1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsverletzungen: Vimeo…

Geht dem Sachverhalt noch nach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: iLolly 10.08.10 - 11:47

    Ach wir sagen mal Vimeo die sollen das löschen wegen Urheberrecht das passt uns schon ganz gut, weil die Videos mögen wir nicht und uns wird man schon glauben. Fragt man dann die GVU nach dem Sachverhalt: Öhrm das müssen wir jetzt mal klären, so im hinterkopf: Scheisse jetzt haben die penner gemerkt das unser Löschersuchen keine Rechtliche Grundlage hat was machn wir jetzt: Ach wir halten die hin und sagen wir wissen auch nicht warum wir das haben löschen lassen.

    Was für ein Scheissverein...

  2. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Loolig 10.08.10 - 11:48

    Ich finds krass das Vimeo die Videos ohne Angabe von Gründen der
    GVU löscht.
    Auf Youtube sind sie alle noch verfügbar.

    Die GVU gehört überwacht oder abgeschafft

  3. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: iLolly 10.08.10 - 11:56

    Ja das ist auch so ne Sache also ich würde als Kunst/Film Schaffender dort nichts mehr hosten und alle meine Produkte umziehen auf einen eigenen Webserver.

    Google sprich Youtube bekleckert sich auch nicht gerade mit ruhm und die Anzahl an gelöschten "politischen" Videos ist nicht gerade gering.

    Aber einfach etwas zu löschen ohne das zu überprüfen nur weil so nen Drecksverein wie die GVU das will ist auch echt dreist. Ich mein die GVU muss doch auch ihren Löschantrag begründen (jedenfalls dachte mein normaler Menschenverstand das)...

  4. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Karl-Heinz 10.08.10 - 12:01

    iLolly schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------->> ... (jedenfalls dachte mein normaler Menschenverstand das)...

    ...da haben wir doch schon den Fehler :)

  5. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Kunstschaffender 10.08.10 - 12:14

    iLolly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das ist auch so ne Sache also ich würde als Kunst/Film Schaffender dort
    > nichts mehr hosten und alle meine Produkte umziehen auf einen eigenen
    > Webserver.

    Ach, da bist du vor Abmahnungen und vorläufigen Abschalten der Seite auch nicht sicher. Erstmal handeln und dann fragen ist in solchen Fällen heutzutage die Direktive. Man ist zwar im Recht, aber anstelle einer Entschuldigung kommt prompt die Rechnung für von dir verursachte Aufwände. Am Ende hast du einen Haufen Ärger, obwohl alles vollkommen legal ist, nur weil ein Verein wie die GVU oder die GEMA beschlossen hat eine Hexenjagd zu veranstalten. Schutz von Kunstschaffenden? Bullshit! Wenn es darum ginge, dann setzte man sich dafür ein, dass der Fiskus nicht mehr die Hälfte des Preises einer Konzertkarte einstreicht etc. Aber da merk ich nun wieder, dass Zorn in mir hochkocht, aus diesem Grunde beende ich hier mal lieber den Post.

  6. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: ExMusico 10.08.10 - 12:23

    Kunstschaffender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iLolly schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja das ist auch so ne Sache also ich würde als Kunst/Film Schaffender
    > dort
    > > nichts mehr hosten und alle meine Produkte umziehen auf einen eigenen
    > > Webserver.
    >
    > Ach, da bist du vor Abmahnungen und vorläufigen Abschalten der Seite auch
    > nicht sicher. Erstmal handeln und dann fragen ist in solchen Fällen
    > heutzutage die Direktive. Man ist zwar im Recht, aber anstelle einer
    > Entschuldigung kommt prompt die Rechnung für von dir verursachte Aufwände.
    > Am Ende hast du einen Haufen Ärger, obwohl alles vollkommen legal ist, nur
    > weil ein Verein wie die GVU oder die GEMA beschlossen hat eine Hexenjagd zu
    > veranstalten. Schutz von Kunstschaffenden? Bullshit! Wenn es darum ginge,
    > dann setzte man sich dafür ein, dass der Fiskus nicht mehr die Hälfte des
    > Preises einer Konzertkarte einstreicht etc. Aber da merk ich nun wieder,
    > dass Zorn in mir hochkocht, aus diesem Grunde beende ich hier mal lieber
    > den Post.

    Absolut richtig. Aus diesem Grund habe ich auch vor einem Jahr meine Homepage dichtgemacht. Ich habe da meine eigene (komponiert und selber eingespielt) Musik veröffentlicht. Plötzlich gab es eine Abmahnung und Unterlassungserklärung der GEMA nach der anderen. Als ich die nicht unterschreiben wollte folgten die Anzeigen.
    Angeblich ähnele meine Musik einigen copyrightgeschützten Werken. Selbst mein Musiklehrer kann kein Plagiat erkennen. Die Ähnlichkeit beschränkt sich teilweise nur auf die Auswahl der Instrumente (z.B. Piano bei Ballade).
    Letztendlich ist mir das Ganze mit Anwalt und Co zu teuer geworden und ich habe meine Homepage geschlossen.

  7. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Sharra 10.08.10 - 12:36

    Wenn du dir keiner Schuld bewusst warst (wovon ich mal schwer ausgehe), warum hast du es nicht auf einen Prozess ankommen lassen?
    Entweder in Form einer Klage der GEMA oder in Form einer negativen Feststellungsklage.
    In beiden Fällen hättest du sehr wahrscheinlich gewonnen, und die GEMA hätte die Kosten übernehmen "dürfen" (Deine Anwaltskosten und Auslagen ebenfalls).

    Der Verein würde sich immer wieder gerne mal Rechte herausnehmen, die er aber gar nicht besitzt. Die Erkenntnis ist ja nun nichts neues mehr.

    Aber solange alle kuschen und ihr Programm lieber einstellen, als dem Laden mal kräftig gegen das Bein zu treten (notfalls auch 2-3x bis es blutet) wird sich dort nichts ändern.

  8. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Eckebrain 10.08.10 - 12:45

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du dir keiner Schuld bewusst warst (wovon ich mal schwer ausgehe),
    > warum hast du es nicht auf einen Prozess ankommen lassen?
    > Entweder in Form einer Klage der GEMA oder in Form einer negativen
    > Feststellungsklage.
    > In beiden Fällen hättest du sehr wahrscheinlich gewonnen, und die GEMA
    > hätte die Kosten übernehmen "dürfen" (Deine Anwaltskosten und Auslagen
    > ebenfalls).

    Die GEMA zieht solche Prozesse gerne durch alle Instanzen durch. Da gehen fast allen Privatleuten irgend wann einmal die Gelder aus. Man muss ja zuerst alles vorstrecken. In der Regel gewinnt sie dann weil der beschuldigte aufgibt oder sie erzielt einen Vergleich der meist zu ihren Gunsten gestaltet ist.

    > Der Verein würde sich immer wieder gerne mal Rechte herausnehmen, die er
    > aber gar nicht besitzt. Die Erkenntnis ist ja nun nichts neues mehr.

    Richtig.

    > Aber solange alle kuschen und ihr Programm lieber einstellen, als dem Laden
    > mal kräftig gegen das Bein zu treten (notfalls auch 2-3x bis es blutet)
    > wird sich dort nichts ändern.

    Richtig. Aber dazu müsste man zuerst einmal das Geld haben um seine Rechte auch mit aller Konsequenz durchsetzen zu können.

  9. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Ar Ag 10.08.10 - 12:53

    Neben dem Vorstrecken des Geldes geht leider auch zu viel Zeit drauf... Ist halt David gegen Goliath. Und als Privatwebsitebetreiber wird man von den meisten Richtern ja schon vorverurteilt, wenn denn da der tolle Schutzverein angeritten kommt. Die wollen doch nur die armen Künstler schützen. So ein ****haufen!! Das Youtube durch solche Wegelagerer schon unbrauchbar geworden ist, ärgert mich schon masslos. Nun nehmen die einem noch Vimeo, ich glaub es einfach nicht... Diese Finanzaffen sollen sich mal lieber in Ihrer Offlinewelt beweisen!

  10. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: wechselgänger2 10.08.10 - 13:20

    iLolly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber einfach etwas zu löschen ohne das zu überprüfen nur weil so nen
    > Drecksverein wie die GVU das will ist auch echt dreist. Ich mein die GVU
    > muss doch auch ihren Löschantrag begründen (jedenfalls dachte mein normaler
    > Menschenverstand das)...

    Wenn sie es auf Basis des US-amerikanischen DMCA (Stichwort take Down Notice) machen, dann müssen sie es nicht weiter begründen.
    Der Anbieter wie Vimeo oder YouTube muss dann die beanstandeten Inhalte erstmal vom Netz nehmen.
    Derjenige, der die Inhalte onlien gestellt hat, hat das Recht, dagegen Einspruch zu erheben, worauf hin die Inhalte wieder bis zur endgültigen Klärung online bleiben dürfen.

    Aber ein Nachweis, daß etwas tatsächlich eigene Rechte verletzt, muss bis hier nicht gebracht werden.

  11. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: robinx 10.08.10 - 13:36

    > glauben. Fragt man dann die GVU nach dem Sachverhalt: Öhrm das müssen wir
    > jetzt mal klären, so im hinterkopf: Scheisse jetzt haben die penner gemerkt
    > das unser Löschersuchen keine Rechtliche Grundlage hat was machn wir jetzt:

    sich entschuldigen ;)
    http://www.netzpolitik.org/2010/gvu-vs-elrep-erste-ergebnisse/

    sieht wohl so aus das eine seite genommen wurde die links zu geschützten filmen / serien hatte und naja waren wohl nicht alle geschützt. Und die links die man da gefunden hat, die hat man wohl einfach sperren lassen. Aber anscheinend wurde da wohl nicht gut genug geprüft

  12. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Bx 10.08.10 - 13:38

    wechselgänger2 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Wenn sie es auf Basis des US-amerikanischen DMCA (Stichwort >take Down Notice) machen, dann müssen sie es nicht weiter >begründen.

    Ja, aber wenn Du einen ANTI-Takedown dagegenhälst,
    merkt sich Youtube (und alle anderen Sites) denjenigen
    der eine falsche reingehängt hat.

    Umso mehr falsche/"fraudulent" DCMA-Takedowns von einer
    Partei reinkommen, umso langsamer werden sie zukünftig
    behandelt. Das ist vollkommen nach US-Recht; und einige
    haben das schon zu spüren bekommen.

    Man muss es eben nur wissen; und die ersten paar Mal
    "vigliant" bleiben, sich nichts gefallen lassen.

    ===bX

  13. Re: Geht dem Sachverhalt noch nach

    Autor: Bx 10.08.10 - 13:43

    ExMusico schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    >Angeblich ähnele meine Musik einigen copyrightgeschützten >Werken. Selbst mein Musiklehrer kann kein Plagiat erkennen.

    Das kann ich so nicht glauben. Einfach bei Jamendo oder
    anderen Musikseiten hochladen, die haben z.T. ehr große
    Musikerkennungsdatenbanken (zu ihrer Sicherheit); die
    würden dann schon was finden (oder die Community).

    Mir erzählen immer wieder Leute solche Stories, aber
    wenn man ihre Musik dann hört klingts halt doch stark
    der letzte Song von Timberland, nur halt mit anderes
    Instrumenten. Das geht ganz schnell.

    Ich würde da erstmal den Kläger auffindig machen (das
    ist selten die GEMA selbst) und dann klar sagen, dass
    dein Anwalt (kostet 60€) genau die relevante
    Notensequenz wissen will.

    So pauschal "blabla klingt so" geht eben nicht, damit
    kommt niemand durch. Die zweihundert € für den Anwalt
    hätte ich erstmal gelassen, nur zur Faktenfindung.

    ====Bx

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. Hays AG, Ellwangen (Jagst)
  3. Universität Passau, Passau
  4. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst