Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrrecht: Etappensieg für…

Und morgen wundert man sich in der EU wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: Keridalspidialose 20.06.18 - 18:20

    warum die Wahlbeteiligung allgemein niedrig ist und im speziellen die Wahlen zum EU-Parlament die Bürger kaum noch interessieren.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: SchreibenderLeser 20.06.18 - 18:28

    Das ist vollkommen unlogisch, das weißt du?

    Es ist so, als würde das Haus brennen und man demonstrativ wegsehen.

  3. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: jjo 20.06.18 - 19:03

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist vollkommen unlogisch, das weißt du?
    >
    > Es ist so, als würde das Haus brennen und man demonstrativ wegsehen.


    Allerdings wird ein Schuh draus, wenn etwas von der Mehrheit der Bevölkerung nicht gewünscht und dennoch durch gesetzt wird.
    Das wäre Brandbeschleuniger für jegliche Verdrossenheit.

    Zudem stinkt es hier nach Zensur und Lobbyinteressen.
    Wieder Brandbeschleuniger.

  4. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: ManMashine 20.06.18 - 19:04

    Da die EU per se un demokratisch ist (und auch undemokrastisch gegründet wurde) machen EU Wahlen allgemein keinen Sinn. Weder vorher noch heute.

    Es gibt da ja dieses feine Kurt Tucholsky Zitat: "Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten."

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  5. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: MK8025GAS 20.06.18 - 19:26

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die EU per se un demokratisch ist (und auch undemokrastisch gegründet
    > wurde) machen EU Wahlen allgemein keinen Sinn. Weder vorher noch heute.
    >
    > Es gibt da ja dieses feine Kurt Tucholsky Zitat: "Wenn Wahlen etwas
    > änderten, wären sie längst verboten."

    Nun ja, man kann jetzt natürlich über die angeblich undemokratische EU schimpfen und mit lustigen Zitaten um sich werfen. Bringt halt einfach nichts.

    Oder man kann aktiv werden. Ist halt aufwändiger, kann aber tatsächlich etwas bewirken.

  6. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: tingelchen 21.06.18 - 02:28

    EU und Demokratie: https://www.youtube.com/watch?v=IJs0kmYc01c

    Kurz und bündig... ;)

  7. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: mce- 22.06.18 - 13:57

    Kommt mir vor als würden hier einige Leute dafür werben wollen die EU nicht zu akzeptieren und deshalb nicht zu wählen oder diejenigen zu wählen, die mit Anti-EU Rhetorik werben.
    Und dabei erreicht man nur die mit diesen Argumenten die mit dem aktuellen Status unzufrieden sind.

    Also mit anderen Worten: Wenn euch was stört, dann ist das beste Mittel Stimmenthaltung/Gleichgültigkeit oder ein anderes Thema vorzuschieben. Vielleicht hört dann endlich jemand auf euch.

  8. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: plutoniumsulfat 22.06.18 - 14:22

    Enthaltung war noch nie ein gutes Mittel für irgendwas.

  9. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: tingelchen 22.06.18 - 14:39

    Wenn Systeme undemokratisch sind, sind sie undemokratisch. Das hat nichts mit "Werben" zu tun. Es ist eben wie es ist. Das Problem ist, dass man auf Grund mangelnden Einflusses auf EU Ebene nicht sonderlich viel machen kann.

    Deine Partei zu wählen, die du gerne wählen möchtest (unabhängig ob Pro-/Kontra- EU), wird das System nicht ändern. Mit einer Kontra-EU Partei würde man nur den Austritt forcieren. Aber nicht die EU auf Systemebene verändern. Die breite Ablehnung der EU, durch viele Bürger, kommt ja nicht von ungefähr. Natürlich sind viele darunter die mit sich und ihrer Umwelt einfach nur unzufrieden sind. Das ist normal. Es gibt aber viele die schlicht gegen das System sind.

    Und das dieses alles andere als gut ist, ist wohl unumstritten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  3. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  4. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

  1. TLS: Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI
    TLS
    Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI

    Mit der TLS-Erweiterung SNI können beliebig viele Webseiten samt eigenen Zertifikaten auf einer IP gehostet werden. Dabei könnte jedoch der Name der Domain von Dritten belauscht werden. Ein Vorschlag der IETF sieht nun vor, SNI zu verschlüsseln.

  2. Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon
    Shahriar Rabii
    Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

    Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

  3. Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen
    Star Citizen
    Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen

    Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.


  1. 12:51

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:04

  5. 11:57

  6. 11:39

  7. 11:20

  8. 11:05