    Pixabay ist aber ne kostenlose Plattform, denen wird das eh egal sein. Ich meine die kommerziellen Anbieter wie iStock usw., da kann man zum Glück nicht jeden Kram hochladen.

    Hab mir das besagt Bild mal angesehen, für ne Website wäre das ok, aber für Magazine etc. in groß würde ich das nicht nutzen. 6MP sind nicht so wirklich viel und gerade die Haare sehen in 1:1 mit dem Fakebokeh furchtbar aus. Die Details sind smartphoneüblich auch eher weich und überfiltert.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.20 15:38 durch unbuntu.

  9. Re: Musiker, Fotografen haben immer mehr andere Konkurrenz

    Autor: dadri 07.02.20 - 22:35

    *Fotograf hier* Also die neue Konkurrenz finde ich nicht unbedingt per se schlimm. Klar - Konkurrenz erschwert immer das Geschäft. Aber das Schlimme ist eher die (vermutlich auch daraus folgende) Einstellung der potenziellen Kunden.

    Statt das die auf die "Konkurrenz" zurückgreifen und ihre Bilder halt selbst machen oder kostenfrei verfügbare nehmen, hat sich inzwischen ein absurdes Anspruchsdenken entwickelt und einige Menschen erwarten, dass alle Fotos frei verfügbar sind.

    Wenn man Pech hat wird man schon mal angepampt, wenn man es wagt, für seine Fotos Geld zu verlangen. Und während Wasserzeichen o.ä. früher ein überdeutlicher Hinweis auf ein bestehendes Urheberrecht waren, kommt heute das Argument, dass durch das Wasserzeichen ja dann auch ein zusätzlicher Werbeeffekt entsteht.

    - Also was mich angeht: Bitte. Nutzt doch die "kostenlosen" Alternativen, wenn ihr mögt, könnt und die Zeit habt. Aber erwartet nicht, dass man euch jedes Bild schenkt oder euch noch für die ungefragte Verwendung dankt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Matepad Pro: Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
    Matepad Pro
    Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland

    Das Matepad Pro von Huawei ist für ein 10,8-Zoll-Tablet nicht nur verhältnismäßig kompakt, sondern verwendet auch ein leistungsfähiges SoC: Im Inneren steckt der Kirin 990, der auch im Mate 30 Pro und im Mate Xs zum Einsatz kommt. Das Tablet lässt sich um einen Stift und eine Tastatur erweitern.

  2. Cascade Lake SP Refresh: Intels Xeon werden signifikant günstiger
    Cascade Lake SP Refresh
    Intels Xeon werden signifikant günstiger

    Der Druck durch AMDs Epyc 7002 wird immer deutlicher: Intel aktualisiert seine intern Cascade Lake SP genannten Xeon-CPUs mit zusätzlichen Kernen bei mehr Takt, zudem kosten die Chips auch noch weniger.

  3. Geändertes Namensschema: Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir
    Geändertes Namensschema
    Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir

    Mit dem Thinkpad T15, dem Thinkpad L14, dem Thinkpad X13 und weiteren Modellen vereinfacht Lenovo die Bezeichnungen seiner Notebooks. Zugleich gibt es Laptops mit AMDs Renoir-Chip und bis zu acht Kernen, die Intel-Pendants setzen auf vier (Ice Lake) oder sechs (Comet Lake).


  1. 15:47

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 14:19

  6. 14:03

  7. 12:35

  8. 12:20