1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsverletzung: US…

Zu recht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu recht

    Autor: Der mit dem Blubb 09.02.11 - 13:04

    Filehoster braucht niemand, der legale Sachen saugen möchte. Auch nicht für die 723. Linux-Distribution etc. Alles nur Heuchelei. Nahezu 100 % der Daten sind illegal.

  2. Re: Zu recht

    Autor: moppi 09.02.11 - 13:09

    wenn ich nciht meinten eigenen root-server hätte, würde ich wohl auch zum daten austauschen auch auf diese hoster zurück greifen ... also 100% sind es also nicht

    hier könnte ein bild sein

  3. Re: Zu recht

    Autor: Golum 09.02.11 - 13:10

    Ja, aber du vergisst, dass es Millionen von Leuten gibt die genau das wollen!
    Alles umsonst laden!

    Dass die auf Hotfile losgehen liegt sicher an iwelchen Vorteilen die sie dabei haben(Wohnort des Betreibers etc.).

    Denn warum dann nicht gleich wiedermal

    -Rapidshare
    -Netload
    -share.cx
    -uploaded
    -share-online
    etc. pp

    mitverklagen?

    Das ist wieder son Versuch gegen die vorzugehen der im Sande verlaufen wird.
    Vermute ich zumindest, die Grauzone die da genutzt wird wurde nachwievor von keinem Land der Welt mit anständigen Gesetzen abgedeckt.
    Hoster weiß nicht was hochgeladen wird und Prüfmaßnahmen sind nicht durchführbar.

    Aus - Ende.

    Gruß,
    Golum

  4. Re: Zu recht

    Autor: Insomnia88 09.02.11 - 13:24

    Golum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber du vergisst, dass es Millionen von Leuten gibt die genau das
    > wollen!
    > Alles umsonst laden!
    >
    > Dass die auf Hotfile losgehen liegt sicher an iwelchen Vorteilen die sie
    > dabei haben(Wohnort des Betreibers etc.).
    >
    > Denn warum dann nicht gleich wiedermal
    >
    > -Rapidshare
    > -Netload
    > -share.cx
    > -uploaded
    > -share-online
    > etc. pp
    >
    > mitverklagen?
    >
    > Das ist wieder son Versuch gegen die vorzugehen der im Sande verlaufen
    > wird.
    > Vermute ich zumindest, die Grauzone die da genutzt wird wurde nachwievor
    > von keinem Land der Welt mit anständigen Gesetzen abgedeckt.
    > Hoster weiß nicht was hochgeladen wird und Prüfmaßnahmen sind nicht
    > durchführbar.
    >
    > Aus - Ende.

    Darum geht es doch in dem Fall garnicht?
    Es geht darum, dass Hotfile das hochladen illegaler Inhalte unterstützt hat bzw. nicht verboten und somit erlaubt hat.
    Bei Rapidshare und Co. ist dies nicht der Fall. Nicht ohne Grund sind viele Datein gesperrt, mit der Meldung, sie verstößen gegen Regeln.
    Gegen diese One-click-hoster kann man nichts unternehmen, es sei denn, sie machen wie Hotfiles, einen kleinen Fehler mit großer Wirkung.

    Übrigens kann ich nur zustimmen, dass es nicht 100% sind aber ich glaube auch, dass es sich um eine starke Mehrheit handelt.

  5. Re: Zu recht

    Autor: Golum 09.02.11 - 13:28

    Das sehe ich anders.
    Es ist ja nicht so, dass Hotfile damit wirbt, dass illegaler Content bei ihnen gut aufgehoben ist oder sie alle Seeder eingeladen haben die Dinge bei ihnen hochzuladen.

    Ich bin zwar kein Jurist, aber die Tatsache, dass sie davon Abraten den Dienst als Onlinespeicher zu nutzen ist ja kein Schuldeingeständnis geschweige denn eine Aufforderung zur Urheberrechtsverletzung.

    In meinen Augen hat sich da die MPAA einfach denjenigen mit der größten Angriffsfläche gesucht und versucht jetzt mal einfach draufloszuklagen.

    Ich habe jedoch auch nur den Golem-Artikel diesbezüglich gelesen, lasse mich also durch andere Quellen gerne eines besseren belehren.

    Gruß,
    Golum

  6. Re: Zu recht

    Autor: Golum 09.02.11 - 13:37

    Bitte Golem, setz die Bearbeitungsfrist eines Beitrages wenigstens auf 15 Minuten oder so...

    B2T:Nach einem kleinen Ausflug zu hotfile habe ich folgendes gefunden:

    Urheberrechtsrichtlinien
    http://www.hotfile.com/ippolicy.html

    Und in den FAQ ist auch ein Hinweis auf Löschung bei Verstößen gegen des Urheberrecht:
    http://www.hotfile.com/faq.html

    Daher unterscheidet sich dieser Fall nicht von allen anderen vorherigen, misslungenen Versuchen gegen FileHoster vorzugehen!

    Gruß,
    Golum

  7. Re: Zu recht

    Autor: Rapmaster 3000 09.02.11 - 13:38

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum, dass Hotfile das hochladen illegaler Inhalte unterstützt hat
    > bzw. nicht verboten und somit erlaubt hat.


    Die Post verbietet mir auch nicht Raubkopien zu verschicken, sagen sie dadurch dann automatisch dass es erlaubt und gewünscht ist? ;)

  8. Re: Zu recht

    Autor: Golum 09.02.11 - 13:40

    Gutes Beispiel^^

    Gruß,
    Golum

  9. Re: Zu recht

    Autor: dumdideidum 09.02.11 - 13:56

    Es wurde iwie von Gesetzen gesprochen, die das Abdecken...aber es gibt doch auch keine "echten", quasi nicht von Lobbyismus geprägten, Gesetze für das Urheberrecht. Alle fraglichen Gesetze sind doch der Artig schwammig und von beider Seite aushebelbar,dass man sie auch einfach weglassen könnte.

    Zu mal die meisten Erkenntnisse auf Urheberrechtsverletzung meist mit anderen illegalen Mittel, wie die unberechtigte Abfrage von Providerkundendaten oder wie im Fall von Sony und den Jailbreaksticks irgendwelche Daten vom Zoll als Basis für Abmahnbriefe genutzt werden. Wo ich mir ernsthaft die Frage stelle, seit wann ein Unternehmen die Judikative und Executive vertreten darf.

    Das Problem der Glaubwürdigkeit solcher klagen, liegt doch auch ganz klar im Mangel von echten Zahlen...die Gewinne und Umsätze der Unternehmen sprechen jedenfalls nicht dafür, dass Ihnen mutmaßliche Urheberrechtsverletzungen zu schaffen machen würden...da ja wie wir alle wissen...ein heruntergeladenes Lied >= eines Kaufes ist.

    Eher macht es doch den Anschein, dass die ganze Klagen und kundenunfreundliche Antikopiervorrichtungen eher den Gewinn schmälern, nicht zu letzt in der Hinsicht, dass der Kunde sich aufgrund von Gängelung in Konsumverzicht übt.

    ...und in der ganzen Diskussion lassen wir mal die Standards für Medien und Player völlig außer acht. (z.b. hunderte versch. eBook-Reader, zu jedem ein eigener Markt, blu-ray oder doch hd dvd, ci+, hd+) nicht gerade Punkte die den Ottonormalkäufer beim Kauf solcher Medien optimistisch stimmen.

  10. Nicht nur der Nick erinnert an Verona.

    Autor: Charles Marlow 09.02.11 - 14:10

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Filehoster braucht niemand, der legale Sachen saugen möchte. Auch nicht für
    > die 723. Linux-Distribution etc. Alles nur Heuchelei. Nahezu 100 % der
    > Daten sind illegal.

    Auch solche Aussagen.

  11. Re: Zu recht

    Autor: cartman 09.02.11 - 14:12

    Golum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte Golem, setz die Bearbeitungsfrist eines Beitrages wenigstens auf 15
    > Minuten oder so...

    Wozu? Editieren ist vorbei, sobald jemand geantwortet hat.

    > B2T:Nach einem kleinen Ausflug zu hotfile habe ich folgendes gefunden:
    >
    > Urheberrechtsrichtlinien
    > www.hotfile.com
    >
    > Und in den FAQ ist auch ein Hinweis auf Löschung bei Verstößen gegen des
    > Urheberrecht:
    > www.hotfile.com
    >
    > Daher unterscheidet sich dieser Fall nicht von allen anderen vorherigen,
    > misslungenen Versuchen gegen FileHoster vorzugehen!

    Die Dateien werden doch nicht beim Upload von irgendjemandem geprüft oder erst dann, wenn sie schon geuppt sind. Files werden als illegal gekennzeichnet und ggfs gelöscht, sobald sich ein Rechteinhaber beschwert. Ansonsten wäre es von Beginn an Essig mit Datenschutz.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  12. Re: Zu recht

    Autor: Golum 09.02.11 - 14:24

    cartman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu? Editieren ist vorbei, sobald jemand geantwortet hat.

    Es hat aber niemand auf meinen Beitrag geantwortet - vor dir zumindest nicht.

    > Die Dateien werden doch nicht beim Upload von irgendjemandem geprüft oder
    > erst dann, wenn sie schon geuppt sind. Files werden als illegal
    > gekennzeichnet und ggfs gelöscht, sobald sich ein Rechteinhaber beschwert.
    > Ansonsten wäre es von Beginn an Essig mit Datenschutz.

    Genau so ist es und damit sind die Hoster aus dem Schneider. Sie müssen nicht mal nach dem Upload prüfen, sondern nur reagieren, wenn ihnen jemand steckt dass sich hinter dem und dem Link Raubkopien verstecken. Somit kann bei der ganzen Gesetzeslage niemand gegen Filehoster vorgehen.

    Gruß,
    Golum

  13. Re: Zu recht

    Autor: cartman 09.02.11 - 14:33

    Golum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cartman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu? Editieren ist vorbei, sobald jemand geantwortet hat.
    >
    > Es hat aber niemand auf meinen Beitrag geantwortet - vor dir zumindest
    > nicht.

    Yes, und deswegen kannst Du ab dem Moment nix mehr bearbeiten :-)

    > > Die Dateien werden doch nicht beim Upload von irgendjemandem geprüft
    > oder
    > > erst dann, wenn sie schon geuppt sind. Files werden als illegal
    > > gekennzeichnet und ggfs gelöscht, sobald sich ein Rechteinhaber
    > beschwert.
    > > Ansonsten wäre es von Beginn an Essig mit Datenschutz.
    >
    > Genau so ist es und damit sind die Hoster aus dem Schneider. Sie müssen
    > nicht mal nach dem Upload prüfen, sondern nur reagieren, wenn ihnen jemand
    > steckt dass sich hinter dem und dem Link Raubkopien verstecken. Somit kann
    > bei der ganzen Gesetzeslage niemand gegen Filehoster vorgehen.

    Und genau aus diesem Grund macht die Rumklagerei gegen Filehoster so was von gar keinen Sinn... Aber da sieht man mal, wieviel Geld im Überfluss vorhanden ist, wenn man es sich erlauben kann die Wirkung statt der Ursache zu bekämpfen^^

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  14. Re: Zu recht

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.11 - 14:37

    Golum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber du vergisst, dass es Millionen von Leuten gibt die genau das
    > wollen!
    > Alles umsonst laden!

    Das ist die Nachfrage, die vom Filehoster durch ein Angebot bedient wird - ein ganz normaler Geschaeftsvorgang. Wenn hier etwas illegales im Spiel ist, hat der Hoster damit rein gar nichts zu tun, denn das HOCHLADEN ist das einzig moegliche illegale, was hier passiert und dafuer ist der UPLOADER allein verantwortlich.

  15. Re: Zu recht

    Autor: cartman 09.02.11 - 14:39

    That's how it is... Und um illegale Verbreitung von Filmen einzudämmen/in den Griff zu kriegen ist der einzige Weg Uploader am Arsch zu kriegen. Das geht zwar nur mithilfe von Filehostern (in diesem Zusammenhang) aber das scheinen ja irgendwelche Leute, die in egem Kontakt mit diversen Anwälten stehen nicht in ihren Schädel reinzukriegen.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  16. Re: Zu recht

    Autor: Golum 09.02.11 - 14:48

    > > cartman schrieb:
    > Yes, und deswegen kannst Du ab dem Moment nix mehr bearbeiten :-)

    Aber das konnte ich doch vorher auch nicht. Ich hab das doch bemängelt bevor du überhaupt geschrieben hattest. Da ist ein Zeitfenster von schätzungsweise 5 Minuten, danach sind Veränderungen nicht mehr möglich. Halte ich für zu wenig.

    > Und genau aus diesem Grund macht die Rumklagerei gegen Filehoster so was
    > von gar keinen Sinn... Aber da sieht man mal, wieviel Geld im Überfluss
    > vorhanden ist, wenn man es sich erlauben kann die Wirkung statt der Ursache
    > zu bekämpfen^^

    Jop, da sind wir uns einig.

    Gruß,
    Golum

  17. Re: Zu recht

    Autor: cartman 09.02.11 - 15:08

    Golum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > cartman schrieb:
    > > Yes, und deswegen kannst Du ab dem Moment nix mehr bearbeiten :-)
    >
    > Aber das konnte ich doch vorher auch nicht. Ich hab das doch bemängelt
    > bevor du überhaupt geschrieben hattest. Da ist ein Zeitfenster von
    > schätzungsweise 5 Minuten, danach sind Veränderungen nicht mehr möglich.
    > Halte ich für zu wenig.

    Wenn dem so sein sollte, hast Du vollkommen recht. Mir ist bislang nur meine Variante aufgefallen.

    > > Und genau aus diesem Grund macht die Rumklagerei gegen Filehoster so was
    > > von gar keinen Sinn... Aber da sieht man mal, wieviel Geld im Überfluss
    > > vorhanden ist, wenn man es sich erlauben kann die Wirkung statt der
    > Ursache
    > > zu bekämpfen^^
    >
    > Jop, da sind wir uns einig.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  18. Re: Zu recht

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.11 - 15:35

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn das HOCHLADEN ist das einzig moegliche illegale, was hier passiert und dafuer ist der
    > UPLOADER allein verantwortlich.

    Nur an die Uploader kommt man so ohne Weiteres nicht ran, im Gegensatz zu P2P. Deswegen geht man hier gegen die Filehoster vor.

  19. Re: Zu recht

    Autor: GodsBoss 09.02.11 - 18:56

    Solange du dafür keine Belege vorweisen kannst, ist das alles heiße Luft.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  20. Re: Zu recht

    Autor: hmm5 10.02.11 - 00:47

    wer von euch will ernsthaft behaupten das die filehoster zu 99% illegal benutzt werden und genau diese nutzen auch fördern?
    sie werben mit anonymität, bezahlen die uploader, reagieren ziemlich spät,
    warum löschen sie nur illegale uploads nach beschwerde nicht den uploader account oder die vergütung?
    sie hätten sehr viele möglichkeiten illegale uploads effektiver zu unterbinden..

    sie haben aber kein interesse daran weil sie genau daran verdienen.

    vielleicht sollte die musik und filmindustrie selber so einen dienst aufmachen. dann verdienen sie wenigstens teilweise daran :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München
  2. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft