Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Apple gewinnt…

Woher hat der Richter denn sein Wissen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: schap23 16.01.19 - 08:23

    Bislang hat Apple doch die Funktionsweise seiner Lösung für geheim erklärt. Wie kann dann der Mannheimer Richter wissen, daß diese kein Patent verletzt?

  2. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: wonoscho 16.01.19 - 08:59

    Wenn die Funktionsweise tatsächlich geheim wäre, dann knnte Qualkom ja auch nicht dagegen klagen.

    Vor Gericht muss der Kläger Beweise vorlegen. Sonst gibts nichts worüber das Gericht entscheiden kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.19 09:04 durch wonoscho.

  3. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: Kleba 16.01.19 - 09:03

    Vermutlich anhand der (wenigen?) Unterlagen die beide Seiten bereitgestellt haben. Wenn Apples Unterlagen ausreichen um die in den (geheimen) Unterlagen von Qualcomm dargestellten Funktionsweisen zu entkräften und Qualcomm nicht bereit ist weitere Details rauszugeben, kann das dem Richter ja schon reichen.

  4. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: wonoscho 16.01.19 - 09:10

    Qualcomm ist da auf jeden Fall in einer schwierigeren Position.
    Denn als Kläger müssen sie ja Apple den Verstoß nachweisen. Also müssen sie Beweise vorlegen.
    Wenn alles geheim gehalten wird, dann gibt es auch keine Beweise.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.19 09:11 durch wonoscho.

  5. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: Trollversteher 16.01.19 - 09:32

    >Bislang hat Apple doch die Funktionsweise seiner Lösung für geheim erklärt. Wie kann dann der Mannheimer Richter wissen, daß diese kein Patent verletzt?

    Nicht Apple hat die Funktionsweise für geheim erklärt, im Gegenteil, die hätten sie gerne offengelegt, es geht um einen Zulieferer/Auftragnehmner, der einer Offenlegung nicht zugestimmt hat.

  6. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: Potrimpo 16.01.19 - 09:52

    Es ging um ein anderes Patent.

    http://www.landgericht-mannheim.de/pb/,Lde/Startseite/Aktuelles/Pressemitteilung%20Qualcomm%20_%20_%20_%20Apple/

  7. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: Vanger 16.01.19 - 11:16

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor Gericht muss der Kläger Beweise vorlegen. Sonst gibts nichts worüber
    > das Gericht entscheiden kann.

    Das gilt für Strafprozesse, nicht aber im Zivilprozess; im Zivilprozess gilt weder "nemo tenetur se ipsum accusare" (niemand muss sich selbst belasten), noch "in dubio pro reo" (im Zweifel für den Angeklagten).

    Um den Zivilprozess anzuleiern muss Qualcomm nur Glaubhaft macht (nicht "beweisen"), dass ein Patent verletzt sein könnte - was relativ einfach ist. Im Zivilprozess ist der Beklagte (Apple) verpflichtet alle Beweise auszuhändigen (selbstverständlich ggf. unter Anwendung strikter Geheimhaltung). Das schließt im Zivilprozess auch alle Beweise ein die Apple selbst belasten. In der Praxis stellt sich natürlich die Frage welche Beweise für den Prozess relevant sind. Sobald sich ein Prozessbeteiligter auf einen konkreten Beweis beruft ist dieser auszuhändigen, weshalb dann gerne "um Beweise herum getänzelt" wird um das zu vermeiden. Das Risiko dabei ist, dass das Gericht nicht überzeugt wird - und ohne Beweise entscheidet das Gericht dann für denjenigen, dem es mehr Glauben schenkt.

  8. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: /mecki78 16.01.19 - 11:23

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Funktionsweise tatsächlich geheim wäre, dann knnte Qualkom ja auch
    > nicht dagegen klagen.

    Doch. Denn Qualcomm argumentiert, dass es gar keinen anderen Weg geben kann als den, den sie erfunden und dann patentiert haben. Apple hingegen sagt "Doch, wir haben einen anderen Weg gefunden, wollen den aber natürlich Qualcomm nicht verraten." Qualcomm meinte aber das ist gelogen und hat daher rein auf Verdacht geklagt. Vor Gericht haben sie lediglich ihr Patent als Beweis angeführt, in dem sie erklärt haben, wie es absolut unmöglich ist, irgendwie den gleichen Effekt zu erzielen, ohne dafür auf dieses Patent zurück greifen zu müssen und das Apple den gleichen Effekt erzielt, das konnte man nicht nur leicht beweisen, das gibt ja Apple sogar selber offen zu. Aber anscheinend ist es Apple gelungen das Gericht davon zu überzeugen, dass sie zwar den gleichen Effekt erreichen, aber eben ohne dafür das von Qualcomm patentierte Verfahren nutzen zu müssen. Inwieweit sie dazu ihr Verfahren vor Gericht offen legen mussten, das weiß ich allerdings nicht.

    /Mecki

  9. Re: Woher hat der Richter denn sein Wissen?

    Autor: thinksimple 16.01.19 - 11:28

    In Mannheim gehts un was anderes.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  2. windeln.de, Munich
  3. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56