Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrrecht: Etappensieg für…

Danke EU

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke EU

    Autor: SchreibenderLeser 20.06.18 - 18:27

    Was ist denn die europaskeptischste Partei, die man überhaupt wählen kann?

  2. Re: Danke EU

    Autor: jjo 20.06.18 - 19:05

    Das lustige ist, dass man keine Europapartei wählen kann.
    So wie du hoffen musst, das Politiker tun was sie versprechen, musst du jetzt noch hoffen, dass sie der richtigen Partei beitreten.
    Quasi nochmal ein Layer dazu gekommen der es noch undemokratischer macht.

  3. Re: Danke EU

    Autor: Tigtor 21.06.18 - 06:53

    Ich denke es war gemeint, dass man eine Partei wählen kann, die sich gegen die EU ausspricht, d.h. man diese durch solche Aktionen stärkt. Welche Partei(en) gemeint sind sollte vermutlich klar sein

    1000-7

  4. Re: Danke EU

    Autor: Kleba 21.06.18 - 07:23

    Bedank dich lieber bei Deutschland. Schließlich ist das Ganze praktisch nur durch deutsche Initiative so gekommen. Und Deutschland kann natürlich auch den meisten Druck in der EU aufbauen.

  5. Re: Danke EU

    Autor: DeathMD 21.06.18 - 08:42

    Gott sei Dank bröckelt diese Vormachtstellung von Mama Merkel in der EU schön langsam. Mit der Rettung der Deutschen Bank über den Durchlauferhitzer Griechenland hat das angefangen und die uneingeschränkte "You are welcome" Politik hat sie dann endgültig aufs Abstellgleis gestellt.

    Das ist jetzt nichts gegen Deutschland und ich finde auch, dass ihr in der EU mehr Mitspracherecht als bspw. andere Länder haben solltet, aber diese Frau ist einfach absolut unfähig.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  6. Re: Danke EU

    Autor: Flexor 21.06.18 - 09:03

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gott sei Dank bröckelt diese Vormachtstellung von Mama Merkel in der EU
    > schön langsam. Mit der Rettung der Deutschen Bank über den
    > Durchlauferhitzer Griechenland hat das angefangen und die uneingeschränkte
    > "You are welcome" Politik hat sie dann endgültig aufs Abstellgleis
    > gestellt.
    >
    > Das ist jetzt nichts gegen Deutschland und ich finde auch, dass ihr in der
    > EU mehr Mitspracherecht als bspw. andere Länder haben solltet, aber diese
    > Frau ist einfach absolut unfähig.

    Das finden auch unglaublich viele hierzulande... Ich hab ehrlich gesagt auch wirklich keine Ahnung wer die immer Wählt. Fast alle die ich frage wählen keine CDU und wollen das die Frau dort weg kommt.
    Ich erinnere mich noch an "Atomkraft ist die einzig sichere Stromerzeugung" Fukushima ist passiert "Atomkraft ist absolut unsicher, wir müssen die Atomkraftwerke abbauen" nachdem sich das ganze wieder gelegt hatte kam wieder "Atomkraft ist sicher" und das ist nur eines der Duzenden beispiele.

  7. Re: Danke EU

    Autor: DamageInc 21.06.18 - 09:11

    Keine gute Idee. Es waren gerade die Konservativen und eher EU kritischen Abgeordneten die dafür gestimmt haben.
    https://juliareda.eu/2018/06/not-giving-up/

  8. Re: Danke EU

    Autor: Str84ward 21.06.18 - 10:42

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn die europaskeptischste Partei, die man überhaupt wählen kann?

    Gegenfrage: Hast Du verstanden, woher unser Wohlstand in Deutschland kommt? Offensichtlich nicht, denn dann würdest Du nicht eine solche Frage stellen.

    Sowas zeigt mal wieder, dass wir zu viele Jahre zu wenig in Bildung investiert haben ...

  9. Re: Danke EU

    Autor: azeu 21.06.18 - 11:13

    Mit anderen Worten:
    "Solange es uns hier gut geht..."

    Oder wie?

    ... OVER ...

  10. Re: Danke EU

    Autor: jjo 21.06.18 - 14:13

    Str84ward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage: Hast Du verstanden, woher unser Wohlstand in Deutschland kommt?
    > Offensichtlich nicht, denn dann würdest Du nicht eine solche Frage
    > stellen.
    >
    > Sowas zeigt mal wieder, dass wir zu viele Jahre zu wenig in Bildung
    > investiert haben ...

    Es wäre der Sache dienlich gewesen, wenn du diese oft vorgebrachte Behauptung mit ein paar Beispielen gestützt hättest.
    Deutschlands Wohlstand, kommt erst mal nicht von Politikern und Beamten in Berlin/Brüssel, sondern von noch vielen noch vorhandenen Erfindern und Unternehmern aus der Bevölkerung.
    Schaut man sich an, was politisch seit einigen Jahren im Auto/Energiesektor getrieben wird, so geht es uns nicht wegen, sondern trotz diesen Pappnasen noch so gut.

    Im übrigen sollte man "unser Wohlstand" noch aufdröseln in der Staat und der Rest.
    Der Staat schwimmt seit vielen Jahren im Geld, investiert aber nur zu kleinen Teilen sinnvoll. Eher wird das Geld ideologisch verprasst.
    Dem Bürger und dem kleinen Unternehmer bleiben aufgrund der hohen Steuerlast allerdings immer weniger in der Tasche. Sowohl EU, als auch Weltweit liegt der Deutsche Bürger in Statistiken erstaunlich oft gerade mal im Mittelfeld. Pisa z.B. kennt ja nur noch eine Richtung.

    Wenn der Euro scheitert, oder wieder ein paar Banken pleite gehen, wenn Italien oder Griechenland down gehen, dann werden wir mit einmal merken, dass wir gar nicht so viel Geld haben wie wir dachten, denn von ungedecktem Geld und offenen, niemals begleichbaren Forderungen (Target 2) kann man sich nun mal nichts kaufen.

  11. Re: Danke EU

    Autor: Muhaha 21.06.18 - 15:44

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... sondern von noch vielen noch vorhandenen Erfindern und
    > Unternehmern aus der Bevölkerung.

    Soso. Dass diese nur dann Wohlstand erzeugen können, weil sie ihre Maschinen wildwütig ins europäische Ausland exportieren können, wo man unter den günstigen Bedingungen eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes keinen Zoll bezahlen muss und schnell an billiges Geld deutscher Banken kommen kann, um all die tollen deutschen Maschinen zu kaufen ...

    ... das wird einfach ausgeblendet. Denn das Geld kommt eben aus dem Bankautomaten, wie der Strom eben aus der Steckdose kommt.

    Informiere Dich doch bitte über ein paar volkswirtschaftliche Grundlagen und erzähle hier nicht die Mär vom deutschen Erfinder, der ganz alleine (!) das Geld in den Bankautomaten packt. Ohne die EU und ihren eng verzahnten Wirtschaftsraum wäre die Deutschland heute nicht so enorm wohlhabend, wie es Deutschland nunmal ist und der tolle Erfinder (dessen Existenz ich übrigens gar nicht bestreite, sondern explizit bestätigen möchte :) ), wäre nicht in der Lage gewesen in dem Ausmaß seine Erfindungen zu verkaufen, wie es ihm in den letzten Jahrzehnten möglich war.

  12. Re: Danke EU

    Autor: internettroll 22.06.18 - 13:27

    Und dafür hatten wir die EWG. Das war gut. Dann kam der gigantische Misthaufen EU, der sich überall und immer einmischen muss.

    Richtiges Trollen ist eine Kunst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  3. Lidl Digital, Heilbronn
  4. SoftProject GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00