Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsreform: Die zehn…

Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: wonoscho 19.06.18 - 13:48

    Denn unsere angeblichen Demokratien
    sind in Wahrheit Lobbyisten-Diktaturen.
    Die Bürger dürfen zwar wählen,
    aber die Wahlen bewirken nichts.

    https://www.zitate-online.de/literaturzitate/allgemein/19980/wenn-wahlen-etwas-aenderten-waeren-sie-laengst-verboten.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.18 13:50 durch wonoscho.

  2. Wer resigniert spielt nur den Gegnern unserer Demokratie in die Hände

    Autor: sttn 19.06.18 - 14:06

    ... und das ist keine gute Idee.

    Deshalb: Informieren, Mund auf machen und am Ball bleiben mit Petitionen und Aktionen.

  3. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: Muhaha 19.06.18 - 15:00

    Du musst Dich nicht wehren, wenn Du nicht willst. Brave Sklaven, die alles geduldig ertragen, weil "man ja nix tun kann" sind immer willkommen!

  4. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: crazypsycho 19.06.18 - 18:46

    Sie bekommen vielleicht ihr Leistungsschutzrecht, aber sie werden nix damit anfangen können.
    Denn Google kann problemlos kontern. Man kann Google nicht zwingen deren Content in Google News zu zeigen und dafür zu zahlen.

    Das traurige ist nur, dass für diesen Mist unsere Steuergelder drauf gehen, da ja die von uns bezahlten Politiker ständig sinnlos drüber debattieren.

  5. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: Muhaha 20.06.18 - 08:24

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das traurige ist nur, dass für diesen Mist unsere Steuergelder drauf gehen,
    > da ja die von uns bezahlten Politiker ständig sinnlos drüber debattieren.

    Sie debattieren nur deswegen "ständig" darüber, weil die Öffentlichkeit sie nicht einfach kritiklos machen lässt, sondern man ihre Gesetzesvorhaben kritisch begleitet und entsprechend laut wird. Sollen sie jetzt debattieren oder sollen sie einfach entscheiden, ohne Rücksicht auf irgendjemand zu nehmen? Was ist Dir lieber?

  6. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: Auspuffanlage 20.06.18 - 08:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst Dich nicht wehren, wenn Du nicht willst. Brave Sklaven, die alles
    > geduldig ertragen, weil "man ja nix tun kann" sind immer willkommen!


    :(

  7. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: Colorado 20.06.18 - 12:10

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie bekommen vielleicht ihr Leistungsschutzrecht, aber sie werden nix damit
    > anfangen können.
    > Denn Google kann problemlos kontern. Man kann Google nicht zwingen deren
    > Content in Google News zu zeigen und dafür zu zahlen.

    Das ist dann der nächste Schritt, irgendwas mit Monopol und Blockierung oder so

  8. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: crazypsycho 20.06.18 - 17:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das traurige ist nur, dass für diesen Mist unsere Steuergelder drauf
    > gehen,
    > > da ja die von uns bezahlten Politiker ständig sinnlos drüber
    > debattieren.
    >
    > Sie debattieren nur deswegen "ständig" darüber, weil die Öffentlichkeit sie
    > nicht einfach kritiklos machen lässt, sondern man ihre Gesetzesvorhaben
    > kritisch begleitet und entsprechend laut wird. Sollen sie jetzt debattieren
    > oder sollen sie einfach entscheiden, ohne Rücksicht auf irgendjemand zu
    > nehmen? Was ist Dir lieber?

    Sie sollen auf Experten hören, die sind sich nämlich alle einig. Und damit wäre das Gesetz direkt vom Tisch, weil es einfach total daneben ist.

  9. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: crazypsycho 20.06.18 - 18:02

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst Dich nicht wehren, wenn Du nicht willst. Brave Sklaven, die alles
    > geduldig ertragen, weil "man ja nix tun kann" sind immer willkommen!

    Dann erklär mal wie man sich wehren soll. Mit Wählen kommt man ja nicht weit.
    Um eine eigene Partei zu gründen, sind die Hürden zu hoch.
    Einer kleinen Partei beitreten bringt nichts, die gelangt ja nicht in den Bundestag. Und die großen Parteien vertreten eher die Lobby und nicht das Volk. Da ist es schwierig die eigene Partei hinter sich zu kriegen.

  10. Re: Die Verlage werden „ihr Recht“ bekommen

    Autor: crazypsycho 20.06.18 - 18:07

    Colorado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie bekommen vielleicht ihr Leistungsschutzrecht, aber sie werden nix
    > damit
    > > anfangen können.
    > > Denn Google kann problemlos kontern. Man kann Google nicht zwingen deren
    > > Content in Google News zu zeigen und dafür zu zahlen.
    >
    > Das ist dann der nächste Schritt, irgendwas mit Monopol und Blockierung
    > oder so

    Da werden sie nicht mit durchkommen. Zumal die letzte Konsequenz wohl wäre, dass Google den Dienst einfach einstellt. Wie im Artikel zu lesen, könnte dies auch das Ziel der Verlage sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. IAV GmbH, Berlin, München, Gifhorn, Chemnitz
  3. assona GmbH, Berlin
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister
    Super Mario Maker 2
    Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

    Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

  2. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  3. VSC-4: Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:42

  8. 11:27