Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsverletzung…

Skandal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Skandal

    Autor: WinnerXP 08.04.13 - 23:40

    das Urteil vom Amtsgericht. Die sollten mal lernen, was in dubio pre reo heißt. Da erfinden Musikkonzerne in großem Umfang IP-Adressen und kassieren groß ab, weil die fast kein Gericht in Frage stellt. Für mich ist das Rechtsbeugung.

  2. Re: Skandal

    Autor: Nekornata 08.04.13 - 23:59

    Ist doch nichts neues. Wer sein Recht haben will, kann Amtsgerichte meist eh vergessen, das ist lediglich Rechts-Roulette, ernsthaftere Entscheidungen die auch mal hin und wieder in das Gesetzbuch schauen, bekommt man meist erst weiter oben .....

  3. Re: Skandal

    Autor: gollumm 09.04.13 - 07:09

    WinnerXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Urteil vom Amtsgericht. Die sollten mal lernen, was in dubio pre reo
    > heißt.

    Im Zweifel vor dem Gefangenen?

    ;-)

  4. Re: Skandal

    Autor: nobs 09.04.13 - 07:20

    Man nennt die ja nicht umsonst die "Content Mafia".

  5. Re: Skandal

    Autor: cyzz 09.04.13 - 07:24

    nobs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man nennt die ja nicht umsonst die "Content Mafia".

    +
    apropos... das heißt:
    in dubio "pro" reo

  6. Re: Skandal

    Autor: 9life-Moderator 09.04.13 - 08:03

    WinnerXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sollten mal lernen, was in dubio pre reo heißt.

    1. "indubio PRO reo"

    2. Gilt dies nur für STRAFrecht. Im ZIVILrecht gibt es dies nicht!

  7. Re: Skandal

    Autor: nobs 09.04.13 - 08:16

    zu 2)

    Zur Klärung sollte man anführen, dass im Zivilrecht die beiden Parteien eigentlich gleichberechtigt sind. Die Begriffe "Kläger" und "Beklagter" beziehen sich im Zivilrecht nur darauf wer den Streit vor Gericht getragen hat. Hier müssen also private Interessen abgewägt werden, hinter denen erst mal keine des Staates stehen. Beide Parteien müssen also gleichermassen ihre Sichtweise der Dinge belegen können.

    (ganz nebenbei: Hier hat das Amtsgericht IMHO die Interessen des Verleger über alle Maßen überbewertet und völlig unsinnig entschieden. Da wünscht man sich schon manchmal dass Richter für ihre Entscheidungen belangt werden können.)

    Im Strafrecht ist das anders. Hier hat man den Staatsanwalt als Kläger und der muss die Schuld des Beklagten nachweisen. Kann er das nicht, läuft die Klage ins Leere, eben "in dubio pro reo".

  8. Re: Skandal

    Autor: WinnerXP 10.04.13 - 07:53

    Sieh mal hier: http://www.ipwiki.de/verfahrensrecht:beweislast
    Das heißt im Prinzip, wenn ich was behaupte, muss ich das auch beweisen. Aber eine Liste von IP-Adressen, die ich mir ausgedacht haben kann, ist kein Beweis. Vor allem interessant auch der Abschnitt: Beweislast bei negativen Tatsachen. Negative Tatsachen (dass kein Filesharing betrieben wurde) lassen sich eben schwer beweisen, d.h. auch der Absatz sagt aus, dass die Beweislast bei der Partei liegen muss, die das Filesharing behauptet. Dass es "pro" reo heißt, weiß ich natürlich auch. Man kann sich ja mal verschreiben.

  9. Re: Skandal

    Autor: Oldman 10.04.13 - 14:09

    Anekdoten aus Absurdistan^^
    Es ist nichts POSITIVES daran, dass die Rentnerin in 2. Instanz erfolgreich war. Das NEGATIVE ist es, was mich wieder einmal extrem befremded, dass es unter den beschriebenen Voraussetzungen überhaupt zu einem Verfahren gekommen ist bzw. das Gericht in der 1. Instanz diese absolut haltlose Klage angenommen hat! Aber was soll man auch schon anderes vom verlängerten Arm des Gemenges aus Kapital und Politik erwarten......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. notebooksbilliger.de AG, Hannover
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  2. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.

  3. Netzausbau: Merkel öffnet 5G-Netz für Huawei
    Netzausbau
    Merkel öffnet 5G-Netz für Huawei

    Auf Drängen des Kanzleramts verzichtet Berlin auf ein Verbot der chinesischen Mobilfunk-Technik. Koalitionspolitiker kritisieren die Entscheidung.


  1. 12:00

  2. 11:57

  3. 11:51

  4. 11:40

  5. 10:49

  6. 10:14

  7. 10:00

  8. 09:58