Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrrecht: Etappensieg für…

Und morgen wundert man sich in der EU wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: Keridalspidialose 20.06.18 - 18:20

    warum die Wahlbeteiligung allgemein niedrig ist und im speziellen die Wahlen zum EU-Parlament die Bürger kaum noch interessieren.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: SchreibenderLeser 20.06.18 - 18:28

    Das ist vollkommen unlogisch, das weißt du?

    Es ist so, als würde das Haus brennen und man demonstrativ wegsehen.

  3. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: jjo 20.06.18 - 19:03

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist vollkommen unlogisch, das weißt du?
    >
    > Es ist so, als würde das Haus brennen und man demonstrativ wegsehen.


    Allerdings wird ein Schuh draus, wenn etwas von der Mehrheit der Bevölkerung nicht gewünscht und dennoch durch gesetzt wird.
    Das wäre Brandbeschleuniger für jegliche Verdrossenheit.

    Zudem stinkt es hier nach Zensur und Lobbyinteressen.
    Wieder Brandbeschleuniger.

  4. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: ManMashine 20.06.18 - 19:04

    Da die EU per se un demokratisch ist (und auch undemokrastisch gegründet wurde) machen EU Wahlen allgemein keinen Sinn. Weder vorher noch heute.

    Es gibt da ja dieses feine Kurt Tucholsky Zitat: "Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten."

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  5. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: MK8025GAS 20.06.18 - 19:26

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die EU per se un demokratisch ist (und auch undemokrastisch gegründet
    > wurde) machen EU Wahlen allgemein keinen Sinn. Weder vorher noch heute.
    >
    > Es gibt da ja dieses feine Kurt Tucholsky Zitat: "Wenn Wahlen etwas
    > änderten, wären sie längst verboten."

    Nun ja, man kann jetzt natürlich über die angeblich undemokratische EU schimpfen und mit lustigen Zitaten um sich werfen. Bringt halt einfach nichts.

    Oder man kann aktiv werden. Ist halt aufwändiger, kann aber tatsächlich etwas bewirken.

  6. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: tingelchen 21.06.18 - 02:28

    EU und Demokratie: https://www.youtube.com/watch?v=IJs0kmYc01c

    Kurz und bündig... ;)

  7. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: mce- 22.06.18 - 13:57

    Kommt mir vor als würden hier einige Leute dafür werben wollen die EU nicht zu akzeptieren und deshalb nicht zu wählen oder diejenigen zu wählen, die mit Anti-EU Rhetorik werben.
    Und dabei erreicht man nur die mit diesen Argumenten die mit dem aktuellen Status unzufrieden sind.

    Also mit anderen Worten: Wenn euch was stört, dann ist das beste Mittel Stimmenthaltung/Gleichgültigkeit oder ein anderes Thema vorzuschieben. Vielleicht hört dann endlich jemand auf euch.

  8. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: plutoniumsulfat 22.06.18 - 14:22

    Enthaltung war noch nie ein gutes Mittel für irgendwas.

  9. Re: Und morgen wundert man sich in der EU wieder

    Autor: tingelchen 22.06.18 - 14:39

    Wenn Systeme undemokratisch sind, sind sie undemokratisch. Das hat nichts mit "Werben" zu tun. Es ist eben wie es ist. Das Problem ist, dass man auf Grund mangelnden Einflusses auf EU Ebene nicht sonderlich viel machen kann.

    Deine Partei zu wählen, die du gerne wählen möchtest (unabhängig ob Pro-/Kontra- EU), wird das System nicht ändern. Mit einer Kontra-EU Partei würde man nur den Austritt forcieren. Aber nicht die EU auf Systemebene verändern. Die breite Ablehnung der EU, durch viele Bürger, kommt ja nicht von ungefähr. Natürlich sind viele darunter die mit sich und ihrer Umwelt einfach nur unzufrieden sind. Das ist normal. Es gibt aber viele die schlicht gegen das System sind.

    Und das dieses alles andere als gut ist, ist wohl unumstritten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ipan gmbh, München-Haar
  2. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, Region Rhein-Neckar, nahe München, Frankfurt, Würzburg
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. BAYER AG, Leverkusen, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


      1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
        Förderung
        Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

        Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

      2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
        Kabelverzweiger
        Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

        Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

      3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
        Uploadfilter
        Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

        Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


      1. 18:46

      2. 18:23

      3. 18:03

      4. 17:34

      5. 16:49

      6. 16:45

      7. 16:30

      8. 16:15