Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrrecht: Etappensieg für…

An alle, die jetzt über die EU fluchen:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: MK8025GAS 20.06.18 - 19:22

    Was habt ihr getan? Habt ihr euch engagiert und eure MEPs angerufen? Dann dürft ihr jetzt fluchen.

    Habt ihr die Golem-Artikel gelesen und laut gesagt: "Diese blöden Politiker", aber seid sonst inaktiv geblieben? Dann seid ihr mitverantwortlich dafür, dass die Situation so ist, wie sie ist.

    Habt ihr gedacht, die MEP machen sowieso, was sie wollen, darum lohnt sich ein Anruf nicht? Dann seid ihr mitverantwortlich dafür, dass die Situation so ist, wie sie ist.

  2. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: ManuPhennic 20.06.18 - 19:53

    Wenn der S Haufen nur aus S besteht, bringt auch die größte Mistgabel nichts mehr.

  3. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: Keksmonster226 20.06.18 - 20:12

    MK8025GAS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was habt ihr getan? Habt ihr euch engagiert und eure MEPs angerufen? Dann
    > dürft ihr jetzt fluchen.
    >
    > Habt ihr gedacht, die MEP machen sowieso, was sie wollen, darum lohnt sich
    > ein Anruf nicht? Dann seid ihr mitverantwortlich dafür, dass die Situation
    > so ist, wie sie ist.

    E-Mail geschrieben, keine Antwort.

    Die machen das, was der Lobbyist mit Geldkoffer sagt, oder wozu sie gedrängt wurden. Vereinfacht gesagt.

  4. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: Flexor 21.06.18 - 08:37

    MK8025GAS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was habt ihr getan? Habt ihr euch engagiert und eure MEPs angerufen? Dann
    > dürft ihr jetzt fluchen.
    >
    > Habt ihr die Golem-Artikel gelesen und laut gesagt: "Diese blöden
    > Politiker", aber seid sonst inaktiv geblieben? Dann seid ihr
    > mitverantwortlich dafür, dass die Situation so ist, wie sie ist.
    >
    > Habt ihr gedacht, die MEP machen sowieso, was sie wollen, darum lohnt sich
    > ein Anruf nicht? Dann seid ihr mitverantwortlich dafür, dass die Situation
    > so ist, wie sie ist.


    E-Mail geschrieben und Petitionen unterzeichnet als auch diese an alle die ich kenne versandt und Begründet wieso sie diese unterzeichnen sollen. Versuch mal mit einem Anruf da wen zu erreichen...

    Und ich rege mich verdammt nochmal auf aber auch wegen Artikel 11, nicht nur wegen dem Leistungsschutzrecht sondern sehr wegen den Uploadfiltern. Das bedeutet doch das alles was ich irgendwie irgendwo hochlade aufgemacht werden muss um es sich anzusehen, selbst wenn es von Software gemacht wird.

  5. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: Muhaha 21.06.18 - 09:07

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der S Haufen nur aus S besteht, bringt auch die größte Mistgabel
    > nichts mehr.

    Wenn Du nichts tun willst, dann tue nichts. Aber kotze dann hinterher auch nicht ab, wenn sich die Dinge nicht so entwickeln, wie es Dir in den Kram passt.

  6. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: twothe 21.06.18 - 09:31

    MK8025GAS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was habt ihr getan? Habt ihr euch engagiert und eure MEPs angerufen? Dann
    > dürft ihr jetzt fluchen.

    Man darf da ruhig etwas weiter vorne ansetzen: warum sitzt da jemand und ist EU-Minister, wenn er für seinen Job ganz offensichtlich weder technisch noch juristisch über ausreichend Kompetenzen verfügt? Warum kann eine kleine Runde von nicht mal 30 Leuten mal eben das Internet und die freie Welt kaputt machen wenn ein Axel Springer mit nem Geldkoffer winkt? Und warum werden die dann auch noch für so nen Mist so verdammt gut bezahlt?

    Die EU hat jetzt für alle ganz offensichtlich ein grundlegendes Problem das zu lange ignoriert wurde und jetzt die Demokratie bedroht. Ich darf also auch zurecht fluchen selbst wenn ich niemanden dort angerufen habe.

  7. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: Muhaha 21.06.18 - 09:47

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man darf da ruhig etwas weiter vorne ansetzen: warum sitzt da jemand und
    > ist EU-Minister, wenn er für seinen Job ganz offensichtlich weder technisch
    > noch juristisch über ausreichend Kompetenzen verfügt? Warum kann eine
    > kleine Runde von nicht mal 30 Leuten mal eben das Internet und die freie
    > Welt kaputt machen wenn ein Axel Springer mit nem Geldkoffer winkt? Und
    > warum werden die dann auch noch für so nen Mist so verdammt gut bezahlt?

    Warum? Weil es keine richtige parlamentarische Kontrolle gibt, das EU-Parlament oft genug nur als Ruheplatz für abgehalfterte Abzocker gilt, die hier nochmal so richtig absahnen können. Und warum ist das so? Weil sich die Einzelregierungen (!) der EU-Mitglieder seit Jahrzehnten VEHEMENT dagegen wehren Zuständigkeiten an das EU-Parlament abzugeben, man lieber in Hinterzimmern unter Ausschluss der Öffentlichkeit herummauscheln will.

    > Die EU hat jetzt für alle ganz offensichtlich ein grundlegendes Problem das
    > zu lange ignoriert wurde und jetzt die Demokratie bedroht.

    Die EU wurde durch ihre eigenen Mitglieder politisch schwer geschädigt. Und die wurden immer wieder durch den Wähler gewählt, der dem Märchen vom phösen Brüssel immer wieder auf den Leim gegangen ist.

    > Ich darf also
    > auch zurecht fluchen selbst wenn ich niemanden dort angerufen habe.

    Wenn Du Dich über die richtigen Dinge und die tatsächlichen Ursachen aufregst, sollst Du so laut werden, wie es Dir in den Kram passt :)

  8. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: Beeblox 21.06.18 - 10:03

    Falsch geraten: Schuld sind die, die sich einen solchen Schwachfug ausdenken. Es ist unterstes Niveau, diese Schuld jetzt dem Volke in die Schuhe zu schieben, indem man behauptet „man hätte ja anrufen können“. Klar, hätte man. Aber die Wahrscheinlichkeit, dadurch etwas zu bewirken, ist verschwindend gering. Ich meine, lies doch nur mal, was der Voss so über das Gesetz erzählt:

    https://www.axel-voss-europa.de/2018/06/20/urheberrecht-muss-fair-fuer-wirtschaft-und-kreative-sein/

    Der steckt so tief im Allerwertesten der Verlage, dass die Kritik gar nicht den Weg zu seinem Hirn findet.

    Da wir in einer Demokratie leben, liegt natürlich die Verantwortung beim Volk – aber bei denjenigen, die diese Internetausdrucker-Mehrheit ermöglicht haben. Und die gibt es, weil Netzpolitik halt in den Köpfen der meisten Menschen einen verschwindend geringen Stellenwert hat im Vergleich, sagen wir, zu den drei südländisch aussehenden Typen, die man mal im Supermarkt gesehen hat.

    Ich persönlich bin mir nicht mal sicher, ob die Entwicklung so schlecht ist. Denn diese Gesetzgebung wird zu einer Dezentralisierung und Dekommerzialisierung vieler Dienste führen, um eben das Risiko zu minimieren. Projekte wie https://freenetproject.org/ werden Zulauf kriegen. Und das halte ich für eine gute Entwicklung, um die Schirmherrschaft ein paar weniger Großkonzerne über unsere Kommunikation zu beenden.

  9. Re: An alle, die jetzt über die EU fluchen:

    Autor: skythe 21.06.18 - 10:21

    Ich habe die Petition auf Change.org, ebenso wie 316k+ Andere unterschrieben und zusätzlich auf Facebook geteilt. Es hätten auch 3 Millionen Unterschriften sein können, hätte die Scheuklappentragenden Affen im Parlament aber trotzdem nicht interessiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  3. Neun Zeichen GmbH, Berlin
  4. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 45,95€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 39,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

  1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

  3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
    Wochenrückblick
    Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

    Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


  1. 13:16

  2. 11:39

  3. 09:02

  4. 19:17

  5. 18:18

  6. 17:45

  7. 16:20

  8. 15:42