1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsreform: Altmaier…

"... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.19 - 10:54

    OMG, was haben wir da für Pfeifen...

  2. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: Quantium40 27.03.19 - 12:34

    azeu schrieb:
    > "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Die haben das nur falsch beschrieben.
    Selbstverständlich haben sie nicht einfach nur den falschen Knopf gedrückt, sondern sind beim SPD-typischen Umfallen versehentlich auf dem falschen Knopf gelandet. Das kann man einer Partei, die anstrebt, demnächst die 5%-Hürde von unten zu betrachten, doch nicht vorwerfen.

    Im Endeffekt kann man eh nur wieder bei Marc-Uwe Kling mit einstimmen:
    https://www.youtube.com/watch?v=8vFL0QWxugI

  3. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: schap23 27.03.19 - 12:35

    Das Motto dort lautet: "Denn sie wissen nicht, was sie tun."

    Von Leuten, die so bescheuerte Gesetze aushandelt, kann man doch nicht erwarten, daß sie in der Lage sind, das mit den Knöpfen zu verstehen.

  4. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: yumiko 27.03.19 - 12:46

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Leuten, die so bescheuerte Gesetze aushandelt, kann man doch nicht
    > erwarten, daß sie in der Lage sind, das mit den Knöpfen zu verstehen.
    Das machen die doch gar nicht, sondern die Europäische Kommission, welche aber de facto die Vorschläge des Europäischen Rates übernimmt (wo das die Minister Kuhhandeln, wie Herr Altmeier das beschreibt).

  5. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: zoolo 27.03.19 - 12:50

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > > "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt
    > zu haben. "
    >
    > Die haben das nur falsch beschrieben.
    > Selbstverständlich haben sie nicht einfach nur den falschen Knopf gedrückt,
    > sondern sind beim SPD-typischen Umfallen versehentlich auf dem falschen
    > Knopf gelandet. Das kann man einer Partei, die anstrebt, demnächst die
    > 5%-Hürde von unten zu betrachten, doch nicht vorwerfen.
    >
    > Im Endeffekt kann man eh nur wieder bei Marc-Uwe Kling mit einstimmen:
    > www.youtube.com

    Und du kannst mir jetzt bestimmt sagen, wo da was von SPD Abgeordneten stand.

  6. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: Quantium40 27.03.19 - 12:57

    yumiko schrieb:
    > Das machen die doch gar nicht, sondern die Europäische Kommission,

    So einfach ist das nicht.

    siehe http://www.europarl.europa.eu/germany/de/europa-und-europawahlen/ordentliches-gesetzgebungsverfahren

    Im Endeffekt könnte viele Stellen ein Gesetz stoppen. In der Regel passiert das aber nicht, sondern es läuft alles wie geschmiert.

  7. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: Quantium40 27.03.19 - 13:19

    zoolo schrieb:
    > Und du kannst mir jetzt bestimmt sagen, wo da was von SPD Abgeordneten
    > stand.

    Oh da muss ich um Entschuldigung bitten. Es war tatsächlich nur ein SPD-Mann, der über seine Abstimm-untauglichen Kollegen im Parlament berichtet hat.
    Tatsächlich waren die Knopfverfehler über diverse Parteien verteilt.
    Wenigstens war mein Fehler nur auf ein Forum beschränkt und nicht auf etwas für 500 Millionen Europäer relevantes, wie eine Abstimmung, die potentiell die Freiheitsrechte aller bedroht.

    Davon abgesehen ist es dann wohl eher als Wunder anzusehen, dass die SPD diesmal mal nicht umgekippt ist. Man kann es natürlich nur vermuten, aber da Abstimmungen in einem Fraktionssystem eher selten Überraschungen mit sich bringen, waren sie sich diesmal wohl einfach vorher schon im Klaren darüber, dass sie nicht extra umkippen mussten, und trotzdem das gewünschte Ergebnis kommt. Schliesslich ist die SPD ja nicht nur eine Partei, sondern auch als Zeitungsverleger aktiv und an zahlreichen Regionalzeitungen beteiligt. Und zufälligerweise finden sich die Verlage, an denen die SPD über die ddvg beteiligt ist, dann auch im Mitgliederverzeichnis des BDZV wieder, der ja die Richtlinie besonders begrüßte und Vorfeld fleißig Lobbyarbeit leistete.

  8. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: Kakiss 27.03.19 - 14:24

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > > Das machen die doch gar nicht, sondern die Europäische Kommission,
    >
    > So einfach ist das nicht.
    >
    > siehe www.europarl.europa.eu
    >
    > Im Endeffekt könnte viele Stellen ein Gesetz stoppen. In der Regel passiert
    > das aber nicht, sondern es läuft alles wie geschmiert.

    Das ist das Problem.
    Das darf so nicht geschehen.

  9. Re: "... räumten ... einige Abgeordnete ein, ... den falschen Knopf gedrückt zu haben. "

    Autor: Kleba 27.03.19 - 15:13

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Endeffekt könnte viele Stellen ein Gesetz stoppen. In der Regel passiert
    > das aber nicht, sondern es läuft alles wie geschmiert.

    Das ist ja auch kein Zufall, dass es wie geschmiert läuft, wenn Axel Springer mit im Boot sitzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Petition eingereicht: Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft
    Petition eingereicht
    Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft

    Gibt es bei Tesla-Modellen technische Probleme, die zum unbeabsichtigen Beschleunigen der Elektroautos führen? Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA will sich zahlreiche gemeldete Vorfälle nun genauer anschauen und über eine offizielle Untersuchung entscheiden.

  2. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend ist das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht worden: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  3. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr als 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.


  1. 12:52

  2. 21:04

  3. 15:08

  4. 13:26

  5. 13:16

  6. 19:02

  7. 18:14

  8. 17:49